Zemmour: „Soll Europa Afrika werden?“ – Orban: „Unsere Kultur wird aufhören zu existieren.“

Jubel unter den Neo-Europäern

Diplo­ma­ti­sche Span­nungen zwischen Italien und Frankreich 

Wie bereits berichtet, unter­sagte die italie­ni­sche Meloni-Regie­rung dem NGO-Flücht­lings­schiff „Ocean Viking“, das Anlegen. Die Folge waren diplo­ma­ti­sche Span­nungen zwischen Frank­reich und Italien.

Zemour kriti­siert Einschif­fungs­er­laubnis der „Ocean Viking“

Doch auch der fran­zö­si­sche Ex-Präsi­dent­schafts­kan­didat Eric Zemmour reagierte harsch: Indem der Anti-Muslim- und Anti-Migra­ti­ons­kämpfer auf Twitter den fran­zö­si­schen Präsi­denten Emma­nuel Macron wegen der Einschif­fungs­er­laubnis für die „Ocean Viking“ in Toulon scharf kritisierte.

Noch am Hafen gab er den Medien ein Interview:

„Morgen, im Jahr 2050, wenn es in Afrika zwei Milli­arden Afri­kaner gibt, was werden die zukünf­tigen Emma­nuel Macrons sagen? Dass es unsere Pflicht ist, sie alle aufzu­nehmen? Seien wir konse­quent: Wollen wir wirk­lich, dass Europa in einigen Jahren zu Afrika wird?“ fragte er. (twitter)

„Macron hat drei Fehler gemacht“

„Einen Fehler gegen Frank­reich, das er lächer­lich macht. Ein anderer Fehler für die Fran­zosen, die den Preis für die Einwan­de­rung zahlen. Und ein dritter Fehler selbst für Migranten, die die gefähr­liche Über­fahrt in zuneh­mender Zahl auf sich nehmen werden“.

Zemmour war außer sich:

„Vor 40 Jahren hörte ich: „Es gibt nur 30, es gibt nur 100… (Migranten – Anm. d. Red.), und heute sind es Millionen. Heute gibt es Viertel, ganze Städte, in denen wir nicht mehr in Frank­reich sind.“ (twitter)

Zemour wurde deutlich:

„Im Gegen­satz zur (Flücht­lings-NGO) ’SOS Médi­ter­ranée‘ richtet sich mein huma­ni­täres Gefühl in erster Linie an die Fran­zosen. Diese NGOs sind mitschuldig an der ille­galen Einwan­de­rung. Denn sie wollen, dass Europa Afrika wird!“

Phil­ippot: „Soros trägt zur ille­galen Einwan­de­rung bei“

Unter­dessen meldete sich auch Florian Phil­ippot, ein EU- und NATO-skep­ti­scher fran­zö­si­scher Poli­tiker dies­be­züg­lich zu Wort:

„Fran­zö­si­sche staat­liche Beihilfen für die Regie­rungs­or­ga­ni­sa­tionen „SOS Médi­ter­ranée“ und Soros müssen strengs­tens verboten werden, da sie zur geheimen, ille­galen Einwan­de­rung beitragen, die die Regie­rung verbal bekämpfen will!“

Phil­ippot betonte auch die Probleme in Frankreich:

„Während Frank­reich laut Regie­rung ’seine Mensch­heits­pflicht erfüllt’ – mit der Ocean Viking, lässt es einen 77-jährigen Pati­enten in einem Kran­ken­haus verhun­gern, begrüßt Kinder bei 11 Grad Kälte in der Schule und lässt 15.000 suspen­dierte Kran­ken­schwes­tern auf der Straße stehen!“ (twitter)

Laut dem fran­zö­si­schen Euro­pa­ab­ge­ord­neten ist dies das Luxus­hotel, in dem die afri­ka­ni­schen Neuan­kömm­linge unter­ge­bracht werden.

Orban:

Der Westen fällt, während Europa nicht einmal bemerkt, dass es besetzt wird.

Bereits 2018 hatte der unga­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Orban diese Bevöl­ke­rungs­ka­ta­strophe prophezeit:

„Bis 2050 wird sich die Zahl der in Afrika Lebenden verdop­peln (auf) 2,5 Milli­arden Menschen. Afrika wird zehnmal mehr Jugend­liche haben als Europa. … Wenn man dieser aus mehreren hundert Millionen bestehenden jungen Masse erlaubt, nach Norden zu kommen, dann werden … unsere Kultur, unsere Iden­tität und unsere Nationen … aufhören zu existieren.

Der Westen fällt, während Europa nicht einmal bemerkt, dass es besetzt wird. … Anschei­nend haben sich die Entwick­lungs­rich­tungen (von) West- und Mittel­eu­ropa getrennt. … In West­eu­ropa sind die alten, großen euro­päi­schen Nationen zu Einwan­de­rungs­län­dern geworden. Die … Abnahme der Bevöl­ke­rung christ­li­cher Kultur, die Isla­mi­sie­rung der Groß­städte schreitet … voran, und ich sehe jene poli­ti­schen Kräfte nicht, die die Prozesse aufhalten wollten oder könnten… Wir (Ungarn) haben verhin­dert, dass die isla­mi­sche Welt uns über­strömte. In dieser Rich­tung sind wir das letzte Land des latei­ni­schen, das heißt des west­li­chen Christentums…

Die absurde Situa­tion ist die, dass die Gefahr uns heute vom Westen droht. Dieser Gefahr setzen uns Brüs­seler, Berliner und Pariser Poli­tiker aus. … Jene Politik, die … den Weg für den Nieder­gang der christ­li­chen Kultur und den Raum­ge­winn des Islam eröffnet hat. … Weil das Fremde schön, die gemischte Bevöl­ke­rung besser sei und weil der wahre Euro­päer keine derart mittel­al­ter­li­chen Dinge vertei­digen soll wie seine Heimat und seine Reli­gion. … Jetzt heißt (es), wir müssten ihnen ähnlich werden wegen Soli­da­rität. … Wir werden niemals mit jenen euro­päi­schen führenden Poli­ti­kern soli­da­risch sein, die Europa in ein post­christ­li­ches und post­na­tio­nales Zeit­alter führen wollen.“ (Viktor Orbán: „Rede zur Lage der Nation, 18.2.2018)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kamp­gane vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


36 Kommentare

  1. Der typisch dt. Füßballer heute:

    de.wikipedia.org/wiki/Antonio_R%C3%BCdiger

    Mir stellt sich nur bei zwei aus Öfrika stam­menden Eltern­teilen die Frage, wie der zu dem dt. Namen kommt. 

    Hier eine Info zu den Eltern, die offenbar beide diesen dt. Nach­namen nebst dt. Vornamen haben:

    Info
    Antonio „Toni“ Rüdiger ist ein deut­scher Fußball­spieler. Er ist deut­scher Natio­nal­spieler und spielt für Real Madrid. Wikipedia
    Geboren: 3. März 1993 (Alter 29 Jahre), Berlin
    Aktu­elle Teams: Deut­sche Fußball­na­tio­nal­mann­schaft (#2 / Abwehr­spieler), Real Madrid (#22 / Abwehrspieler)
    Eltern: Matthias Rüdiger, Lily Rüdiger
    Größe: 1,9 m
    Gewicht: 85 kg
    Geschwister: Sahr Senesie
    Karrie­re­be­ginn: 2011

    Die in der Biografie aufge­führten 4 Schwes­tern wurden offenbar bei der Info unterschlagen.

    Also irgend­wii­ieee.…. ???

    Meines Erach­tens.

    Meines Erach­tens.

  2. Ja, Orban hat recht. Ebenso Zemmour – auch wenn es bei den „Guten“ und Links-Grünen schon strafbar ist, so etwas zu sagen. Wo endet das Ganze? Das muss man doch mal anspre­chen, thema­ti­sieren – bei immer neuen „Flüchtlings“-Ankünften, Boots­über­fahrten und Rettungen im Mittel­meer, finan­ziert von der EKD und mit 6 Millionen Euro an diese zivilen „Retter“ von der BRD-Regie­rung. Wo ist das Ende? Wie sieht Europa in 10 oder 20 Jahren aus? Das muss man doch mal begreifen und nicht ständig unter den Teppich kehren – und die Leute beschimpfen, die es wagen, diese Fragen zu stellen!

    • In 10 oder 20 Jahren sähe hier garnichts mehr aus gemäß Plan der ANNUIT-Agenda, die bis 2029, spätes­tens Abwick­lung 2030, die totale finale Mensche­nöp­fe­rung mittels BAAL an SAT-AN, den seienden AN, Chef der AN-UNNA-KI und die seinen, vorsieht mit dem Finale des Harma­gäd­dons, das u. a. die atomöre Verdamp­fung Europas vorsieht.

      Meines Erach­tens.

      3
      1
      • Aller Voraus­sicht nach wird es zu keinem Atom­schlag kommen. Als nächstes ein Krieg um die Ernten, Bargeld­ab­schaf­fung – keiner wird mehr kaufen oder verkaufen können, der das Zeichen des Tieres nicht trägt, Russ­land wird den Westen über­fallen, drei Tage Fins­ternis (geweihte Kerzen zulegen).
        Alois Irlmaier lesen, einer der größten Seher.

        • „SIE“ wollen IHR Harma­gäddon und was würde das Erscheinen irgend­eines angeb­li­chen Messias nützen, wenn außer diesen höchst frag­li­chen „Auser­wählten“ bzw. denen, die sich dafür halten, kein Mensch mehr leben würde?!

          www.youtube.com/watch?v=FM1-1Qw86xg

          Meines Erach­tens.

          • Sklaven Nach­schub. Das Buch: „Der Unter­gang des Abend­slands“ von Oswald Spengler ist aktu­eller denn je.
            Völker Europas werdet euer Herkunft und Kultur bewusst, denn sonst gehen wir unter.

          • Michi Deut­scher, wir sind schon am Unter­gehen – wenn wir ehrlich sind, isses schon zu spät, weil diese SAT-AN-gesteu­erten RäGIE­Rungen so weiter­ma­chen statt zur Vernunft zu kommen und das Ruder herum­zu­reißen. – Da sitzen von den SAT-AN-ischen Schat­ten­mächten mittels ihre Glöbalüsten-Vasallen gesteu­erte und instal­lierte RäGIE­Rungen mit dem Auftrag, die auto­chthonen Einhei­mi­schen ihrer jewei­ligen Länder sukzes­sive über den Jordan zu schi­cken und sie vorher noch bis auf’s Blüt auszusaugen.

            Wer will denn da wirk­lich noch das Ruder herum­reißen, diesen W.hnsinn beenden und all diese m. E. Inva­soren zurück­schi­cken, die Grenzen pickel­dicht machen und hier wieder Vernunft einkehren lassen. – Wenn wir mal ehrlich sind, ist Teutsch­land wie auch Austria wie auch Schweden und andere kern­eu­ro­päi­sche Länder schon längst in der Hand dieser Möslem-Cl.ns und in Teutsch­land sind es insbe­son­dere die, die bereits +/- 1970 hier als m. E. Schein­göst­ar­beiter hier herein­ge­holt wurden, die auch bereits damals die Sözi­al­süs­teme aussaugten nebst Kinder­geld­ab­schöp­fungen mittels ihrer Massen­ver­möh­rungen – denn von ihrer Fabrik­ar­beit ‑wenn denn über­haupt Arbeit- konnten die nicht zu den zigfa­chen Millio­nären werden, die sie bereits vor der Wende schon waren. – Mir haben mal selten vorkom­mende anstän­dige Törken 1990 anver­traut, wie die Törken das seit ihrer Ankunft hier gemacht haben und in dem Dorf, in dem ich 1980 lebte nahe unserem Kleinst­städt­chen mit der Verwal­tung kam schon 1980 ein Törke mit 3 Frauen und 12 Kindern an, der von der dama­ligen röten Lokalrä­GIE­Rung schon damals ein ganzes Haus umsonst zur Verfü­gung gestellt bekam, nix arbei­tete, aber für die ganze Sipp­schaft und alle weiteren noch produ­zierten Kinder tausende DM Sozi­al­hilfe bekam – die fuhren jeden Tag mit dem Taxi ins Städt­chen einkaufen, während die Dorf­be­woh­ne­rInnen Fahr­ge­mein­schaften bilden mussten, um zur Arbeit zu kommen, weil dort nur zweimal am Tag der Schulbus ‚rein und ‚raus fuhr.

            Ich hab‘ die erlebt und erlebe die, seit die alle hier ange­kommen sind und heute ist das ganze Städt­chen und sogar schon die dörf­liche Umge­bung in deren Hand – die kaufen alle bebauten wie unbe­bauten Immo­bi­lien auf mit Geldern wo man sich nur denken kann, woher die wirk­lich kommen – sagen darf man es nicht.

            Dann krie­chen die naiven Gutmen­schen denen auch noch in den Aller­wer­testen und die die wissen, was los ist, halten die Klappe inkl. meiner­einer, denn das könnte sonst höchst gefähr­lich werden, wenn man nicht gute Miene zum bösen Spiel macht und sich bedeckt hält – zumal die meisten noch immer auf deren Schein­in­te­gra­tiön herin­fallen. – Die lernt man erst richtig kennen, wenn sie was von einem wollen, man es aber nicht hergeben will.

            Sollte das so weiter­gehen und es geht offenbar so weiter, ist das Abend­land in 5 Jahren is lahm-isiert – dann sitzen die Mullahs in Börlin und Brössel – aber auch ohne die Lönken, die ihnen den Aller­wer­testen geküsst haben und noch küssen – die fliegen dann alle hoch­kant ‚raus – die sind für die auch nur Ongläu­bige, die von ihnen jetzt als „nötz­liche Idiöten“ benutzt werden. – Die andere Option ist, dass die SAT-AN-NWOweh-Bande bis dahin schon eh die meisten Menschen jegli­cher Couleur über den Jordan geschickt hätte, so nicht endlich die höchste posi­tive univer­selle Instanz der gesamten SAT-ANs-Bande jegli­cher Couleur den Stecker gezogen oder über­haupt gleich allen und allem hier den Stecker gezogen und die Guten ins Töpf­chen und die Schlechten ins Kröpf­chen der Büchse der Pandora zurück verfrachtet hätte.

            Mir fehlt leider die Glaskugel.

            Meines Erach­tens.

            Meines Erach­tens.

  3. Und was ist das Endspiel?
    Denken wir die Sache mal zu Ende:
    Ok, die Origi­nal­be­wohner sind eine absolut kleine Minder­heit, terro­ri­siert von den NEUEN.
    Und unsere Politiker?
    Glaubt jemand, die können sich oben halten?
    Bei den NEUEN kommen Familie und Clan an erster Stelle. Alle anderen sind Opfer.

    Was haben Soros, Schwab usw davon?
    Europa hat dann eine Bevöl­ke­rung von 1 Mrd +, die defi­nitiv nicht so Ertrags­reich sind, wie wir Originalbürger.
    Und die NEUEn werden nach der Macht streben.
    Und da sie viele Kinder haben, werden sie auch Verluste verkraften können.
    Und egal wieviel Tech­no­logie Soros, Schwab usw haben: Man braucht Tech­niker um die Technik zu warten und Arbeiter, um die abzu­bauen. Und um viele Rohstoffe abzu­bauen, bzw Nahrungs­mittel anzu­bauen, braucht man Experten und keine Bauern aus Südost­ana­to­lien oder schlimmer.
    Also wird das Reich von Soros, Schwab usw nach einigen Jahren den Bach runtergehen.
    Also, was ist das wahre Ziel?

    • Die menschen­freie Über­nahme der Erde durch die AN-UNNA-KI-schen Schat­ten­mächte bis 2029, spätes­tens Abwick­lung 2030.

      Meines Erach­tens.

  4. „Wollen wir wirk­lich, dass Europa in einigen Jahren zu Afrika wird?“
    War das eine rheto­ri­sche Frage?

  5. Wenn ich schon sehe wie sie lachen weil sie wissen dass sie bald von unseren hart erar­bei­teten Steu­er­gel­dern schma­rotzen können. Alle­samt legal an den Grenzen erschießen, dann sind wir auf dem rich­tigen Weg. Die Euro­päer werden so „langsam“ mal kapieren müssen dass DAS ein KRIEG ist der hier stattfindet. 

    Das sind nichts weiter als feind­liche INVASOREN. Stille INVASION ohne bewaff­nete Armee. Noch hinter­lis­tiger als der offene Kampf. Bewaffnen tun sie sich dann hier. Die Morde an den Einhei­mi­schen werden MEHR werden. Bald werden sie uns nicht mehr „nur“ die Arme abha­cken ( so wie dieser Asyl-Soma­lier neulich ) sondern am hellichten Tage Köpfe auf offener Straße abschneiden. 

    Diese Inva­soren sind der einzig TATSÄCHLICHE Virus der mit der Corona-Lüge in Verges­sen­heit geraten sollte. Doch WIR, die Einhei­mi­schen vergessen GARNICHTS. Irgend­wann wird der Kampf beginnen und dann Gnade Gott diesen verdammten Inva­soren und ihren geis­tes­kranken, rotgrün BEKIFFTEN Helfern.

    27
    • Wovon träumen Sie? – Das können Sie bereits jetzt schon vergessen – die sind schon in der abso­luten Über­zahl und brutalste K.ller. – Meinen Sie wirk­lich, die Hand­voll noch rüstiger auto­chthoner Teut­scher oder auch aller Kern­eu­ro­päe­rInnen wären denen gewachsen? 

      Ich kann Ihnen nur nochmal empfehlen, sich diese gut 7 Min. Bericht einer aus dem einst christ­li­chen Libanon vor dem dortigen Dsch.h.d 1975 fliegen könnenden Christin zuzu­hören und die Paral­lelen zu Hier­zu­land zu sehen – auch was diese lönken m. E. völlig Irren betrifft, die sie dort auch ins Land geholt und an die Macht gebracht haben und hören Sie gut zu, wie das dort zum einen vonstatten ging und was diese Lönken von denen zur Antwort bekamen, als sie sie baten, sie vor der begin­nenden Absch­löch­terei der Ongläu­bigen zu verschonen, weil sie sie ins Land und an die Macht gebracht hatten:

      www.youtube.com/watch?v=IbDCzm0PqX0

      Den Histo­riker Bill Warner zur is lahm-ischen Expan­sion seit Möhämmed können Sie bei yt aufrufen.

      Alles andere sind Wunsch­vor­stel­lungen – die Realität ist jetzt schon knallhart.

      Meines Erach­tens.

  6. Wir sehen oben wieder völlig trau­ma­ti­sierte, junge, männ­liche „Schutz­su­chende“…

    Laut „Geheim­pa­pier“ von 2008 sollen 50 Mio. nach Europa kommen.
    Die Aufnah­me­lager in Ö und D platzen jetzt schon aus den Nähten und die Einsatz­leiter von Polizei und jewei­ligen Bürger­meister schlagen Alarm, da die Stim­mung äußerst aggressiv ist. Es wird sogar schon offen vor dem Ausbruch eines Bürger­krieges gespro­chen, der ja Teil der Agenda 2030 ist.

    26
    • #Auto­nomer Sklave
      Das alles haben wir der lieben Mutti zu verdanken, die Tür und Tor für diese Schma­rotzer geöffnet hatte. Nach Afrika sind Milli­arden und aber Milli­arden geflossen, statt diese ach so gute Frau sich darum geküm­mert hätte was mit den vielen Geldern passiert ist und diese schwarzen, fetten Landes­fürsten zur Rechen­schaft gezogen und dafür gesorgt hätte dass die mit dem Geld für ihre Bevöl­ke­rung sorgen müssen hat sie uns erzählt „wir schaffen das“. Welch ein Hohn uns Deut­schen gegen­über, die wir Jahr­zehnte in diesen Staat zwangs­weise einzahlen mussten und jetzt selbst am Abgrund stehen.
      Wer zieht diese Poli­tiker zur Rechen­schaft? Es ist unser sauer verdientes Geld was groß­zügig auch weiterhin verteilt wird, nur nicht für die eigene Bevöl­ke­rung. Und Baer­bock fordern mit samt ihren Grünen Nichts­tuern noch mehr Zuzug.
      Sind die jetzt alle verrückt geworden? Weg mit diesem Pack

  7. Leute, es wird Zeit.
    Nur die AfD, Alter­na­tive für Deutsch­land kann unsere Kultur und Brauchtum erhalten..
    (Nach­lesen im www.AfD-Kompakt.de.

    43
    7
    • Bekenntnis der AfD:
      „Als Rechts­staats­partei bekennt sich die AfD vorbe­haltslos zum deut­schen Staats­volk als der Summe aller Personen, die die deut­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit besitzen. Unab­hängig davon, welchen ethnisch-kultu­rellen Hinter­grund jemand hat, wie kurz oder lange seine Einbür­ge­rung oder die seiner Vorfahren zurück­liegt, er ist vor dem Gesetz genauso deutsch wie der Abkömm­ling einer seit Jahr­hun­derten in Deutsch­land lebenden Familie, genießt dieselben Rechte und hat dieselben Pflichten.“

      Unter­zeichnet wurde die Erklä­rung von sämt­li­chen namhaften Spit­zen­po­li­ti­kern der Partei wie Alex­ander Gauland, Alice Weidel, Tino Chrup­alla, Jörg Meuthen oder auch Björn Höcke.

      AfD Poli­tiker Achille Demagbo ist also ein echter deut­scher Neger, laut AfD.

      18
      3
      • Ja, das ist er!
        …und das auch noch mit einem Studium in Lingu­istik und besten Kennt­nissen in abend­län­di­scher Philosophie.
        Intel­lek­tuell steht er sicher­lich weit über all jenen, die in primi­tivster und hirn­be­freiter Weise auf ihn „eindre­schen“ weil er viel­leicht nicht so ganz in ihre Farb­skala paßt.

        9
        1
        • @aculeus,
          ich kann auch nichts falsches an diesem schwarzen Abge­ord­neten entdecken…
          Die AfD-Abge­ord­neten weisen alle einen Berufs­ab­schluss, sind entweder Juristen, Anwälte oder haben ein Studium abgeschlossen.
          In dieser Partei, AfD, Alter­na­tive für Deutsch­land sind keine Plagiate, oder Lebens­lauf­fäl­scher die „nur ihren Schein, als ihr wirk­li­ches Sein“ in der Politik vertreten.

    • Wer hier einen Daumen runter setzt, gehört Cheaus­ces­cui­siert. Nix kapiert, oder was? Keine Fragen mehr, Kienzle.

      12
      3
      • @ Hubert kaahh
        „Wer hier einen Daumen runter setzt, gehört Cheaus­ces­cui­siert. Nix kapiert, oder was?“
        Es ist mitt­ler­weile schon völlig egal, wer wen oder was wählt, weil sich jede Partei dem Brüs­seler Diktat beugen muss und sich über­dies das System selbst wählt. Das Volk muss daher auf die Straße.

        D a s kapieren manche nicht…

        11
        1
        • Die kapieren auch nicht, dass die Blauen höllisch aufpassen müssen, weil die anderen nur auf jeden noch so kleinen Patzer warten, um ihnen den Verf.ssungsschutz auf den Hals zu jagen.

          Meines Erach­tens.

          10
          1
      • Rede von Achille Demagbo:

        www.gloria.tv/post/4yTs1WQ8At7eBqS1fubVYTfFW#135

        Am besten auch dt. Unter­titel einstellen, weil durch Hinein­reden des Mode­ra­tors ein Teil am Ende schlecht zu verstehen ist.

        Es gibt echte assi­mi­lierte gut ausge­bil­dete Leute aus dem Ausland, die hier wirk­lich eine Berei­che­rung sind, sich uns anpassen und durch eigene ehrliche Arbeit voll­ständig schon immer für sich und ihre Fami­lien gesorgt haben und sorgen. Das sind aber nur wenige anstän­dige Menschen, die mit diesen einge­schloisten Horden null und nix zu tun haben und die besser als all diese ideo­lö­gi­schen Phan­tasten hier­zu­land ihre eigenen Lands­leute in ihren Herkunfts­län­dern am besten kennen und wissen, wie wer von denen tickt.

        Meines Erach­tens.

      • @ Paul Schmitz
        „Die Alter­na­tive für Doofe ist doch kaum wahr­nehmbar, findet kaum statt.“
        Ganz recht; und die C‑Plandemie hätte sie auch wesent­lich besser zu ihrem Vorteil nutzen können, aber tat es auch da schon nicht.

      • @paul schmitz,
        ihren Kommen­taren zu urteilen sind sie ein linksgrüner.
        Das einzige was ich an „grünem“ mag, ist Kermit der Frosch..!! Und alles andere „grüne“, in die Pfeife damit.… lol..

        11
        1
      • Mit welcher Aussage Sie ein, wie Sie es wohl nennen würden, „Armuts­zeichnis“ für Ihre links­bi­zarren Gesin­nungs­ge­nossen ausge­stellt haben, die vor lauter Angst vor dem bevor­ste­henden Umsturz durch Höcke und Co. nachts nichts mehr schlafen können. (Ich weiß schon, wider­spruchs­freies Denken ist eine „männ­lich-weiße Kultur­technik“, die man in Ihren Kreisen entschieden ablehnt.)

  8. Gutmen­schen sind keine guten Menschen, sondern die Ursache allen Übels in Deutsch­land. Man erkennt sie daran, dass sie ein allge­mein positiv aner­kanntes Ziel verab­so­lu­tieren und dabei alle anderen gleich­wer­tigen Ziele igno­rieren. Eine Form von Dumm­heit. Dementspre­chend sind dieje­nigen, die den Begriff Gutmen­schen verwenden, die besseren Menschen ;-)) weil sie das Problem erkannt haben und es bearbeiten.

    46
    1
        • Wenn er / sie es sich ehrlich erar­beitet hat, muss er / sie es auch nicht mit anderen teilen. Wenn er / sie es frei­willig tut, ist es seine/ihre Entscheidung. 

          Das Problem ist, wenn diese Teil­habe, von der diese Özükötz sprach‘, dem ganzen V.lke gegen­über den P.rasitenv.lkern der Welt aufok­troy­iert wird.

          Meines Erach­tens.

    • Georg, sagen Sie mir bitte ein west­eu­ro­päi­sches Land, welches, nicht nur in dieser Hinsicht, keinen Macht­wechsel drin­gend bräuchte? 

      Daran, dass alle west­eu­ro­päi­schen Regime, die sich unter der Egide der EU zusam­men­ge­funden haben, seit längerer Zeit im Gleich­schritt in die neue Welt­ord­nung marschieren, erkennt man, dass es eben­falls seit dieser Zeit keine natio­nal­staat­li­chen Inter­essen mehr gibt, die es wie im Falle Ungarns, even­tuell auch Serbiens zu vertei­digen gilt. Die bedau­er­liche Erkenntnis daraus liegt schlicht darin, dass der letzte Zeit­punkt, diese Entwick­lung aufzu­halten, schon längst verstri­chen ist. 

      Die ehema­ligen Georgia Guides­tones, die Agenda 2030 und das WEF lassen herz­lich grüßen!

      27

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein