web analytics
Tamonspender im Herrenklo im Stuttgarter Rathaus

STUTTGART – Gute Nachricht für alle „Männer die menstruieren“, aber nur wenn Sie in Stuttgart sind und dort im Rathaus. Sollten sie gerade menstruieren und vergessen per Tampon vorzusorgen, steht ihnen im Herrenklo des Rathauses jetzt ein Tampon Spender zur Verfügung.
 

Diese längst überfällige und immens wichtige Errungenschaft ist den Fortschrittlichsten der Fortschrittlichen zu verdanken: den Grünen. Auf Initiative der Grünen wurde auf dem Herren-Klo der Tampon-Spender angebracht.

Tampon-Spender auf einem Herren-Klo erregt die Gemüter

Als Grund für die segensreiche Initiative Grünen-Fraktion im Gemeinderat sei das Ziel die Gleichberechtigung von Transmenschen. Denn wo kommen wir denn hin, wenn solche Leute in einem Herrenklo nur deshalb diskriminiert werden, wenn keine Gratis-Tampons bereitgestellt werden.

„Machen uns bundesweit zum Gespött“

Dass so ein kleiner Apparat nicht nur auf der Damentoilette hängt, kann die CDU absolut nicht nachvollziehen. „Wir machen uns bundesweit zum Gespött“, zitiert „Bild“ etwa CDU-Fraktionschef Alexander Kotz aus dem Gemeinderat. „Was soll ich als Mann mit Tampons anfangen? Und meiner Frau kann ich sie auch nicht mitbringen“, beklagt Kotz, der mit einem Mann zusammenlebt. Verzwickter geht es wohn nicht mehr.

Irre: Tampon Spender wird zum Politikum

Die CDU war von Anfang an dagegen – und zeigt sich nun genervt davon, dass es zum Politikum wird, berichtet die WELT. Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) ärgert sich über die Debatte noch mehr als über den kleinen Kasten, der nun zwischen Kabinen und Pissoirs an der Wand hängt. Er sei von vornherein gegen Tampon Spender im Rathaus gewesen, weil es aus seiner Sicht nicht Aufgabe der Stadtverwaltung sei, den Bürgern mit Steuergeldern kostenlos Menstruationsartikel zur Verfügung zu stellen, sagte seine Sprecherin.

Organisationsprobleme mit Spendern

Nach Auskunft der Sprecherin sei der Spender auf der Damentoilette derzeit gefüllt, der auf der Herrentoilette aber leer. Das wirft natürlich die Frage auf, ob man die Zahl der menstruierenden Männer, die gerade im Rathaus auf ihre Tampons vergessen haben unterschätzt habe, oder ob hier organisatorische Probleme vorliegen. Vielleicht sollte man externe Berater engagieren um hier die Wurzel des Übels zu erforschen, oder gleich einen Tampon Beauftragten (m,w,d) im Rathaus anstellen?


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 

21 Gedanken zu „LGBT-Wahn: Tampon-Spender auf Herrenklo im Stuttgarter Rathaus“
    1. Neee, da muß jetzt erst einmal die Größe der Tampons und die Länge des des Rückholfadens ermittelt werden (xxs, xs, s …). Der Tampon soll ja nicht ständig rausrutschen … woraus allerdings bleibt ein ewiges Geheimnis.

      5
  1. Tja. Der eine hängt Tamponautomaten in Herrenklos aus – der andere gibt dem ehemaligen Chefredakteur von BILD Digital eine Bühne, der einst die Verherrlichung von Mord und Totschlag mittels zig BILD-Videoclips jubilierte und die Kriegsverbrecher dabei interviewte, wie sie am liebsten töten (Maidan: BILD stellt die Tötungsmaschinen vor).

    Wo ist jetzt gerade der Unterschied? Ich kann ihn nicht sehen.

    1
    1. Gute Idee – wenn’s die Teile auf dem Herrenklo umsonst gibt, ist es gut für die Höterofamilienhaushaltskasse. 😉

      Meines Erachtens.

  2. Nur für etwas ist solch grüner Wahnsinn gut – er hilft dabei, dass wenigstens diejenigen, die am Rande des Aufwachens stehen, dann endgültig wach werden und damit anfangen, die grüne Pest von diesem Planeten ausmerzen zu wollen.

    4
  3. Kann mir bitte mal einer erklären, wie es gehen soll, daß
    ein Mann “menstruiert” ???
    Kann man jetzt schon Gebärmütter und Eierstöcke in Männer transplantieren???
    Oder ist das jetzt für Frauen, die sich einbilden ein Mann zu sein und
    deshalb auf die Herren Toilette gehen???
    Ich bin etwas verwirrt…………

    5
  4. Selten so gelacht….
    Dieser Tamponspender macht Sinn – denn die jungen Kerle mit ihren zerschossenen Analausgang haben Probleme ihren Stuhlgang zu unterdrücken – da der Darmausgang infolge vermehrten Analverkehrs nicht mehr funktioniert. So ein Tampon wirkt dann wie ein Flaschenkorken. Gute Idee – die Damen brauchen das Ding ja bei Bedarf nur umstöpseln.
    (spart Zeit und Material)
    So einen Service gibt es nur von Deutschen Links-Grünen-Abartigen – in anderen Ländern würde man mit solchen Politikern kurzen Prozess machen – also ein paar Taliban wären hier nicht verkehrt.

    14
  5. Nun – vielleicht stecken die sich die Teile auch als Dauerstimulation in den Öfter, eine andere Erklärung fällt mir beim besten Willen dazu nicht ein – ein Schelm, wer Böses dabei denkt. 😉

    Meines Erachtens.

    11
    1. Die Frage stelle ich mir schon lange. Aber merkwürdig, die Menschen – vor allem die Jüngeren – sind so von den Grünen begeistert, dass man schon Angst haben muss wenn man seine Meinung sagt. Die aktuellst Methode dieser Grünen und Linken: “Diejenigen, die unserer Politik nicht folgen, mit denen darf kein Wort mehr gesprochen und müssen stetig isoliert werden.” (Ein Seminar Thema des Linken Ablegers “Naturfreunde” aus dem Jahr 2018)

      2
    2. Warum wir uns von Leuten regieren lassen, die ganz offensichtlich nicht mehr alle Tassen im Schrank haben? Weil die meisten Wähler auch nicht mehr alle Tassen im Schrank haben! Die Nichtwähler verhelfen diesen Geistesgestörten allerdings ebenso tatkräftig an die Macht mit ihrem Wahlverhalten und beweisen damit, dass auch sie nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.
      Übrig bleibt nur der kleine Prozentanteil der Wahlberechtigten, zu dem wir gehören und diese Massenpsychose nur noch angewidert zur Kenntnis nehmen. Viel mehr, als die Vernünftigen zu wählen, können wir nicht tun, denn uns steht weder die Bundeswehr zur Verfügung, noch besitzen wir selbst Panzer, Kampfhubschrauber und Sturmgewehre, mit denen wir gegen die Verursacher dieses Irrsinns kämpfen könnten. Wir können nur mit den Waffen des Bewusstseins, der Intelligenz und der Wahrheit kämpfen – nur damit können wir versuchen, die Dumpfen wach zu machen und die Dummen mit Intelligenz zu therapieren, damit sie nicht mehr auf die Staatspropaganda hereinfallen und somit eine Wende eingeleitet werden kann.

      4
  6. die Angestellten werden kaum nachkommen mit dem Nachfüllen der Pampon-Spender auf dem Männer*innen-Klo 😉
    Da wird ein Andrang sein ;-))

    10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert