web analytics
dav
Von ELMAR FORSTER
Eines muss man den Grünen lassen…: Sie stimmen sich in ihrer Öko-Heuchelei offenbar international ab: So auch der Grüne Soros-Bürgermeister von Budapest, Gergely Karácsony. Spektakulär überquerte er die Kettenbrücke per Bus, stieg dann aber flugs in sein, auf der anderen Seite des Flusses wartendes und vorgeheiztes Auto um – wie Metropol schreibt.
Hatte doch der Grüne Smiley-Hauptstadtbürgermeister doch noch mit eindrucksvollen Vergleichsbildern demonstriert, wieviel Platz 60 Personen, aufgeteilt in PKWs oder in einem Bus brauchen.

Um so also dem Publikum als Vorbild zu dienen, organisierte der Bürgermeisters zu Weihnachten eine Spektakel-Busfahrt – mit Selfies, wie sie sein sollten.

dav

Danach tat der Anti-Autofahrer-Politiker jedoch genau das Gegenteil des Öko-propagierten: Er näherte sich schnell seinem vorgeheizten Auto und verließ die Szene im Dienstwagen. Wovon es leider auch ein  Video gibt:

dav

Diese “Doppelmoral: Grüne Minister fahren die fettesten Diesel und fliegen am meisten” ist auch aus Deutschland bekannt. (UM berichtete)

Oder: “Grünen-Ministerin steigt vor Wahlkampf-Termin extra in einen Hybrid-Wagen um”. (focus)

Oder: “Beim Kampf gegen das Auto kennen die Grünen keine Gnade. Doch für sie scheinen allzu oft andere Regeln zu gelten. Zu einem PR-Termin für neue Radspuren fuhr Verkehrssenatorin Bettina Jarasch im Dienstwagen vor!” (Bild)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


17 Gedanken zu „Öko-Heuchelei: Grüner Budapester Bürgermeister zu Fototermin per Bus, dann weiter per Dienstwagen“
      1. Ich habe es auch nicht gewusst. OmG das ist die SED in Person oder Grün – ist dasselbe wie kann man das zulassen? Haut ab ihr Kommunisten

  1. In jeder europäischen Hauptstadt sind hauptsächlich Politiker und Buerger am werk vom Links/Grünen Lager. Strom kommt aus der Steckdose, Milch aus dem Supermarkt, Erdbeeren wachsen in Bäumen, Brot wird von der Sonne gebacken.

    2
  2. Die Ökoheuchler sind eine internationale Sekte mit Davoser Wurzeln. Egal ob Bürgermeister oder Ursula von der Leyen, Jo Biden, Sunak von UK oder die Chefinnen von Finland, Neusland usw. Die Chefs von Blackrock und Co die sich rühmen in den letzten 2 Jahren eine Billion Dollar aus der Öl und Gasbranche abgezogen zu haben. Der Westen wird durch diese Heuchler kollektiv verarmen. https://incamas.blogspot.com/2022/12/blackrock-desinvestition-in-ol-und-gas.html

    7
  3. Wir kennen das giftgrüne Unwesen von Katharina Schulze, einer leidenschaftlichen auch privaten Vielfliegerin. Vor Jahren hat sie Kriegsopfer beleidigt, indem sie vor Pressefotografen ein Denkmal für Trümmerfrauen mit einem braunen Kartoffelsack verhüllt hat. Es gab damals mehrere Millionen Proteste von Bürgern. Trotzdem wurde sie zur Fraktionsvorsitzenden der Giftgrünen im Landtag gewählt und kassiert noch immer Diäten.

    7
  4. Vom Namen her wäre der Mann ohnehin am besten im Rentierschlitten an- und abgereist: Karácsony heißt auf Deutsch ja zufällig (?) Weihnacht. Will man den Leuten nun auch auf diese Weise das Fest verleiden?

    7
    1. Die nach langem Getue endlich restaurierte Kettenbrücke ist mit Hilfe dieses grünroten Soros-Heuchlers nur für Fahrräder und Busse freigegeben. Grüne Schikane eben. Berlin als Vorbild.

      6
  5. Uralter Hut. War es nicht der “Jürgen”, der dies schon vor 20 Jahren machte? Aber die Deppen, ähhh “Mündigen Bürger”, merken halt nie etwas und werden immer wieder auf den gleichen Betrug reinfallen. Ein Glück dürfen solch “Mündige Bürger” keine politischen Entscheidungen treffen. Stellen sie sich nur vor, was die immer wählen würden und wie das Land dann nach einigen Jahrzehnten aussehen würde …

    8
    1. Das haben sie fast alle gemacht, auch der Gabriel, der sich mit seinem A8 hat an einen kleinen Bahnhof bringen lassen, um dort in einen ICE zu steigen, der dort eigentlich nie hält. Am Zielbahnhof, einen weiter, ist er dann unter Mediengetöse ausgestiegen. Rückweg dito.
      Katharina Schulze ist zum Eisessen nach Kalifornien geflogen, hat sich dort sogar noch abgelichtet und es selber (!) verbreitet.
      Trittin, ja, Lufthansa Meilensammler par excellence.
      Die sind alle derart verkommen, das es kaum vorstellbar ist.

      7
  6. Denken sie, unsere laufen zu Terminalöffnung per Fuß?
    Nein, das sind Öko-Banditen, Wasser predigen und Wein trinken.
    Wenn sie wenigstens mal besoffen beschlossen hätten, aus unsere 2 fertigen Gasleitungen auszutreten und eine neue LNG-Terminals mit viel Geld und wenig Zukunft zu bauen, wäre weniger pervers.
    Die amys brüllen mit vollen Kanonen, was die Russen in der Ukr. machen, aber sie haben schon vergessen, was sie in den letzten 140 Jahren in der Welt verunstaltet hatten.
    Einfach ekelig und abstoßend.

    17
  7. Karácsony läßt sich mit seinem Dienstwagen auch nur über die Fahrrad- und Busspuren chauffieren, die für andere Autofahrer verboten sind.
    Dazu hat er nach Amtsantritt als OB von Budapest gleich jede Menge mehrspurige Straßen in einspurige umgewandelt. Nun stehen die Autos dicht-an-dicht und verpesten die Luft viel mehr, als ein über mehrere Spuren rollender Verkehr je könnte.
    Aber Grünidioten sind überall gleich:
    Ideologie, Demagogie vor Physik, Anstand und Verstand…

    17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert