web analytics

Sehenden Auges in die Katastrophe? Wie die USA den Frieden verhindern
 

SARAH WAGENKNECHT | Die Katastrophenmeldungen reißen nicht ab. Die Inflation bricht immer neue Rekorde und viele Experten warnen inzwischen vor einer Gasmangellage mit Stromausfällen in europäischen Ländern. Noch beängstigender als die wirtschaftlichen Aussichten finde ich aber die Eskalation des Krieges in der Ukraine, wo alle Seiten inzwischen über atomare Erst- oder auch Zweitschläge diskutieren, als ging es nur um ein finsteres Computerspiel. Zwar warnt inzwischen selbst US-Präsident Biden vor einem nuklearen Armageddon – und auch Altkanzlerin Merkel warnt davor, Putins Drohungen mit dem Einsatz taktischer Atomwaffen als Bluff abzutun. Doch gleichzeitig liefert der Westen immer weitere Waffen an die Ukraine, während Präsident Selenskyi von Präventivschlägen der NATO gegen Russland faseln kann, ohne dass ihn irgendeine westliche Regierung dafür öffentlich in die Schranken weist. Was ist das alles für ein Wahnsinn? Ist es denn wirklich unmöglich, mit der russischen Führung zu verhandeln? Ich bin nach wie vor überzeugt: Dieser Krieg hätte verhindert werden können! Und er hätte bereits im März beendet werden können, als eine Verhandlungslösung bereits in greifbarer Nähe war. Und er ließe sich auch jetzt schnell beenden, wenn denn die USA zu einem Zugeständnis in der Frage eines NATO-Beitritts der Ukraine bereit wären. In meiner Wochenschau spreche ich darüber, was jetzt dringend getan werden muss, um einen diplomatischen Ausweg aus der verfahrenen Situation zu finden.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 

18 Gedanken zu „Wagenknechts Wochenschau“
  1. Danke, liebe Frau Wagenknecht, Sie sprechen mir voll aus dem Herzen. So viel Dummheit und Bösartigkeit der Verantwortlichen im Westen, ist unerträglich! Es ist alles so unbegreiflich, dass es nur als Gericht Gottes, der das Böse mit dem Handeln der Bösen bestraft, zu begreifen ist. Ich wünsche Ihnen Kraft und Mut auch weiterhin den Menschen die Augen zu öffnen, damit sie sehen, was sich wirklich abspielt, nicht was uns vorgegaukelt wird!
    Vreni aus der Schweiz

    21
  2. Wirtschaftskrieg
    Die USA verdienen am wirtschaftlichen Untergang Europas
    Dass der wirtschaftliche Untergang Europas im Interesse der USA ist, ist nicht neu. Das russische Fernsehen hat das Prinzip nun noch einmal erläutert.
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-usa-verdienen-am-wirtschaftlichen-untergang-europas/

    “Für die USA hat die Schwächung der europäischen Wirtschaft große Vorteile, weil die europäischen Konkurrenten amerikanischer Firmen dabei entweder pleite gehen, oder ihre Produktion aus der EU in andere Teile der Welt verlegen. Und wie es der Zufall will, geht die Mehrheit dazu derzeit in die USA, schließlich ist Energie dort vergleichsweis günstig und China ist aufgrund von drohenden US-Sanktionen gegen das Land eine riskante Alternative. Geld und Produktion wandern daher aus der EU in die USA ab, was natürlich im Interesse der USA ist.

    Der Bruch der EU mit russischem Öl und Gas ist ein weiterer Vorteil für die USA, denn damit machen sie die EU abhängig von amerikanischem Öl und Gas, das durch Fracking gewonnen wird. Die EU wird damit erpressbar und außerdem verdienen die USA ein Vermögen an den Lieferungen.All das konnte man ein einem Papier der in den USA sehr einflussreichen RAND-Corporation nachlesen, in dem geschrieben steht, dass es im Interesse der USA ist, die deutsche Wirtschaft zu schwächen, um die US-Wirtschaft durch einen Abzug von Kapital und Produktionskapazitäten aus Deutschland in die USA zu stärken. Die Übersetzung des Papiers finden Sie hier, das Original finden Sie hier. Ob das Papier authentisch ist, ist nicht garantiert, aber Fakt ist, dass alles, was darin geschrieben wurde, gerade eintritt.

    Darüber, wie die USA an der Katastrophe verdienen, in die Europa gerade mit Vollgas hineinfährt, hat das russische Fernsehen am Sonntag in seinem wöchentlichen Nachrichtenüberblick berichtet und ich habe den Bericht übersetzt. “

    23
    1. Der Untergang Europas ist nur Mittel zum Zweck, das eigentliche Ziel ist China:
      Um zu verhindern daß dieses als Kopf eines eurasischen Wirtschaftsraumes weltweit endgültig führend wird muß im Westen der Landmasse verbrannte Erde geschaffen werden – und auch die Brücke nach Afrika, einem weiteren Gebiet in dem China massiv an Einfluß gewinnt, wird dadurch gestört.

      3
    1. Die Linke, AfD und ein paar fraktionslose Abgeordnete waren die einzigen, die im EU-Parlament gegen die Verschrottung von Nord Stream gestimmt haben.
      SPD, Grüne, FDP und CDU haben alle DAFÜR gestimmt !
      Dafür, dass die deutsche Wirtschaft zerstört wird, der Mittelstand aufgeben muss, dafür dass deutsche Rentner und Geringverdiener frieren müssen, dafür dass es noch mehr Verzweiflungs-Selbstmorde gibt ….. sie haben für das Elend derjenigen bestimmt, die ihnen ihre üppigen Gehälter zahlen !!!
      Es ihr Job, die Interessen des Volkes zu vertreten, und stattdessen treten sie sie mit Füßen.
      Das ist Hochverrat.

      Sehr interessantes Video von Bernhard Zimniok, AfD:

      https://www.youtube.com/watch?v=RTxdNYvtPG8&t=7s

      1. Da sollten Sie erst danach trachten, Frau Kommentara, die umfassende Bildung und mit Information gesättigte Haltung von Gerad Menuhin zu erreichen!

        5
      2. Herr “Kommentara”: Meinen Sie mich oder der ehrwürdiger Scheik Imran Hosein? Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, diese 13 Minuten hier zu stellen. Ich hoffte, es würde vielleicht jemand geben, der genügend Bildung hätte, um diese hochinteressante Lektion aus 2014 über die historische Entwicklung der Ukraine zu folgen. Was Frau Wagenknecht sagt ist weder hin noch her.

        2
    1. Ich stimme Gerard Menuhin zu.
      Es sind alles nur Marionetten.
      Was wichtig ist, ist wer im Hintergrund die Fäden zieht.
      Wer einer Angela Merkel, einem Klaus Lauterbach oder einem Klaus Schwab, die alle strunzdoof sind, ihre Ideen eingeben.
      Deren Gesichter kennt man nicht, so werden sie vom Volkszorn auch immer verschont.
      Und wenn die eine Regierung im Gefängnis oder am Laternenpfahl gelandet ist, dann bauen sie einfach die nächsten Marionetten auf, diesmal mit einem neuen Label.
      Gestern war das deutsch-patriotisch oder national-sozialistisch, heute ist es rot-grün, und morgen sind es die Querdenker.

      Sie gießen immer auf beiden Seiten Öl ins Feuer. Mal gewinnen die Weißen, mal gewinnen die Schwarzen. Mal heißen die Bösen Kommunisten, dann wieder Moslems, früher waren es die Kreuzritter.

      Wichtig ist, dass die Menschen sich gegenseitig an die Gurgel gehen, und sich nicht zusammentun gegen den eigentlichen Feind:

      Die dunkle Seite der Macht, die Armeen Satans.
      Das sind nicht nur die Eliten, die ihm in ihren Logen, Kulten oder Clubs huldigen.

      Sondern auch diese dämonischen, außerirdischen Wesen, die sich als Menschen tarnen und die Menschen doch so hassen, dass sie sie entweder ausrotten oder ihre DNA bis zur Unkenntlichkeit verstümmeln wollen.
      DAS sind die wahren Feinde.
      Vielleicht kommt bald die Zeit, da ihre Tarnung auffliegt, und die Menschen sie als das erkennen, was sie sind. So wie im Film “They Live”.

      1
  3. Frau Wagenknecht, alle logischen Fragen von Ihnen werden abgeschmettert. Die deutsche Politik und die Medien sind im Kriegsrausch, es ist sinnlos. Nur die Trümmer werden diese Hitzkoepfe beruhigen. Seien sie froh das sie finanziell abgesichert sind.

    21
  4. Liebe Frau Wagenknecht
    Sie haben ja vollkommen recht.
    Aber schauen Sie unsere Ami Pudel an. Bartbock Scholz Merz Barley UvdL Schæuble, da sehe ich weit und breit niemand der der Eskalation entgegentritt. Traurig, was die Micheline mit sich machen lässt.
    Sind die alle Irre geworden?

    21
  5. Sehr kluge Worte Frau Wagenknecht. Wie ist es aber möglich, dass unsere Massenmedien ähnlich wie 1914 wieder in einen Krieg taumeln und Deutschland mitreissen wollen. Ich denke, es ist ein strukturelles Problem, dass Redakteure sich offenbar fremden Mächten verpflichtet fühlen und nicht ihrem eigenen Volk. Gerade die Linke war doch früher immer so kritisch und pazifistisch eingestellt. Davon ist nun wirklich nichts mehr übrig geblieben. Die Menschen müssen auf der Strasse ihren Unmut über den grassierenden Wahnsinn kundtun! Sonst merkt unsere dickhäutige “Elite” gar nichts

    16
  6. Das erste, was getan werden müsste, wäre ein Impeachment des Usurpators im Weißen Haus.

    Niemals gibt es ein Ende der Leiden,
    Solange im Oval noch furzt der Biden.

    16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert