web analytics

+UPDATE vom 7.11.2022+

Italien verbietet, erwachsenen Männern Schiffe zu verlassen

Giorgia Meloni hatte versprochen, hart gegen Migranten vorzugehen und wird ihr Versprechen halten. Unterdessen sagte die “Organisation für den Transport von Migranten”, dass die Aktionen der Italiener gegen das Völkerrecht verstießen.

Italien hindert erwachsene männliche Migranten daran, von Bord zu gehen, berichtete die BBC. Italiens neue rechte Regierung hat 35 Männer daran gehindert, jenes Migrantenschiff zu verlassen, das vor zwei Wochen in einen italienischen Hafen einlaufen wollte.

Nur Minderjáhrige und Menschen mit gesundheitlichen Problemen

Dies liegt daran, dass nur Minderjährige und Menschen mit gesundheitlichen Problemen in Sizilien von Bord gehen durften. Das Schiff “Humanity 1” ist eines von vier Schiffen, die darauf warteten, in Italien anlegen zu dürfen.

Die neue italienische Premierministerin Giorgia Meloni hat versprochen, hart gegen Migranten vorzugehen, die das Mittelmeer aus Nordafrika durchqueren. Ist doch Italien  einer der Haupteingangspunkte nach Europa. Und nach Angaben der Vereinten Nationen sind seit Anfang des Jahres bereits 85.000 Migranten auf Schiffen angekommen.

Viele der Migranten brechen in kleinen Booten auf und werden unterwegs von Hilfsbooten gerettet.

Insgesamt 144 Menschen durften am Sonntagmorgen von dem, unter deutscher Flagge fahrenden, Schiff “Humanity 1” aussteigen.

Der italienische Innenminister Matteo Piantedosi sagte, diejenigen, die nicht als gefährdet gelten, sollten italienische Gewässer verlassen und vom “Flaggenstaat” versorgt werden.

Explosive Stimmung an Bord

Laut der NGO, der das Schiff gehört, ist die Stimmung unter den Migranten äußerst deprimierend: “Ein Mann hatte gerade einen Nervenzusammenbruch.”

Petra Krischok von “SOS Humanity” sagte der Nachrichtenagentur AFP. Hilfebedürftige daran zu hindern, von Bord zu gehen, verstößt nach Angaben der Hilfsorganisation gegen das Völkerrecht.

Orban ist zufrieden

In diesem Zusammenhang bedankte sich Viktor Orbán auf Twitter bei Giorgia Meloni:

“Endlich! Wir schulden Giorgia Meloni und der neuen italienischen Regierung großen Dank für die Verteidigung der Grenzen Europas. #GrazieGiorgia”

– schrieb der ungarische Ministerpräsident in einem Artikel, in dem er über die Verschärfung berichtete.

Dieser Artikel erschien zuerst auf MANDINER, unserem Medienkooperationspartner.

ERST-Artikel

Erstes Schiff mit Migranten gestoppt

Mehr als 800 Flüchtlinge an Bord

Mit mehr als achthundert Menschen an Bord warten drei Schiffe von NGOs darauf, auf dem italienischen Festland anzulegen. Premierministerin Giorgia Meloni und Innenminister Matteo Piantedosi wollen auch weiterhin “Nein” zu diesem Unterfangen sagen.

Berlin soll Flüchtlinge übernehmen

Das römische Außenministerium bestätigte am Donnerstag: Es habe Berlin zuvor angewiesen, diejenigen zu übernehmen, die mit dem unter deutscher Flagge fahrenden Schiff Humanity 1 ankommen und per mündlicher Note für asylberechtigt erklärt werden. Die deutsche Seite hätte bereits um Informationen über die an Bord befindlichen Personen gebeten.
Das diplomatische Dokument vom 23. Oktober wurde am Mittwoch vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender “RAI 3” veröffentlicht. In seiner Antwort forderte das Auswärtige Amt in Berlin Rom auf, den Menschen auf dem NGO-Schiff, darunter mehr als hundert Minderjährige, frühzeitig Hilfe zu leisten. Mit 179 Menschen an Bord wartet „Humanity 1“ etwa 18 Kilometer von italienischen Hoheitsgewässern entfernt.

Mehrere Schiffe wollen anlegen

Mit 572 Menschen an Bord liegt auch ein Schiff namens „Geo Barents“, das von „Ärzte ohne Grenzen“ unterhalten wird, sowie eines mit mehr als zweihundert Menschen, welches von der „Ocean Viking“, einem Schiff der französischen Organisation „SOS Mediterranee“ und mit norwegischem Hoheitszeichen, vor Italien. Die Schiffe hatten zwischen dem 22. und 29. Oktober Menschen in internationalen Gewässern an Bord genommen. Italien hatte eine Anlegeerlaubnis verweigert. „Ocean Viking“ hatte bereits am Donnerstag Spanien, Frankreich und Griechenland zu einer Anlegeerlaubnis aufgefordert.

Rom will hart bleiben

Der italienische Innenminister Matteo Piantedosi sagte am Mittwoch in einem „Corriere della Sera“-Interview: Rom werde unter der neuen Rechts-Regierung keine Menschen mehr aufnehmen, die von ausländischen Schiffen auf See an Bord aufgegriffen werden. Er betonte, dass NGO-Schiffe ihre Aktivitäten regelmäßig ohne minimale Beteiligung der Behörden ausüben.
Der Minister merkte an: „16 Prozent derjenigen, die an Italiens Küsten ankommen, kommen mit NGO-Booten, während die lokalen Behörden auch den restlichen 84 Prozent helfen müssen.” sagte der Minister.

Flüchtlingskrise stoppen: Keine Anlandungen mehr

Laut Piantedosi sollten diejenigen, die mit NGOs ankommen, von europäischen Ländern akzeptiert werden, welche das Hoheitszeichen für ihre Schiffe bereitstellen. Seiner Meinung nach wäre der einzige Weg, den Migrationsstrom zu lösen, die Abgänge zu stoppen. Der Innenminister hatte zuvor ein Dekret erlassen, wonach das Anlegen von „Humanity 1“ und „Ocean Viking“ aus nationalen Sicherheitsgründen für gefährlich erklärt wurden.

“NGO-Schiffe zu Piratenschiffen erklären”

Giorgia Meloni schrieb in einem Buch, das am Freitag veröffentlicht wurde, aber bereits in Auszügen veröffentlicht wurde: „Wir dürfen nicht vergessen, welches Recht auf See gilt.“
Und sie präzisierte: „Wenn eine Schiffsbesatzung zwischen der afrikanischen Küste und Italien mit Migranten hin und zurück fährt, verstoße dies offen gegen das See- und das Völkerrecht. Wenn es dann ein NGO-Schiff ist, nehmen wir an, dass es unter deutscher Flagge zwei Möglichkeiten gibt: Entweder Deutschland erkennt es an und übernimmt es, oder es wird zu einem Piratenschiff.”

Insel Lampedus besonders betroffen

Der Bürgermeister von Lampedusa, Filippo Mannino, gab bekannt, dass am Donnerstag wieder mehr als eintausendfünfhundert Menschen im Lager, welches für dreihundertfünfzig Menschen gedacht war, untergebracht sind. Gleichzeitig kündigte die deutsche NGO „Sea Watch“ an, mit „Sea Watch5“ ein fünftes Schiff im Mittelmeer vom Stapel zu lassen.

“Verleumdungs-Prozess gegen Ex-Innenminister Salvini”

Erst im Januar letzten Jahres war ein neues Gerichtsverfahren wegen Verleumdung gegen den italienischen Ex-Innenminister Matteo Salvini eröffnet, nachdem dieser die Kapitänin Carola Rackete des Schiffes „Sea-Watch 3“, als „Kriminelle und Komplizin von Menschenhändlern“ bezeichnet hatte, weil sie ohne Erlaubnis mit illegalen Einwanderern an Bord an italienischen Küsten anlandeten. Daraufhin klagte der Mailänder Staatsanwalt Giancarlo Serafini Matteo Salvini an. Er sagte, da es sich um ein Verbrechen handelt, das mit bis zu vier Jahren Gefängnis bestraft werden kann, besteht keine Notwendigkeit für eine vorläufige Gerichtsverhandlung.

Dieser Artikel erschien zuerst auf MANDINER, einem unserer Medienkooperationspartner

_____________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampgane verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


36 Gedanken zu „Italienische Regierung macht Ernst: Migrantenschiffe gestoppt +UPDATE 7.11.+ Erwachsene Männer dürfen Schiffe nicht verlassen“
  1. Um ein Gefühl für das Ausmaß des Irrsinns deutscher Politiker zu erhalten, es sind derart viele Invasoren aus fernen Ländern eingedrungen, dass beispielsweise die Million Rumänen sowie hunderttausende Bulgaren und Albaner, die seit 2014 hier dank EU-Niederlassungsfreiheit ganz legal eingewandert sind und zwar viel zu oft ins Sozialsystem, also viel mehr Kosten als Nutzen bringen, kaum auffallen!

    Keine zehn Jahre hat es gedauert, Deutschland in einen Sozialfaschismus-Slum zu verwandeln, das Traumziel für alle Mitesser, sehr gern kriminell, der totale Alptraum für die Leistungsträger, die wie Staatssklaven verachtet und misshandelt werden.
    Das geht schon lang nicht mehr gut und bald geht gar nichts mehr!
    Die Einzahler gehen, die Schmarotzer werden ständig mehr…

    9
  2. Wieso lassen die Italiener Frauen und Kinder von Bord? Die kommen dann nach Germoney und holen im Familiennachzug Papa, Opa, Onkel und Brüder nach. Wer sich auf diese Eroberungstour begibt, muss damit rechnen zu ertrinken oder sonstwo / sonstwie zu scheitern.Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    13
    1. In unserem größeren Dorf von Mini-Kleinststädtchen baut jetzt offenbar unser r.ter Bgm. eine Asylunterkunft – es sind schon 37 junge Typen da – alles Typen, die aus der Wäsche gucken wie IäS-Kämpfer als wollten sie einem gleich die K.hle durchschneiden, verhalten sich auch verachtend und man bekommt schon 10 m gegen den Wind wirklich M.ffe vor denen. – Die scheinen eher vom Aussehen Pakistanis zu sein – vielleicht Bangladesh oder woher auch immer. Jedenfalls haben die Leute alle Angst vor denen. Wir hatten und haben schon etliche Müselmügrünten hier, aber die hier sind nochmal ein ganz anderes Kaliber – die sind m. E. Dsch.h.disten und haben alles andere als gute Absichten. – Natürlich auch alle mit Smartphones ausgestattet und am Dauertelefonieren – das nur nebenbei.

      Die weichen keinen Millimeter, wenn man an ihnen vorbei muss.

      Also hier rieche ich Übelstes und Gefährlichstes. Da ist was im Busch und ich gehe davon aus, dass hierzuland von Teutschland ausgehend jetzt der große Dsch.h.d vorbereitet wird – das habe ich schon lange im Verdacht, aber jetzt scheint es an die Vorbereitung der Umsetzung zu gehen.

      Meines Erachtens.

      2
    2. Sehe ich auch so. – Leider schaffen die inzwischen offenbar alle die Überfahrt – ich schätze mal, dass die garnicht erst mehr in die Schlauchboote klettern müssen, sondern gleich mit den großen Schiffen abgeholt werden und die Anreinerländer entweder best.chen wurden oder einfach wegsehen, weil sie froh sind, diesen m. E. Abschäum loszuwerden.

      Meines Erachtens.

      2
  3. Ich hoffe das Giorgia Meloni nicht nachgibt. Die Schiffe welche sich an dieser Schlepperei beteiligen sollten beschlagnahmt werden da Sie für kriminelle Machenschaften verwendet werden. Auch die Besatzung sollte vor Gericht gestellt werden. Hoffentlich werden Sie dann nicht wie Carola Rackete nach massiver Einmischung in Italiens Angelegenheiten Ihr Hals aus der Schlinge ziehen können. Weiss sowieso nicht wo besagte Frau Rackete abgeblieben ist weil angeblich Deutschland zu voll für Sie geworden wahr.

    10
  4. Coudenhoven-Kalergi-Plan wird mit aller Macht vorangetrieben, die Links-grünen “Globallisten” wollen die Zerstörung der Europäischen Kultur-Staaten.

    28
  5. Die “humanitären Retter” sind schuld an den Toten auf See und an den Verbrechen an Land, denn sie verlocken leichtsinnige Leute zu gefährlichen Seereisen und verbrecherische Leute, sich der heimischen Justiz zu entziehen.
    Gute, produktive Menschen haben überall Erfolg und brauchen nicht fortzugehen.

    Den italienischen Frauen sind weitere Belästigungen durch kranke oder kriminelle Fremde nicht zuzumuten.

    41
  6. “Es habe Berlin zuvor angewiesen, diejenigen zu übernehmen”
    Übersetzt: Ein Sonderzug aus deutschen Steuergeldern bringt einen weiteren Landnahmetrupp zur Vollpension aus deutschen Steuergeldern.
    Und vielleicht, vielleicht, vielleicht wird der nächste Trupp nicht weitergeleitet, wenn Germanien sich spendabel zeigt und ein paar der Löcher im italienischen Haushalt stopft…
    F”’ Meloni.

    32
    1. alle nach paris, london und die benelux
      drecksmonarchien…
      diese teilten afrika >früher und noch immer<
      für sich auf.

      afrika wäre der reichste kontinent unseres
      planeten wären da nicht die weißen dreckseroberer.

      22
      1. Ob sie reicher wären ist nicht sicher, aber die Ausbeutung durch die Kriegstreiber waere ihnen verschont geblieben. Und sie beuten diesen Kontinent immer noch aus. Chinesen und Russen sind 1000 mal beliebter als die Heuchler aus dem Westen

        20
    2. Piratenschiffe? Die könnten doch nach Monaco geschickt werden, weil sie Gemeinsames haben. Warum nimmt Monaco seine Gleichgestrickten nicht auf?

      18
  7. Mehr als 100 Minderjährige – wo sindse denn, die niedlichen Kleinen? – Ich gucke und gucke, aber auf dem Photo seh’ ich keine. – Nur starke junge gesunde Männer, die besser in ihren Herkunftsländern in die Hände spucken und ihren eigenen Kontinent selbstverantwortlich nutzen und aufbauen würden, statt als Wirtschaftsm.granten und Glücksritter das kleine Kerneuropa und davon vor allem das kleine Teutschland auszusaugen bis auf’s Blüt.

    Es gibt nur eine richtige Lösung und die heißt “postwendend zurück in deren eigene Heimat” sowie alle Sözialleistungen sofort in allen Ländern einstellen an diese gesamte p.rasitäre Klientel – egal aus welchen dieser mit unserer Kultur inkompatiblen Ländern.

    Meines Erachtens.

    86
    1. Das ist doch Teil von Schwabs feuchten Träumen, daran haben die doch schon 1989 dran gearbeitet, als sie die anderen feuchten Träume von Öffnung der Mauer arbeiteten. Es ist ein Teil des geplanten Untergangs DEs.

      23
  8. Nach Teutschland wäre eine denkbar schlechte Idee, denn auch die teutschen Börger können null dafür und Teutschland platzt aus allen Nähten – sah man heute in den Supermärkten.

    Würde Teutschland vern.chtet sein, weil alle alles Teutschland aufbürden, wären auch die Tage der anderen EU-Länder, auch der Kern-EU-Länder gezählt.

    Wir sitzen alle in einem Boot und das teutsche Boot ist schon am Absaufen und würde dann alle anderen mitreißen.

    Meines Erachtens.

    48
  9. Ich bin gespannt ob die Italiener auch hart bleiben, wenn die traurigen Bilder von den “armen gequälten Flüchtlingen” um die Welt laufen werden.

    42
    1. Dann schickt der Globulist einen Sturm zu der Stelle wo die schippern und schon heißt es müssen gerettet werden und so weiter.

      8
    2. Meloni macht auch nur Show, sie bekommt etwas Freiheit die Starke zu spielen um die Italiener zu beruhigen, sonst sitzt sie im selben Boot mit dem Namen Globalia

      3
      1. Nach diesem Akt halte ich auch das für möglich. – Sie hätte m. E. nicht eine/n Einzige/n vom Schiff holen dürfen. – Die haben dort schon med. Betreuung und Verpflegung von den NGOs m. E.. und wenn denen die Verpflegung ausgehen sollte, dann muss man eben hart bleiben, bis die die Leute wieder zurückschippern von wo sie als m. E. Glücksritter und/oder Wirtschaftsm.gr.n und/oder Dsch.h.disten losgeschippert sind.

        Wie kann man sich von diesem ganzen inszenierten Gejammere erpressen lassen?

        Wären sie zuhause geblieben und würden dort in die Hände spucken in ihren eigenen Ländern, wären sie nicht in dieser Lage – ergo sind sie selbst für ihre Lage verantwortlich und die einzig richtige Lösung heißt: postwendend one way zurück und wenn sie lieber auf dem Schiff verhungern wollen, dann bitteschön, ist es auch deren eigene Entscheidung. Schluss mit diesen emotionalen Erpressungen.

        Meines Erachtens.

        2
  10. Wenn es wirklich Flüchtling wären die um Ihr Leben fürchten müssen hätte ich Verständnis für ihre Flucht, die meisten sind nachweislich junge Männer die vom goldenen Westen hören und wie man bequem und ohne Arbeit ein schönes und tolles Leben hat. Und wir Idioten müssen dafür finanziell aufkommen und die Grünen reiben sich die Hände, weil sie in all diesen Leuten ihr künftige Wähler sehen.
    Ich habe dafür kein Verständnis mehr, habe selbst seit 2015 erlebt was da ab geht, wie die bei uns die Unterkünfte z.T. mutwillig zerstört haben weil sie Wohnungen wollten und sie hatten Unterkünfte vom Feinsten, mit Waschmaschinen, Wäschetrockner, Induktionsherden usw. Sie haben Heizkörper aus den Wänden gerissen und, und, und.
    Danach musste für viel Geld die ganze Unterkunft (alle mit Einzelräumen ) grundsaniert werden für die nächsten Vandalen. Und das alles von unseren hart verdienten Steuergeldern. Wir sind in die Arbeit gefahren, die Herrschaften sind fein gekleidet auf die Ämter gegangen um sich ihre Gelder zu holen und anschließend konnte man sie im Café sitzen sehen. Und diejenigen die sich hier um eine Arbeit, eine Wohnung und ein Auskommen gekümmert haben sollten wieder abgeschoben werden?
    Wer soll das noch verstehen und die Wut über diese Schmarotzer wird in der Bevölkerung immer größer

    76
    1. Nein, ich habe kein Verständnis. Mit der Schlepperei wird das Nomadentum gefördert. Jahrhundertelang haben die Menschen gelernt, mit Wetterkatastrophen und Kriegen selber fertigzuwerden. Erst in jüngster Zeit, wo medial irgendwelche “Auswanderer” bejubelt werden, ist das Nomadentum zur Realität geworden. So haben sich Völker nie entwickeln können, aber das sollen sie auch nicht. Sind die Organisatoren doch selber seit 2000 Jahren heimatlos.

      25
      1. Wenn man die Namen dieser Leute nennt, ist man selbstverständlich verschwörungstheoretischer Nazi und dürfte mittlerweile verfolgt werden.

        19
    1. Aber ja, lasset die Kinderlein zu uns kommen ins beste D aller Zeiten. Hier ist ein sicherer Hafen, und wir haben jede Menge Platz und Geld für die armen Geflüchteten.

      18
      1. Die Trampoline hat doch auf dem Gender-Reichsparteitag der Grünen laut und deutlich gesagt, das ” 8-10 Mio. kommen werden und “WIR” werden sie ALLE aufnehmen”. !

        10
        1. #Gmccar
          Ja, nachdem wir so viele Hirnlose Narren im Kabinett sitzen haben ist so eine Ansage kein Wunder. Wenn diese Idioten selbst auch welche aufnehmen und sich finanziell von dem ohne Arbeit erhaltenen Geldern um einige Hundert kümmern würden dann könnten sie so auftrumpfen, aber diese feige Meute schiebt die Bevölkerung vor, eben wie Merkel – ” wir schaffen das “. Die Frage ist nur – wer ist “wir” ????
          Diese ganze Brut müsste weg gesperrt werden, denn mehr ist sie nicht wert

          17
      2. Die werden schon sehen wenn das Geld das sie kriegen garnichts mehr kauft, weil Inflation und schon ist der erste Traum vom vermeindlichen Reichtum bei uns vernichtet. Und im Winter dann noch frieren, aber die werden sicher von unseren Politikern extra mit Heizdecken bedient und anderen Wärequellen.

        10
    1. Tja, das ist der Unterschied zwischen Seenotrettung und Schlepperei.

      Aber immerhin etwas – auch ein leichter Gegenwind ist besser als die bisherige willfärige Mitmacherei.

      50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert