web analytics

Der rassistisch angehauchte Diskurs zwischen der rein “weißen” und der fast vollständig “schwarzen” französischen Nationalmannschaft ist um eine Episode reicher (UM berichtete):

Argentiniens Torwartheld Emiliano Martinez hat den schwarzen französischen Kylian Mbappe verspottet: Während der argentinischen WM-Siegesparade in Buenos Aires hielt der argentinische “angry white man” eine Babypuppe mit dem Gesicht des französischen Stars in der Hand.

Die Triumph-Demütigungs-Pose erreichte einen weiteren Höhepunkt: Martinez hob die Mbappe-Puppe in die Höhe, während er neben dem PSG-Teamkollegen des 24-Jährigen, Lionel Messi, stand, als das Fußball-WM-Paar Argentiniens Sieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich feierte.

Sexual angry white man

Martinez hatte bereits direkt nach der Siegesfeier mit einer offensiv vulgären Erektions-Pose einen kleinen Skandal gesetzt:

Emiliano Martinez (Bild: AFP or licensors)

________________________________________________________________________

41 Gedanken zu „“Angry white man”: Argentiniens Torwart verspottet schwarzen französischen WM-Spieler“
  1. Wie kann man nur wegen Fußball, das hauptsächlich der Brot und Spiele Politik dient, so einen Klamauk machen? Gegen diese Politik ist Zusammenhalt geboten!

  2. Warum an der FIFA rumgehackt wird, kann ich nicht ganz verstehen. Die WM in Katar haben wohl die Franzosen an Land geholt. Die französischen Funktionäre zählen zu den korruptesten überhaupt . Einer der bekanntesten ist wohl Platini. Die europäische UEFA (Fussballverband Union Europäischer Fußballverbände) ist mindestens genauso so korrupt wie die FIFA. Und da ist es sehr still geworden. Die Medien halten sich in Bezug auf die UEFA sher zurück. DIe Scheichs udn US Investoren kaufen ganze Vereine in EUropa uaf. Niemand regt sich darüber auf. DIe reiche Fussballvereine bei der UEFA verstoßen schon seit Jahren gegen financial fairplay, udn dürfen trotzdem bei europäischen Pokalwettberwerben teilnehmen. FC BArcelona ist komplett überschuldet dun wird nie die Schulden zurückzahlen können, eigentlich müsste der FC BArcelona Insolvenz anmelden, aber auch da drückt die UEFA beide AUgen zu. Denn die UEFA ist hochkorrupt. Verständlich, denn der Westen will lieber die FIFA reformieren und in der FIFA unliebsame Funktionäre (Blatter und Infantino) entfernen bzw. austauschen und durch US Marionetten ersetzen (so wie beim IOC Internationale Olympische Komitee). Das IOC hat z.B. dafür gesorgt, dass russische Athleten schon bei den Olympischen Spielen 2018 (Winterspiele, also lamnge vor dem Krieg in der Ukraine) fast komplett ausgeschlossen wurden, obwohl es keine Beweise für Dopingverstöße gab und bis heute keine gibt. Dafür dürfen andere europäische und US Athleten legal (von der WADA und vom IOC genehmigt) Doping oder verbotene leistungssteigernde Substanzen einnehmen und bei den Olymp. Spielen trotzdem teilnehmen dürfen (siehe Skiläuferin udn Rekordsiegerin
    Marit Bjoergen aus Norwegen oder die US Turnerin Simone Biles).
    Ganz nach dem Geschmack der Westlichen Wertegemeinschaft!
    Und die Weltantidopingagentur die WADA=World Anti-Doping Agency, die vollständig von der US Regierung gesteuert wird, spielt bei diesem Irrsinn schon seit vielen vielen Jahren gerne mit und führt US Befehle aus!

    Deshalb verwundert es nicht, dass es weltweit immer mehr Athleten gibt, die die Olympischen Spiele in Zukunft vollständig boykottieren wollen.

    6
    1. Dann gehen Sie doch einfach! Das kann die Luftqualität nur verbessern.
      Sie sind doch sowieso nur hier, um zu stinken – was Ihnen ja auch bestens gelingt.

      …übrigens:
      Ungarn nahm neunmal an Weltmeisterschaften teil und wurde dabei zweimal Vizeweltmeister. Für ein Land mit weniger als 10 Mio Einwohnern ist das ein durchaus respektables Ergebnis.
      Gemessen an der Bevölkerungszahl belegt das Land überdies einen der ersten Ränge im olympischen Medaillenspiegel.

      38
      1. Ja, aculeus, so schön alleine in der rechten Kuschelecke, nur mit Gleichgesinnten, kein Widerspruch, keine Kritik, keine negativen Daumen, das würde Ihnen gefallen. Eine schöne gleichgeschaltete Welt, in der alle einer Meinung sind, das ist doch viel angenehmer, als sich der Meinungsfreiheit stellen zu müssen, nicht wahr, alter weißer Mann?

        9
        1. Von Ihnen kommt leider kein Widerspruch und keine Kritik, sondern einfach nur Gelalle.
          Rassistisches Gelalle übrigens, in ihren letzten Worten.

          26
          1. Du bist nicht nur ein Falschlochbumser, auch sonst ziemlich unfähig, besonders, was Argumentation angeht.

            7
          2. Wenn in naher Zukunft wieder der gesunde Menschenverstand über faschistische Lügen- Dummheit und Realitätsverlust obsiegen wird, dann wird das Paulchen als erstes mit unter die Räder kommen. Der ist ein Troll und argumentiert hier mit den gleichen Tatsachenverdrehungen, wie es Übersee, Berlin und Brüssel uns weiszumachen versucht. Man sollte Paulchens Gesülze ignorieren, das Herausquäken kann man ihm nicht verbieten, will ich auch gar nicht. Im Gegensatz zu den Linken. Wobei doch einst ein „Leuchtturm“ der Linken, die liebe Rosa Luxemburg, feststellte, sinngemäßes Zitat: „Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden.“ Wie hält es Paulchen damit, wenn er das hiesige Forum als rechte Ecke darstellt?? Wir sind normale, verängstigte Bürger, arbeitende Leistungsträger, Selbständige… und keine Rechten, liebes Paulchen! Sei vorsichtig mit solchen Beschimpfungen! Von unseren Steuern lässt sich gut leben und rumstänkern, nicht wahr?
            Das nur mal so am Rande zu Paulchen und seiner Galionsfigur Faeser, in trauter Eintracht mit dem Mielke, dem lieben Erich, der uns doch alle lieb hatte…

            14
          3. Oh je, welch ein chaotisches Gestammel, Engelbert. Erstaunlich, dass Du vorgibst, gegen Faschisten und damit ein Antifa zu sein. Und ein ängstlicher Bürger, ein Hasenfuß also. Mit solchen ist kein Stast zu machen und selbständige Leistungsträger sind die allemal nicht. So wie hier gegen Schwarze gehetzt wird, kannst nicht mal Du nicht leugnen, dass hier rechte Ecke ist. Und es ist keine Einschränkung Driner Meinungsfreiheit, wenn ich meine Meinung schreibe. Ich verbiete Dir Dein kleingeistiges Hasenfußgestammel ja nicht. Und man ist kein Troll, nur weil man anderer Meinung ist. Und nein, ich bin im Gegensatz zu vielen anderen Jammerlappen hier kein Ossi und hab’ den Mielke überhaupt nicht lieb. Ich wette, das viele hier ihn aber vermissen.

            6
        2. Kritikloser Jubel ist mir, falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten, ebenso zuwider wie dogmatisches “Bashing” gegen politische Gegenpositionen. Alles nur toll zu finden, ist ebenso unfruchtbar wie fundamentlose Negativkritik.
          Bezeichnend ist, daß Sie die belegbaren Fakten im zweiten Absatz des Kommentars übergehen. Paßt wohl nicht so ganz ins eigene Narrativ.
          So weit zum Thema der Akzeptanz von Gegenargumenten.

          Was den Stil mancher Kommentare zum hiesigen Thema betrifft, so erscheint mir die eine oder andere Formulierung durchaus kritikwürdig. Fußball ist aber nun mal ein (mit Verlaub) eher “proletarisches” Spiel. Da ist ein emotional beladener Duktus aus meiner Sicht tolerabel.
          Generell gesehen, ist das Vokabular in den hiesigen Kommentarsträngen dennoch durchaus zivilisiert, sieht man einmal von den wenigen “Gästen” ab, deren Ansinnen wohl kaum im Bereich eines konstruktiven Beitragens liegen dürfte.

          12
          1. Ach aculeus, hier wird doch jede Position, die gegen euren Strom hier schwimmt, dogmatisch niedergebasht. Andere Meinungen werden hier nicht akzeptiert, und sei sie auch noch so gut begründet. Hier sind alle festgelegt. Es gibt User, die regen sich auf, dass es hier überhaupt negative Likes gibt. Und zu den Beiträgen zum WM-Finale sind alle rassistischen Fratzen sichtbar geworden.

            7
          2. Zu Ihrem 2. Absatz: Da ich in meinem Ausgangspost nichts zu Ungarn geschrieben habe, nehmen Sie bestimmt Bezug auf meine Antwort auf Egon Samu weiter unten. Ich schrieb auf seine Einlassung, dass Ungarn (im Gegensatz zu Frankreich) noch nie Weltmeister war. Das bestätigen Sie mir ja eindrucksvoll. Vielleicht können Sie mir noch Ihre Quelle zu einem auf die Bevölkerungszahl bezogenen Medaillenspiegel mitteilen?

            8
          3. @ P. S.
            …dazu setzt man den https://de.wikipedia.org/wiki/Ewiger_Medaillenspiegel_der_Olympischen_Spiele
            in Relation zur Bevölkerungszahl.
            HUN 521 bei ca. 10 Mio Einwohnern=52 je 1 Mio
            zu bspw. FRA 889 bei ca. 70 Mio Ew=13 je 1 Mio
            Objetiver geht es kaum.

            In eine subjektive Betrachtung könnte man dann noch weitere Faktoren einbeziehen. So sehe ich es als beachtenswert, ob ein Land über eine signifikant hohe bzw. geringe Wirtschaftsleistung verfügt, da Sportförderung ganz einfach auch viel Geld kostet.
            Wobei wir wieder bei meiner besonderen Anerkennung der Argentinier wären, den Sportlern einer “Fußballnation”, in der Profikarrieren eher auf staubigen Bolzplätzen als in staatlich geförderten Sportakademien ihren Anfang nehmen.

            …und über die farbliche Zusammenstellung der “Französischen Nationalmannschaft” würde ich übrigens niemals lästern. Ich kenne das Land zu gut, um nicht zu wissen, daß diese Truppe nur das demographische Straßenbild französischer Städte spiegelt.

            6
          4. Leider unleserlich rechter Rand. Aber ich vermute, Du hast ausgerechnet, dass die DDR den pro-Kopf-bezogenen Medaillenspiegel anführt.

            5
      2. Zum Glück ist der ganze Balltreter-WM-Affenzirkus für die nächsten vier Jahre wieder vorbei. Der Muselscheich im Bademantel riskiert aber erst mal einen Blick was der ungläubige WM-Torhüter da treibt.

        10
    2. @Paul Schmitz

      Ich bin kein Rassist und erkenne die Leistung von Kylian Mbappe an. Er wird vielleicht sogar Pele übertreffen.
      Aber seien Sie doch mal ganz ehrlich. Die Franzosen sind sehr schlechte Verlierer (Auch typisch für den Charakter aller Migranten , die in Frankreich leben). Schon in der WM-Vorrunde nachdem die Franzosen eine Niederlage gegen Tunesien einstecken mussten, witterten die Franzosen eine Riesenverschwörung. Der Schiedsrichter ist angeblich schuld , dass Tunesien gewonnen hat. Dabei haben die Franzosen sehr sehr schwach gegen Tunesien gespielt. Das Tor der Tunesier war regulär. Es gab nur ganz zum Schluss im Spiel gegen Tunesien eine einzige strittige Entscheidung.
      Die Franzosen wolten das nicht wahrhaben, aber gegen Tunesien verloren sie hochverdient das Spiel in der Vorrunde. Im gesamten Turnier zeigten die Franzosen eher schwache Leistungen und konnten nur sehr selten überzeugen .
      In der Franz. Nationalmannschaft sind die Spieler mit Migrationsquote aber auch keine Friedensengel, sondern da spielen auch viele Hitzköpfe und teilweise vorbestrafte Kriminelle. Siehe Benzema oder Pogba.
      Der weisse Biofranzose Pavard wurde nach der WM nun sogar als Maulwurf entlarvt.
      Nicht einmal nach der Niederlage gegen Argentinien waren die Franzosen in der Lage Größe zu zeigen und die Niederlage wie echte Männer hinzunehmen und es endlich zu akzeptieren, dass sie Zweiter geworden sind (Vizeweltmeister). Statt dessen wittern die Franzosen jetzt schon wieder eine Verschwörung. Angeblich sei das dritte Tor von Messi im WM-Finale irregulär gewesen. Und der Schiedsrichter ist jetzt angeblich daran schuld, dass die Franzosen nicht Weltmeister geworden sind.
      Dabei war die Leistung des Schiris im WM-Finale 1a, er blieb eher fehlerlos…

      12
      1. Lieber Vasco da Gama, ich verstehe nicht, warum Du hier den gesamten Turnierverlauf der Franzosen negativ ausbreitest. Die wurden in einem packenden Spiel Vizeweltmeister und Argentinien verdient Weltmeister. Und auch Argentinien verlor ein Vorrundenspiel, gegen Saudi-Arabien. Übelst hier ist die rassistische Hetze alter weißer Männer gegen dunkelhäutige Fußballspieler und denen ist der Erfolg eines Mbappe ein großer Dorn im Auge.

        6
        1. “Und auch Argentinien verlor ein Vorrundenspiel, gegen Saudi-Arabien. ”

          Die Argentinier haben aber aus dieser Niederlage dazugelernt im Gegensatz zu den Franzosen, die nach der Niederlage gegen Tunesien nur am Rummotzen waren udn eine Riesenverschwörung witterten. Die Franzosen waren empört und legten sogar einen Protest ein, weil der Schiri im Spiel gegen Tunesien angeblich Fehler gemacht hätte, was völliger Quatsch ist, da ich das Spiel gesehen habe und nichts dergleichen dort zu erkennen war!

          Nach der Niederlage gegen Saudi Arabien haben die Argentinier gesagt, dass von da an alle WM-Spiele nur noch wie WM-Finals wie Endspiele waren. Bei den Argentiniern setzte ein echter Lernprozess ein. Nicht so wie bei den Franzosen, die nur am Rummotzen waren nach der verdienten Niederlage gegen Tunesien. Meiner Ansicht nach haben die Franzosen auch das Spiel gegen England im WM-Viertelfinale völlig unverdient gewonnen. Und der Trainer Deschamps ist mir bei dieser WM extrem unsympathisch aufgefallen wie auch die gesamte Mannschaft von Frankreich, außer Mbappe!

          Die Franzosen sind mir bei dieser WM zum ersten Mal seit langer Zeit erneut als eine sehr unsportliche Mannschaft samt ihren Fussballverband aufgefallen.

          2
  3. Na endlich mal ein richtiger Mann. Nicht diese Schwuchtletten, welche beim Tod eines schwarzen Kriminellen heute noch auf den Knieen rutschen!
    Ich kann diese deutschen Vollidioten nicht mehr sehen!

    52
        1. Da ich bei diesem ja keine natürliche Person anspreche, kann ich ohne strafrechliche Relevanz sagen, dass die verlorene Jungfräulichkeit der Claudia Roth und andere Gruselgeschichten aus dem Cthulhu-Mythos vollidiotisch ist.

          7
      1. Und Sie? Besoffen am Küchentisch, von der Familie verlassen, ein Häufchen Unglück! Und dann noch versifft im rotgrünen Viertel! Tatort lässt grüssen!

        7
        1. Wie kommen Sie drauf? Sie können wohl nichts anderes, als dümmlich zu spekulieren. Mir und meiner Familie geht es blendend. Die Unglücklichen sind vielmehr hier, die politisch frustrierten, mit Schaum vorm Mund, gegen die Mehrheit geifernd und für ihr eigenes Elend andere verantwortlich machend.

          7
    1. Gut so, asisi1. Auch bei mir führten die „sprechöffnungverdeckenden Zeichensetzungen“ der „deutschen“ (halbnegroiden) „Fussballsuuuperstars“ Made im freiesten Deutschland, das wir je hatten, zu Brechreiz und tiefster Ablehnung. Schadenfreude über deren fußballerisches Totalversagen oben drauf. Umso mehr Freude empfand ich, als Argentiniens weiße Mannschaft völlig verdient über Neger- Frankreich gewonnen hat. Da wurden dann im Anschluss nach dem Spiel alte Werte wie Familie (mit Vater, Mutter, Kind, Ehe- FRAU etc) zelebriert. Mir lief es dabei kalt über den Rücken, als ich deren wahrhaftige Tränen der Freude sah. So ist das nun mal bei normalen Menschen. Punkt.

      8
      1. Warum legst ausgerechnet Du Dir einen Nick mit dem Namen eines britischen Popsängers mit indischen Wurzeln zu? Sehr komisch.

        5
    2. Genau, auch mich kotzen diese Vollidioten nur noch an. Wie kann man einem toten Kriminellen auch noch Millionen hinter werfen und auf Knien rutschen. Irgendwas stimmt doch da mit dem Verstand der Menschen nicht mehr.

      7
  4. schwarzen französischen teamspieler))

    martinez lacht wohl über die komplette
    französische equipe die daherkommt
    wie eine afrikanische asyltruppe und
    sich als europäischer fussball verkauft.

    46
  5. Argentina számára a foci-vb gyözelme egy különleges pszichikai állapotot jelent.
    Aki már nyert futball világbajnokságot, az tudja mit akarok ezzel mondani.

    5
    1. Ungarn hat die WM noch nie gewonnen, sie sind meistens überhaupt nicht dabei. Also wissen sie auch nicht, wie es sich anfühlt, Weltmeister zu sein.

      7
          1. deine frau hatte noch nie nen orgasmus @schmidies und trotzdem fühlt sie sich für dich an wie d/eine frau

            1
          2. Du Rassist, Paulchen, sollst hier nicht die normalen Menschen aus der sog. Mitte als Neonazi bezeichnen. Unterlass das!

            8
          3. @foren_sicker: Erbärmliches Unterschichtenniveau.

            @Engebert: Ich beschreibe die Dinge gerne wie sie sind. Hier ist keine Mitte.

            5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert