ZurZeit-Podcast: Wie die Linken ServusTV vernichten wollen

Von Werner Reichel: Meinungs- und Pres­se­frei­heit haben in Öster­reich weit­ge­hend ausge­dient. Sie werden nicht mehr als Voraus­set­zung für Demo­kratie und Rechts­staat, sondern als Gefahr für die bestehenden Macht­ver­hält­nisse gesehen. Wer nicht im poli­tisch korrekten Meinungs­main­stream treibt, wird atta­ckiert. Je größer und erfolg­rei­cher ein poli­tisch unbe­quemes Medium, desto gefähr­li­cher  ist es aus Sicht  des offi­zi­ellen und des tiefen linken Staates. Deshalb hat man nun ServusTV ins Visier genommen.

Ihr findet unseren Podcast entweder auf “Anchor”:

Oder auf unseren “Youtube“-Kanal:

9 Kommentare

  1. Moin,

    Kennt noch jemand den deut­schen Jour­na­listen Udo Ulfkotte? Der hat sich mit zuneh­mender „Lebens­er­fah­rung“ immer mehr an die Wahr­heit heran­ge­ar­beitet, diese ausge­spro­chen und in vielen Büchern nieder­ge­schrieben. Und die Wahr­heit zu erkennen, gar noch zu behaupten, dass 1+1=2 und eben gerade nicht 3 sei, war sein Todes­ur­teil. Er ist mit an Sicher­heit gren­zender Wahr­schein­lich­keit „gestorben“ worden, uner­wartet plötz­li­cher Herz­in­farkt, meines Wissens nach. Direkt nach seiner Ankün­di­gung in seinem letzten Buch, ein weiteres mit brisanten Beweisen und Belegen, u.a. für die verbre­che­ri­schen Aktionen der dama­ligen, jüdisch­stäm­migen Stasi IM ERIKA bei den Grenz­öff­nungen und „Flücht­lings­im­porten“ im Sinne des Tiefen Staates ab 2015, heraus­zu­bringen, ist er plötz­lich an Herz­ver­sagen gestorben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Der MOSSAD soll ja über sog. „Herz­in­farkt- Pistolen“ verfügen….
    Meiner Ansicht nach, belegen die Bestre­bungen der Linken meinen schon länger vermu­teten Verdacht, dass die Linken selbst die aller­größten, astreinen Nazis und Faschisten sind. Wer dem Gegen­über keine eigene Meinung zuge­steht, und das im Gegen­satz zu ihren eigenen heuch­le­ri­schen Bekennt­nissen wie etwa Zitat „…die Frei­heit ist auch immer die Frei­heit der Anders­den­kenden“ (Rosa Luxem­burg?) und in der Folge dann gegen­sätz­liche Meinungen/ Menschen/ Medien/ Sender mundtot machen will, entlarvt sich selbst als Nazi. Von 1933 an wurden auch „feind­liche“ Sender verboten und mundtot gemacht. Es ist unzwei­fel­haft und eindeutig: die Linken sind keine Antifa, sondern die FA…, das Anti ist nur geheuchelt.
    Und hier beginnt unsere Pflicht, das anzu­er­kennen und tätig zu werden.
    Die Linken und Rechten haben viel­mehr gemeinsam, als die selbst zugeben wollen. Ob nun eine rote/ blaue oder schwarze/ braune Uniform/ Hals­tuch ist egal. Darunter stecken die glei­chen Charak­tere und Frei­heits­hasser. Wobei ich persön­lich dem rechten Spek­trum mehr Intel­li­genz und Reali­täts­ge­sin­nung zuspreche.
    Hab beispiels­weise noch nie wahr­ge­nommen, dass alljähr­lich zum 1.Mai die Rechten Bambule machen würden…

  2. Prak­tisch ist das Internet nur dafür gut, die Mensch­heit mit Hiobs­bot­schaften zu über­fluten und die Geschichte immer aussichts­loser zu machen. Wir wäre es mit einer Stra­tegie? Eine Stra­tegie wird defi­niert durch das Ziel. 

    Die Ukraine hat die GUS (Gemein­schaft unab­hän­giger Staaten) mitge­gründet und 2018 ist sie dann ausge­treten. Eine solche Gemein­schaft muß sich natür­lich zu Wort melden und darf nicht warten, daß andere irgendwas tun. Wenn man darauf wartet, wartet man vergebens.
    Die Parteien tun nichts, weil wir nichts tun. Viel­leicht wäre eine grenz­über­schrei­tende Samm­lungs­be­we­gung unter dem Vorzei­chen der GUS möglich?
    Nur wenn man ein Ziel hat, kann man taktieren. Das Ziel ist etwas weiter gesteckt, aber erreichbar. Damit gewönne der Wider­stand gegen Block­denken und Dogma­tismus zumin­dest Konturen. Und viel falsch machen, kann man nicht, denn es geht nicht darum, alle Grenzen nieder­zu­reissen und Brüder zur Sonne, zur Frei­heit zu singen. Es geht darum, den Lebens­raum zu schützen und sich selbst zu regieren.
    Aus dem Ziel ergibt sich, was zu tun ist. Die AfD wäre mit einem solchen Ziel nicht mehr so leicht angreifbar. Schließ­lich ist damit das Gegen­teil von Größen­wahn und Impe­ria­lismus gesetzt. Denke global, handle lokal, war zu meiner Zeit eine Parole. Damals haben wir den Staat vor uns herge­trieben. Heute laufen alle den schlechten Nach­richten hinterher. Das ist ideal für den Staat, aber schlecht für uns. 

    Mit dem Ziel sind Grenzen gesetzt und mit den Grenzen werden über­staat­liche Bestre­bungen seitens der WHO, oder der USA, schon mal besser kontrol­lierbat. Und viel soziale „Probleme“ werden dadurch, daß die Staaten die Souve­rä­nität in einem Bund zurück­ge­wännen, redu­ziert auf inner­staat­liche Querelen. George Soros, die Bilder­berger, die Linken verlören damit viel an Einfluß. 

    Wir kämen zurück zu bila­te­ralen Bezie­hungen und würden Korrup­tion, Ämter­pa­tro­nage und Macht­miß­brauch sehr viel leichter erkennen. Die Probleme wären hand­habbar. So, wie das jetzt läuft, haben die Staaten immer mit Problemen zu kämpfen, die von außer­halb ins Land getragen werden. So verliert man.

    11
  3. Ja, ist mir auch aufge­fallen. Talk in Hangar 7 war immer eine recht neutrale Talk­show. Sie war jeweils mit pro und kontra besetzt und die Akzep­tanz der jewei­ligen Beiträge war von allen korrekt gegeben.

    Die letzten Male hatte ich ein ganz komi­sches Gefühl. Zum einen waren die Teil­nehmer recht „merk­würdig“ und die Debatte war mehr als faden­scheinig bzw. doch sehr einseitig.
    Schade!

    20
    1
  4. Muß ich bestä­tigen! Die Auswahl der Gäste zur Sendung Talk im Hangar rast mit kome­ten­hafter Geschwin­dig­keit auf Kinder­ge­burts­tags­ni­veau in einem Multi-Kulti-SOS-Kinder­dorf zu!

    25
  5. Wird es bald so kommen wie in der Ukraine, ein dortigen Jour­na­list der versucht hat neutral zu berichten wurde ermordet und ein zweiter entführt und den wird man vermut­lich auch sch ermordet haben, sind halt west­liche Werte. Siehe Report24.news . Aber auch Anti-Spiegel.ru gerät unter Beschuss, riesiges Prorus­si­sches Geheim­netz­werk entdeckt. Die Angst in Deutsch­land oder Öster­reich muß riesig sein, vor allem wenn es um die Wahr­heit sei es Corona oder der Ukraine. An Hand der Schick­sale in der Ukraine und wie man mit Jour­na­listen, Poli­ti­kern und anderen umgeh­tdie nicht den R Arm heben sieht wie es dort um Meinungs­frei­heitund Demo­kratie steht, die der Westen so lebt und alsihre Werte uns unter­heben wollen. Daher sind Tischyse­in­blick und Reit­schuster bei der Ukrvoll auf poli­ti­sche Linie, sich selber ein Bild auf der anderen Seite fehlt der Mumm und ob sie in der Ukraine will­kommen sind und ihre mit Autoren auch frag­lich. Nur ein falsches Wort und schon hat man ein Schuss ins Knie. Davon werden die hiesigen Roten, Dunkel­roten, Grünen oder auch der Schwarzen, träumen oder noch besser von China. Dann gäbe es hier noch hier noch einen Fern­seh­sender für alle, EU TV jeden Dauer­schleife über die glor­reiche Uschi und dem tatrigen Biden und Horror­ge­schichten aus der Ukraine mit bitte um Spenden und Frei­wil­ligen für den Russ­land­feldzug, dann nicht vergessen impfen impfen impfen gefolgt von Erneu­er­baren Ener­gien usw.

    28
  6. das oder die linke…wird doch nur von der kapi­talen rechten gelinkt…

    schaut euch doch den grünen haufen an, die sind doch samt
    dem dreck unter ihren fuss­nä­geln aufgekauft…trojaner der hydra.

    ölnazis, fednazis, street­nazis, marktnazis…call em what ever yu want))
    aber bitte nicht links

    14
    • Sie wissen aber schon, dass Sozia­listen, auch Natio­nal­so­zia­listen links sind? Natio­nal­so­zia­listen haben mit Sozia­lismus nicht nur DAS linke Haupt­merkmal schlechthin, führende Natio­nal­so­zia­listen sahen es ebenso. 

      Zitat Goeb­bels: „Der Idee der NSDAP entspre­chend, sind wir die deut­sche Linke. Wir verachten das rechte Besitzbürgertum.“

      Genau das, wofür Grüzis und Sozis stehen, ist links: Gegen Frei­heit, Demo­kratie und Rechts­staat­lich­keit, im extremen Gegen­satz rechts. 

      Dass Natio­nal­so­zia­listen rechts seien ist eine linke Propa­gan­da­lüge, die sich leider im Kopf des schlichten Michels fest etabliert hat.

      19
      2
      • @Vox 22. 04. 2022 Beim 12:30
        „Sie wissen aber schon, dass Sozia­listen, auch Natio­nal­so­zia­listen links sind?“

        1. Natio­nal­so­zia­listen haben nicht das Geringste gemein(sam) mit Sozialisten…
        2. Natio­nal­so­zia­listen haben sich links GENANNT – völlige Volksverarsche…

        Linke Politik bedeutet was völlig anderes – es gibt sie aber nicht mehr, egal, was wer wie heut­zu­tage als „links“ bezeichnet. Und mit Begriffen zu spielen, ist nunmal politik-immanent…

        1
        5

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein