web analytics
dav

Auch auf die Gefahr, dass man uns für rührselig halten könnte… Aber hin und wieder sollte man auch etwas Positives posten…

_________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


26 Gedanken zu „Rührselig: Baby-Elefant weigert sich die Seite seiner Mutter zu verlassen (Video)“
  1. Redaktion: Danke für diesen kurzen Ausflug in die Tierwelt! Solche Bilder rühren mich zutiefst.

    Zufolge “Macht euch die Erde untertan” gelten Tiere als beliebige Verfügungsmasse zur Bespaßung von Kindern und nicht Erwachsenwerdenwollenden und als kostenlose Arbeiter, die man totschlägt, sobald sie nicht mehr können. Die übelste Gegend für Tierquälerei auf unserem Kontinent liegt südlich der Alpen.
    Auf meinem Grundstück gebe ich gequälten Kreaturen eine Heimat und versuche, sie ihre Quälgeister vergessen zu lassen. Dafür wird man hierzulande besteuert…
    Es ist ein großes Erlebnis, wenn das geschundene Tier sich -verarztet und gefüttert- nach 2 bis 3 Wochen aufrichtet und seine Würde zurückgewinnt.

    13
    1. Bravo, Abnabomba!

      “Dem Tier gegenüber sind heute alle Völker mehr oder weniger Barbaren. Es ist unwahr und grotesk, wenn sie ihre vermeintliche hohe Kultur bei jeder Gelegenheit betonen und dabei tagtäglich die scheußlichsten Grausamkeiten an Millionen von wehrlosen Geschöpfen begehen oder doch gleichgültig zulassen.”
      Alexander von Humboldt

  2. …sehr berührend ,wie uns die Tierwelt insgesamt jeden Tag zeigt, wie sie es mit dem Gottesgeschenk ihrer doch zumeist barmherzig anmutenden Reaktionen hält, d.h. daß deren Instinkte wohl von mehr “kreatürlichem Verstand/Urinstinkten ” geprägt sind, als von manchen als “Krone der Schöpfung” benannten- im Zuge definitiv aufrichtiger Empathie eigentlich doch zu erwarten wäre..

    1. “Wer die Tiere kennt”

      Haben sie damit schon gesprochen mit tiere? Und worüber sprechen sie mit die tiere? über die ekonomische lage in Deutschland, feminismus oder eher über leichtsinniger dinge wie das wetter oder Heidi Klum usw? Können sie mir darüber auskunft geben? Ich bin gespannt darüber mehr zu wissen!

      1
      29
        1. Stimmt, das ist Trolls Endstadium der Dummheit. Von authentischen Schreibern werden hier sachliche Kommentare gelöscht oder eigenmächtig gekürzt, aber solche Trolls genießen hier regelmäßig Narrenfreiheit. Sollte sich die Leserschaft auch mal fragen, was der Zweck dieser Übung ist.

          11
          1
      1. @Theo
        Sie wollten mehr darüber wissen. Auf denn:
        „Die Welt ist kein Machwerk, und die Thiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Thieren schuldig.“ Arthur Schopenhauer in „Über die Grundlage der Moral“.

        „Mitleid mit den Thieren hängt mit der Güte des Charakters so genau zusammen, daß man zuversichtlich behaupten darf, wer gegen Thiere grausam ist, könne kein guter Mensch seyn.“ Arthur Schopenhauer in „Über die Grundlage der Moral“.

        „Die vermeinte Rechtlosigkeit der Thiere, […] daß es gegen Thiere keine Pflichten gäbe, ist geradezu eine empörende Roheit und Barbarei des Occidents, deren Quelle im Judenthum liegt.“ Arthur Schopenhauer in „Über die Grundlage der Moral“, zitiert von Eugen Drewermann in: Die Rechtlosigkeit der Kreatur im christlichen Abendland.

        Am 24. November 1933 wurde das erste deutsche Tierschutzgesetz verabschiedet. Hermann Göring gab noch 1933 einen Erlaß gegen die Vivisektion an Tieren. „Für den deutschen Menschen sind die Tiere nicht nur Lebewesen im organischen Sinne, sondern Geschöpfe, die ein eigenes Empfindungsleben führen, die Schmerz empfinden, Freude, Treue und Anhänglichkeit empfinden“, schrieb Göring.

        Dr. Krochmalnik, Dozent an der jüdischen Hochschule in Heidelberg, sagte über Tierschutz im Dritten Reich: „Die Nazis führten gleich nach der Machtübernahme eine vorbildliche Tierschutzgesetzgebung ein.“

    2. Sicher ist das Elefantenbaby süß – aber alle Tiere sind das m. E. ganz gewiss nicht und ich liebe nicht alle Tiere und ich habe auch keinen Hund, der auf mich angewiesen sein würde, den ich an einer Leine Gassi führen müsste und ich habe auch kein Pferd, weil ich garnicht einsehe, warum das arme Pferd mich tragen und mir folgen sollte ungefragt, ob es das will oder nicht.

      Und das Leben der wilden Tiere ist auch ein einziger Überlebenskampf – selbst in der Pflanzenwelt für uns noch unsichtbarer tobt dieser Kampf um’s Leben – denken wir nur an Schlingpflanzen, die ganze Bäume ersticken, an die giftigen Pflanzen, etc..

      ich habe Bekannte mit Tieren und sie sind süß und die mögen mich und ich mag sie, aber ich selbst habe aus genanntem Grund kein Tier. Wenn ein Tier freiwillig zu einem Menschen kommt, ist das was anderes – aber ansonsten sind diese meistens als Ware gezüchteten Tiere auch schlichtweg nur unfrei.

      Allerdings sind wirklich viele Tiere heutzutage oftmals die besseren Menschen meiner Beobachtung nach und ich habe den Eindruck, dass sich viele Tiere weiterentwickeln, während sich viele Menschen zurückentwickeln.

      Meines Erachtens.

      7
      3
      1. Ich habe mein Leben lang Tiere um mich gehabt und alle hatten es tiergerecht und gut. Habe Tiere aus schlechter Haltung aufgenommen, die waren besonders dankbar und zeigten mir das auch. Aus Alters- und Platzgründen geht das heute nicht mehr. Immer wieder habe ich mich aber auch um Tauben gekümmert, die von Züchtern der Preise wegen auf Reise geschickt wurden und dann völlig geschwächt auf meiner Dachterrasse strandeten. Die Züchter wollten die nicht einmal wieder haben, weil sie ja nichts taugten, da sie das Ziel nicht erreichten und es keinen Preis gab.
        Ein Tier ist immer ehrlich und auch dankbar, wenn man es gut mit ihm meint, so jedenfalls meine Erfahrungen und die waren sehr groß.

        13
        1. Ich finde deine erfahrungen mit tiere noch berührender als die deutsche telenovela “Sturm der liebe” das ich nicht weiss welche ich wählen soll wenn ich mal lustig weinen will. Was sollten sie mich anraten? Deine kommentare weiter lesen oder mich die telenovela anschauen? Können sie mich überhaupt verstehen? Mein niveau deutsch ist so üble!

          17
          1. Wie kommst du nur darauf, theo, dass du laut eigenem Beklagen als von Frauenhass geplagtes Arschloch wahrgenommen wirst, obwohl du das doch gar nicht bist?

            Unser Mitteleuropa steht auf diesen Rotz hier. Freie Bahn für frauenhassende Bereicherer, die im wahren Leben ausser Watschen nichts abbekommen und sich dann auch noch als Opfer sehen. Aber, aber die Islamisierung!

            Fragt euch selber, welchen Kultur- und Zivilisationsverlust ihr hier überhaupt noch beklagen wollt, denn etwas, dass man selbst gar nicht mehr besitzt, kann man auch nicht verlieren.

          2. Mach Dich mal schlau über Soziopathen und dann schau in den Spiegel…!
            Mich erreichst Du mit Deinen Ergüssen nicht, dazu fehlt Dir so einiges…

        2. Ich habe die Erfahrung gemacht das alleinstehende Frauen mit Tieren, speziell mit Hund, dominante Frauen sind, weil die Hunde nicht widersprechen im Gegensatz zum Mann.
          Ein Hund kann man mit gutem Fressen gut dressieren. Bei einem Mann hat das gesundheitliche Folgen und führt später zur Pflegebedürftigkeit das dann dem Mann als übles Verhalten angekreidet wird.

          4
          8
          1. Und von Männern, die ihre Frauen und Kindern prügeln wie die Hunde, hat so ein personifizierter Geistesblitz wie du auch noch nie was gehört.

            Das hier entwickelt sich langsam aber sicher zum richtigen incel-Forum, ein regelrechtes Samenstausammelbecken voller Idiotie.

            Nebenbei bemerkt wird aktuell eine Neue Weltordnung eingeführt, von einer selbsternannten globalen “Elite”, die an der Spitze ausschließlich aus Männern besteht, bei der Unterwerfung und Vernichtung der Menschheit aber nicht nach Geschlecht unterscheidet.

            Es gibt eigene Foren für Incels. Dort schreiben im Gegensatz zu hier keine Frauen, es geht dort nicht um Politik, sondern darum, sich gegenseitig in seinem Frauenhass zu bestärken und anzufeuern und genau dort gehört ihr hin: Endstation.

            6
            1
          2. Die meisten Tiere werden von männlichen Haltern misshandelt und zwar auf’s Übelste.

            Deswegen haben diese Tiere dann auch noch lange nachdem sie zu liebevollen Haltern kamen noch Angst vor fremden Männern, die extrem dominant und grausam ihnen gegenüber waren.

            Meines Erachtens.

            5
            1
          3. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer die wegen ihrer Abscheulichkeit keine Frau finden, sich dann als Troll betätigen, damit sie überhaupt wahrgenommen werden.
            Bei Elefanten werden Bullen übrigens von der Herde ausgestoßen, wenn sie sich nicht benehmen können.

            8
            4
          4. Meine Provokation hat gewirkt. Ich werde auf das übelste beschipft natürlich von ach so friedlichen Frauen.
            Die alle Männer als prügelnde Monster und Frauen immer als Opfer darstellen.
            Psychoterror der Frauen gegen Kinder und Männer sind nicht zu sehen hinterlassen aber psychische Narben die nicht sichtbar sind.
            Mir ist sogar mal eine Kundin begegnet die erzählte wie sie durch Psychoterror 2 Männer in die Klapse gebracht hat und damit auch noch geprahlt hat, wie sie die Männer dazu gebracht hat die Wohnung zu zerlegen und der Dorfpolizist zufällig gerade vor dem Fenster stand.
            Ich selbst wurde von meiner Stiefmutter aus der Wohnung geworfen weil ich nicht mit ihr schlafen wollte und gegen meinen Vater vor Gericht aussagen musste, weil er sein Kummer ertränkte. Die Richterin roch den Braten bei der Scheidung und schloss einen finanziellen Ausgleich aus.
            Ich hab da noch mehr auf Lager aber das würde zu weit führen.
            Von wegen keine Frau finden, bin sogar oft umschwärmt worden so das es mir schon manchmal peinlich wurde, auch als alter Knochen noch wurde ich aufgefordert mal bei ihr, ehemalige Klassenkameradin, vorbei zu schauen
            Aber wenn die merkten das kein Geld zu holen war war Schluss mit lustig und als Haus und Hofhandwerker mit gelegentlichem Sex zu enden, war ich nicht bereit. Hatte auch einige Kundinnen die sich zur Untermiete einen jungen Mann nahmen ohne eigene Meinung, sicherheitshalber, und den ausbeuteten, Hunde wurden nicht ausgebeutet sondern als Kuscheltiere benutzt, was dann sicher einige Deppen nicht verstehen konnten. Politisch wird doch von den Frauen den Männern die Hölle heiß gemacht wen die nicht im Sinne der Frauen Politik gemacht haben. Schon die Suffragetten hatten hatten ihre Männer aus dem Bett geschmissen wenn die Politik nach ihrer Nase war. So nun könnt Ihr Euch wieder austoben Ihr garstigen W…. .

          5. Meine Provokation hat gewirkt. Ich werde auf das Übelste beschimpft natürlich von ach so friedlichen Frauen.
            Die alle Männer als prügelnde Monster und Frauen immer als Opfer darstellen.
            Psychoterror der Frauen gegen Kinder und Männer sind nicht zu sehen hinterlassen aber psychische Narben die nicht sichtbar sind.
            Mir ist sogar mal eine Kundin begegnet die erzählte wie sie durch Psychoterror 2 Männer in die Klapse gebracht hat und damit auch noch geprahlt hat, wie sie die Männer dazu gebracht hat die Wohnung zu zerlegen und der Dorfpolizist zufällig gerade vor dem Fenster stand.
            Ich selbst wurde von meiner Stiefmutter aus der Wohnung geworfen weil ich nicht mit ihr schlafen wollte und gegen meinen Vater vor Gericht aussagen musste, weil er sein Kummer ertränkte. Die Richterin roch den Braten bei der Scheidung und schloss einen finanziellen Ausgleich aus.
            Ich hab da noch mehr auf Lager aber das würde zu weit führen.
            Von wegen keine Frau finden, bin sogar oft umschwärmt worden so das es mir schon manchmal peinlich wurde, auch als alter Knochen noch wurde ich aufgefordert mal bei ihr, ehemalige Klassenkameradin, vorbei zu schauen
            Aber wenn die merkten das kein Geld zu holen war war Schluss mit lustig und als Haus und Hofhandwerker mit gelegentlichem Sex zu enden, war ich nicht bereit. Hatte auch einige Kundinnen die sich zur Untermiete einen jungen Mann nahmen ohne eigene Meinung, sicherheitshalber, und den ausbeuteten, Hunde wurden nicht ausgebeutet sondern als Kuscheltiere benutzt, was dann sicher einige Deppen nicht verstehen konnten. Politisch wird doch von den Frauen den Männern die Hölle heiß gemacht wen die nicht im Sinne der Frauen Politik gemacht haben. Schon die Suffragetten hatten hatten ihre Männer aus dem Bett geschmissen wenn die Politik nach ihrer Nase war. So nun könnt Ihr Euch wieder austoben.

          6. nanu, ich werde mich bei Gelegenheit um dich kümmern – und im Gegensatz zu einer männlichen Ansage ist das keine Drohung.

            2
            1
          7. nanu – meinst Du, physische Prügel von Männern gegenüber Frauen und Kindern würden bei den Frauen und Kindern nicht auch zu psychischen Traumen führen bei diesen?

            Das ist immer so ein dämliches Argument, dass Männer bringen, von der psychischen Gew.lt von Frauen, die dann die Männer dazu bringen, auszurasten und auf die Frauen und dann womöglich auch noch die Kinder einzuschlagen.

            Und glaubst Du, dass prügelnde Männer nicht auch zudem psychische Gew.lt ausüben? – Solche Männer machen die Frauen und Kinder auch psychisch fertig und physisch.

            Wie ich schonmal erwähnte, scheint sich hier dieser Blog zunehmend zu einem Frauenh.sser-Blog zu entwickeln. Egal, um welches Thema es geht – sie machen permanent das Faß gegen Frauen auf und provozieren – das kann ich nur noch als Trollarbeit/Propagandistenarbeit werten.

            Statt einfach sachlich geschlechtsunabhängig sich mit dem Thema zu beschäftigen, wird hier ständig auf Frauen eingeprügelt verbal – die pöse pöse EVA, die dem armen unschuldigen ADAM verführt hat, in den ollen Appel zu beißen.

            Das Patriarchat frisst nicht nur seine Töchter – es frisst am Ende auch seine Söhne – sollte es niemand aufhalten bei ihrem Lebensvern.chtungsw.hn – denn wenn sie es schaffen, dass es richtig knall, kann auch noch die Erde auseinanderfliegen – lt. der Physikerin Rosalie Bertell und Claudia von Werlhof sind sie schon mit Skalarwellen, elektromagnetischen Wellen am Erdkern am Experimentieren.
            Auf einem Frauentee stand mal oder steht noch der wahre Spruch eines Mannes: “Wenn die Gesellschaft nicht lernt, die Frauen zu achten, wird es keinen Frieden geben.” – und damit sagt er, was ich die ganze Zeit versuche zu verklickern – wenn die Gesellschaft nicht lernt, das weibliche PRINZIP des Lebens, der Weisheit, der emotionalen Intelligenz, der Herzensklugheit, der Empathie und Intuition und harmonischen Verbundenheit mit Mutter Erde und Mutter Natur zu achten und diese Harmonie wiederherzustellen, wird es vermutlich nicht nur keinen Frieden geben, sondern die Erzpatriarchaten mit ihrem erzpatriarchalischen lebensfoindlichen PRINZIP sind drauf und dran die ganze Erde und alles Leben darauf und darinnen zu zerstören und wenn die Erde wirklich auseinanderbrechen würde, dann hätte das einen Schneeballeffekt für das gesamte mindestens Sonnensystem und von dieses dann wiederum auf alle weiteren Systeme im All – es könnte zu einer Implosion des gesamten Weltalls kommen – und davon würden dann auch die erzpatriarchalischen Verursacher all dessen nicht verschont.

            Niemand sagt, dass es nicht auch bösartige giftige Frauen gibt – aber auch diese sind in vielen Fällen eine Folge dieses das Weibliche seit der Genesis verachtenden, unterwerfenden, vergew.ltigenden, ausbeutenden, erniedrigenden, prügelnden Erzpatriarchats.
            ich bin jenseist der 60 und weißt Du, wieviele junge begabte Frauen wenn es um gute Posten bei der Arbeit ging, um Beförderung, um überhaupt Anstellungen ging, zu hören bekamen von den damals noch ausschließlich männlichen Chefs: “Wollen Sie heiraten? Wollen Sie Kinder bekommen?” und wieviele junge begabte Frauen abgelehnt wurden bei Bewerbungen, weil es hieß: “Die heiraten ja doch und dann bekommense Kinder und dann sindse wieder weg und der junge Mann muss ja mal eine Familie ernähren (auch wenn er noch gar keine hatte) und auch wenn er doof war, bekam er dann bei der Stellenvergabe statt der jungen Frau die Stelle, die Beförderung.

            Vetternwirtschaft nennt man das unter Verwandten – aber es gibt eben diese Art von “Vetternwirtschaft auch unter nichtverwandten Männern – Seilschaften nennt man das und diese sind für Mädchen und Frauen wie eine undurchdringliche Abwehrwand.”

            Sie müssen nicht ihre individuellen Erlebnisse nun auf alle Frauen projezieren.

            Wäre schön, wenn Sie und die anderen Frauenh.sser hier das mal verstehen würden.

            Meines Erachtens.

            1
            2
          8. @Ishtar 25. 01. 2023 Beim 2:44
            Gutgebrüllt, wenn sich Quotenfrauen in die Politik einmischen dann müssen die auch den Kampf in der Politik ertragen oder in der Wirtschaft mit machen, normalen Konkurrenzkamp als Frauenfeindlich bezeichnen.
            Mimositäten sind da nicht angesagt. Kritik als Frauenfeindlich zu bezeichnen ist natürlich das Übliche.
            Viele Frauen sollten bevor sie den Mund aufmachen sich mit der Sache beschäftigen und nicht ihr Unwissen als das Non plus Ultra hinstellen und sich jede andere Meinung verbeten.
            Übrigens gibt es auch andere Zitate. Goethe, der Schürzenjäger, soll gesagt haben” wenn du zu dem Weibe gehst dann vergiss die Peitsche nicht”. Übrigens interessant, von Goethe das Buch” Dichtung und Wahrheit!.
            Ich habe ganz einfach, natürlich mit Stress, mein Eheproblem gelöst, Trennung nicht Scheidung, in dem ich die Methoden der Frauen angewandt habe und das hat sie machtlos gemacht. Die übliche Gier durch Verzicht und Zahlung eines Obolus und schon war Ruhe im Karton. Meine jahrelange Beobachtung wie Männer von Frauen, die Deppen, behandelt wurden hat sich ausgezahlt.
            Ishtar immer viele Worte um dominant zu sein. Auch eine weibliche Eigenschaft, niederquatschen und nicht wissen wann man Schluss machen sollte und einfach mal den Mund halten und nicht so lange provozieren bis der Andere ausrastet, nicht körperlich und dann sagen, ich hatte doch recht, wie meine Schwiegermutter.
            So und nun mache ich Schluß mit dem Thema damit ich da nicht noch Ishtar 25. 01. 2023 Beim 2:44
            die Nachtruhe raube.

            1
            1
        3. Dass ist dann wieder was anderes – diese armen Tiere sind wurden ja von anderen als Ware gekauft vielleicht aus einer Laune heraus oder aus welchen unreifen Gründen auch immer und diese Tiere sind wirklich sehr dankbar und sehr lieb – meisten haben sie dann mit fremden Männer ein Problem, weil sie meistens von Männern misshandelt wurden.
          Die Tauben kamen ja auch freiwillig vermutlich hilfesuchend zu Dir – denn Tiere spüren genau, wer gut und wer schlecht ist.
          Dagegen ist ja null einzuwenden, damit hast Du ja armen Tieren geholfen.
          Ich finde es nur wirklich übel, wenn die Leute aus reinem Egoismus sich ein Tier aus sehr oft immer noch Züchtungen kaufen und viele gezüchtete Hunder.ssen z. B. haben extreme Probleme durch ihre Fehlzüchtung gegen ihre Natur. Da wird dann der Hund gekauft als Motivation für den Käufer zu seiner eigenen Bewegung mit dem Hund – alleine konnte er sich dann nicht aufraffen, spazieren zu gehen?
          Viele pflegen dann ihre Tiere nicht, kaufen ihnen das billigste Dreckfutter aus dem Supermarkt, wovon die Tiere dann krank werden, weil in diesem Billigtierfutter selbst noch die schlechtesten Schlachtabfälle drin sind, die sie selbst dem billigen Menschenfraß nicht unterjubeln können – und dann wird das arme Tier eben auch krank und leidet.
          Die lieben Kinderlein wollen ein Knuddeltierchen und wenn es dann gekauft ist, ist es nach einer Zeit den Kinderlein zuviel Arbeit, dann müssen die Eltern es versorgen und haben dann oft auch null Zeit und Lust dafür und wieviele Tiere werden dann spätestens auf der Urlaubsfahrt irgendwo ausgesetzt?

          Ich kann mich auch um so ein Tier nicht kümmern und wenn ich mich nicht richtig um ein Tier – auch eines aus schlechter Haltung von Vorbesitzern – kümmern kann, dann hole ich mir kein Tier. Wenn ich das Geld nicht habe, dem Tier gutes Futter zu kaufen oder gar selbst zu kochen, was manche verantwortungsvoll sogar machen und es so zu versorgen, dass es ihm gut geht und wenn ich keine Zeit für ein Tier habe und/oder damit überfordert bin, dann lege ich mir kein Tier zu – ein Tier ist nunmal auch keine Ware, sondern ein achtenswertes Lebewesen.

          Meines Erachtens.

          1. So ist es, man muss es können. Es gibt natürlich auch Menschen, die Tiere aus krankhaftem Egoismus sammeln. Dort haben es die Tiere aber gar nicht gut, ich kannte so einen Fall, es war furchtbar.

  3. Das ist verständlich – das ist ein Baby-Elefäntchen. – Was glaubt Ihr, was in einem Menschenkind vorgeht, dessen Mutter stirbt, von der es dadurch getrennt wird – mal von anderen willkürlichen Trennungen durch andere abgesehen?!

    Gerade Elefanten haben eine enorme Bindung – nur die männlichen Elefanten sind Einzelgänger und der männliche Nachwuchs verlässt mit einem gewissen Alter, wenn er fähig ist, alleine zu überleben, die Erde, die nur aus weiblichen Elefäntinnen und ihrem Nachwuchs besteht. Die weinen auch regelrecht, wenn ein Herdenmitglied stirbt und kehren immer wieder zu einem verendenden Tier zurück bis klar ist, dass es tot ist und sie um ihr eigenes Überleben weiterziehen müssen. Auch stellt sich die gesamte Herde im Falle von Angreifern um z. B. ein angeschlagenes Herdenmitglied oder ein Baby, dass der/die Angreifer sich als Beute auserkoren haben.

    Meines Erachtens.

    10
    1. Das ist alles wahr und es sind Menschen, die auch diese Tiere ausrotten.

      Ausrottung beudetet, dass am Ende kein einziges Exemplar mehr übrig bleibt; für immer und unwiederbringlich vom Leben auf Erden getilgt, das bedeutet Ausrottung.

      Wie können Menschen tun, was kein Mensch jemals wollen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert