web analytics

Von ELMAR FORSTER

Der autogene Cancel-Culture-Kulturhass der sogenannten “Klima-Aktivisten”  nimmt immer groteskere, geradezu berserker-artige Auswüchse an, die sich gegen die gesamte christlich-abendländische Kultur richten. Es ist ein vorläufiger Höhepunkt folgenden Phänomens: „Linker Hass seit 173 Jahren“.

Linkspresse jubelte…

…bereits vor Tagen:

“Aktivistinnen der ’Letzten Generation’ proben in Berlin eine neue Form des Klimaprotests. Ihr Ziel: Der Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor… Mit einer Hebebühne ließen sich zwei Frauen zur Spitze der 15 Meter hohen Nordmanntanne chauffieren und sägten dann die Spitze mit einer Handsäge ab. Oben entrollten sie ein Plakat mit der Aufschrift: ’Das ist nur die Spitze des Weihnachtsbaums’.” (Süddeutsche)

Öko-Schal-Klima-Möchtegern-Panikerin rechtfertig ihr blass-wokes Tun

Deutsche “Faeser-“Polizei schaut weg

Die hilflose Entschuldigung der deutschen Staatsgewalt:

„Es kann aber nicht sein, dass in der Weihnachtszeit jede Person mit einer Hebebühne an einem Weihnachtsbaum unter Generalverdacht gestellt wird. Erst oben angekommen, haben die Personen ihr Transparent rausgeholt und orangene Westen angezogen.“ (Bild)

Aha… Und was wäre gewesen…: Wenn da böhse Reichsbürger-Aktivisten unterwegs gewesen wären? Die Faeser-Anti-Terror-Einheiten wäre wohl wie blindwütige Hornissenschwärme ausgeflogen… (UM berichtete)

Klare Worte fand hingegen Benjamin Jendro, Sprecher der Polizeigewerkschaft Berlin:

„Wir sehen, wie scheinheilig diese Organisation in Teilen längst agiert. Es muss höhere Wissenschaft sein, wenn man denkt, dass man mit dem Absägen der Spitze eines Weihnachtsbaumes etwas Sinnvolles gegen den voranschreitenden Klimawandel unternimmt.“

Nächste Weihnachtsüberrschung: TV-Übertragung eines “Weihnachts-Gottesdientes” gesprengt

Stolz berichteten die „Stuttgarter Nachrichten“ von geradezu heldenhaftem Widerstand eines öffentlich-rechtlichen Senders:

„Doch die ARD machte der Gruppe ’Letzte Generation‘ einen Strich durch die Rechnung.“

Hätten doch die Wohlstands-Verwahrlosten…

…”offenbar eine große Bühne an Weihnachten nutzen“ wollen, „um auf ihren Klima-Protest aufmerksam zu machen.“

Gott-sei-Dank wäre aber die destruktiv-woke Weihnachtsüberraschung, eine geplante „Störaktion in Stuttgart verhindert worden.“

Die Aktion hätte sich wohl sehen lassen können: Laut Polizeiangaben wollten nämlich „die Aktivisten“ (!) einen – landesweit übertragenen – Weihnachts-Familiengottesdienst stören.

Was natürlich für linke Freizeit-Woker eine dreifache Provokation zuviel ist: Weihnachten, Familie und Gott.

„Macht ARD Aktivisten Strich durch die Rechnung“ ?

In Wirklichkeit war alles aber nur mehr eine weiteres In-die-Knie-Gehen des Staates vor einer Handvoll „Klima-Kriminellen“: Hätte es doch laut Polizei…

…„im Vorfeld Hinweise auf die medienwirksamen Protest-Pläne der Aktivisten gegeben“.

Aha… Und somit wäre…

…„der Gottesdienst bereits einen Tag zuvor am Freitag an Stelle der Liveübertragung ausgestrahlt worden.“

Ist er aber nicht! Weswegen die woken Abendlands-Christen-Kulturhasser nämlich genau ihr Ziel, nämlich Medienwirksamkeit und Vereitelung eines christlichen Rituals, erreicht haben.

Die ganze Hilflosigkeit des Staates gegenüber ganzen acht (!) Wohlstands-Psychotikern zeigt sich nämlich an der Unverhältnismäßikeit, wenn man bedenkt: Dass eine ganzes Kirchenvolk an der Ausübung eines christlichen Rituals gehindert wurde:

„An Heiligabend fanden sich gegen 15 Uhr acht Personen vor der verschlossenen Kirche ein, woraufhin das Pfarramt die Polizei verständigte. Die Beamten stellten noch zwei potenzielle Störer fest und sprachen Platzverweise aus.“

Da muss Woke-Deutschland und -Österreich jetzt durch…

Und zwar mit einer demokratisch frei gewählten links-grün-liberalen Regierung. Es wird ein langer Weg werden. Ich sehe mit den ganzen Kultur-Totentanz aus sicherrer Entfernung im christlichen Orban-Ungarn an, welches das Christentum in Verfassungsrang erhoben hat…

Letzte Meldung aus Woke-Österreich:

“SPÖ-Studenten rufen zu Weihnachten zum Mirchenaustritt auf: Ausgerechnet am Heiligen Abend, einem der wichtigsten christlichen Feiertage, rief der VSStÖ zum Kirchenaustritt auf. Der 24. Dezember sei ”ein guter Tag” dafür.” (oe24)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


7 Gedanken zu „Kultur-Hass-Klima-“Aktivisten”: Anschläge gegen christliche Weihnachten“
  1. Solch widerwärtiges Volk gab es schon immer. Ein Blick in die Geschichte genügt, dass in der politischen Mitte das “normale Volk” zu finden war und ist. Die Ränder waren und sind immer mit Idioten, verdorbenen oder angekauften Leuten besetzt, die sich für keinen Schwachsinn zuschade waren und sind. Irgendwann verschwanden sie wieder von der geschichtlichen Bühne, bis zum nächsten Mal. Im Mitelalter wurden sie geköpft oder verbrannt, später überlegte man sich andere Hinrichtungs- oder Bestrafungsmethoden.
    Das neue daran ist nun, dass der Staat aus Furcht bzw. Feigheit, eingesprerrt in seine eigene widerwärtige Weich-Ei-Ideologie, dieses Phänomen geradezu befördert. Dadurch wird es länger dauern, bis diese Epoche dieses Geschichtsabschnitts beendet sein wird.

    1
  2. Nur blöde und duschgeknallte Idioten unter der Schirmherrschaft unserer Regierung, denn anders kann man sich diesen Wahnsinn nicht verstehen. Oder warum darf die Polizei nicht eingreifen und warum werden die nicht auf der Stelle verhaftet?
    Schon merkwürdig.
    Aber grün und divers, tolle Typen, ohne Hirn und Verstand, aber sicher keine Steuerzahler

    6
  3. Soso, das Kesselschmierblatt “berichtet”?
    Normalerweise berichtet daß schon im Vorfeld von politisch korrekten “Veranstaltungen”, als ob man Indymedia noch übertreffen müßte.
    Und man ist sich dort nichtmal zu blöde einen – vergleichsweise neutralen – Bericht über eine lokale Kritikerin dazu zu nutzen ihren Wohnort inkl. komplette Anschrift dem krawallwoken Pöbel mundgerecht zu servieren.

    2
  4. Alles, was “Aktivisten” heißt, ist staatlich gefördert oder mindestens toleriert.
    Die Anderen sind Terroristen, Nazis, Querdenker, Aluhüte, Schwurbler, Rechtsradikale u. s. w.!

    19
  5. Warum stellen die sich nicht einfach mal jeden Freitagabend vor eine große oder auch nicht ganz so große Moschee ihrer Wahl und ziehen ihren W.hnsinn durch?

    Dafür sind sie vermutlich zu feige – da wissen sie wohl, was sie erwarten würde.

    Ich tippe mal darauf, dass die genauso von der P.litik gefördert und bez.hlt werden wie die Öntifönten – alles vermutlich seelisch-geistig und vielleicht auch phüsisch verw.hrloste Typen, die ansonsten von der Gesellschaft Abgehängten, die ihren Frust über ihr verkorkstes Leben auf diese Weise ablassen, in ihren Gruppen irgendwie Gemeinschaft und Zugehörigkeit finden, die sie sonst im Leben vielleicht nicht hatten und die dafür dann eben von den m. E. pölitischen Mächten dahinter bezahlt werden.

    Meines Erachtens.

    23
    1. Vollkommen richtig. Das sind heruntergekommene dämlich Nichtsnutze, die nie etwas auf die Reihe bekommen würden und sich somit Gehör verschaffen. Betrachte man die 30er, so ist das die gleiche Handschrift, nur im anderen Gewand. Kommunarden vom sogenannten “Rotfrontkämpferbund” stürmten damals die Versammlungen und knüppelten alles nieder. Als Gegenmaßnahme gründete sich die SA. Und nun schaue man sich genau deren Klientel auf beiden Seiten an! Das hier öffentliche Gelder veruntreut werden, bedarf es keiner Erklärung. Aber darin sind ja einige Leute ganz groß. Allen voran die Gewerkschaften, die diese ja auch noch kostenlos kutschieren. Stellt sich nur die Frage in den Raum, woher haben die eine Hebebühne? Gut. Die kann man mieten. Aber das sind wir schon wieder beim Geld….

      6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert