web analytics

Von ELMAR FORSTER

Die Räumung des nordrhein-westfälischen Dorfes Lützerath zur weiteren Plünderung eines Braunkohlelagers wird zu einem medienpolitischen Supergau für Grüne Umweltpolitik und den dafür Verantwortlichen, den Grünen Umweltminister Habeck.

“Dreckige Anti-AKW-Politik”

Schonungslos rechnet die Bild mit dem „Klimaschutzminister“ ab, weil er…

…„auf Teufel komm‘ raus die restlichen drei AKW in Deutschland Mitte April vom Netz nehmen will“.

Wodurch „die dadurch entstehende Lücke“ nun „auch mit dreckiger Kohle geschlossen werden muss“.

Verlogene grüne Öko-Antifa-Politik

Denn deren Resultat…

„Noch mehr dreckiger Kohlestrom statt CO2-armer Atomenergie”

…beruht auf einer, über Generationen hinweg gezüchteten, Lügen-Ideologie. Zwar nimmt es „kein Wunder, dass Klimaschützer dagegen meutern“.

“Ein ökonomischer und umweltpolitischer Albtraum!”

Wenn da nur „nicht die ganzen „Atomkraft? Nein, Danke“-Sticker der Lützi-Blockierer“wären, die…

„weder Kohle- noch Atomstrom wollen und von einer Industrienation Deutschland träumen, die sich nahezu ausschließlich mit Sonne und Wind am Leben hält.”

Dieser blind-naive Öko-Romantizismus verkennt nämlich die Realität: Dass nämlich etwa…

„die notwendigen Strom- und Speicherkapazitäten fehlen“.

Lützerath werde so „zum Hauptquartier der grünen Energie-Fantasten“ nach dem Kindergarten-„Wünsch Dir was …“ ohne Rücksicht auf Verluste.“

Habeck und die Grünen „haben sich im Umweltschutz verrannt“

Der ganze Wahnsinn reduziert sich wie folgt: „Ideologie gegen Klima.“

Vorbild AKW-Frankreich

Wo wieder immer mehr AKW ans Netz kommen. Mit einem eigentlich glasklaren Ergebnis: Wonach…

…„der französische Strom nur ein Zehntel so dreckig wie der deutsche ist. Leider  aber „wollen das Habeck, seine Grünen und die #LütziBleibt-Aktivisten nicht hören“.

Lützerath: Fanal wie die Ermordung von Benno Ohnesorg?

Und auch die sonst so systemkonforme Bild spürt, dass mit Lützerath etwas in Bewegung gekommen ist, welches das Ende der grün-linken Post-68er-Antifa-Ideologie eingeleitet haben könnte:

„So erweisen die vermeintlichen Klimaschützer dem Klimaschutz in Lützerath heute einen großen Bärendienst.“

Wir erinnern uns all an die Ermordung des Studenten Benno-Ohnesorg auf einer Berliner Protestdemonstration gegen den Staatsbesuch des damaligen persischen Schahs. Ohnesorg wurde am, 2. Juni 1967, von Polizeihauptkommissar Kurras in den Rücken erschossen. Nach dessen Freispruch entstand in Deutschland die 68er-Bewegung und auch deren Nebenprodukt, der deutsche RAF-Terrorismus…

Und der Todestag von Ohnesorg markiert auch den Niedergang der alten Bundesrepublik Deutschland, welche die Alt-68er damals verachteteten – als reaktionär.

Mit Lützerath gehören sie nun selbst zu den Reaktionären…

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 

25 Gedanken zu „Deutsche Medien rechnen mit Grünen ab: “Fiasko für Klimaschutz und Habecks Klimapolitik”“
  1. Es ist eine Wonne zum mit der Zunge schnalzen zu sehen, dass, wenn, wann, wo und wie sich die pädophilen Tiefrotgrünbraunen Grünen gegenseitig zerfleischen, siehe Lützerath. Und der gesunde Menschenverstand wird wieder die Oberhand gewinnen, ohne die Grünen, ohne die Stinki-Fotzi und auch ohne Paulchen.
    Ist nur die Frage, wann das passiert. Fakt ist, von alleine geschieht das nicht und je später, umso schwieriger wird es werden.
    Lieber ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende?? Diese Frage muss sich jeder selbst stellen und auch beantworten. Paulchens Antwort darauf glaube ich schon zu kennen.

    1
    1. Weihnachten ist vorbei, Eierkocher, Du wirst mit Deinen Wünschen also noch etwas warten müssen. Und noch was, Eierkocher, es gibt den Weihnachtsmann nicht. Und wie Du schon selbst erkannt hast: Von alleine werden sich Deine Wünsche nicht erfüllen. Deine Wonne wird sich in Luft auflösen, denn: Du und Deinesgleichen bewegt ja nichts, kriegt nichts hin, nicht mal ‘ne Demo. Vielleicht solltest Du Dir mal Rat bei Greta, der letzten Generation oder auch den Lützerather Demonstranten einholen.

      4
  2. In diesem Masochistenland, das schon zweimal für einen Weltkrieg verantwortlich war, spielt Politikversagen keinerlei Rolle. Im Gegenteil: Wer besonders viel Schaden anrichtet, hat die besten Chancen auf Wiederwahl (siehe 16 Jahre M-Regierung). Und die sogenannte Ampel muss sich auch bemühen, alles an die Wand zu fahren. Nur so stehen die Chancen auf nicht ganz 100 % bei der nächsten Wahl gut. Erschreckend, wenn man bedenkt, dass Masochisten auch leicht zu Sadisten werden.

    2
    1. “das schon zweimal für einen Weltkrieg verantwortlich war”

      Ich rate dringend zur Nachbesserung Ihrer äußerst mangelhaften Geschichtskenntnisse.
      Es gibt im Web reichlich Literatur.

      5
    2. Nicht ganz korrekt, es muss zutreffender heißen: …“das schon zweimal für Kriege verantwortlich gemacht wurde…“.

      Das ist ein RIESENUNTERSCHIED, lieber Herr Raum, Hans.
      Allem anderen kann man gerne zustimmen.

      3
      1. Deutschland fängt zweimal einen Weltkrieg an und immer haben die Anderen Schuld. Deutschland hatte erst ein übergeschnapptes Kaiserlein und dann einen größenwahnsinnigen GröFaZ an der Spitze. Und niemand hat das verhindert. Ist aber auch eine Sauerei von den Angegriffenen.

        3
  3. Die Bild kritisiert die Grünen? Dieselbe, die den Steineschmeißer zum beliebtesten Minister kürte?
    Wir müssen auf die Wendehälse aufpassen. Kissinger ist auch so einer, der den ekelhaften Globalismus mit eingfädelt hat und jetzt das Gegenteil erzählt.

    8
    1. Scheinopposition, der Klimaquatsch ist nichts als Beschäftigungstherapie um von den wirklich relevanten totalitären Zielen abzulenken. Auch die Springer-Presse ist vom globalistischen Kapital gekapert worden.

      4
  4. Lest mal das Buch von Vince Ebert der Physiker ist und die Sendung “Wissen vor acht – Werkstatt” bringt “Lichtblick statt Blackout”. Das was die Grünen propagieren ist rein Hirngespinst und hat mit der Realität überhaupt nicht gemeinsam. Es gilt beim Weltverbesserer einfach mal neu und vernünftig zu denken und umsetzbare Möglichkeiten zu schaffen und nicht so einen Wahnsinn den die Grünen in ihren irrigen Vorstellungen uns aufzwingen wollen. Wenn endlich entsprechende Wissenschaftler und Menschen mit Verstand mitreden dürften, ihnen auch zugehört werden würde und nicht diese verbohrte Politgesellschaft durch ihre Macht die sie ausüben um ihr Ego zu befriedigen dann würde vieles machbar sein.
    Unsere Politik ist in den letzten Jahrzehnten systematisch schlecht und unfähig geworden und jede neue wurde schlechter und ohne Verstand, nur mit Größenwahn gesegnet.

    11
  5. Sonnenlicht einmal dimmen, bitte
    Unter dem Begriff “Geoengineering” (auch Climate Engineering) werden Eingriffe in die Kreisläufe der Erde vorgenommen – beispielsweise um den Strahlungshaushalt des Planeten zu steuern. Der Weltklimarat definierte 2014 in seinem fünften Sachstandsbericht Geoengineering als “eine breite Gruppe von Methoden und Technologien, die darauf zielen, vorsätzlich das Klimasystem zu ändern, um die Folgen der Klimawandels abzumildern.”

    https://www.heise.de/tp/features/Sonnenlicht-einmal-dimmen-bitte-6010820.html

    6
  6. @Claudia
    Sehr gerne mit ein paar Karotten und einem kleinen Windrad (grün-weiß gestreift). Und hintendran, wir wollen doch modere Welten zeichnen, läuft ein Grüner mit offenem Hosenlatz …

    6
  7. “Deutsche Medien rechnen den Grünen ab” – das ist etwas zu hoch gegriffen, es ist nur das BILD-Pack, das hier gegen die Grünen hetzt. Und das geht schon seit Jahren so, seit der Regierungsbeteiligung nur etwas mehr. Bringen tut es nichts, wie man bei den Landtagswahlen 2022 sehen konnte. Was stört es eine Eiche, wenn sich ein Schwein daran kratzt. Erstaunlich ist aber, dass UME nun auch mit BILD gemeinsame Sache macht. Mit ihrem Ex-Chef Julian Reichelt besteht ja schon fast eine Freundschaft. Welchen Weg geht UME?

    4
      1. Ich möchte auf Ihre Empfehlungen lieber nicht eingehen. Sie sind mir ein zu abschreckendes Beispiel für das, was anderenfalls passieren kann.

        3
        1. @Paul Schmitz

          Ja, der Schmitz, wie er leibt und von den blödsinnigsten Retourkutschen lebt.
          Haben Sie denn so gar keine Selbstachtung?

          1. Doch, aber immer weniger Achtung vor Dir, Alter weißer Mann. Du teilst gerne aus, auch gerne mal ‘ne Retourkutsche, aber einstecken magst Du keine, gell?

            3
  8. Kohlestrom ist sauber und patriotisch. Sauber, weil seit Jahrzehnten Filter verwendet werden. Patriotisch, weil die Kohle aus heimischem Boden stammt, hier Arbeitsplätze schafft und Ausbeutung von fremden Ländern und deren Arbeitern vermeidet.

    Obendrein ist Kohlestrom sozial, weil CO2 (Kohlendioxid aus Verbrennung) angesichts von Hunger und Bevölkerungsexplosionen den Nahrungspflanzen ihre wichtigste Nahrung liefert.

    39
  9. “…blind-naiver Öko-Romantizismus”
    Nein.
    Es ist der totale Hirntod bildungsloser, gehirngewaschener, ideologisch irregeführter Jungterroristen.
    Einsammeln und in ein Camp ohne Stromanschluß einsperren!
    Kein Handy, kein Internet, kein Licht, keine Heizung, kein garnichts…
    Bis sie jammernd nach Kernkraft betteln.

    68
    1. Hoffentlich aber schon mit ein paar Kerzen, ein paar Karotten und einem kleinen Windrad (grün-weiß gestreift), mit dem wir als Kinder über Wiesen gelaufen sind.

      13
      1. @Claudia
        Sehr gerne mit ein paar Karotten und einem kleinen Windrad (grün-weiß gestreift). Und hintendran, wir wollen doch modere Welten zeichnen, läuft ein Grüner mit offenem Hosenlatz ….

        6
    2. Irregeführt, ja! Eingesperrt gehören die Verführer, zunächst die Globalisten und Transhumanisten wie etwa in “Davos” und “Bilderberg”, dann die Bildungs-Ministerialbürokratien, welche irrsinnige Lehrpläne ausarbeiten, und schließlich die staatlichen Grünpauker, die den obrigkeitlichen Unsinn ohne eigene Kritik vor Schülern nachbeten.

      15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert