web analytics

Facebook wird vorgeworfen, Werbung blockiert zu haben, die Joe Biden in einem Streit um die Meinungsfreiheit persifliert. Facebook habe dabei dem Herausgeber des Magazins „The Spectator“ mitgeteilt, dass ein Bild des US-Präsidenten aus der Ausgabe dieser Woche verboten wurde – wie „The sun“ mitteilte.
 

„The Spectator“ hatte eine Karikatur „Sechs weitere Jahre“ auf der Titelseite veröffentlicht: Dabei hält Biden aber der nur fünf Finger hoch.

Redakteur Fraser Nelson gab bekannt, dass er Facebook gebeten habe, es sich noch einmal zu überlegen, lehnte die Bitte aber ab.

Einseitige Zensur: Nur bei Biden, bei Trump nicht

 

Nelson diesbezüglich:

“Es scheint, dass Satire auf Biden von Facebook (oder seinen Bots) abgelehnt wird. Aber als wir Trump, Boris Truss verspotteten, war das alles in Ordnung.”

Auch der Tory-Abgeordnete David Jones kritisierte:

“Facebook sollte wirklich verstehen, dass Redefreiheit manchmal beinhaltet, sich über Politiker lustig zu machen. Niemand steht darüber hinaus und keiner sollten so wertvoll sein.”

Ein Sprecher von Facebook verteidigte sich:

“Jeder, der eine Anzeige schalten will, die politisch ist, muss autorisiert werden. Sollte ‘The Spectator’ diese Anzeige von einer autorisierten Person erneut einreicht, wird die Anzeige genehmigt.”

Was freilich nichts anderes als die Rechtfertigung von Zensur ist.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


6 Gedanken zu „Facebook soll Biden-Karikatur zensiert haben“
  1. Fratzenbuch und Fuckerzerg – davon kann man nur die Finger lassen.
    Wer sich globalistischen Monopolisten ausliefert bekommt nunmal was er verdient.
    Die asozialen Netzwerke sind nicht kostenlos, man bezahlt dort mit seiner Freiheit und verkauft seine gesellschaftlichen Werte.

    5
  2. “Was freilich nichts anderes als die Rechtfertigung von Zensur ist.”

    „Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition.“ Johann Nepomuk Nestroy

    „Es ist jedem erlaubt, zu sagen, was er will; aber es steht der Presse frei, davon Kenntnis zu nehmen oder nicht. Sie kann jede Wahrheit zum Tode verurteilen, indem sie ihre Vermittlung an die Welt nicht übernimmt. Es ist die furchtbare Zensur des Schweigens, die um so allmächtiger ist, als die Sklavenmasse der Zeitungsleser ihr Vorhandensein gar nicht bemerkt. An die Stelle der Scheiterhaufen tritt das große Schweigen. Hier erfahren die Leserscharen nur noch, was sie wissen sollen. Das ist das Ende der Demokratie.“ Oswald Spengler, Der Untergang des Abendlandes Bd II

    13
    1. Es steht der Presse ebenso frei, jede Unwahrheit (Fakes) nicht zur Kenntnis zu nehmen. Darüber hinaus ist sie frei, Wahrheit als Propaganda zu bezeichnen und zu diskreditieren. Außer ihrer eigenen Wahrheit natürlich.

      6
    2. Und nicht zu vergessen der Kleister aller Massen, idi Amin:
      “There is freedom of speech, but I cannot guarantee freedom after speech.”

      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert