Zahn­arzt spricht Klar­text: Mund-Nasen­schutz zerstört Zähne und Gebiss

Wie fatal und gesund­heits­schäd­lich das durch die Obrig­keit verord­nete Dauer-Tragen (in Lokalen, beim Einkauf, sogar auf öffent­li­chen Flächen!) des soge­nannten Mund-Nasen­schutzes wegen der angeb­li­chen „Corona-Gefahr“ für die Gesund­heit ist, wird in der breiten Öffent­lich­keit kaum bis gar nicht thema­ti­siert. Abge­sehen vom fehlenden Schutz vor Viren (!), müssen Masken­träger stun­den­lang ihre ausge­at­mete Luft wieder einatmen, was zu Kurz­at­mig­keit, Schwindel und sogar Hirn­schäden führen kann. Nebenbei steigt sogar das Risiko einer Infek­tion durch das Masken­tragen, da stetig mit den Händen ins Gesicht gegriffen wird, um die Masken anzu­legen oder zu richten. Was bisher nicht bekannt war: Auch der Mund­raum wird massiv durch den Atem­schutz ange­griffen. Ein Zahn­arzt aus New York brach nun das Schweigen in der Branche dazu.

Verfau­lende Zähne, kaputtes Zahn­fleisch und Co

„Wir sehen massive Entzün­dungen im Zahn­fleisch von Menschen, die bisher immer gesund waren und Hohl­räume in Zähnen bei Menschen, die noch nie zuvor welche hatten“, so Dr. Rob Ramondi, Zahn­arzt und Mitbe­gründer von One Manhattan Dental, gegen­über FOX News. Mitt­ler­weile hätten 50 Prozent seiner Pati­enten durch Nasen-Mund­schutz verur­sachte Zahn­pro­bleme – von verfau­lenden Zähnen, saurem Atem bis hin zu zurück­wei­chendem Zahnfleisch.

Dabei sind Zahn­fleisch­erkran­kungen für viele Menschen lebens­be­droh­lich, wie der ameri­ka­ni­sche Schlag­an­fall-Verband in einer Studie nach­wies: „Pati­enten mit Zahn­fleisch­erkran­kungen hatten doppelt so häufig einen Schlag­an­fall, der durch die Verhär­tung großer Arte­rien im Gehirn verur­sacht wurde, wie Pati­enten ohne Zahnfleischerkrankungen.“

Nega­tive Mund­at­mung durch Masken begünstigt

Viele Zahn­ärzte gehen mitt­ler­weile davon aus, dass die oralen Infek­tionen haupt­säch­lich durch die Neigung der Menschen zum Mund­atmen beim Tragen einer Maske verur­sacht werden. Mund­at­mung führt zudem zu deut­lich mehr Neben­wir­kungen als reinen Zahn­in­fek­tionen. Denn das Umgehen der Nasen­höhle verwei­gert dem Körper Stick­oxid (ein kriti­scher Blut­ge­fäß­di­la­tator). Die Nasen­höhle erwärmt und reinigt zudem die Luft, bevor sie auf die Lunge trifft.

Mögli­cher­weise sind die zuneh­menden Zahn­pro­bleme aber auch auf das „Bakte­ri­en­wachstum auf einer gebrauchten Maske“ zurück­zu­führen, wie Prof. Denis Rancourt in seiner Arbeit „Masks Don’t Work“ speku­liert. Masken schaffen eine feuchte Umge­bung vor dem Mund, in der sich Bakte­rien unge­hin­dert vermehren können, während das körper­ei­gene Immun­system natür­lich nicht reagieren kann. Maske und Mund-Nasen­schutz führen somit zu weit mehr gesund­heit­li­chen Problemen, als bisher angenommen.

10 Kommentare

  1. Eine „Schnod­der­windel“ tragen müssen, ist ganz einfach wider der Natur.
    Was die Poli­tiker da mit uns machen, ist Körperverletzung.
    Ich hoffe dem wird bald ein Ende gesetzt, weil sich immer mehr Menschen, Ärzte und Wissen­schaftler dagegen stellen.
    Es gibt KEINE Corona-Pandemie, die Pandemie ist rein poli­tisch und Corona ist nichts weiter als eine normale Grippe, die jähr­lich auftritt.

    470
    806
    • Tatsäch­lich muss es heißen:
      Was die Deut­schen da die Poli­tiker mit sich machen lassen.

      Denn die Deut­schen – bzw. deren Nach­fahren – sind absolut in der Überzahl.
      Sie bräuchten ja nur nicht mehr schafs­gleich gehor­chen und sich alles gefallen lassen.

      Und schon wäre alles anders. 😉
      Die Nach­fahren der Deut­schen sind somit SELBST SCHULD.

      Wie kann man bitte still­hal­tend und schwei­gend zusehen – und sogar noch mitma­chen – , wenn einem das eigene Land, die eigene – 1000jährige – Kultur, Sprache, Werte, Tradi­tionen und Geschichte geraubt, die eigenen Rechte und Frei­heiten genommen, den eigenen Kindern das Leben, die Gesund­heit, die Seele, der Körper, das Aufwachsen zerstört, die eigenen Eltern zum einsam Sterben in Einzel­haft wegge­sperrt, die eigenen Lebens­grund­lagen – Job, Geschäft usw. – vorsätz­lich an die Wand gefahren und man selbst absolut und unfassbar entmensch­licht und versklavt werden…???!

      Niemand „macht etwas mit uns“ !!

      WIR LASSEN ES ZU!

      193
      362
      • Sicher sind wir in der Über­zahl, werden aber aber bedroht und erpresst.
        Die tägliche Indok­tri­na­tion der MSM tut ihr übriges.
        Nicht jeder kann dem stand­halten und hat ganz einfach Angst.
        Eine gewisse Mitschuld tragen wir alle, aber wer so berech­nend und kalt­blütig das Volk in Angst und Schre­cken versetzt, das sind die Poli­tiker und die müssen zur Rechen­schaft gezogen werden. Aber auch das wird schwierig, weil die Justiz nicht frei ist.

        151
        455
  2. Der Deut­sche kuscht, weil er Angst hat, alles zu verlieren. In Wahr­heit aber wird er alles verlieren, weil er kuscht.

    Und:
    Soros, Gates, Merkel, Brüssel und Konsorten gedeihen prächtig mit der Lüge. Sie werden aber hoffent­lich bald verre­cken an der Wahrheit. 

    Und die Wahr­heit immer und immer und immer und immer wieder Laut hinaus­zu­schreien oder auch mutig dem faschis­ti­schen Merkel­gelumpe ins Gesicht zu sagen und vereint Wider­stand zu leisten, u.a. die schäd­li­chen Masken abzu­legen, ‑das ist unsere gemein­same, alltäg­liche Aufgabe und Möglich­keit, wieder frei zu werden Von alleine werden das die Rotrot­grü­nenceh­dehuh Faschisten sicher­lich nicht tun. Der Jude Soros bezahlt die bekann­ter­maßen und wird zuneh­mend dabei ertappt. Schluss mit lustig, aufwa­chen, Hirn einschalten und handeln. U.a. konse­quent Steu­er­zah­lungen einstellen an diese anti­deut­schen Berliner Jeru­salem- Faschisten.

    51
    140
    • Sollten der Deut­sche even­tuell endlich besser erkennen, daß er schon lange alles verloren hat? Daß nichts „sein Eigentum“ ist, noch nicht mal sein eigener Körper? Daß er „vogel­frei“ ist (im wahrsten Sinne des Wortes)?
      Alles das, worüber er momentan nach seinem eigenen Willen zu verfügen scheint, ist ihm vom System erlaubt. Diese Erlaubnis kann ihm jeder­zeit ohne Vorankün­di­gung entzogen werden. So etwas zu ahnen – ohne sich wirk­lich darüber im Klaren zu sein, was das wirk­lich bedeutet – erzeugt diese Angst im Menschen, mit der das System alles gegen ihn durch­setzen kann.
      Machen wir endlich den 1. Schritt, und stellen wir uns dieser „diffusen Angst“ und „Ahnung“, damit dem System das Mittel zur Steue­rung der Masse genommen wird.
      Auf „unser Geld“ ist das System nicht ange­wiesen – sondern auf unsere tief sitzende Angst.

      7
      27
    • Weder wird simples Schreien nutzen und noch werden die Regie­renden an der Wahr­heit verrecken.
      Sie werden weitermachen!
      Dass wir uns nicht wehren, schaffen sie schon damit, dass sie alle kriti­schen Menschen pauschal als Rechts­ex­treme bezeichnen.
      Sie werden uns mit unserer eigenen Psycho­logie enteignen und wir werden still­halten. So hat es auch eine andere Gruppe Menschen in Deutsch­land, damals (genau: die jüdi­sche Bevöl­ke­rung) mit sich machen lassen und gehofft, dass nicht so kommt, wie sie es befürchtet hatten.
      Sie bekamen irgend­wann nichts mehr zu essen und ja, auch ihre Zähne waren schlecht ⏳

      21
      98
  3. Lasst uns die Partei­en­de­mo­kratie zerschlagen und den Sozia­lismus inter­na­tional instal­lieren! Nieder mit dem Mief der bürger­li­chen Gesellschaft!
    Die Wirt­schaft muss zerstört, die Banken und Unter­nehmen verstaat­licht und Natio­nal­staat­lich­keit durch Migra­tion und offene Grenzen zerschlagen werden. So können Kriege und Ausbeu­tung verhin­dert werden, denn es gibt keine Natio­na­li­täten und keine Reichen mehr. Das garan­tiert die totale Kontrolle durch den globalen Sozialismus.
    Endlich keine Gifte in der Umwelt mehr durch die Etablie­rung einer Ökodik­tatur, etwas, das im Partei­en­system nie möglich war.
    Ein paar faule Zähne sind das doch wert!

    Dreimal darf man raten, wer so denkt, es aber nicht ausspricht.….

    4
    38
  4. Also meine mir bekannten Ärzte, die schon Jahre vor Corona frei­willig im OP und als Zahn­arzt Mund­schutz trugen um ihre Pati­enten vor Keimen zu schützen, haben keine schlechten Zähne.
    Nur weil die Ammis so viel Süßkram essen und nicht so ein gutes Gesund­heits­system haben wie wir, haben sie schlech­tere Zähne.
    Viel­leicht nehmen sie auch einfach die Maske gar nicht mehr ab und putzen sich deswegen die Zähne nicht mehr?! 😀

    Und was EIN ameri­ka­ni­sche Arzt mit Deutsch­land zu tun? Und ist das über­haupt representativ?
    Glaubt bitte nicht alles was sich irgendwer, irgendwo am anderen Ende der Welt aus den Fingern saugt.

    37
    2

Schreibe einen Kommentar zu Anja Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here