web analytics
Brennender Koran, aufgehängte Erdogan-Puppe und Demos in der Türkei. | Bilder: screenshots YouTube

Koran-Verbrennung belastet schwedischen NATO-Beitritt schwer   Türkei verurteilt provokante  Aktion scharf

 

STOCKHOLM – Eine Demonstration von Rechtsextremisten samt einer Koran-Verbrennung vor der türkischen Botschaft in Stockholm hat Empörung in der islamischen Welt ausgelöst. Die Beziehungen zu Ankara sind ohnehin durch den Streit um den schwedischen Antrag auf Beitritt zur Nato stark angespannt.

Nach der gezielten islamfeindlichen Provokation kam es, wie zu erwarten, zu den üblichen Kundgebungen von Moslems, die sich dadurch beleidigt fühlen. In der Türkei kam es zu Verbrennungen schwedische Fahnen und Tumulten vor der Schwedischen Botschaft in Ankara.

Ein geplantes Treffen mit dem schwedischen Verteidigungsminister wurde von Ankara abgesagt. Es sollte dabei um den von der Türkei geplanten NATO-Beitritt von Schweden gehen, der von der Türkei seit Monaten blockiert wird. Eine Verurteilung der Islam-Verbrennung durch den schwedischen Außenminister, „islamfeindliche Provokationen sind entsetzlich“, werden von seinem türkischen Amtskollegen zurückgewiesen.

Auch eine weitere provokante Aktion erzürnt immer noch die Türkei: „Aktivisten“ hingen eine Erdogan-Puppe kopfüber beim Stockholmer Rathaus auf. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Zustimmung Ankaras zu einem baldigen NATO-Beitritt.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


6 Gedanken zu „Verhindert Koran-Verbrennung und aufgehängte Erdogan-Puppe NATO-Beitritt von Schweden? Eiszeit zwischen Stockholm und Ankara“
  1. Zum Bericht kann ich nur sagen: Es gibt sie noch, die guten Nachrichten!

    Allerdings stört mich daß auch hier Systemsprech zu lesen ist: “Rechtsextremisten”, “islamfeindliche Provokation”: Es sind Heimat- und Grundrechtsverteidiger, und die Provokation ist nicht islamfeindlich sondern freiheitsverteidigend.

    9
  2. Hohoho! Ja, ist den heut schon wieder Weihnachten? Die Nahtod will Krieg gegen Russland führen? Die werden sich wohl eher untereinander selbst abschlachten. Nur noch Zwietracht und Misstrauen guckt man auf Türkei, Griechenland,Polen Ungarn, BRD und mittendrin ein seniler Oberbefehlshaber, der nicht mal mehr vom Teleprompter ablesen kann. Putin braucht doch nur noch zum Aufkehren in der EU vorbeikommen. Haltet schon mal die Mülleimer bereit für Bärböckchen und Co. (und das Merkelchen und Quoten-Laydchen nicht vergessen!).

    9
  3. Selbst wenn die Koran-Verbrennung den Nato-Beitritt verhindert: Der Beitritt ist nicht immer von Vorteil…wie wir gerade leidvoll erfahren.

    11
    1. Das wäre dabei der einzige Vorteil – denke ich auch – wenn auch der Grund ebenso m. E. ver-rückt ist. Hier stächen Mösläms für Öllah immer mehr Leute ab und die stellen sich an, weil jemand einen KOR-AN verbrännt. Haben die nicht genug von diesen m. E. Fake-Schriften von KOR AN, dem glühenden AN ?

      Meines Erachtens

      7
  4. Nur zu, gut so. Hass zwischen den Nationen beschleunigt nur das dringend nötige „reinigende Gewitter“ zurück zur normalen Menschheit, mit all ihren Fehlern und Vorzügen, die die friedliche Koexistenz zwischen Staaten und Völkern so an sich hat. Das ist tausend Mal besser, als Schwab, Soros, Gates, Rockefeller, Merkel, Lauterbach, Hahabäck und die vom Bär Gebockte.

    11
  5. Die Schweden sind bereits gefügige Lakaien der
    US-Kriegstreiber-Nato, siehe am Beispiel Nord Stream-Terroranschlag.
    Und der Vollpfosten aus Ankara wird daran letztlich auch nicht’s ändern.

    9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert