Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 6 | Wenn covid­be­dingt „über­las­tetes“ Klinik­per­sonal Tanz-Choro­gra­phien einübt

Bild: screenshot YouTube

Derzeit zirku­lieren gerade in den sozialen Medien Videos von voller Freude tanzenden Ärzten, Pfle­gern und sons­tigem Klinik­per­sonal in den unter­schied­li­chen Stationen von Kran­ken­häu­sern (sogar ein Hubschrau­ber­lan­de­platz ist dabei) zu einem bekannten Lied des südafri­ka­ni­schen Künst­lers „Master KG2.

Tanz und Spaß mit Mund­schutz und Abstand in Notfallkliniken 

Das mag durchaus erbauend oder belus­ti­gend für die Tanzenden sein, sofern es ihnen Spaß macht, mit Mund­schutz und Abstand da abzu­feiern. Eines jedoch zeigt das deut­lich, dass derar­tige Darbie­tungen mit den Kata­stro­phen­mel­dungen in den Medien über die Notlagen in den Kliniken wohl nur schwer unter einen Hut zu bringen sind.

Wer finan­ziert den ganzen Zauber?

Die konzer­tiert und länder­über­grei­fend statt­fin­denden Darbie­tungen sollen angeb­lich helfen „durch die Pandemie zu tanzen und anderen Mut zu machen“, wie Main­stream­m­edien berichten. Es erhebt sich aller­dings die Frage: Wer steuert das, wer orga­ni­siert das, wer übt das den Leuten ein, wer macht die aufwen­digen Videos (siehe Video aus Wien unten) und wer finan­ziert das?

Erbauung dank Drill

Finden so etwas wirk­lich alle lustig? Erin­nert das nicht eher an real­so­zia­lis­ti­sche Massen-Turn­übungen, wo hunderte Personen im glei­chen Outfit dieselben einge­drillten Bewe­gungs­ab­läufe der jubelnden Menge darzu­bieten hatten? Soll da nicht eher das Bild des „glück­li­chen Sklaven“ vermit­telt werden. Oder ist das ein Probe­ga­lopp, der demons­triert, wie eine schwer zu kontrol­lie­rende Spaß­ge­sell­schaft künftig auch im Diszi­pli­niert­sein Erbauung zu finden hat. Auch unter wider­lichsten äußeren Auflagen, wie jetzt in der „Pandemie“.

  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 5 | Wenn 2 Kliniken in Essen schließen
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 4 | Wenn Tausende Klinik-Mitar­beiter Corona-Impfungen ablehnen
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 3 | Wenn eine Klinik wegen leerer Betten Personal abbauen muss.
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 2 |Wenn eine Klinik den Betrieb einstellen muss
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 1 |Wenn Bestatter in Kurz­ar­beit sind!

3 Kommentare

  1. In einer Diktatur darf man nichts offen sagen!

    Das ist der Weg des Klinik­per­so­nals den Menschen zu zeigen was wirk­lich los ist.
    Im Hinter­grund sieht man leere Gänge, Notauf­nahmen und Stationen. Im normalen Klinik­alltag wäre es v.a. unter­tags unmög­lich auch nur 20 min lang ein Video aufzu­nehmen mit so vielen Personen! Das wäre bei der normalen Arbeits­be­las­tung unmöglich.
    Sehr clever!

  2. Mit Verlaub, ich halte sowohl das Personal als auch und erst recht den Planer einer solchen Tanz­ein­lage für krank; krank nicht im Sinne eines Virus, sondern – psychotisch.

    15
    4
    • Die selbe tanz in der ganze Welt,auch hier in südes Chile… Für mich sieh wie eine ritual tanz aus…von baby­lo­ni­sches stam­mung sowieso..echt! Die covid psycho­paten von WHO ‚mit tedros und co. ‚haben die tot-goddess ‑KALI in seinem buro !

      10
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here