web analytics

+++UPDATE vom 5.1.2023+++

Russland verlegt Langstreckenbomber 6.000 ostwärts

Offenbar zog Russland seine schweren und mittleren Bomber (Typ „TU-22M3“ und „TU-95MS“) vom Luftwaffenstützpunkt „Engels“ ab, auf den zuvor mehrere Luftangriffe mittels ukrainischer Drohnen erfolgt waren – wie der britische Geheimdienst berichtete.

Ursache dafür ist, dass die ukrainische Armee in der Lage war, den Luftwaffenstützpunkt Engels 700 km von der ukrainisch-russischen Grenze entfernt, mehrmals anzugreifen, wo die Flugzeuge bisher stationiert waren.

Oleksij Danilow, Sekretär des ukrainischen Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, sagte, Moskau habe seine Tu-95MS- und Tu-22M3-Bomber in die Region Primorje verlegt, die 6.000 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt liegt.

“Der Feind hat begonnen, sie zu verstecken. Sie wissen, dass die Ukraine sie tief in das Gebiet der Russischen Föderation bringen kann”, zitierten russische und ukrainische Nachrichtenagenturen Danilow. (defensepost)

ERST-Artikel vom 26.12.2022

Ukrainischer Drohnenangriff auf wichtigsten russischen Luftwaffenstützpunkt

Auf dem russischen Luftwaffenstützpunkt „Engels“ ereigneten sich heute Montag im Morgengrauen Explosionen – und zwar Hunderte von Kilometern von der Front entfernt. Nach Informationen ukrainischer und russischer Presse wurde eine ukrainische Drohne in der russischen Region Saratow abgeschossen.

„Keine Flugzeuge getroffen“, Tote

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen aber keine Flugzeuge beschädigt worden sein. Laut russischem Nachrichtenagentur TASE sollen jedoch drei Soldaten getötet worden sein. Außerdem soll die Drohne wegen der geringen Flughöhe abgeschossen werden sein und sich dem Luftwaffenstützpunkt gefährlich genähert hatte. Laut ukrainischen Berichten sollen aber zwei Explosionen auf dem Stützpunkt stattgefunden haben.

Bereits zweiter ukrainischer Angriff

Bereits am 5. Dezember sollen die Ukrainer einen ähnlichen Drohnenangriff auf die russische  Basis geflogen haben. Wobei die ukrainische Führung dies bisher nicht bestätigte. Allerdings sprach der ukrainische Außenminister Dmitro Kuleba vom Recht, Ziele in Russland anzugreifen. (444.hu) Damals wurden zwei Flugzeuge beschädigt und drei Soldaten starben. (Meduza/BBC)

Russischer Luftwaffenstützpunkt “Engels 2”: Standort des strategischen Bombers TU-160

“Engels 2” ist Russlands einziger Einsatzort für den strategischen Bomber Tupolew Tu-160 (NATO-Bezeichnung: “Blackjack”)

Die russische TU-160 ist das Gegenstück zum US-Langstreckenbomber Boeing B-52 Stratofortress.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


29 Gedanken zu „Ukrainischer Drohnenangriff auf russischen Luftwaffenstützpunkt (VIDEOS) +UPDATE 06.01.2023+ Russland verlegt Bomber 6.000 km ostwärts“
  1. Vielleicht möchte Russland immer noch deeskalieren und sich nicht einen Stellvertreter Atomkrieg in Europa aufzwingen lassen, wie die US-Nato es offensichtlich will?

    Ich bin für schwere Sanktionen gegen alle, die Waffen in ein Kriegsgebiet liefern. Die Völker wollen alle friedlich sein und bleiben, nur gewaltbereite Machthaber wollen andere in den Krieg zwingen, um sich nicht selber die Finger blutig zu machen und den Krieg weit von ihren Grenzen fern zu halten.

    3
  2. Ein armutszeugnis für die Russen, anders kann man es nicht sagen und der Raketenhagel mit den vielen Opfern unter den Russischen Soldaten an Silvester läßt sehr tief blicken was in der russischen Militärführung los ist. Tja, da scheint die Ukraine bislang alles richtig gemacht zu haben und jetzt sollen Sie auch noch Schützenpanzer und zukünftig auch Panzer bekommen… Dann scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein wann die Krim zurückerobert wird. Da wird sich Putin warm aniehen müssen…

    5
  3. Erstaunlich, dass diese Flugzeuge keine “Kondensstreifen” erzeugen. Nix von wegen die fliegen zu hoch, Temperatur zu kalt. Wer sich für die Anfänge der Spezialoperation interessiert, sollte in die Vergangenheit sehen, das erklärt die Gegenwart. 2014 Maidan, Poroschenko, Timoschenko, Nuland und wie sie alle hießen, die offen gegen Rußland agierten und immer noch agieren. Odessa, MH17, alles schön unter den Teppich gekehrt. Minsker Abkommen, und NATO Osterweiterung. Niemand scheint an Frieden interessiert zu sein. Die Ukraine ist eine Recyclinganlage, ein Testgelände für den alten Kriegs-Schrott. Wie sonst könnte das alles entsorgt werden.

    11
        1. Innerhalb der offiziellen Geschichtsschreibung hat die NATO ihre angebliche Berechtigung mit dem Fall des Eisernen Vorhangs verloren. Die wahre Geschichte ist allerdings eine andere, denn die militärische Ost-West-Konkurrenz war immer eine gewollte und ist es bis heute – wie man aktuell an der Ukraine wieder allzu offensichtlich vor Augen geführt bekommt. Einfach die Stakeholderverhältnisse der Kriegsprofiteure durchleuchten und man stellt fest: es gibt keine Grenzen. Auf allen Seiten profitieren stets dieselben.

          Im Endeffekt verdienen sogar immer stets dieselben an allen Kriegen und vordergründige Feindschaft zB zwischen Staaten stellt dabei nur die soft power für das Humankapital dieser Staaten dar, welchem man eine Geschichte erzählen muss, einen Vorwand liefern muss, damit es sich freiwillig in den Dienst der fremden Macht stellt und sich einer angeblichen Gegenmacht, die in Wahrheit nur ein Teil ein- und derselben Führung ist, zugehörig fühlt und gegen angebliche Feinde in den Krieg zieht, die derselben Macht unterworfen sind wie man selbst.

          Ob Deutschland, USA, Frankreich, England, Russland oder China, alle Kriegsmächte wurden und werden stets von denselben Bankern aufgebaut. Ebenso wurden und werden alle angeblichen Revolutionen von eben diesen Leuten initiiert, finanziert und gesteuert.

          Die Globalisten der Wall Street haben das Dritte Reich, die Bolschewiken und das moderne China auffinanziert. Die NWO ist ein lange angelegtes Bankster-Projekt auf seiner Zielgeraden. Sowohl NATO-Staaten als auch russisches oder chinesisches Militär unterstehen denselben Leuten an der Spitze der Pyramide. Es gibt in Wahrheit gar keine Gegenspieler, das ist nur noch Show. Es gibt eine kleine Elite, die gegen die gesamte Menschheit Krieg führt und alle Menschen global versklavt.

          Und es gibt viele Menschen, die dabei mitmachen, weil sie es nicht besser wissen. Ohne diese Sklaven könnten die Bankster nicht tun, was sie tun. Sie wären machtlos, aber viel zu viele Menschen schlucken die Propaganda und lassen sich mittels Psychotechniken und soft power vor deren Karren spannen. Sie haben kein Selbst-Bewusstsein. Das wird ihnen im besten Fall schon im Kindesalter ausgetrieben. Und dann sind sie nur noch Material.

          5
  4. Bei aller Sympathie, sind die Russen eigentlich nicht in der Lage ihren Luftraum zu schützen und derartige Stellungen, von denen der Angriff ausgegangen ist, aufzuklären und zu vernichten.?
    Ich hatte die Kampfkraft der russ. Armee höher einheschätzt.

    10
    1. Vielleicht möchte Russland immer noch deeskalieren und sich nicht einen Stellvertreter Atomkrieg in Europa aufzwingen lassen, wie die US-Nato es offensichtlich will?

      Ich bin für schwere Sanktionen gegen alle, die Waffen in ein Kriegsgebiet liefern. Die Völker wollen alle friedlich sein und bleiben, nur gewaltbereite Machthaber wollen andere in den Krieg zwingen, um sich nicht selber die Finger blutig zu machen und den Krieg weit von ihren Grenzen fern zu halten.

      2
  5. Sehr gut, geht doch… .Das wird nicht die letzte Aktion gewesen sein und unsere Rußland Trolle und Putin Freunde schauen doof aus der Wäsche -grins-

    6
    1. Und, wie wird die Ukraine aussehen bei 20 % Landverlust im Donbass, wenn Polen Wolhynien zurück erobert hat?
      Mit sowenig Hirn würde ich die Tastatur nicht einmal anfassen. Oder führt Putin den Krieg wie die US-NATO, zuerst alles zerstören und dann das Land ausbeuten wie die USA in Syrien Öl stehlen und in den Irak schaffen.
      Putin ist viel zu vertrauensselig gegen die West…

      55
      1. “wenn Polen Wolhynien zurückerobert hat”… alles klar, danke fürs Gespräch. Ich denke es wäre besser wenn Sie die Tastatur weglegen würden und Sie sich überlegen auf welchem Planeten Sie eigentlich leben 😉

        6
        1. Sie scheinen ausgesprochen bildungslos, wenn nicht gar dumm zu sein.
          Ein Wunder das Sie mit Ihrer Tastatur klar kommen.
          Oder hilft Ihnen etwa Mutti?

          25
    2. Und du schaust doof aus der Wäsche wenn der immerfordernde Seelleennskkiii uns in den 3. WK treibt. Putin hat noch nie einen Vertrag oder sein Wort gebrochen, was man von dem lügnerischen sogenannten “Wertewesten” nicht behaupten kann.

      47
      1. Aber sicher selbstverständlich, alles klar, Putin, der ehrliche Makler der russischen Volksseele… -gähn-. Nö, ich schaue nicht doof aus der Wäsche, eher das Gegenteil, denn dann können Sie ihr Geschick an der Front für die russische Arme beweisen. Solche Leute wie Sie kann Putin ganz bestimmt gebrauchen und zwar als 5. Kolonne in unserem deutschen Land.

        5
        1. haben sie ihren Kommentar von uSrAel und Seeeeles oder ähnlich autorisieren lassen? Denke mal sie wissen gar nicht wo das Kunstgebilde das sich ukraine nennt liegt.

          17
          1. Woher wissen Sie das bloß, selbstverständlich… -grins-.
            Da liegt der Unterschied zwischen Ihnen und mir. Ich war persöhnlich in Kiew und auf der Krim gewesen, ich kenn mich aus, Sie auch -lach-?

            4
    3. Und wie wirst Du doooof aus der Billigklamotte schauen, wenn sich Deine Familie in glühender Luft aufgelöst hat. Ist dann auch noch Grinsen angesagt?
      Obwohl, ich denke solche fanatischen und kriegsgeilen Nazi Nachkommen wie Du einer zu sein scheinst, können schon auf Grund ihrer geistigen Entwicklung überhaupt nicht im geringsten begreifen
      was alles noch auf sie zukommen wird, wenn Sie weiter so gegen die Russen und somit für einen großen Krieg in Europa hetzen.

      8
  6. die letzten zuckungen elendskys…

    dann noch ein all_in, in fuck poland
    um die nato zu testen.

    nur…die ukraine wird von der karte getilgt,
    mit oder ohne friedensbringenden nuks.

    34
    1. Sälänskö und der Natöd wollen es offenbar wissen… – ich sach’ ja – die geben keine Ruhe, die verfolgen unbeirrt ihrer m. E. SAT-AN-ischen ANNUIT-Agända.

      Meines Erachtens.

      29
          1. @Ishdar
            Bravo, dass Sie, Sie Holdesten der Holden hier im Forum, diesem anbaggernden Eidgenossen die Grenzen aufgezeigt haben. Man hätte durchaus noch ergänzen können, wie man in Bayern oder bei den Tirolern Alpenhallodris sagt: „auf den Berg do gib’s koa Sünd, weil die Männer zu müde sind!“

            Nur auf mich trifft das nie und nimmer zu!!! Hätte uns da ein Adler bei unserer alpinen Romantik (falls Sie das gestattet hätten) ausgemacht, wäre er sofort blitzartig zu seiner Adlerin geflogen und sie zur Nachahmung angeregt!

            Bitte seien Sie mir nicht böse, aber diese Bratwürste (wie auch ein Paule hier) haben sicher nicht die Qualität, ihrem Anforderungsprofil, was gestandene Männlichkeit betrifft, nur ansatzweise zu entsprechen!

            2
  7. Wenn da ein dicker fetter Bomber völlig zerstört wurde, dann hätte ich erwartet auf dem Überwachungsvideo nach der initialen Explosion noch mehr zu sehen. Entweder weitere Explosionen oder einen Brand. Da war aber nichts. Natürlich möglich das die da eine Tu-95 getroffen haben, ohne Treibstoff an Bord, weshalb da nichts mehr kam, aber dennoch erstmal seltsam.

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert