web analytics

JULIAN REICHELT | Heute erkläre ich: Aus Gewissensgründen verweigere ich ab sofort die Zahlung des sogenannten Rundfunkbeitrags. Die Inhalte, deren Produktion und Verbreitung ich mit dem zweckgebundenen Rundfunkbeitrag direkt und unmittelbar finanziere, lassen sich mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren.

Zur Finanzierung von ARD- und ZDF-Inhalten beizutragen, die jeder objektive Betrachter als infam empfinden muss, löst in mir einen inneren Notstand aus, den unser Staat mir nicht zumuten und schon gar nicht aufzwingen darf. Das Grundgesetz schützt unser Gewissen. Das Gewissen steht in unserem Grundgesetz noch vor der Meinungsfreiheit.

In Artikel 4 unseres Grundgesetzes heißt es: „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ Warum steht das Gewissen so weit oben? Die Antwort ist einfach: Ein würdevolles, freies Leben ist nur möglich, wenn man seinem Gewissen folgen kann. Wer seinem Gewissen nicht folgen kann, kann logischerweise auch seine Meinung nicht frei äußern. Meine Gewissensentscheidung, kein Geld mehr für ARD und ZDF bezahlen zu können, beruht auf drei Punkten:

1. Der Rundfunkbeitrag finanziert Antisemitismus.
2. Der Rundfunkbeitrag finanziert Gewaltverherrlichung, die sich gegen Repräsentanten des Staates und der demokratischen Parteienlandschaft richtet.
3. Der Rundfunkbeitrag finanziert ein System, das keine ausreichende innere Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt erkennen lässt.

00:56 GEZ-Verweigerung aus Gewissensgründen
03:09 ARD und ZDF: Nicht mehr unterstützen
04:53 Struktureller Antisemitismus bei ARD & ZDF
09:37 Gewaltaufrufe gegen den Staat
14:56 Keine Meinungsvielfalt bei ARD & ZDF
19:11 ARD & ZDF beschimpfen Bürger
21:35 Grüne Propaganda mit unseren Beiträgen
26:04 Diese Sender sind nicht reformfähig
28:51 ARD- und ZDF-Mitarbeiter: links & grün
32:32 Feudale Besitzstände bei ARD & ZDF
32:57 Sie müssen sich dem Wettbewerb stellen
37:20 GEZ-Verweigerung aus Gewissensgründen


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


28 Gedanken zu „ACHTUNG REICHELT!“
  1. Wer wie aufgedrängt vierteljährlich per Lastschrift bezahlt ist ein tätiger Kumpan von Kriegstreibern und Lügnern, also mitschuldig an Tod und Verzweiflung von Opfern von Krieg und inländischer Verfolgung.

    Das Minimum an Protest ist Kündigung der Lastschriftermächtigung, monatliche Überweisung mit Dauerauftrag und einem Protesttext im Verwendungszweck. Ob Beitragsnummern anzugeben verbindlich ist, möge man prüfen; auf jeden Fall die Kontoauszüge als Belege speichern bzw. aufheben.

    Wenn Millionen Belogene nichts mehr zahlen, ist der Protest wohl am wirksamsten.

    11
    1. Früher habe ich jedes Jahr viele zehntausend Euro an Steuern und Sozialabgaben gezahlt. Das mache ich nicht mehr. Ich arbeite nicht mehr. Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, diese Politik mit meiner Hände Arbeit zu finanzieren.

      8
      1. Richtig! Wer Frieden will, arbeitet nur so viel, wie es für den einfachen Lebensunterhalt erforderlich ist. So bleibt man im Freibetrag. Unternehmer haben den zusätzlichen Vorteil, durch gezielte Ausgaben für betriebsnotwendige Dinge (schöne Büromöbel, Fortbildung, Fachkongresse …) ihre Steuern steuern zu können.

    2. #Elmar Fritz
      Genau das mache ich seit Januar 2021, weil ich überhaupt nicht einsehe, diesen Schrott den die tag-täglich abliefern zu unterstützen, uns belügen und betrügen und die Chefetagen sich für tausende von Euro Teppiche in ihren Büros verlegen lassen, die gewesene Chefin sich einen Massagesitz in ihr Dienstauto einbauen ließ, selbst private Feiern mit Champagner usw. von unseren Beiträgen bezahlt hat und zwar rausgeworfen wurde, aber sicher noch eine saftige Abfindung erhalten hat, denn man hält doch zusammen und unterstützt sich gegenseitig.
      Auch ist es eine Frechheit dass der Beitrag für 3 Monate, der lt. deren Satzung zur Hälfte der Zeit erst eingezogen werden dürften schon am 1. eines Quartals abgebucht hatten, heimlich still und leise, denn früher hatten die wie o.g. Mitte des Quartals abgebucht.
      Zwar bekomme ich mit schöner Regelmäßigkeit von denen Mahnungen, die im Papierkorb landen. Lt. Gesetz haben wir Bürger das Recht auf Information und zwar kostenlos. Warum müssen !!! wir dann Beiträge bezahlen? Das sind Diebe.

      1
      1. Arme, arme Bella. Immer haben die anderen Schuld. Ich glaube, dass Du mehr als dem Sozialtopf bekommst, als Du einbezahlt. Nur möchtest Du mehr Ausbeute haben.

        2
    1. “Deutsches” Fernsehen? Deutsch ist es nicht bzw. längst nicht mehr.
      “Deutsch” ist auch die BRD-Regierung nicht; die EU ist nicht “europäisch”.
      Die Verseuchung durch multipel ruinöse Irreführungsideologen macht sich breit, auch jenseits des Atlantiks.
      Die Gesunden und Konstruktiven mögen zusammenhalten, wo auch immer auf Erden!

      5
  2. Jaja, der korrupte Reichelt wieder. Jetzt will der Ex-BILD-Mann sich sogar zum Verfassungsjuristen aufspielen. Welch’ ein wichtigtuerischer Hanswurst mit niederen Instinkten, wegen derer er bei BILD rausgeschmissen wurde.

    6
  3. Ich verweigerte rund 7 Jahre lang: vom 1.1.2013 bis Herbst 2020.
    Habe jahrelang Argumente und Gesetze dagegen überall hin Briefe, Einsprüche und Beschwerden eingereicht.
    Das Ergebnis:
    Die Kreiskasse hat mein Konto sperren lassen und hat mich ausgeraubt. Mit herrschaftlich verordneten zusätzlichen Gebühren und Zulagen rund 1800 Euro!
    Ohne Gerichtsbeschluß, ohne mich – wie im Gesetz verlangt – vorher zu informieren.
    Meine Anfrage beim kriminellen Leiter dieser Mafia wurde beantwortet:
    “Da haben wir es wohl vergessen. Wir sind auch nur Menschen…”
    Das bezweifle ich stark!

    18
    1. Das hat die Kreiskasse gut gemacht – und Recht und Gesetz durchgesetzt. Das passiert viel zu selten, gegen Extremisten aller Coleur.

      6
    2. In anderen Beiträgen schreiben Sie, dass Sie in Ungarn leben. Dort gibt es ja auch ÖR. ich muss also davon ausgehen, dass Sie hier Ihre ungarische Kreiskasse meinen 😉

      3
        1. Sei’s drum, passt auch. Ich bewundere Deinen Scharfsinn. Hast Du auch neben Beleidigungen inhaltlich etwas beizutragen? Da ist mir noch gar nichts aufgefallen.

          5
          1. Ach Herr Schmitz, geht’s auch ohne Beleidigungen oder ist das bei Ihnen normale Umgangsform?

            1
          2. Ach Bella, die Beleidigung kam ja deutlich von Reiters_ap. Das meintest Du bestimmt auch. Ich wehre mich nur und setze gelegentlich einen groben Keil auf einen groben Klotz

            3
  4. “Meine Gewissensentscheidung, kein Geld mehr für ARD und ZDF bezahlen zu können, beruht auf drei Punkten:

    1. Der Rundfunkbeitrag finanziert Antisemitismus.”

    Achwas. Ich habe es hier schonmal geschrieben, Reichelt wurde von derselben Loge ausgezeichnet wie auch Merkel & Co., der B’nai B’rith. Offensichtlich ist man hier aber nicht imstande oder nicht willens, diese Information sachgerecht einzuordnen und verlinkt aus unerfindlichen Gründen immer wieder Beiträge von diesem Mann, die zwar mit der Warnung “Achtung” versehen sind, aber dennoch völlig unkritisch und unhinterfragt eins zu eins übernommen werden. Reichelt ist ein Lockvogel, eine Person, die Aufträge im Interesse ihres Auftraggebers ausführt und dabei ihren Auftraggeber verschweigt.

    Was den GEZ-Widerstand betrifft, hat unlängst auch ein Jimmy Gerum mit seinem “Leuchtturm ARD” versucht, mit inhaltsleerer Selbstdarstellung und nebulösen Zielsetzungen auf den GEZ-Zug aufzuspringen, der einer kritischen Konfrontation durch Gerhard Wisnewski allerdings nicht standhalten konnte: https://www.youtube.com/watch?v=yiniyStl1So

    Tatsächlich gute Arbeit bzgl. GEZ leistet Olaf Kretschmann, schon seit 2012 durch

    Vortrag “GEZ muß weg! Punkt. (v.2.0) Olaf Kretschmann” mit wahrhaftigem Gehalt:
    https://www.youtube.com/watch?v=UUrlDpc47tg

    und Dokumentation seines Verfassungsbeschwerdeverfahrens auf seinem Blog:
    https://www.rundfunkbeitragswiderstand.de/

    Der Begriff “Zensur” findet sich kein einziges mal im Text. Auch bei UM gilt hier folglich: “Eine Zensur findet nicht statt.”, weil zensierte Beiträge gar nicht erst erscheinen.

    20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert