web analytics

Von unserem “Alter- weißer-weiser-Mann”-Kulturkritiker ELMAR FORSTER

 

+Update 17.05.+

“Puffmutter” im Dienste des „Patriarchats“

Langsam verlieren auch deutsche Haltungs-Systemmedien die Geduld mit der bekanntesten Casting-Nachwuchs-Talente-Keilerin… Denn als unverbesserliche Wiederholungstäterin hat sie es – knapp an der Schwelle zum 50. Geburtstag – wieder getan: Indem sie abermals gemeinsam mit ihrer Tochter (im zarten Alter von 19 Jahren) für aufreizend-erotische Dessous der italienischen Erotik-Dessous-Firma „Intimissimi“ posiert.

Deutsche Medien laufen heiß – vor Empörung.

– freut sich hämisch die „Standard“-Kolumnistin. Dann folgt eine einfühlsame aber gesellschaftkritisch-feministische Bildbeschreibung:

Hand in Hand stehen sie (beide) da: Beide tragen Slip und BH. Das ältere Model schaut selbstbewusst, das jüngere etwas zurückhaltender. Letzteres scheint gerade ein weißes Hemd abzustreifen oder zu verlieren.“

Dann folgt eine vernichtende Kritik – von Frau zu Frau – sozusagen:

Das lässt schaudern. Eine Mutter, die sich mit ihrer Tochter auf diese Weise verkauft, erinnert an archaische Zeiten.“ (Spiegel – Stevie Schmiedl)

Beinahe ungläubig konstatiert die Spiegel-Kolumnistin, dass eine Frau zu einer Handlangerin des machistischen Unterdrückersystems werden kann:

Ein Bild, so alt wie das Patriarchat.”

Verkauft“ doch  Mutter ihre Tochter, nach alter Tradition:

Wer kein Kapital anhäufen oder erben durfte, musste von den Eltern an den Mann gebracht werden, unter die Haube, in Hände, die die Frau benutzen durften gegen Verpflegung und Logis.”

Und tatsächlich reicht der Kontext noch viel tiefer, indem sich Puff-Assoziationen einstellen.

Händchenhalten weckt verschiedene Assoziationen. Neben Mutter-Tochter-Rollen kommen auch Freundinnen oder Erotik-Gespielinnen infrage.” (Spiegel)

Und auch die “FAZ“, sieht “verstörend eine Grenzüberschreitung“ vorliegen.

Leni Klum ist gerade 19 geworden. Mit der älteren Frau neben sich wirkt sie deutlich jünger: mehr Lolita denn erwachsen. Zudem macht allein die Anwesenheit der Mutter aus einer jungen Frau – ein Kind. Sorry, Heidi, ausgerechnet kurz vor dem Muttertag. Aber wer sein Kind nicht vor lüsternen Blicken schützt, sondern es nahezu nackt auf dem Präsentierteller serviert, macht sich selbst – zur Puffmutter.”

Und dann findet auch noch “Die Zeit” das Foto nur mehr “irritierend”. Erinnere es doch…

…”an eine Art Initiation erinnert (Mutter unterweist Tochter), bei der die Mutter als sexuell attraktive Frau in Erscheinung tritt.”

Ganz von der Hand weisen kann man aber auch den so entstandenen Eindruck nicht, dass die Mamie hier als Puffmutter die eigene Tochter an ein imaginäres Gegenüber an den Mann (oder divers: an die Frau oder an den Transgender) bringen will.”

Und genau hier höre sich auch für die „Zeit“-Kolumnistin Eva Baum der ganze Toleranz-Wahnsinn auf – wenn auch nicht sehr feministisch formuliert: Dass das nämlich immer noch „niemand“ (nie-man-d) wolle. Denn bei aller Lockerheit…

…”sollen Mütter keinen Sex in der Nähe ihrer Kinder haben.”

“Wir sind starke Frauen und schämen uns nicht voreinander.” (Heidi)

Auf Vorwürfe, etwa der britischen „Daily Mail“-Autorin Samantha Brick, wonach die alternde Heidi Klum „eindeutig den Bezug zu ihrem moralischen Mama-Kompass verloren“ hätte,  indem sie ihre „Mutterschaft monetarisiere“, reagiert Heidi trotzig-pubertär, und nicht gerade auf der Höhe des feministischen Diskurses:

Ich bin sehr stolz, dass Leni sich vor ihrer eigenen Mutter nicht schämt in ihrer Haut und umgekehrt… Wir sind zwei starke Frauen, die das auch durchaus zeigen können.“ (Bild)

Alles Fake

Wie etwa un-verfälschte Fotos von Heidi beweisen (oe24)

Heidi Klum shoppt ohne Make-up

 

ERST-Artikel vom 14.10.2022

Inzest-Vorwurf un Lesbo-Sexismus


So sieht das zumindest ein Journalist_in der Daily Mail: „Ew, Heidi! Inzest verkauft sich NICHT…“ Entgeistert kommt er zu einem eindeutigen Schluss: „Warum dieses pornografische Shooting von Mutter und Tochter, die sich küssen und in BHs, Höschen und High Heels kuscheln, ebenso verstörend wie erschreckend ist.“ (DM)

Softcore-Lesben-Sexismus

Maureen Callahan versteht nämlich unter „mütterliche Liebe“ etwas anderes als das: In einer Reihe von anzüglichen Softcore-Aufnahmen posiert Heidi Klum mit ihrer Teenie-Tochter Leni – sich aufreizend küssend und berührend, BH-zu-BH… Heidi ganz im Stil eines neuartigen psychopathischen Erziehungs-Trends: als sexualisierte “Helikopter-Mama”. Die Modezeitschrift Harper’s Bazaar hat dafür nur Verachtung übrig: „Die Gesunden unter uns schaudern.“

Infantilistische Lesbo-Inzest-Posen

Dann zieht die Daily Mail eine Bogen zur Unterwäsche-Firma: „Dass Mutter und Tochter gemeinsam in BHs, Höschen und High Heels posieren, ist so schmierig. Das Label selbst heißt Intimissimi – into-missy-me? Intimität? Was auch immer es ist: Pfui.“

Heidi im postbubertärem Stiefmutter-Komplex?

Ein böser Verdacht drängt sich auf:

Denn das ewig spätpubertierende, und vor einer magischen Geburtstagzahl (49) stehende, an-alternde deutsche Supermodell, hatte doch hoch und heilig versprochen…: Dass es für ihre kleine 18-jährige Leni während ihres Studium an einem New Yorker College „kein Modeln“ mehr geben sollte.

Der böse Verdacht: „Könnte es sein, dass es mehr um Heidi geht – die mit 49 Jahren die kalte Schulter der Modewelt spüren könnte? Dies ist schließlich dieselbe Frau, eine Mutter von vier Kindern, die kürzlich ein Oben-ohne-Foto von sich auf Instagram mit der Überschrift ’Mein heißes Mädchen Sommer 2022‘ gepostet hat.“

Double-Measures: Lesbo-Sexismus

Man stelle sich vor, welcher Aufschrei die Gesellschaft und Medienwelt erschüttert hätte, wenn solche Bilder  heterosexuell aufgeladen worden wäre: Ein netter Helikopter-Daddy beim erotischen Abtanzen mit seiner Tochter?

Doch bei Lesbo-Sexismus ist das freilich etwas anderes, sozusagen: „Weibliche Ermächtigung in der Tat.“ (DM) Denn: Die es so gut mit ihrem Teenie-girl Meinende, schrieb euphorisch auf Instagram: Dass diese Bilder “Frauen feiern.“ Nämlich „die Liebe und Unterstützung zwischen einer Mutter und ihrer Tochter”. Und dann wieder ein Hauch von sexualisierter Werbung: “Und wie selbstbewusst, schöne und glückliche Dessous dich fühlen lassen können.”

Narzissmus und Jugend-Verlust-Ängste

Heidi hat – wie viele oberflächlich-ver-äußerlichte – Mamies in ihrem Alter ein Loslösungs- und Alters-Problem: „Wie tief sind diese Narben? Was muss Heidi Klum beweisen?“ Denn: „Dass ihre Tochter ein Kollateralschaden sein könnte“, kommt ihr natürlich nicht in den Sinn: „Welches Kind möchte auf seinen College-Campus zurückkehren, nachdem es inzestuös mit Mama posiert hat?“

Und dann hat sie ihre Tochter auch noch den hämischen Hyänen-Kommentaren der Modewelt ausgeliefert: „Leni Klum ist ein hübsches Mädchen, aber mit 5’4′ ist sie viel zu klein, um Model zu sein. Kate Moss’ Tochter, dasselbe – süß, aber kein Modelmaterial.“

„Hyper-pornoi-fizierte Post-Kardashian-Kultur“

Was bleibt, ist nicht viel: „In unserer hyper-porno-ifizierten Post-Kardashian-Kultur, in der uns Kims nackter Hintern hin und wieder in den Weg geschoben wird, und wir echte Paare beim Reality-TV -Sex sehen, bleibt eine Grenze, die von den meisten von uns gezogen wird.“

Buchempfehlung: „Die hohe Kunst des Alterns“

Heidi hat jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder sie sucht sich einen guten Alterspsychologen. Oder sie stellt sich der „Hohen Kunst des Älterwerdens“ (Anselm Grün) selbst. Dann wir sie erfahren, dass der Sinn des Altwerdens im Loslassen-Können besteht

„Die Dinge und Geschehnisse des unmittelbaren Lebens verlieren ihre Vordringlichkeit. Die Gewalttätigkeit, mit der sie den Raum der Gedanken, die Fühlkraft des Herzens in Anspruch nehmen, lässt nach. Vieles, das ihm größte Bedeutung zu haben schien, wird unwichtig. Anderes, das er für geringfügig gehalten hatte, nimmt an Ernst und Leuchtkraft zu.“ (Guardini)

Heidi sei Dank!

Dass sie uns in einer Zeit jugendlich-sexualisiert-infantilistisch aufgeheiztem Zeitgeist daran erinnert:

Altern bedeutet: „Annahme der eigenen Existenz“. Und „Aussöhnen mit der Vergangenheit. Annehmen der eigenen Grenzen. Mit der Einsamkeit umgehen lernen.“ Doch: Altern tut weh, wie jedes Loslassen: „Loslassen des Besitzes, der Gesundheit, der Beziehungen, der Sexualität, der Macht, des Egos“ (Anselm Grün: „Die hohe Kunst des Älterwerdens“)

Was ist innere Freiheit?

Aber loslassen bedeutet vor allem eines: Innere Freiheit:

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.“ (Jean-Jacques Rousseau)

Herzen erlöschen nie” (Karel Gott mit seiner Tochter Charlotte Ella)

Hier als Gegenbeispiel eine lang vergessene Tugend: Wirkliche Vaterliebe zu einer Tochter. Der tschechische Superstar Karel Gott hat dieses eindrucksvolle Lied zusammen mit seiner Tochter – bereits im Angesicht seines Todes aufgenommen.

Und: Karel konnte alles in seinem Leben würdig miteinander verbinden: Als Alpha-Wolf nannte er eine ihn liebende Heterosexuelle, um 37 Jahre Jüngere seine Freundin, Eherfau und Geliebte.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

In Kürze erscheint im Gerhard-Hess-Verlag das neue Buch von Elmar Forster:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

(Unverbindliche Vorbestellungen unter <[email protected]> )

 

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

60 Gedanken zu „Heidi Klum: “Puffmutter des Patriarchats” +Update17.05.+“
  1. Ich finde die Tante und ihre Tochter sowas von verzichtbar. ABER: was wirklich abartig ist, das ist das was in EUREN Köpfen vor sich geht bei der Interpretation dieser Bilder. Ich seh hier nur eines: die beiden machen damit viel Kohle, das ist die einzige Intention dabei. Und ihr, die ihr hier alles mögliche reininterpretiert, vielleicht solltet ihr mal eine Therapie erwägen.

    13
    1. Ja monetarisierte Mutter ,-Managerin Liebe.
      Vor dem Abgang noch die Kasse klingeln lassen.
      Das sind doch noch weitere Kinder zu vermarkten?

    1. .. und ich glaube übrigens nach wie vor, dass das nicht mehr Svea ist, weil “sie” in perfektem Deutsch inklusive stets korrekter Komma-Setzung auf Kommentare antwortet. So spricht und schreibt die gebürtige Italienerin aber nicht. Ihre Stimme in ihrem neuen Video wurde mit einem anderen Mikrofon oder stark bearbeitet aufgenommen. Kann man längst auch aus diversen vorangegangenen Videos mit ihrer echten Stimme so zusammenschneiden.

  2. .. ich musste ja herzhaft lachen, als sie ihre Tochter in ihre Show eingeführt und sie als kommende Ablöse ihrer selbst präsentiert hat und dabei bemängelte, dass ihre US-Tochter aber dann schon auch Deutsch sprechen können muss für Germany’s Next Topmodel!

    So eine feine Satire auf männliches 0815-Gehabe in nahezu jedem Unternehmensbereich gab es auf ProSieben wohl noch nie. Hat wohl auch kaum jemand dort verstanden.

    Heidis Tittis heißen Hans und Franz und diese beiden Wichser lenken gleich Millionen von Heidis Hirn ab. Hilarious, isn’t it… iconic ironic.

    Klug und schön und Humor, das kannste lange suchen.. Bergisch Gladbach wars gewesen.

  3. Den Kranken ist alles krank.

    Die antike Weisheit warnt vor Gorgonenmüttern, die ihre Kinder fressen. Das wird bei den Klums nicht passieren. Gorgonen sind heutzutage rotgrün lackiert und kommen als amtliche Sexualisierungspauker und Kinder entnaturierende Dreckqueens daher.

    11
  4. Etwas weniger Prüderie wäre angebracht. Laß sie doch machen, niemand ist gezwungen, es sich anzusehen. Die beiden sind überdies angenehmer anzuschauen als spießige Feministinnen, die stets nur mecken, weil niemand auf den verrückten Gedanken käme, sie zu photographieren. Alles was die männerhassenden Superweibchen vom Spiegel ärgert, freut mich jedenfalls ungemein.

    17
  5. Die ist doch egal und tut niemanden weh.
    Also wer sich ihren knackigen Hintern und den ihrer Tochter, ansehen will, soll das doch tun.
    Ich verstehe nur nicht warum das alles einen Artikel wert sein sollte.

    18
    1. Zusatz:
      “Beide würde ich nicht von der Bettkante stossen”.

      Bin wohl anders drauf als Adidas.
      „Cancel-Women“ bei „Adidas“: Mann wirbt für Damen-Badeanzug – Boykott-Aufrufe (abtörnendes Video)

  6. Wenn jetzt statt “Dessous” Bikinis stände, wäre alles okay. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen den gezeigten Slips und BHs und Bikinis?

    17
  7. Schlimmer noch: Sie ist mit im Pädo-Sumpf um Weinstein & Epstein verstrickt.
    “Ich war zwei Jahre die Sex-Sklavin von Weinstein”.
    Auch wurde sie im Flieger zur berühmt-berüchtigten Pädo-Insel gesehen;
    danach ging es mit ihrer Karriere steil bergauf.

    Pfui, deibel!
    https://www.oliverjanich.de/das-netzwerk-von-heidi-klum-aber-sie-kennt-jeffrey-epstein-nicht
    https://www.oliverjanich.de/epstein-akte-veroeffentlicht-heidi-klum-al-gore-erwaehnt-ohio-massaker-mk-ultra

    12
    1
  8. Dass aber hier ein Karel Gott, ein Mann, im Alter von 74 Jahren eine 37 Jahre jüngere Frau ehelicht und mit ihr auch noch ein Kind zeugt, dann ist das ja alles normal, er ist halt jung geblieben und Liebe kennt ja bekanntlich kein Alter, vor allem wenn eine junge Frau, die die Tochter oder in manchen anderen Fällen sogar die Enkelin des raichen berühmten Angetrauten sein könnte – umgekehrt kommt das ja bekanntermaßen seltener vor.

    https://www.schlagerplanet.com/news/wissenswertes/wikis-biografien/karel-gott-und-frau-ivana-liebe-kennt-kein-alter-5917.html

    https://www.schlagerplanet.com/news/wissenswertes/wikis-biografien/karel-gott-und-frau-ivana-liebe-kennt-kein-alter-5917.html

    Es ist auch deren Privatangelegenheit, sie war erwachsen, er schon alt – was soll’s. Doch hier aus diesen Fotos von Heidi Klüm und ihrer volljährigen Tochter einen solchen Schmutz herauszuinterpretieren, dass finde ich viel eher abartig.

    Meiner Ansicht nach.

    12
    4
    1. Ich pflichte Ihrem letzten Satz vollkommen bei. Heidi Klum und ihre Tochter sind im Übrigen bildhübsche und hochintelligente Frauen. Sie dürften über die Neid- und Haßkommentare der Journaille nur herzhaft lachen.

      10
    1. Das können die hier nicht, nur negativ, nur am Nörgeln, keine Lebensfreude. Bedauernswerte Kreaturen. Und immer glaubt man, dass Andere Schuld am eigenen Elend haben.

      4
      12
    1. Genau, diese FRAU.

      Erfolgreiche Unternehmerin, die denselben Dreck macht, den unzählige Männer machen und dafür im Speziellen angefeindet wird. Alleinerziehend von Sozialhilfe lebend würden die beiden im Sozialbau genauso negativ gesehen werden und sexualisiert würden sie auch ganz ohne eigenes Zutun. Klum verdient richtig viel Geld, mehr gibt es nicht mehr zu holen auf dieser Welt. Heuchlerisch, denn alle machen mit. OnlyFans lebt wegen der Fans. Frauen sollen arm und keusch sein, Männer dürfen unverschämt reich und notgeile Säue sein. Ein völlig durchgeknalltes Frauen- bzw. Menschenbild…

      11
      4
  9. All diese verhärmten Trottel, welche Heidi Klum da zerreißen wollen, sind nur zu blöd um zu begreifen, dass es vollkommen egal ist, ob Heidi 49 ist oder erst 14. Die Seele altert nicht – sie ist immer lebendig, was mit “jung” assoziiert wird. Aber nicht jeder ist in der Lage, seine Seele auch lebendig und frei sein zu lassen – denn die Dumpfen und Dummen unterdrücken sie nach besten Kräften. Heidi Klum kann machen, was sie will – man ist n i e zu alt für Dinge, die Spaß machen. Und wenn ihr das Modeln Spaß macht – warum denn nicht? Schadet sie diesen dummen, neidischen Knackern denn damit? Nein, nicht einmal denen – sie macht ihnen nur bewusst, dass sie in ihrem selbstgebauten Gedankengefängnis sitzen und mit Ingrimm an dieser Gefangenschaft festhalten. Ihre daraus resultierende Impotenz werden die damit ganz sicher nicht los.
    Kaum etwas ist widerlicher im Alltagsleben als diese kranken Moralapostel, welche mit Gewalt nach etwas Frevelhaftem suchen, wenn sie halbnackte Frauen sehen – ob Mutter mit Tochter, spielt dabei gar keine Rolle. Diese kranken Gestalten sollen sich doch einmal fragen, ob es auch Inzest war, als sie schon bei ihrer Geburt Kontakt mit den Geschlechtsorganen ihrer Mutter hatten – oder beim Stillen. So eine weibliche Brust kann schon verdammt geil aussehen…Welcher Junge möchte da widerstanden haben, als er ein paar Stunden alt war? Wenn diesen Verhärmten diese Tatsache bewusst wird, müssen sie womöglich in die Psychiatrie eingeliefert werden, weil sie das nicht ertragen.
    Diese kranke Brut von Neidern bringt es nun also auch fertig, sogar einen harmlosen inszenierten Kuss zwischen Mutter und Tochter zum Inzest hochzustilisieren. Dabei sollte sich dieses falschmoralkranke Pack doch lieber an den schönen Formen dieser beiden Frauen erfreuen – vielleicht wird es dann ein bisschen gesünder! 😉

    15
    17
    1. Dem muss ich zustimmen. – Leni ist 19 und also erwachsen und vielleicht macht ihr das alles auch einfach nur Spaß. Bikini-Modells haben nicht mehr auf dem Leib beim Shooting.
      Dass sich Mama und Tochter mal ein einfaches Küsschen auf den Mund geben ist m. A. n. auch normal – sie stecken sich ja nicht die Zunge in den Hals.

      Vielleicht soll auch dieser Artikel einfach nur mal wieder zeigen, dass auch Frauen inzestuös seien, um von all den vielen brutalsten Vergewöltigungen von Söhnen wie Töchtern durch ihre Väter, von Neffen und Nichten durch ihre Onkels, Enkel und Enkelinnen durch ihre Großväter, Cousins und Cousinen durch ihre älteren Cousins, etc. ablenken, wobei ich hier keinen Inzest erkennen kann – vielleicht Zurschaustellung als lukrative Einnahmequelle, doch ich schätze mal, dass die solches nicht mal mehr nötig hat, die hat ihre Schäfchen oder eher Schafherden schon längst im Trockenen.

      Es ist nach wie vor Fakt, dass Inzest wie generell Vergewöltigungen von Frauen und Kindern beiderlei Geschlächts vor allem von Männern und auch schon männlichen minderjährigen Jugendlichen begangen werden.

      Da gibt es m. A. n. ein, die vielmehr Probleme hat, ihr Alter zu akzeptieren und wirklich wie aus der Hölle selbst aufgestiegen sadömäsomäßig sich immer wieder präsentiert: MADONNA z. B. mit ihrem m. A. n. zudem SAT-AN-ischen Auftritt beim Eurovision Contest 2019 – jedenfalls m. A. n..

      https://www.youtube.com/watch?v=VG3WkiL0d_U

      Meiner Ansicht nach.
      Meiner Ansicht nach.

      11
      2
  10. Wer in den Medien breitgetreten wird, taugt charakterlich nichts. So sehe ich Gottes Karel, den ich noch nie verknusen konnte, ebensowenig diese Klum, die sich vor gar nichts ekelt.

    20
    6
    1. “Wer in den Medien breitgetreten wird, taugt charakterlich nichts.”
      Und wie ist das umgekehrt, wer in den Medien gelobt wird … – diese Gleichung geht nicht auf! Bei unseren MSM ist das Gegenteil der Fall dieser Aussage!

    2. Naja, ganz ohne Medien hätten Sie wohl überhaupt keine Unterhaltung mehr.
      Opera, Theater, Museum, usw. sind auch Medien, also ein Medium das etwas übermittelt.

  11. solange diese kranken Menschen ihr Zielpublikum haben wird die Lächerlichkeit
    funktionieren. danach spricht niemand mehr darüber.

    28
    4
  12. Es wird viel zu viel da hinein interpretiert. Das ist einfach nur ein zur Schau gestelltes, liebes Mutter-Kind-Verhältnis – mehr nicht. Und wenn man der Tochter schon vorwirft, nicht die richtige Model-Größe zu haben, dann sei an dieser Stelle erwähnt, dass die (umwerfende, hinreißende) Mutter auch nie auf großen Laufstegen lief; aus demselben Grund.

    Es ist eine Geißel dieser Zeit, dass manche Leute nicht mehr Normalität empfinden können und hinter alles und jedem eine – wie auch immer geartete – Krankheit entdecken wollen/müssen, oder alles nur noch negativ sehen (können).

    30
    37
    1. Sie macht ALLES nur in die Head-Zeilen zu kommen. Wo eigentlich sind denn ihre farbigen Kinder? Hat sie die nach Afrika exportiert? Sie wirkte schon in einer Transenshow mit was kommt als nächstes?

      33
      4
          1. @Lilly

            Natürlich ist es nicht Heidis Schuld. Wie sollte auch, ist sie doch nur eine erwachsene Frau und damit nicht selbstverantwortlich, denn:
            „Ein männlicher Fötus wird nach 40 Tagen, ein weiblicher erst nach 80 Tagen ein Mensch, denn Mädchen sind nur verunglückte Knaben, sie entstehen durch schadhaften Samen oder feuchte Winde…“ „Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirt-schaftlichen Nutzen.“ (Thomas von Aquin, Kirchenlehrer, doctor angelicus und lumen ecclesiä, 1225-1275). Was hätte der Mann segensreiches noch zusammen-schmieren können, wäre er älter als 50 geworden!

            Und die sich allerorten so inbrüstig darstellende Heidi wartet immer noch auf den Ziegenpeter, nach dem der Alm-Öhi in die ewigen Jagdgründe einging (schluchz).

            2
            1
          2. @Abnabomba:

            Explizit du kapierst aber auch wirklich gar nichts. Nichtmal die simple Wahrheit: it’s a man’s world.

            Wie war das nochmal mit dem verfaulten Samen.. hälst du dich für eine unbefleckte Empfängnis? Maria hat sich doch längst umgebracht. Jesus liebt dich vielleicht noch, aber der ist pleite und Alkoholiker geworden, weil ihn seine einstigen Jünger nur noch depressiv machen.

            1
            1
    2. Es ist eine Geißel dieser Zeit, dass manche Leute es als Normalität empfinden, wenn andere Leute für Geld buchstäblich zu allem bereit sind.

      19
      2
          1. Dann verpiss dich mal schleunigst zu deiner pippi-gelben Pest, wo du hingehören willst.

            Du hast ja nicht den Hauch einer Ahnung, wie viele verschiedene Gelbtöne ein van Gogh kannte. Du defekte Kopiermaschine.

          2. Prostitution ist der älteste Beruf der Welt.
            Es kann nur gekauft werden was angeboten wird.
            Ein Frau die einen Mann sucht um ein Kind zu bekommen und finanziel gesichert zu sein, ist im gewissen Sinne auch eine Prostituierte.

          3. “Es kann nur gekauft werden was angeboten wird.”

            Älteste und zugleich faulste Ausrede der Männer, die Geld erfunden haben, weil sie ohne Geld auf der Erde stets Fremde und ausgestoßen und damit mit der Zeit ausgestorben wären..

            Aber bildet euch nur was anderes ein und erhaltet eure vermeintlichen Erzfeinde mit eurer eigenen Unterstützung. Ihr seht ja längst auch selber, was ihr davon habt.

            Auch ihr habt längst alles verloren:

            “Ein Frau die einen Mann sucht um ein Kind zu bekommen und finanziel gesichert zu sein, ist im gewissen Sinne auch eine Prostituierte.”

            Die Hölle ist dir sicher.

            1
            1
  13. Auch auf die Gefahr hin, jetzt Downvotes en masse zu bekommen, mir gefallen die Fotos. Und ob jetzt eine hübsche Mutter mit ihrer hübschen Tochter für Wäsche modeln oder zwei nicht miteinander verwandte Frauen, ist mir egal.

    25
    35
  14. Ich konnte die Klum noch nie leiden, was sie hier darbietet, zeigt ihren verwahrlosten Charakter sehr deutlich.
    Manche Menschen müssen auffallen, weil sie sonst nichts zu bieten haben, dafür werden dann die eigenen Kinder missbraucht, widerlich!

    62
    10
  15. Über dem Westen ist es sinnlos zu reden. Der Kadaver stinkt gewaltig, verkommene Gesellschaften. Die heutige Dekadenz ist einmalig seit Menschengedenken. Sodoma und Gommora waren ein Pfadfinderclub dagegen

    54
    4
    1. Ich möchte widersprechen. Wer weiß !, wem die Medien gehören und sich mit
      jahrhundertelangen Agendas und Posterboys/Girls beschäftgit hat, weiß, dass es
      sich um gezielte Propaganda-Zersetzung eines einst christlichen Staates mit
      hohen Werten handelte. Und wer hinschaut, dass in deutschen Großstädten nun
      die deutsche Bevölkerung auf 1 Drittel zurückgedrängt wurde, für eingeschleuste
      internationale, alimentierte Glücksritter, sollte fähig sein, 1 und 1 zusammen zu zählen. Die Medien wollen unbedingt das Bild des verrotteten Deutschen schüren, der seine Sprache und Heimat bereit ist, aufzugeben, s. dazu auch Balfour Declaration, unterschrieben in Stille von FDP-Kinkel 1998, Zustimmung zur Islamisierung D´s.
      Alle Medien sind nun mal zionistisch-jüdische
      Familien, und das ist kein Geheimnis, wer sich dafür interessiert. Weiteres Info-Material
      bietet der Talmud, der sich unterscheidet von der Thora. Eigenbildung ist das Schlüsselwort, ist aber sehr zeitraubend und anstrengend.

      22
      1. Also ich bin wirklich für echte Gleichberechtigung zwischen den Geschlöchtern, aber ich sehe hier auf diesen Bildern wirklich nichts Verrottetes.
        Eher lese ich hier einen Artikel eines m. A. n. Frauenfaindes mit abartiger Fanatasie.

        Meiner Ansicht nach.

        5
        1
        1. Zustimmung, wieder mal richtig peinlich.

          Besonders entlarvend die Zurschaustellung einer auch ungeschminkt und nicht hergerichteten immer noch ansehnlichen 50-Jährigen – gepaart mit dem eigenen Tinder-“wer will mich”-Bildchen, wie vom Tierheim.

          1. Das hat sie wohl kaum nötig mit ihrem aktuellen Gatten Tom Kaulitz.

            Ansonsten kann man von ihr halten was man will – sie ist erwachsen, erfolgreich, genießt offenbar ihr Leben gerade mit einem 16 Jahre jüngeren aber immerhin 33 Jahre alten erwachsenen ebenfalls höchst erfolgreichen Mann an ihrer Seite was vermutlich etlichen Frauenfainden nicht gefällt – im Gegensatz zu einem Karel Gott, der eine 37 Jahre jüngere Frau ehelichte, was dann für die Frauenfainde völlig ok ist.

            Sie scheint wohl eher auf erwachsene Männer zu stehen als auf Kinder.

            Meiner Ansicht nach.

          2. Die hat gar keinen Männergeschmack, Seal war noch der Normalste. Guck dir ihre Eltern an, das sind Prolls, die ihre Tochter verkauft haben. Die braucht niemanden mehr, ausser sich selbst. Auch keinen Baby-Tom, der auf der Couch sitzt, Bier säuft und Fussball glotzt. Den hält sie sich doch nur zum Spass und damit sie ihre Ruhe vor Männern hat. Die glaubt schon lang nicht mehr an liebe Männer. Nur ihre Tochter, die liebt sie wirklich.

  16. Heidi und ihr Busenwundertöchterchen (von wem war das jetzt noch?) machen sich halbnackig und knutschen und fummeln ein bisschen rum fürs Volk. Ja Gott muss man nicht gut oder geschmackvoll finden, ich find’s auch nicht sooo berauschend oder kulturell wertvoll … obwohl Töchterchens Auslage doch recht passabel ist bei näherem Hinsehen. Letztlich ist es mir Wurscht was die ganze Promibande treibt.
    PS: Karel “die goldene Stimme aus Prag” war nun wirklich ein (sympathischer) Sangeskünstler, obwohl ich kein grosser Schlagerfan bin.

    26
    5
  17. Abartigkeiten wurden seit millionen von Jahren von der Natur selektiert!
    Auch eine abartige LinksRotGrüne Ideologie wird daran nichts ändern! (-;

    69
    1
    1. Da gabs die Erde zwar noch nicht, aber es hat halt jeder seine eigenen Vorstellungen vom Leben, die Heidi ihre und Du eben Deine. 🙂

      6
      24
        1. Die Erde gibt es erst seit dem 21. Dezember 2012, 16 Uhr 43.
          Alles Vorherige sind gefälschte Erinnerungen.

    1. Mutter und Tochter sind kein Pärchen.

      Das lächerliche Pärchen sind Heidi Klum (49) und ihr Mann, Tom Kaulitz (33). Wären die Geschlechter vertauscht, würde sich allerdings niemand an diesem Altersunterschied stören. Es gibt also wirklich sehr viele andere, über die sich vor Heidi Klum empört werden könnte. Aber gegen schöne Frauen ist es einfach am geilsten..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert