web analytics

Von DAVID BERGER | „AfD-Abgeordneter war in Belarus“ (FAZ), „Sicherheitspolitisch bedenklich – Münchner AfD-Abgeordneter unter Verdacht: Reise nach Belarus?“ (Merkur), „AfD-Abgeordneter besuchte während Dienstreise heimlich Belarus“ – nur einige von zahlreichen Schlagzeilen, die gestern die Mainstreammedien im Anschluss an eine Publikation von „Correctiv“ produzierten. Ich habe mit Petr Bystron gesprochen.

Frage: Herr Bystron, die Zeitungen sind derzeit voll von erschütternden Nachrichten: Sie sollen im September im Zusammenhang mit einer Dienstreise heimlich nach Belarus, sozusagen ins Reich des Bösen, gereist sein, um dort andere Politiker zu treffen. Hat Ihnen da „Correctiv“ jetzt richtig eines ausgewischt?

Im Gegenteil: Correctiv hat sich selbst bis auf die Knochen blamiert. Diese von Soros finanzierte NGO, ist unter anderem für die Zensur auf Facebook zuständig. Sie betreibt auch den umstrittenen „Faktenchecker“. Den bewirbt sie selbst mit den Worten: „Fakten für die Demokratie. CORRECTIV.Faktencheck deckt tagtäglich Falschinformationen, Gerüchte und Halbwahrheiten auf.“ Also exakt diese Leute haben jetzt eine Fake News in die Welt gesetzt.

Frage: Warum macht „Correctiv“ so etwas?

Sie platzierten diesen Beitrag, um einen medialen Skandal zu produzieren. Damit soll die Berichterstattung um unseren sehr erfolgreichen Friedensantrag überlagert werden. Es steckt nichts anderes dahinter, als das Bestreben, die Verbreitung von Informationen zu unterdrücken, die der globalistischen Agenda der Geldgeber von Correctiv entgegenlaufen. Correctiv ist ein Werkzeug zur Diffamierung und Unterdrückung von oppositionellen Meinungen im medialen Raum.

Frage: „Correctiv“ wirft Ihnen vor, sie hätten die Reise „heimlich“ gemacht und sie nicht den zuständigen Stellen des Bundestages gemeldet.

Auch das ist falsch. Ich habe die Reise nach Belarus im Auftrag der AfD Fraktion durchgeführt, nicht als Bundestags-Reise. Dadurch, dass ich die Reise unmittelbar im Anschluss an eine Bundestagreise durchgeführt habe, sparte ich Geld und Zeit. Die Sache wurde bereits im Ältestenrat besprochen und dieser hat bestätigt, dass ich vollkommen im Einklang mit den Reiserichtlinien des Bundestages gehandelt habe.

Nochmal: hier versucht eine Zensur-NGO unsere gute Arbeit in den Dreck zu ziehen und bedient sich dabei einer künstlich produzierten Fak-News.

Frage: Aber warum haben Sie über die Reise nichts veröffentlicht?

Das ist auch nichts ungewöhnliches. Es war ein Arbeitsbesuch, bei dem die Informationsgewinnung für unsere weitere Arbeit im Vordergrund stand. Wir brauchen Informationen aus erster Hand um besser einschätzen zu können, wie sich die Akteure und unmittelbar Betroffene im Ukraine-Konflikt verhalten werden. Eine Medialisierung stand hierbei nicht im Vordergrund und war auch von der Fraktionsführung nicht erwünscht.

Addendum: Warum Bystron unseren Faktencheckern ein Dorn im Auge ist … beantwortet gut jener kurze Redeausschnitt im Bundestag:

Dieser Beitrag erschien zuerst auf PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


34 Gedanken zu „Petr Bystron zu Belarus-Reise: „Correctiv blamiert sich bis auf die Knochen““
  1. Der angegebene Absender “Markus Gorisch deinen vollen Namen” ist irrtümlich durch einen Eingabefehler in der Namensleiste des Kommentarfeldes entstanden!
    Der richtige Absender bin ich Markus Gorisch und muss deshalb “Markus Gorisch” lauten.

  2. Ein Herr Paul Schmitz scheint ja der große Antifaschist zu sein, aber ich habe in der 60er Jahren die HÜPFDEMONSTRATIONEN der FRANKFURTER SCHULE SCHÜLER und FREUNDE nicht vergessen.
    Die dabei voran getragenen Plakate waren die der kommunistischen MASSENMÖRDER, und ein sehr bekannter Bayernspieler brüstete sich in der Öffentlichkeit immer, die MAO-BIBEL in der Tasche zu haben.
    Leider haben die heutigen Wohlstandsverwahrlosten oder Blindschleichen davon keine Ahnung mehr.

    33
    1. Besser ein Antifaschist als ein Faschist, alter weißer Hartmann. Faschisten haben Deutschland in Schutt und Asche gelegt.

      11
      1. Paul Schmitz
        Auf konkrete Argumente – z.B. Die Mitführung der kommunistischen Massenmörder bei den Hüpfdemos der 68er möchte man nicht mehr angesprochen werden da die ja die geliebten AHNENHERREN der Roten sind ? Deren gemordete Todeszahlen überschreiten jeden der sog. Faschisten.

        Mir ist daher ein faschistischer Nationalist lieber als ein kommunstischer internationaler Antifaschist weil die meistens ohne eine Heimat sind.

        21
        1. Ich bin nur Antifaschist, aber kein kommunistischeri internationaler, alter weißer Depp. Zu wiederholen, was Faschisten in 12 Jahren angerichtet haben bedürfte es eines neuen Weltkriegs. Aber Fachisten haben, zumindest in D, dazu keine Macht mehr.

          8
          1. Cyborg Paule,
            Es war mir vollkommen klar, dass du, wie du nun selbst eingestehst, Antifaschist bist. Wie ich bereits schrieb, findest du die Eingangstür zur Kasse der Antifanten-Schmiede Amadeu-Antonio-Stiftung bereits blind.
            Hättest du richtig lesen gelernt, wäre dir sofort klar gewesen, dass dich Ehrhard Hartmann keineswegs als kommunistischen Internationalen bezeichnet hatte, vielmehr schrieb er, “dass ihm ein faschistischer Nationalist lieber ist als ein kommunistischer Internationaler Antifaschist”.
            Da man dich in der Baumschule falsch gedüngt hat und du deswegen vorzeitig ausscheiden musstest, kannst du nicht wissen, dass die ‘Kommunistische Internationale’ 1919 als ein politischer Zweckverband zur Verfolgung faschistischer Ziele gegründet, bereits 1943 von dem Vollblutfaschisten Stalin als Zugeständnis an die Westalliierten zum Schein aufgelöst wurde und nur 8 Jahre später unter dem Deckmantel eines “demokratischen” Sozialismusses, nun unter dem Namen “Sozialistische Internationale” neu gegründet wurde, zu der sich bis heute alle sog. Sozialdemokratischen und Links Parteien bekennen.
            Diese ‘Sozialistische Internationale’ ist also bis heute das ideologische Sammelbecken aller neokommunistischen Parteiströmungen, somit auch der sog. sozialdemokratischen- und Linksparteien.
            Daraus folgt, dass der proklamierte Antifaschismus von der Sozialdemokratie vorgeschoben ist, aber in Wirklichkeit einen lupenreinen Faschismus darstellt.
            Alle antifaschistischen Gruppierungen sind also nichts weiter als faschistische Milizen zur Errichtung einer pseudo-sozialistischen Weltordnung, die den Weg in den Transhumanismus ebnen soll.
            Cyborg Paule, auch wenn du diese Herleitung garantiert nicht verstehen wirst, als Anhänger des Sozialismus magst du dich zwar als Antifaschist fühlen, bist aber tatsächlich ein kommunistischer Faschist, der zur Unterdrückung der Menschen beiträgt.

            19
      2. Cyborg Paule,
        Sag mal wie kommt es eigentlich, dass aus deinem von Nanobots kleingehackten Synapsen-Mus trotzdem noch soviel Blödsinn rauströpfeln kann oder kommt das womöglich gar nicht von dir, sondern von deinen Einsagern?
        Also, dass du selber ein weißer Volldepp nicht nur bist, sondern bereits lange vor deiner genetischen Umprogrammierung zum Zombie und Cyborg warst, hast du ja nun hinlänglich unter Beweis gestellt. Selbst die fundamentalsten Anstandsregeln und der Respekt vor dem Alter sind dir fremd, weil dir deine Eltern in Khasachstan oder von wo immer du hergewandert bist, diese nicht anerzogen haben. Ich halte dir aber zugute, dass du einerseits nicht für die schlechte Erziehung durch deine Eltern verantwortlich bist und andererseits auch nichts dafür kannst, dass man dich in der Baumschule verkehrt gedüngt hat.
        Kurz, du bist ein bedauernswertes Wesen.
        Vielleicht sollten deine Einflüsterer mal in Erwägung ziehen, die defekte Cyborg-Einheit Paule auszutauschen, denn bei deiner Assimilation zum Antifanten ist jede Menge schiefgelaufen.

        15
        1. Kranker Typ. Ausser Beleidigungen und dümmlicher Spekulationen hast Du nicht drauf. Kein halbwegs Gebildeter stammelt einen solch ellenlangen Unsinn zusammen und ein erfolgreicher Unternehmer kann auch niemand sein, wer dafür Zeit hat. Du bist ein dummer Mensch mit einer geschwollenen Sprache. Das hat auch Lilly schon sehr früh erkannt.

          8
  3. Es ist ehe ein Skandal, wenn nicht sogar noch mehr was sich die dümmsten Politiker d/xyz eines Bundestages sich verhalten besonders die Sozen und Grünen. In anderen Ländern hätte dies sicherlich schon zu Handgreiflichkeiten geführt und so manches Auge wäre nicht Grün sondern Dunkelblau. Gegenargumente braucht man nicht erwarten, sie wiederholen stets die selben Parolen und viele Michels glauben, wenn die Schreien und alle dasselbe sabbern es sei die Wahrheit, doch hier trifft der Spruch 100% zu ” wer brüllt hört auf zu denken. So mancher lügt das Blaue von Himmel herunter wie die ??U und wo sind da die Faktenverdreher und die Soros Jünglinge.

    21
  4. solange die amis teuschland und
    seine medienhoheit kontrolliert,
    ein ganz normaler propaganda tag.

    sie dürfen sogar unsere wirtschafts
    aterien in die luft jagen ohne dass sich
    das teusche parlament etwa damit
    befassen würde…teuschland
    teuscht sein deutschsei nur vor.
    unterm strich…eine tote nation.

    21
  5. Ja, AFD sind ganz schöne Blindpeesen dabei.Wenn ich Alice höre geht’s runter wie Öl.
    Klartext vom feinsten. Aber wie Gegenwind oder sogenannte Opposition , wenn es systematisch durch antidemokratische Scheindemokraten verhindert wird? Sie werden die Macht nicht freiwillig abgegeben.

    19
  6. Habe heute bei RT Ausschnitte von Bundestag gesehen. Was da abgeht, ist nicht mehr normal.
    Die AfD wird nur noch verunglimpft, Fakten werden verdreht und er einzigen Partei, die gegen den Krieg ist, wird Kriegshetze unterstellt. Man muss starke Nerven haben, um das zu ertragen. Ich bin froh, dass es die AfD gibt, sonst wären wir ganz verloren und ich hoffe das es immer mehr Menschen kapieren und nur noch AfD wählen. Rot -Grün bring uns in einen großen Krieg Rheinmetall macht die dicken Geschäfte, wir das Volk müssen für diesen Wahnsinn teuer bezahlen, nicht nur finanziell.

    61
    1. Das 10%-Parteichen bewegt überhaupt nichts und im Bundestag pöbeln sie nur rum. Konkrete Vorschläge hört man nur selten. Stattdessen dümmliche Polemik wie Messer-Männer Kopftuch-Mädchen und dass an den Grenzen auch auf Kinder geschossen werden soll. Die AfD sowie auch ihre Klientel sind demokratisch legitim, aber politisch und gesellschaftlich nur eine unbedeutende Randgruppe.

      11
      1. Sagt wer?
        Der von der A.A.-Stiftung und Soros-Freunden fremdgesteuerte Staatstroll und Impfjüngling Cyborg-Paule etwa!
        Wat ham wa jelacht!

        34
        1. Ja, sage das ich ICH. Wer nicht der Meinung des geistig armen Möchtegerns Gorisch mit der akademischen Signatur ist, ist fremdgesteuert. Das dürfte dann auf mehr als 99% der Bevölkerung zutreffen. Ein Hoch auf den selbsternannten Politikberater Gorisch.

          10
        2. Und Du müsstest nicht so dumme Fragen stellen, wenn Du den Deinigen zuhören würdest, z. B. Was sie im Bundestag so von sich geben. Die von mir genannten Zitate stammen z. B. von der hässlichen Beatrix von Storch und der lesbischen Alice Weidel. Vielleicht plappern die das aber auch nur, weil die von einem gewissen Markus Gorisch so beraten, der vorgibt, eine akademische Signatur zu haben und die sind darauf reingefallen.

          9
    2. Richtig, das gleiche haben unser Eltern und Großeltern schon einmal erlebt und wir wissen, was daraus entstanden ist. Aber viele Deutsche haben das in der Zwischenzeit vergessen, wie es aussieht

      23
      1. Unsere Eltern und Großeltern haben erlebt, dass braune Rechte, Faschisten Deutschland den Untergang, die totale Zerstörung gebracht haben. Sie erinnern sich noch daran und haben uns (jedenfalls die meisten von uns) entsprechend erzogen. Deswegen hat die AfD auch keine Chancen und die Geschichte wird sich nicht wiederholen.

        11
        1. Geschätzter Herr Schmitz, lieber Paule,
          Ihre antifaschistische Haltung in Ehren, nur machen Sie einen Denkfehler dabei: die Geschichte wiederholt sich eben jetzt gerade.
          Man kann es Ihnen leicht beweisen:
          Wären z.B. in DE oder Ö die letzten 3 Jahre rechte Parteien am Ruder (AfD bzw. FPÖ) und hätten sich analog zum aktuellen Machtkartell so verhalten (Beschneidung der Bürgerrechte, Aushebelung der unabhängigen Justiz und des Grundgesetzes, Installation von Spitzeln, Polizeigewalt gegen Demonstranten, Duldung von systemfinanzierten Antifa-Schlägertrupps und last but not least eine Kriegsgeilheit die in der deutschen Geschichte nur mit wenigen Ausnahmen stattfand usw. …) ja, dann hätten wir Aufstände im Land, so unter dem Motto „die Nazis sind wieder da“.
          Leute wie Sie würden herumposaunen „ das haben wir immer befürchtet, bei diesen Rechten“ und würden sich genauso gescheit vorkommen wie jetzt. Und würden die Linksfaschisten, die jetzt ihre Maske fallenlassen noch mehr verehren.
          Herr Schmitz, ihre linksgrünen Vorbilder, haben auch Sie getäuscht – bei denen handelt es sich um lupenreine Verbrecher, Betrüger und Personen, die ihren pathologischen Selbsthass auf das ganze Land übertragen wollen.
          Diese Falotten fahren gerade Deutschland an die Wand und von denen gehirngewaschene Geister, wie Sie, finden das vermutlich noch großartig!
          Bedarf es eines 3. WK, dass auch Ihresgleichen die Augen aufgehen?

          40
        2. Cyborg Paule,
          von welchen Eltern und Großeltern sprichst du?
          Doch nicht etwa von DEINEN, die vermutlich in Khasachstan lebten, allenfalls von der sowjetischer Einheits-Prawda informiert wurden, also von den wirklichen Vorgängen im dritten Reich nichts erfuhren und deren intellektuelle Elite, Lehrer und Professoren in Arbeitslager nach Sibirien verschleppt wurden, kurz, informatorische und existenzielle Befehlsempfänger waren und abgesehen von vielleicht einem Deutschen Schäferhund keine weiteren Berührungspunkte mit dem damaligen Deutschland hatten. Sind diese Eltern und Großeltern, von denen du schreibst, diejenigen, die dich politisch erzogen haben und deine Denkweise über das “Braune, Rechte und faschistische Deutschland”, wie du es bezeichnest, geprägt haben?
          Oder bist du, als vermutlicher Spätaussiedler nur der damaligen Bundesregierung dankbar, der du, wie du selber schriebst, deinen Wohlstand verdankst?
          Nun, als Profiteur der damals wie heute praktizierten bundesrepublikanischen Spendierhosenmentalität, hast du schlicht den intellektuellen Anschluss an das neue politische System der “Neuen Weltordnung” verpasst, und damit deine Nützlichkeit als Erfüllungsgehilfe erhalten bleibt, hat das neue System dein Oberstübchen mit der injezierten Dope-Serie erstmal, wie man in militärischen Kreisen zu sagen pflegt, eingenordet und auf Gleichschritt gebracht und zur Sicherheit dein Verfallsdatum gleich miteingespült.
          Alle totalitären Systeme und solche die es werden wollen, beseitigen nämlich zuerst immer den intellektuellen Nährboden, die Intelligenz, aus dem sich Widerstand entwickeln könnte und fördern das unkritische Mitläufertum, welches dem System die Macht verleiht, die es braucht um an der Macht zu bleiben.
          Kein anderer als Konrad Adenauer, sagte bereits Ende der 50er Jahre, “In der Politik geht es nicht darum, recht zu haben, sondern recht zu behalten” und daran anknüpfend, meinte Egon Bahr später,
          “In der internationalen Demokratie geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt”.
          Nun, was lernen wir daraus?
          Jedes politische Interesse ist immer und grundsätzlich darauf ausgerichtet, sich das Volk zum Nutzen weniger mit allen Mitteln dienbar zu machen, auch durch Krieg.
          Cyber-Paule, ich habe keine Hoffnung dass du folgen konntest.

          22
          1. :-)) mein lieber Gorisch, immer wenn Dir nichts gescheites einfällt, spekulierst Du dümmlich rum. Mich, als Ureinwohner des Rheinlandes mit entsprechendem Adelsnamen als Kasachen oder Spätaussiedler zu bezeichnen kann auch nur einem dümmlichen Spekulanten einfallen. Wie lange hast Du wohl für diesen furchtbar langen, aber inhaltsleeren Beitrag gebraucht? Du hast Dich selbst als politischen Berater bezeichnet, aber mit solchen wie Dir wird die AfD nicht vorankommen, lieber Gorisch mit der vorgeblich akademischen Signatur.

            9
          2. Cyborg Paule,
            mit deiner Hohlbirne schnallst du einfach nichts mehr!
            Nun gut! Du willst also allen hier weiß machen, du seist Ureinwohner des Rheinlandes und trägst einen Adelsnamen, bist also folglich adeliger Abstammung.
            Wie kommt es dann, dass dein Name Schmitz weder in der rheinländischen Adelsliste noch in der Gesamtliste für alle deutschsprachigen Länder erscheint.
            Ist dein behaupteter Adelsname also genauso gelogen, wie deine Behauptung, du hättest an der RWTH in Aachen Elektrotechnik studiert, meine Recherche dann aber ergab, dass seit 1980 in den Matrikeln der Fakultät Elektrotechnik kein Student mit dem Namen Schmitz eingeschrieben war.
            Dann behauptest du, ehrenamtlicher Gemeinderat zu sein und nun bist du auch noch Ureinwohner des Rheinlandes, ich vermute mal, du bist in der Zeit Karls des Großen geboren und schließlich widersprichst du nicht konkret meinem Vorhalt, dass du Aussiedler bist, nachdem ich deine für den russischen Sprachraum typischen Deklinationsfehler in deiner Ausdrucksweise bemerkte. Zudem hat es dir die “akademische Signatur”, die ich bei dir als angeblicher RWTH-Student vermisste, derart angetan, dass du die Anwendung dieser Worte nun bei jeder Gelegenheit übst.
            Wem glaubst du wahrnehmungs- und verhaltensgestörter Impfpaketempfänger eigentlich hier Geschichten erzählen zu müssen. Höchste Zeit für’n Abgang! Troll dich von dannen und möglichst geräuschlos!

            13
          3. In meinem Kommentar vom 11.02. um 17:14 Uhr ist mir leider ein Fehler unterlaufen.
            In dem Zitat von Egon Bahr muss es richtig heissen:
            “In der Internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um …”.

            14
          4. Gorisch, Du bist so ein Vollpfosten, Du schnallt einfach überhaupt nichts. Schmitz ist ein im Rheinland sehr häufigen Name und das mit dem “rheinischen” oder “kölschen” Adel ist eine Metapher, Du Depp. Und ich war ganz sicher nicht der einzige Schmitz an der RWTH Aachen. Du bist einfach nur zu doof zum Recherchieren. Ich bin nun schon etwas länger bei UME, aber so ein kranker Spekulant wie Du war bis jetzt hier noch nicht. Un Deine Dir selbst zugeschriebene “akademische Signatur” ist ein aufgeblasenes Nichts.

            8
          5. Cyborg Paule,
            ja ja, deine aufgedeckten Lügen wie etwa “Ureinwohner des Rheinlandes mit entsprechendem Adelsnamen…”, jetzt plötzlich als Metapher umzudeuten, entlarvt ein weiteres Mal deine intellektuelle Erbärmlichkeit, die ausnahmslos bei allen sog. Antifaschisten wie du kennzeichnendes Merkmal sind.
            Zudem zeigt dein Aufnehmen und Rumspielen mit meinen Worten “akademische Signatur”, die ich aufgrund deiner anspruchslosen einfach strukturierten Ausdrucksweise und deinem mangelnden Sprachverständnis bei dir vermisste, dass du nie in akademischer Denkweise geschult wurdest, was als weiteres Indiz gegen dein elektrotechnisches Studium an der RWTH spricht.
            Selbstverständlich umfasste meine Recherche zu deiner Immatrikulation an der RWTH deinen vollen Namen, also Paul Schmitz, der zurückgehend bis 1980 nicht auftauchte.
            Was die Häufigkeit deines Namens im Rheinland betrifft, ist dies kein Hinweis darauf, dass du auch dort geboren wurdest. Vielmehr ist es eine bekannte Tatsache, dass sog. Spätaussiedler aus Osteuropa und Gebieten der ehemaligen Sowjetunion im Rahmen ihrer Einbürgerung in die BRD ein Wahlrecht auf Erhalt eines deutschen Namens hatten, also ggf. ihren russischen oder osteuropäischen Namen ablegen konnten. Deshalb wurden von den ausgesiedelten Osteuropäern, wie höchstwahrscheinlich bei dir auch, häufige deutsche Vor- und Familiennamen gewählt.
            Wenn dann noch deklinatorische und rhetorische Ausdrucksfehler auf slawischen Sprachursprung wie bei dir hinweisen, dürfte kein vernünftiger Zweifel mehr an deiner Herkunft bestehen.
            Im Übrigen könntest du den Zweifel an deinem Studiengang an der RWTH sehr schnell beseitigen, indem du offenlegst, in welchen Jahren du einen Studiengang der Elektrotechnik dort belegt und mit welchem Titel du abgeschlossen hast.
            In diesem Falle wäre ich nach positiver Prüfung gerne bereit, mich bei dir zu entschuldigen.

            11
          6. Gorisch, mal davon abgesehen, dass ich tatsächlich und ohne jeden Zweifel im Rheinland geboren wurde: Was bringt Dich eigentlich auf den Gedanken, ich könnte ein Spätaussiedler aus Kasachstan sein? Und, unabhängig davon, was hast Du gegen solche? In unserem Dorf leben welche und ich muss sagen, die sind alle viel intelligenter als Du. Du spekulierst rum und gibst Dir selbst die Antworten. Einfach nur ein Nullinger.

            6
      2. Leider leidet der Deutsche an Vergesslichkeit. “Nie wieder” ist vergangen, jetzt ist geradezu eine Kriegslust ausgebrochen. Die verzogenen Wohlstandsgenerationen schreien förmlich danach.

        23
      3. Brit,
        kann ich nur unterstreichen!
        “Wer das Narrativ bestimmt, regiert die Welt” (Unbekannte Herkunft).
        Leider wissen die Wenigsten, dass die Geschichtsbücher aller Zeiten nur Enzyklopädien vergangener “Narrative’ sind, die von jedem gegenwärtigen Machtsystem nach ihrem Nutzen umgeschrieben werden.
        Tatsächliche Geschichte wird immer durch Erlebnisse geprägt, die durch Erzählung weitergegeben und so überliefert werden.
        Vergessen kann man nur, was man nicht selbst erlebt hat.

        19
        1. Oh, da ist sie wieder, die nach eigenem Bekunden akademische Signatur der Markus Gorisch. Geschichte ist, was passiert ist. Und was im dritten Reich passiert ist, dafür gibt es immer noch genug Zeitzeugen. Die möchtet ihr gerne (mund)tot machen, aber sie sind noch da. Die Geschichte wird sich nicht wiederholen, auch wenn die heutigen Blau-Braunen das gerne hätten.

          9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert