web analytics
Bilder der Exekution russischer Gefangener durch ukrainische Soldaten in Charkiw

In einem Video gibt der Gründer des US-Söldnerunternehmens Mozart Group, Andrew Milburn, zu, dass Kiews Streitkräfte „Gräueltaten” begangen haben.

Insgesamt sei die Ukraine eine „korrupte und abgefuckte Gesellschaft”, so der „Söldner-Experte“.

Ukraine ist kein „unschuldiges Opfer“

Die Ukraine sollte trotz der Versuche des Westens, das Land in seinem Konflikt mit Russland zu unterstützen, nicht auf das Podest eines unschuldigen Opfers gestellt werden. Dies sagte Andrew Milburn, der Gründer der US-Söldnerfirma Mozart Group, mit deren Hilfe die ukrainischen Streitkräfte unter anderem ausgebildet werden.

Der pensionierte Oberst der US-Marines teilte im vergangenen Monat, während eines Auftritts im Podcast Team House, seine Erfahrungen und Schlussfolgerungen aus der Arbeit in der Ukraine.

AM 26. Dezember lenkte der Redakteur von The Grayzone, Max Blumenthal, dann die Aufmerksamkeit auf dieses Video, das seit seiner Veröffentlichung nur etwa 20.000 Aufrufe generieren konnte.

Während der Sendung erklärte Milburn, dass die Ukraine eine „korrupte und abgefuckte Gesellschaft” sei. Er betonte, dass die fortgesetzte westliche Unterstützung für das Land wichtig und durch die Notwendigkeit gerechtfertigt sei, „globale Normen” aufrechtzuerhalten.

Er erklärte jedoch, dass es ihm hierbei „nicht um die Ukraine” gehe.

„Kein großer Fan der Ukraine“

„Ich habe eine ukrainische Flagge an meiner Tasche befestigt, aber ich gehe nicht umher und sage, „Oh mein Gott, die Ukraine ist so großartig“, weil ich verstanden habe, dass es dort viele abgefuckte Leute gibt, die in der ukrainischen Regierung sitzen”, sagte Milburn und gab zu, dass er wirklich „kein großer Fan” dieses Landes ist.

Er erklärte auch, dass „eine Reihe von Dingen”, die Kiews Soldaten den russischen Kriegsgefangenen antun, gegen die Genfer Konventionen verstoßen, insbesondere wenn Verhöre von gefangen genommenen russischen Soldaten gefilmt und online gestellt werden.

Milburn bemerkte zudem, dass die Ausbilder der Mozart Group solche Taten nicht dulden und immer wieder versucht haben, sich von Einheiten zu distanzieren, die ihnen Videoaufzeichnungen über die Ermordung russischer Kriegsgefangener zeigten.

„Uns wurden solche Videos viele Male gezeigt”, sagte er und fügte hinzu, dass viele Gräueltaten von ukrainischen Streitkräften begangen wurden, „alle Arten von Gräueltaten”, unterstrich er dabei. Milburn betonte jedoch, dass die meisten Gruppen, mit denen seine Ausbilder zu tun hatten, „sehr professionell” waren und nicht auf solche Handlungen zurückgriffen.

Nach Monaten in der Ukraine, in denen er Soldaten ausbildet hat, wird der pensionierte Oberstleutnant Andrew Milburn von der Söldnerfirma @TheMozartGroup vor laufender Kamera gefilmt, wie er die Wahrheit verrät, “die Ukraine ist eine korrupte, abgefuckte Gesellschaft”, die von “abgefuckten Leuten” geführt wird. Ukrainische Soldaten “töten Kerle, die sich ergeben haben” und begehen “Gräueltaten”.

Die Ukraine ist eine „korrupte, abgefuckte Gesellschaft”

Während die Mozart Group den Status einer „Wohltätigkeitsorganisation“ beansprucht, gilt sie als eines der größten privaten Militärunternehmen, die derzeit in der Ukraine tätig sind, und bietet ukrainischen Soldaten seit den frühen Tagen des Konflikts militärische Ausbildung an.

Sie war jedoch auch die Quelle mehrerer vernichtender Berichte über die dunkle Schattenseite der ukrainischen Streitkräfte.

Bereits im August wurde Milburn von CBS News in einem inzwischen gelöschten Bericht zitiert, der enthüllte, wie vom Westen gelieferte Waffen in der Ukraine verschwinden und auf dem Schwarzmarkt wieder auftauchen. Kürzlich wurde er auch von Newsweek in einem Bericht zitiert, der enthüllte, dass das ukrainische Militär, im Gegensatz zu den Behauptungen der offiziellen Ukraine, Opferraten von 70 Prozent oder mehr verzeichnet.

Vor seiner Zeit in der Ukraine verbrachte Milburn mehr als 30 Jahre bei den US-Marines und absolvierte Einsätze im Irak und in Afghanistan. Im Jahr 2020 veröffentlichte er seine Memoiren „When the Tempest Gathers” (Wenn der Sturm aufzieht), in der er seine Zeit auf US-Schlachtfeldern der ganzen Welt nachzeichnet.

Der Journalist Max Blumenthal twitterte, dass während des Interviews mit The Team House „der teure Bourbon floss”. Blumenthal wollte damit wohl andeuten, dass der Rausch eine Rolle dabei gespielt habe, dass Milburn „ein sehr dunkles Bild von dem zeichnete, was er in der Ukraine gesehen hat”. Dieser könnte jedoch genauso gut die „Zunge“ des altgedienten Militärs gelockert haben.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


Von ELA

10 Gedanken zu „US-„Söldner-Unternehmer“ bestätigt ukrainische Kriegsverbrechen gegen Gefangene“
  1. “eine „korrupte und abgefuckte Gesellschaft“” – na dann ist das ja fast wie hier!

    Mit einem Unterschied: Dort hat ein Großteil der Bevölkerung längst verstanden daß sie von korrupten Schauspielern reGIERt werden und Nutznießer sich allerorten die Taschen vollstopfen wo es nur geht.
    Und für solchen Unfug wie Willkommenswahn und Gendergaga hat man dort auch herzlich wenig übrig.

    14
  2. Jetzt bin ich aber überrascht, verunsichert und entsetzt: bisher habe ich nur geahnt, was in der Ukraine abläuft. Das Land wurde vor vielen Jahren schon als 51. Bastard “BUndesstaat” der USA einveleibt um dort ein riesiges Versuchslabor der globalistischen Pläne des WEF, Killgates und der Soros-Mafia einzurichten. Die USA wollen nur ihre investierten Hundertmilliarden Dollars retten, mit denen sie zwei Drittel der Ukraine bereits gekauft hatten. Und die Milliarden, die sie für Agenten wie Selenskyj und für Medienlügen ausgegeben haben…..

    35
    1. Um den Unterschied zwischen denen der m. E. SAT-AN-ANNUIT-Bande und P.tin zu erkennen, braucht man nur in die seelenlosen Augen der Ersteren und in die seelenvollen Augen P.tins zu schauen. – Die Augen sind der Spiegel der Seele und bei Ersteren sehen wir nur zwei seelenlose schwarze Löcher – m. E..

      Also der Kr.ml ist schon wirklich ein imposantes schönes Bauwerk und die Nationalhymne rührt an die Seele – auch wenn man kein R.ssisch kann.

      Meines Erachtens.

      12
  3. Und bei solchen und vielen weiteren schand taten soll mich die etwas harte aber doch sehr Gerechte Neujahrsansprache von Präsident Putin noch verwundern? .Nein Garantiert nicht ! aber genug meiner Worte hier ist Einer der der ganzen Welt viel mehr zu sagen hat als ich unter anderem das Er zuerst zu 100% zu seinem Volk steht .Und genau solche aussagen auch die des Dankes kann man getrost in Österreich und Deutschland vergessen weil die Politiker die dort was zu sagen haben schon lange nicht mehr für das jeweils Eigene Volk entscheiden
    ich hoffe es wird wenigstens hier nicht Zensiert .Ansonsten wünsche ich Allen ein Erfolgreiches, Gesundes und Gerechtes 2023
    .
    Putin Neujahrsansprache 2023 komplett auf deutsch
    .
    https://odysee.com/@Uk-Rider:a/4_5875476674941855801:8

    25
  4. Deutsche Politiker wissen das, machen aber auch noch die Hühneraugen dicht!
    Denn sie sind auch zu Allem fähig! Man sieht es in Deutschland, da werden höchst kriminelle unkontrolliert ins Land gelassen. Hier dürfen sie ihrer Gewalt freien Lauf lassen, das sie keine Polizei oder Justiz zur Verantwortung zieht!

    32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert