web analytics
Mehrere zehntausend Polizisten marschierten am Montag in der belgischen Hauptstadt Brüssel, um auf Gewalt gegen die Strafverfolgungsbehörden aufmerksam zu machen: Erst  kürzlich war ein junger Polizist getötet und ein Mitarbeiter bei einem Messerangriff verletzt worden – wie “RTL Info” berichtete.

Die Demonstration wurde von nationalen Polizeigewerkschaften organisiert, die von der belgischen Regierung konkrete Antworten auf ihre Bedenken erwarten. Schließlich trafen sich Interessenvertretungen der Polizei und der belgische Premierminister Alexander De Croo  am Nachmittag. Die Gewerkschaften verließen die Gespräche allerdings enttäuscht. Sie forderten von der Regierung mehr Personal, mehr Sicherheitsausrüstung und ein berechenbareres Karrieremodell.

“Wir haben mehrere Stunden geredet, aber wir haben uns nicht wirklich verstanden.” – wie

Carlo Medo, Präsident der nationalen Gewerkschaft der Strafverfolgungsbehörden, sagte.

Die Polizeigewerkschaften zeigten sich auch wütend, weil die Regierung ihre früheren Versprechen, Gewalt gegen Beamte strenger zu verfolgen, nicht eingehalten hat. Sie kündigten weitere Demonstrationen an.

Dieser Artikel erschien zuerst auf MANDINER, unserem Medienkooperationspartner.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampgane verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


15 Gedanken zu „Brüssel: Zehntausende Polizisten auf Demo gegen Gewalt-Exzesse“
  1. “””Die Gewerkschaften verließen die Gespräche allerdings enttäuscht. Sie forderten von der Regierung mehr Personal, mehr Sicherheitsausrüstung und ein berechenbareres Karrieremodell.”””
    Das sind also die Forderungen der belgischen Polizeigewerkschaften – und das im Hinblick auf die vorangegangenen rassistischen Ausschreitungen marokkanischer Einwohner Belgiens und der angrenzenden Niederlande? Das Kernproblem der gewollten Umvolkung Westeuropas spielt für die Herrschaften offenbar keine Rolle, Materielles (sicher persönlich wichtig) spielt die Hauptrolle, Sorge um den Bürger offensichtlich nur nebenbei oder gar nicht. Deshalb für mich die Erkenntnis, auch in Belgien ist es also mit der Polizei als dem Freund und Helfer (des Bürgers) nicht weit her. Die Damen und Herren dieses Berufsstandes scheinen sich also von Grund auf zuerst als willfährige Büttel des Staates zu sehen, auf dessen Gehalts- und Pensionslisten sie stehen, und deshalb gewillt sind, ihm ‘treu’ dienen zu wollen.

    12
  2. Angeblich hätten wir ja momentan eine “Energiekrise” und sollen alle “Strom sparen” und unsere Strompreise verzehnfachen sich gerade vor unseren Augen. Soso … und zur gleichen Zeit bekommt das CERN in der Schweiz für ihren LHC eine Rekordenergie von 13,6 Billionen Elektronenvolt.

    https://www.pravda-tv.com/2022/11/warum-haben-sie-eigentlich-cern-gebaut-stargate-portal-und-der-grundstein-der-erde/

    Spätestens jetzt müsste doch auch der Allerdümmste aufgewacht sein, und erkennen, wie uns die Globalisten-Terroristen 24/7 verarschen, abzocken und versklaven …

    21
    1. zu Deutsch:
      Wir sollten nicht demonstrieren, verehrte Polizisten, sondern gründlich aufräumen. Du musst im Bezirk der EU-Mafia anfangen…

      21
      1. Aber dann hätten wir hier 75% weniger Probleme!
        Würden wir dann noch den Bunten Tag aufräumen, hätten wir hier das Paradies !

  3. …und natürlich mal wieder, ganz politisch korrekt, kein Wort über die Ursachen der Gewalt.
    Statt dessen aber Forderungen nach einer bequemeren Karriereleiter und nach Arbeitsentlastung durch weitere Kollegen – fehlen nur noch die Lohnforderungen.
    Obendrein will man auch noch die Aufrüstung durch “bessere” Ausstattung. (vielleicht auch noch gleich ein paar militärische Befugnisse?)
    Hätten es die dortigen Ordnungsbehörden nur mit denen zu tun, die man früher einmal als “Belgier” zu bezeichnen pflegte, würde auch heute noch eine Trillerpfeife und ein Strafzettelblöckchen ausreichen, um die Bürger zu “disziplinieren”.
    Ach, was waren das noch Zeiten! – aber wem sag’ ich das…

    27
  4. Das Polizisten eine WEF Landes nach 3 Jahren Coronaterror es wagen Solidarität einzufordern gibt wieder wie degeniert dieses Pack ist.

    13
  5. So eine Demo verstehe ich gar nicht. Ihr habt doch zu diesen Zuständen mit beigetragen. Also beklagt ecu jetzt nicht, ihr feige Bande. Ihr habt doch nur die friedlichen Demonstranten gegen den Corona Schwachsinn nieder geprügelt, anstatt eure devoten Bosse mal an den Kragen zu nehmen. Dazu seid ihr nichtl fähig Roß und Reiter zu benennen, welche hier ihr Unwesen auf den Strassen treiben!

    30
    1. Und die „deutsche“ BuPol agiert nicht anders gegen uns unschuldige Deutsche. Bis Anfang 2020 hatte ich aus beruflichen Gründen wirklichen Respekt und Achtung vor dieser Institution. Aufgrund mehrerer leidvoller Erfahrungen am eigenen Leib, ohne jegliches Verschulden angemerkt, hat sich das Anfang 2020 jedoch komplett geändert. Das sind inzwischen antideutsch verseuchte Kreaturen, die nur noch Heimat- und volksschädigend agieren.
      Wie gesagt, Beweise habe ich genug, schriftlich, absurd und unwiderlegbar. Man ist als Bio- Deutscher hilflos, rechtlos und vogelfrei geworden. Ausgeliefert deren Willkür im Auftrag unserer Feinde mit dem Ziel der Endlösung gegen uns.
      Es ist nicht mehr zu fassen und mit rationalen Argumenten erklärbar. Es ist der Widerstandsfall eingetreten!!
      Nur: wer erkennt das eigentlich noch so alles? Wo ist der 1989 demonstrierende DDR – Bürger geblieben? Wenigstens unsere Ost-, besser Mitteldeutsche Heimat, müssen wir umgehend befreien, entnazifizieren, entnegerisieren. Gemeinsam mit Putin einer friedlichen und freiheitlichen Zukunft entgegen! Sachsen, erwache!!
      Polizei und Bundeswehroffiziere- erwacht!

      10
  6. Teil Problems zeigt sich verärgert über die eigene Wirkung, so verbrecherisch wie lächerlich und dies seit Jahrzehnten.

    Lösung, wie üblich, mehr Knüppel, Wasserwerfer und um 05:15 Uhr eingeschlagene Türen bei jenen, die seit Jahrzehnten gegen die Umvolkung sind.

    24
  7. Ich weiß ja nicht, wie sich die eingetragene Brüsseler Firma der Wortmarke Polizei bei den Corona-Demos verhalten hat, wenn sie – wie die hiesige Firma – Frauen und Kinder verprügelt hat – wo sich selbst schon die UN eingeschaltet hatte – dann haben sie auch nichts besseres verdient, als selbst die Gewalt mal kennen zu lernen.
    Im Übrigen: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich pfeiff…

    35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert