ZurZeit-Podcast: Gas-Stopp – Europa begeht aus Soli­da­rität Selbstmord

Von Werner Reichel: Lebens­mit­tel­knapp­heit, Massen­ver­elen­dung, soziale Unruhen, Black­outs, die Zerstö­rung der Volks­wirt­schaft. Das sind die erwart­baren Folgen eines Gasem­bargos gegen Russ­land. Aller­dings nicht in Russ­land, sondern bei uns. Trotzdem fordert eine  über­wäl­ti­gende Mehr­heit im EU-Parla­ment hat einen sofor­tigen Liefer­stopp von Öl, Kohle und Gas. Das offi­zi­elle Ziel, den Krieg in der Ukraine damit zu beenden, kann mit dieser Maßnahme aber nicht  erreicht werden.

Ihr findet unseren Podcast entweder auf “Anchor”:

Oder auf unseren “Youtube“-Kanal:

22 Kommentare

  1. China wird keine Getrei­de­vor­räte frei­geben, um Westen entgegenzukommen

    Aufgrund des Konfliktes zwischen Russ­land und der Ukraine steigen die Getrei­de­kosten deut­lich. Vertreter west­li­cher Staaten sollen China Berichten zufolge aufge­for­dert haben, seine Getrei­de­re­serven frei­zu­geben, um die west­li­chen Märkte zu entlasten.
    Quelle:
    test.rtde.live/asien/136308-medienberichte-china-wird-keine-getreidevorrate-freigeben/

    Joachim Gauck fordert bei „Maisch­berger“ Verzicht auf russi­sche Rohstoffe:
    „Wir können auch einmal frieren für die Freiheit“

    Hungern und Frieren für die Freiheit..?

    • Der Gauck und Konsorten frieren ganz bestimmt nicht. – Immer anderen aufladen, was man selbst nicht tragen muss und will – m. E..

  2. Milli­ar­den­be­trug am Konsu­menten: 200 Milli­arden Euro Profite für EU-Energieversorger

    ..Es sind Speku­la­ti­ons­ge­winne, die im Bereich der Ener­gie­ver­sor­gung erwartet werden. 200 Milli­arden Euro – das entspricht in etwa dem Brut­to­na­tion­a­pro­dukt Portu­gals. Während man große Teile der Bevöl­ke­rung in die Verar­mung und damit in die Abhän­gig­keit von staat­li­chen Förde­rungen treibt, streifen Ener­gie­ver­sorger unvor­stell­bare Gewinne ein. All dies wäre vom Gesetz­geber auf natio­naler oder euro­päi­scher Ebene problemlos einzu­fangen – doch im Gegen­satz zu immer dras­ti­scheren Zensur­ge­setzen gibt es hier keinerlei Initia­tiven in diese Richtung.

  3. Bei aller Hoch­in­tel­li­genz die da im EU Parla­ment horrende Gehälter bezieht, scheinen sie eines zu über­sehen. Sie sägen auch an dem Ast, auf dem sie meinen nicht zu sitzen. Wir werden ihnen beim Stürzen zusehen, von der ersten Reihe aus und meinet­wegen auch mit dem Zweiten (Auge?), weil man es dann angeb­lich besser sieht. Je früher, desto besser.

  4. amis raus aus unserem continent!!!

    dann wird auch die hirn­dichte unserer
    poli­tisch verant­wort­li­chen wieder zunehmen..

  5. Habecks Träume sind ebenso Reali­täts­fremd, wie die Lauter­bachs Impf­schutz Geschwafel; bis 2035 mit erneu­er­baren Ener­gien von Russ­land unab­hängig sein zu können. – Und bis dahin? – Opfer bringen? -
    Und AMERIKA REIBT SICH DIE HÄNDE!!!

  6. Wasser­kraft­werke – Habeck entzieht tausenden kleinen Anlagen die Förderung 

    Für die Betreiber kleiner Wasser­kraft­werke ist Habecks Oster­paket eher ein faules Ei als ein Oster­ge­schenk. Denn der Wirt­schafts­mi­nister will kleine Wasser­kraft­an­lagen mit einer Leis­tung bis zu 500 Kilo­watt (kW) künftig nicht mehr fördern. .…

    .…Der Präsi­dent des Bundes­ver­bandes Deut­scher Wasser­kraft­werke (BDW), Hans-Peter Lang, sagt dazu: „Wenn dies so umge­setzt wird, bekommen künftig rund 90 Prozent der 7.300 Wasser­kraft­an­lagen in Deutsch­land keine Einspei­se­ver­gü­tung mehr. Ohne Zukunfts­per­spek­tive moder­ni­sieren die Betreiber diese Anlagen nicht und müssen sie aus wirt­schaft­li­chen Gründen in vielen Fällen sogar zurück­bauen. So gehen jedes Jahr zig Millionen Kilo­watt­stunden CO₂-neutraler Strom aus Wasser­kraft verloren. 

    Quelle:
    blackout-news.de/aktuelles/wasserkraftwerke-habeck-entzieht-tausenden-kleinen-anlagen-die-foerderung/

    Rüstungs­firmen: Wir sind auch nachhaltig

    …Die Euro­päi­sche Kommis­sion möchte diesen Trend mit ihrer Taxo­nomie-Verord­nung unter­stützen. Im Kern geht es dabei um eine Defi­ni­tion, welche wirt­schaft­li­chen Akti­vi­täten als ökolo­gisch nach­haltig (grün) einge­stuft werden und welche als umwelt­schäd­lich (braun). Von dieser Einstu­fung können dann EU-Förde­rungen und Vorgaben für Inves­toren abhängen.….So erklärte Deutsch­land im vergan­genen Monat, es werde zusätz­liche 100 Milli­arden Euro für sein Militär ausgeben.…

    Quelle:
    www.dw.com/de/rüstungsfirmen-wir-sind-auch-nachhaltig/a‑61261032

    Eine Frage der Grünen_Logik…
    …Kleine Wasser­kraft­an­lagen seien gewäs­ser­öko­lo­gisch unverträglich…
    …Militär..Rüstungsfirmen.…sind nach­haltig und ökolo­gisch verträglich.…:->

    12
    • Ja – aber gleich­zeitig Doit­sche­land als Inno­va­ti­ons­standort für wasser­stoff­ba­sierte Antriebe:

      de.rt.com/inland/136378-deutschland-als-innovationsstandort-fur-wasserstoff/

      Wir sollen nicht mehr duschen, aber wasser­stoff­ba­sierte Antriebe. – Ist grund­sätz­lich eine gute Idee, aber dann sollte die in höchstem Maße wasser­ver­brau­chende Bier­pro­duk­tion einge­stellt und die im höchsten Maße immer mehr wasser­ver­brau­chenden Mügrü­ten­kli­en­tel­clans wieder in ihre Herkunfts­länder zurück­ge­schickt werden one-way, denn für die gilt vermut­lich das Wasser­sparen nicht – die nehmen alles aus den Vollen – bekommen ja alles bezahlt.

      Meiner Ansicht nach.

  7. Russi­sches Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium nennt west­liche Betreiber ukrai­ni­scher Biolabore

    14.04.2022, 16:40 Uhr 

    „Das russi­sche Militär hat die Namen US-ameri­ka­ni­scher und euro­päi­scher Mitar­beiter des ukrai­ni­schen Wissen­schafts- und Tech­no­lo­gie­zen­trums (USTC) erfahren, die im Inter­esse des US-Mili­tärs und des biolo­gi­schen Programms geforscht haben, so Igor Kirillow, Leiter der ABC-Abwehr­truppen der russi­schen Streitkräfte.

    „Der Posten des Exeku­tiv­di­rek­tors des USTC wird vom US-ameri­ka­ni­schen Staats­bürger Curtis Bela­yach bekleidet. Er wurde am 27. August 1968 in Kali­for­nien geboren und studierte an der Anderson Univer­sity of Manage­ment in Kali­for­nien. Er ist Absol­vent der Univer­sity of Cali­fornia Anderson School of Manage­ment. Er hat einen Master-Abschluss in inter­na­tio­nalen Finanzen und ist seit 1994 in der Ukraine tätig“, so der Generalleutnant.

    Eddie Arthur Mayer ist der Vorsit­zende des USTC-Verwal­tungs­rats im Namen der Euro­päi­schen Union. Auf US-Seite wird das Zentrum von Phil Dolliff geleitet, der im Außen­mi­nis­te­rium als stell­ver­tre­tender Staats­se­kretär für inter­na­tio­nale Sicher­heit und Programme zur Nicht­ver­brei­tung von Massen­ver­nich­tungs­waffen zuständig ist.

    Kirillow betonte, dass Doku­mente, die dem Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium vorliegen, die Verbin­dungen der USTC zum Pentagon durch Black & Veatch, einen wich­tigen Auftrag­nehmer des US-Mili­tärs, bestä­tigen. Insbe­son­dere liegt Moskau ein Schreiben des Vize­prä­si­denten des Unter­neh­mens, Matthew Webber, vor, in dem er seine Bereit­schaft zur Zusam­men­ar­beit mit dem USTC im Bereich der mili­tä­ri­schen und biolo­gi­schen Forschung in der Ukraine zum Ausdruck bringt. Seit 2014 schloss das USTC mehr als 500 Projekte in der Ukraine, Geor­gien, Moldau und Aser­bai­dschan ab.“ 

    Quelle: test.rtde.website/international/131481-live-ticker-zum-ukraine-krieg/

  8. Aus Soli­da­rität mit Sat-AN – ANNUIT auf dem Dollar­schein – AN und NUIT – meiner Ansicht nach.I
    Ich habe es zu Genüge hier schon erläu­tert – kann es bei Bedarf gerne nochmal tun.

    Alles läuft zusammen bei den AN-UNNA-KI – die spielen alle von AN-fang AN gegen­ein­ander aus DIE wollen die Erde für sich alleine – meiner Analyse und Ansicht nach.

    10
  9. „Dat getieht meinem Pappi ganf regt, wenn ig mir die Hände abfriere. Rabääh!“
    Gröle­meyer forderte „Kinder an die Macht“, so weit ist es inzwi­schen ja wohl auch gekommen. Die heilige Infan­ti­lität sabbert im Glück des eigenen Verrottens.
    Wahl­alter wieder auf 25 wie im Kaiser­reich, Abschaf­fung der Partei­listen, passives Wahl­recht gekop­pelt an einen Nach­weis von Berufs­ab­schluss und mehr­jäh­riger eigen­ver­ant­wort­li­cher Berufs­tä­tig­keit – nur das könnte uns noch aus diesem Wust von Eitel­keit und Stüm­perei erretten.

    19
    • Das besei­tigt noch nicht das Grundübel:
      Daß immer mehr Verant­wor­tung an über­ge­ord­nete, mitt­ler­weile sogar trans­na­tio­nale und globale Entscheider abge­geben wird die oftmals kaum bis gar nicht demo­kra­tisch legi­ti­miert sind.
      Eine Rück­kehr zu weitest­ge­hend autarken lokalen Entschei­dungs­mächten mit Schwer­punkt auf Gemein­de­ebene wäre drin­gend nötig, denn vor Ort ist die soziale Kontrolle und der Bezug zu den Folgen der Entschei­dungen unmit­telbar spürbar und wirksam.

      Ebenso eine Beset­zung nach Vorbild des antiken Athens quer durch die Bevöl­ke­rung und zeit­lich begrenzt anstatt über­wie­gend mit groß­mäu­ligen Studi­en­ab­bre­chern deren einzige Zukunft in einer Berufs­po­lit­ker­büt­tel­kar­riere liegt.

      11
    • Der Grölem­eier sitzt ja sicher in GB wenn ich mich nicht irre.

      Man erin­nere sich an seine Rede vor einiger Zeit vor Massen von Leuten, die an den Ödölfö erinnerten:

      www.youtube.com/watch?v=t5jgozwQKB0

      „Schuster bleib‘ bei Deinen Leisten“ heißt ein m. E. tref­fendes Sprich­wort und wirk­lich singen kann er meinem Geschmack nach auch nicht – kommt bei mir an wie Gegröle – aber gut, soll er meinet­wegen weiter seinem eigent­li­chen Metier nach­gehen – Geschmä­cker sind ja verschieden – aber seine Bühne nicht zur pöli­ti­schen m. E. Indök­tri­na­tion benutzen.

      Meines Erach­tens.

    • Jep – wenn ich das mitbe­kommen habe, liegt das Wahl­alter in allen oder fast allen asia­ti­schen Ländern bei 21 Jahren und die müssen dort mehr­heit­lich schon sehr früh für sich selbst Verant­wor­tung über­nehmen, so dass hier 25 Jahre m. E. durchaus ange­bracht wären – bis 1975/76 war auch hier­zu­land das Wahl­alter noch 21 Jahre. 

      Ist doch klar, warum die grön-röte Klientel das Wahl­alter immer weiter ‚runter­setzen will.

      Meiner Ansicht nach.

  10. »Europa begeht aus Soli­da­rität Selbstmord«
    meine Inter­pre­ta­tion dazu:
    Europa wird von US-Agenten in Nato, EU und einzelnen „Regie­rungen“ vorsätz­lich zerstört.
    Der WEF-Plan zum Great Reset wird skru­pellos und gnadenlos voran getrieben. Ohne Rück­sicht auf Verluste, über Leichen.
    Kein Mensch in Europa würde sich, seine Familie, Kinder und Enkel­kinder aus „Soli­da­rität“ derart absicht­lich vernichten wollen.
    Es sind die Hand­langer der Klaus-Schwab-Mafia die ausschließ­lich US-Inter­essen dienen.

    28
    • Inter­pre­ta­tion gut und schön, mag alles richtig sein. Aber von reinen Inter­pre­ta­tionen ändert sich nichts! Das ist das Problem. Sehr viele Mitmen­schen, zumeist noch origi­nal­ge­treu wie von Mutter einst geboren, haben doch die Dinge hinter den Kulissen schon erkannt. Aber wie weiter? Lösungs­vor­schläge und Gegen­ak­tionen Museen her, damit wir wieder fried­lich und mensch­lich normal leben können. Von alleine kommt das nicht zurück…

      Frohe Ostern!

  11. Im Gegen­satz zu ihrem Druck auf die euro­päi­schen Verbün­deten, vor dem Hinter­grund der anhal­tenden Ukraine-Krise kein russi­sches Öl zu kaufen, haben die USA ihre Rohöl­lie­fe­rungen aus Russ­land erhöht, wie der stell­ver­tre­tende Sekretär des russi­schen Sicher­heits­rats, Michail Popow gegen­über russi­schen Medien erklärte. Kritiker wiesen darauf hin, dass die USA ihre eigenen Inter­essen auf Kosten ihrer euro­päi­schen Verbün­deten verfolgen.

    Nach Ansicht des russi­schen Beamten sollte Europa ähnliche „Über­ra­schungen“ von den USA erwarten. Popow weiter:

    „Außerdem hat Washington seinen Unter­nehmen erlaubt, Mine­ral­dünger aus Russ­land zu expor­tieren, da es diese als lebens­wich­tige Güter anerkennt.“

    Die USA und ihre euro­päi­schen Verbün­deten erwägen seit Beginn des Russ­land-Ukraine-Konflikts, die Einfuhr von russi­schem Öl zu verbieten, obwohl Europa bei Erdöl und Erdgas auf Russ­land ange­wiesen ist. Europa wird sowohl von den USA als auch von Groß­bri­tan­nien unter Druck gesetzt, ein Verbot für russi­sches Öl zu verhängen. Groß­bri­tan­nien hat ange­kün­digt, die russi­schen Ölein­fuhren bis Ende des Jahres einzustellen. 

    Wie lange das euro­päi­sche Gutmen­schentum noch über­leben wird ?

    17
    • Nicht mehr lange, falls es so weiter­gehen würde – wer dem Sat-AN dient, wird am Ende auch selbst von ihm gefressen – m. E..

      10
  12. Spätes­tens seit der über­stürzten und maximal dysfunk­tio­nalen Ener­gie­wende sollte eigent­lich jedem klar sein daß es nicht um Klima und Sicher­heit sondern um einen neuen Morgentau-Plan geht.
    Daher muß das Volk auch digital geknechtet werden damit der Untertan nicht den perfiden Plan sabotiert.

    18
  13. Gedanken zu den Erdgas­ver­trägen mit Putin. Derar­tige Verträge können nur von Juden stammen!

    Irgendwo in einem Kommentar wurde darauf hinge­wiesen, daß Deutsch­land auch bei einem Boykott russi­schen Erdgases trotzdem weiter blechen müsse. Eine Riesen­idee. Das hat mich veran­lasst mal zu gucken, was das so für Verträge sind.

    Auf einer der übli­chen Bürger­ver­dum­mungs­seiten der Regie­rung wurde ich fündig:

    Die Liefer­ver­träge im russi­schen Erdgas­handel hatten tradi­tio­nell eine Lauf­zeit von mehreren Jahr­zehnten und sahen eine jähr­liche Mindest­ab­nahme vor, die auch bezahlt werden musste, wenn sie tatsäch­lich nicht bezogen wurde. Diese Bedin­gungen sollten die Renta­bi­lität der Pipe­line­pro­jekte sicher­stellen. Der Bau einer Erdgas­pipe­line kostet extrem hohe Summen, im Fall von Nord Stream 2 zum Beispiel mindes­tens 8 Mrd. Euro. Solche Inves­ti­tionen lohnen sich nur, wenn die lang­fris­tige Nutzung der Pipe­line garan­tiert ist. Die Liefer­ver­träge des deut­schen Abneh­mers E.ON Ruhrgas mit Gazprom hatten so bereits 2008 eine Lauf­zeit bis 2036.

    Da Erdgas ursprüng­lich als Konkur­rent zu Erdöl antrat, wurde im Inter­esse der Abnehmer der Liefer­preis für Erdgas über komplexe Formeln an den Preis für Erdöl gekop­pelt. Im Falle sinkender Erdöl­preise sank damit auch der Preis der Erdgas­im­porte, so dass Erdgas auf dem Import­markt konkur­renz­fähig blieb. Zusätz­lich sahen die Liefer­ver­träge, offen­sicht­lich im Inter­esse Russ­lands, ein Verbot des Weiter­ver­kaufs an andere Groß­händler vor. Die Verträge unter­lagen der Geheimhaltung. 

    Analyse: www.bpb.de/themen/europa/russland-analysen/344151/analyse-der-deutsch-russische-erdgashandel-die-ursachen-der-aktuellen-spannungen/

    Man darf also getrost davon ausgehen, daß die BRD den Russen auch weiterhin lang­fristig das Gas abnehmen müssen. Genauer gesagt, WIR müssen es lang­fristig BEZAHLEN, egal ob wir das Gas abnehmen oder nicht.

    Natür­lich kann man einwenden, es handelt sich um inter­na­tio­nale Verträge zwischen Privat­firmen. Aber bei dem gigan­ti­schen Umfang und der Lang­fris­tig­keit darf man sicher getrost davon ausgehen, daß der Staat da entspre­chende Bürg­schaften und Garan­tien über­nommen hat.

    Davon redet niemand in dieser rotgrünen und völlig über­for­derten Versa­ger­re­gie­rung mit femi­nis­ti­scher Außen­po­litik und anste­henden irrsin­nigen Panzer­ex­porten in das vom Westen (genauer: Amijuden) absicht­lich erzeugte Krisen­ge­biet. Kein Wort dazu vom grünen Laber­dussel und Minister für ruinie­rende Wirt­schafts­späße Habeck, der nach eigenen Worten sinn­gemäß mit dem deut­schen Volk ohnehin nichts anfangen kann.

    Natür­lich können die RotGrünen sagen, was schert uns unser Geschwätz von gestern (z.B.:“Frieden schaffen ohne Waffen, keine Waffen in Kriegs­ge­biete“ – und heute Liefe­rung von schweren Kampf­pan­zern in DAS Krie­sen­KRIEGS­ge­biet!!!!! ), wir wollen keine Gas-Verträge mit den bösen Russen mehr einhalten. Aber dann wird wohl inter­na­tional niemand mehr mit Deutsch­land irgendwas verein­baren wollen.

    DAS sollen die Luschen da oben jetzt regeln. Weia. Olaf Scholz ist ja schon fast abge­taucht. Ganz ohne vier­wö­chigen Urlaub in Frank­reich. Anne, nimm´ die ganze Bande mit!

    Quelle: Vitzlis Neuer – Das Think-Tänk­chen (wordpress.com)

    12
    • Es geht letzten Endes darum, Deutsch­land und die echten Deut­schen zu vernichten – nix anderes – das ist der Plan der m. E. NWÖ-Sat-AN-isten-Bande – meines Erachtens.

      Diese Verträge wären kein Problem – kann man seitens – sie sollten einfach weiterhin von Deutsch­land einge­halten werden – es lief ja all die Jahre. North Stream 2 sollte eben­falls die Betriebs­er­laubnis erteilt werden und die Deut­schen sollten weiterhin wie bisher von R.ssland Gas beziehen. – Es geht um die Vernich­tung Deutsch­lands, das die m. E. Sat-AN-isten­bande P.tin in die Schuhe schieben wollen. – Aber man muss schon ausge­spro­chen bl.d sein, um deren offen­sicht­liche Falsch­spie­lerei und Taschen­spie­ler­tricks nicht zu erkennen.

      Meines Erach­tens.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein