web analytics
dav

Die Antifa-Mär von der Sorge um die “Zukunft der Kinder”

Gerne verbreiten Antifa-Klima-tiker ein edles Narrativ: Dass sie sich nämlich um die Zukunft ihrer Kinder Sorgen machen. Da sie aber vom Wahn beseelt sind, selber der letzten Generation anzugehören, ist ihnen folglich das körperliche, seelische und mentale Wohl ihrer Kindergeneration egal. Welches man also getrost einer nebulösen Klima-Antifa-Ideologie opfern kann.

“Groteskes Bild” (Bild)

“Ein Mädchen mit Strickmütze und Gummistiefeln neben ihren Klima-Aktivisten-Eltern, noch dazu zwei Tage nach Ende der Winterferien.“

Kleine Antifa-Ideologen: “Schule schwänzen für Lützerath”

Eigentlich bedenklich, wie sehr bereits die Kleinen zu weltfremden Zivilversagern ideologisch indoktriniert wurden. So äußerte sich die kleine Antifa-Aktivistin:

„Schule kann man nachholen, das hier nicht. Wenn es weg ist, ist es weg.“

Vorbild Refjugee-Barrikadenbrecher mit Babys

Klima-Protestler-Familie in Lützerath

Flüchtlings-Spätsommer 2015

Babys als Polizeikordon-Brecher

 

Bereits im am Höhepunkt des Refjugee-Spätsommers 2015 wurden etwa an der ungarischen Grenze Babys als Polizei-Kordon-Brecher eingesetzt. Manche Babys wurden sogar über die Polizisten geschmissen.

Anscheinend haben die Öko-Eltern von diesen Reffjugee-Baby-Barrikadenbrechern gelernt. So schleppte dann auch die Lützerath-Klimat-iker-Family gleich ihre drei Kinder zum Protestieren an, das Baby trägt der Vater vor seiner Brust. Selbst am Tag der Stürmung von Lützerath harrten alle noch eisern aus.

BILD fragte den Wuschelkopf-Vater, ob die Kinder keine Angst hätten. Die unsichere Antwort kam dann von seiner Tochter: „Doch.“

“Polizei schafft nicht das richtige Umfeld für Kinder”

Mit Give-Peace-a-change-Geschau relativiert dann deren Vater, mit Ultra-Alternativ-Namen Leander:

“Es ist nicht wirklich gefährlich, rennende Menschenmassen strahlen immer Panik aus.“

An psychotischer Wirklichkeits-Verdrehung nicht mehr zu überbieten, aber typisch für linke Wohlstands-Klimatiker, antwortet dieser auch noch auf die Frage, ob Lützerath der richtige Ort für Kinder sei:

„Nein, die Polizei schafft hier nicht das richtige Umfeld für Kinder.“

„An Niedertracht kaum zu überbieten!“ (Bild)

Auch die bisher so grün-affine deutsche Systempresse ortet langsam das Überschreiten einer roten Linie.

“Die Klima-Chaoten … werfen Steine, Böller und Molotow-Cocktails auf Polizisten, machen das Klima-Camp zum Klima-Schlachtfeld.

Mittendrin: unschuldige Kinder und Kleinkinder, die eigentlich im Kindergarten oder in der Grundschule sein sollten.

Der Verdacht: Die Aktivisten-Eltern könnten ihre Kinder als menschliche Schutzschilde für ihren gewalttätigen Protest benutzen. Die Gefahr für ihre Kleinsten – die sie eigentlich vor Gewalt fernhalten und beschützen müssten – ist den Klima-Campern offenbar egal.”

„Kinderwohlgefährdung“

Davon spricht etwa der Vize-Chef der Polizei-Gewerkschaft (DPolG), Manuel Ostermann:

“Es werden bewusst Kinder in das Hochrisikogebiet mitgenommen, um die Einsatzmaßnahmen zu stoppen. Dieses Vorgehen ist leider kein Einzelfall.“

Es sollen bewusst Bilder projiziert werden, die diesen radikalen Ideologen einen gutbürgerlichen Touch geben, sodass eine Form der Opferrolle entsteht.“ Wer so perfide Kinder benutze und gefährde, solle „mindestens gesondert Aufmerksamkeit vom Jugendamt bekommen“. Bei Kindern sei „endgültig eine rote Linie überschritten“. (Bild)

Taktik der 2015-Refjugee-Kinder-Barrikadenbrecher

Hier das berühmte Lügenbild aus dem ungarischen Flüchtlingslager Bicske (Spätsommer 2015). Es wurde sozusagen von der internationalen Mainstream-Presse zur Diffamierung der ungarischen Orban-Regierung produziert. Bild titelte damals “Die Schande von Budapest”

Die Wahrheit kam dann durch dieses Fox-Video ans Licht: Kinder als Waffe zur Massen-Migration.

 

Gesamt-Analyse der Ereignisse aus dem Sommer 2015

Fake-News und Flüchtlingskrise: Wie die LÜGENPRESSE GEGEN UNGARN mobil machte und scheiterte (Die Lügenbilder von Bicske und Röszke) — Das andere Denken Osteuropas”

Refjugees-Street-Fighting-Man provozieren ungarische Polizei

Kinder als Barrikadenbrecher während des Grenzsutm im ungarischen Röszke (Link)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



9 Gedanken zu „Klima-Kinderkreuzzug mit Kinder-Barrikaden-Brechern“
    1. Gut, dass das am Ende noch mit den sog. vorwiegend oder ausschließlich möslämischen “Flöchtlingen” erwähnt wurde – von daher kennen wir das meiner Erinnerung nach eben auch sehr gut. – Kinder über Zäune werfen etc..

      Egal welche Ideolögie – ob pölitische und/oder räligiöse und/oder sonstige – sie alle enden bei den jeweiligen “Gläubigen” im offenbar unheilbaren Wahn, in den sie alle anderen mit hineinziehen wollen und mit aller Gew.lt auch hineinzuziehen versuchen bzw. ihnen diesen Wahn ebenfalls aufzudrücken – ist bei den m. E. SAT-ANNUIT-äNWeO-isten genauso – egal, in welcher Gesellschaftsschicht – es sind m. E. völlig Beklöppte. Und sie haben m. E. eben solches auch mit Süchtigen jeglicher Couleur gemeinsam – auch diese versuchen andere dazu zu animieren, ebenfalls ihre Suchtmittel auszuprobieren, ihnen in ihre Sucht zu folgen und selbst abhängig zu werden – m. E. als Alibi-Funktion. – “Seht her, die ANDEREN machen es auch – also kann es nur richtig sein.” – Projektion des eigenen Wahnsinns auf alle anderen – wären alle wahnsinnig, wäre WAHNSINNIG das Normal – und genau darauf zielen m. E. eben auch Kläus Schwöbes und Konsorten ab. Und das macht diese ganze m. E. SAT-ANNUIT-Bande ja schon die ganze Zeit. – Sie stellen ihren Wahnsinn als das Gute Normale Vernünftige dar und das wahrhaft Gute Normale Vernünftige als falsch. – Die Örwällsche Wahrheitsverdrehung läuft auf vollen touren von deren Seite.

      Meines Erachtens.

      5
    1. Waren auch nicht die richtigen Erziehungsmethoden – vielleicht hat er ja genau solches erlebt und vielleicht dazu noch im eigenen Elternhaus – was aber keineswegs im Falle das eine Rechtfertigung für sein Handeln wäre.

      Meines Erachtens.

      3
      1. Ishtar
        Ich habe es als Schüler (Jg.1931) selbst erlebt, aber trotz HJ, Geländespielen und der angeblichen Indokrinierung, der Bombardierungen durch die westlichen Wertedemokraten, haben wir nach 1945 dieses Land wieder aufgebaut und zu einer Blüte größten Ausmasses geführt. Die Heutigen werden nie mehr Exportweltmeister.
        Offensichtlich haben wir dieses alles sehr gut vertaut, der jetzige UNTERGANG geht nicht auf unser Konto !

        9
        1. Das hat nix damit zu tun, dass schon damals böse Lehrkräfte gerade die guten braven Kinder mit eben solchen Methoden gequält haben neben pyschischer Gew.lt.

          Bei uns haben dann auch mal Nachsitzen und Strafarbeiten geholfen – das haben dann aber die nachher vorwiegend grönröt gefärbten LehrerInnen nicht mehr gemacht, selbst wenn die Eltern die Erlaubnis gegeben haben, weil sie dann selbst hätten diese zusätzliche Zeit bei den Kindern in der Schule zwecks Beaufsichtigung hätten sitzen müssen. – Bei meiner Generation haben Lehrer das noch gemacht – war dann spätestens nach dem 3. Nachsitzen auch höchst wirksam.

          Die Extreme sind immer das Problem – es gibt keine GOLDENE MITTE mehr so wenig wie sich an die GOLDENE REGEL gehalten wird.

          Meines Erachtens.

          3
          1. Heut ist man fortschrittlicher: Anders als Prügel & Schläge verursachen seelische Grausamkeiit und Psychoterror weder unmittelbar sichtbare Schäden noch läßt sich deren Einsatz klar abgrenzen und unstrittig belegen.

            5
          2. Auch psychische Grausamkeit gab es damals zu den Schlägen noch dazu – meinst Du vielleicht, grausame Schläge seien kein Psychoterror?

            Meines Erachtens.

            1
  1. Die Re-Education ist längst angekommen, das “einheimische” Wahlvolk ist nunmehr voll degeneriert bis zur Selbstaufopferung und Selbstvernichtung – da helfen bei der einst gleichen einheitlichen Ethnie keine noch so guten Sprüche mehr, diese Minderheit wird ohnehin bald
    verschwinden.

    10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert