web analytics
Migranten protestieren im Budapester Keleti Bahnhof, 4. September 2015 (Bildquelle : Mstyslav Chernov / Wikimedia Commons)

Ungarn hat bisher mehr als 1,7 Milliarden Euro für den Bau des Grenzzauns ausgegeben, den die EU-Kommission nicht mit einem einzigen Forint unterstützt hat.
 

“Zeit gab Orban recht”

Die Zeit habe den ungarischen Premierminister in der Migrationsdebatte bestätigt: Viktor Orbán war der einzige europäische Führer, der vor 8 Jahren, als die Migrationskrise begann, die Notwendigkeit erkannte und betonte, Grenzen zu schützen – wenn nötig sogar mit einem Zaun. Und Orban ließ einen solchen Zaun bauen – wie der Fidesz-EU-Abgeordnete Balázs Hidvéghi am Mittwoch in einer Erklärung gegenüber MTI in Straßburg bekantgab

„Wir freuen uns, dass jetzt, acht Jahre später, immer mehr Menschen erkennen, dass Viktor Orbán Recht hatte. Sicherlich hat die Zeit ihn bestätigt, und wir sehen, dass immer mehr EU-Staats- und Regierungschefs, sogar Politiker in Brüssel, die Bedeutung des Grenzschutzes zu betonen.

Ungarn schützt seit acht Jahren die EU-Außengrenze

Wie Hidvéghi betonte:

Eine der wichtigen und begrüßenswerten Schlussfolgerungen des jüngsten Treffens der EU-Staats- und Regierungschefs zum Thema Migration wäre der Erklärung zum verstärkten Schutz der EU-Außengrenzen gewesen. Bisher nämlich habe Ungarn seit acht Jahren für diese Außengrenze mehr als 1,7 Milliarden Euro mittels eines Grenzzauns ausgegeben. Und: Die EU-Kommission habe bisher keinen einzigen Forint dazu beigetragen.

“Ich denke, wir haben eine völlig legitime Erwartung, dass, wenn wir Europas Außengrenze schützen, was wir tun, dann sollte sich die Europäische Kommission auch an den Kosten beteiligen. Es ist Zeit für sie, die Rechnungen zu bezahlen.”

So Hidvéghi abschließend.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


34 Gedanken zu „EU-Abgeordneter: Orban hatte in der Migrationsdebatte recht“
  1. 657 / 5 000
    Fordítási találatok
    Fordítási találat
    Es ist ein schwacher Trost, aus Deutschland zu hören, dass Viktor Orbán in Sachen Migration Recht hatte. Denn es ist schwer zu vergessen, was er damals aus Deutschland bekommen hat! „Orbán baut einen Eisernen Vorhang“, „unempfindlich gegenüber Flüchtlingen“. und viele ähnliche Dinge. Während die Migranten an der deutschen Grenze mit Blumen und Teddybären begrüßt wurden.
    Dann, als die Gäste zu viele wurden und es nichts mit untergebildeten Leuten zu tun hatte, wollte Deutschland die lieben Gäste zum Mittagessen an fremde Tische setzen: Sie waren in ganz Europa.
    Denken Sie also auch daran. Und ich sage ganz leise, eine Entschuldigung beim ungarischen Regierungschef ist auch angebracht, wenn die in Deutschland noch Anstand kennen.

    29
    3
    1. “Es ist ein schwacher Trost, aus Deutschland zu hören, dass Viktor Orbán in Sachen Migration Recht hatte.”
      ———————
      Wenn Sie den Beitrag von UME richtig lesen würden, dann würden Sie feststellen, dass nicht Deutschland sondern ein Fides-Abgeordneter aus dem EU-Parlament Orban Recht gegeben hat. Das ist aber nichts Neues, das hat der schon immer getan. Wenn er das nicht tut, wird er von Orban nicht mehr für die EU-Wahl aufgestellt.

      3
      15
        1. Was hat das damit zu tun, ob ich schon mal in Ungarn war? Und worin soll eine Beleidigung liegen? Ich habe nur darauf hingewiesen, dass Orban von einem Fides-Abgeordneten gelobt wurde. Sie hatten behauptet, das Lob käme aus Deutschland.

          3
          1
      1. Die sicherste Quelle bezüglich der Machtverhältnisse im Fidesz ist natürlich jemand, der noch nicht einmal den Parteinamen richtig schreiben kann.

        2
        3
        1. Eine Meinung ohne Erfahrung zu schreiben, gestützt auf eigene Erfahrung, ist kinderleicht, besonders wenn die Person, die andere abstempelt, ein hungarophobes liberales Mantra wiederholt?
          Nicht war?

          2
          3
  2. Der Heusgen von der Kriegstreiberkonferenz hat als Merkelknecht doch bereits an diesem Global Compact on Refugees und dem for Migracion mitgearbeitet und den auch noch in Marocco 2018 unterschrieben. Ein Staatsfeind also.

    23
    4
  3. Grenzzäune allein bringen nichts, sie müssen bewacht werden.

    Nun ist es reichlich spät dafür und wir lernen am eigenen Beispiel, warum die Hochkulturen der Vergangenheit ungebetene Migration in aller Regel mit aller Macht unterbunden haben. Ein Grund, weshalb die deutschen Politiker derart willenlos das Unglück über uns hereinbrechen lassen, lautet, dass Sozialisten wie Merkel erstens noch unerfahren beim Regieren sind und zweitens zu ignorant sowie arrogant sind, um aus der Vergangenheit zu lernen. In zwei bis drei Jahrhunderten machen Sozialisten vielleicht vernünftige Politik, aber die Zeit hat niemand.
    Anstatt wie man etwas richtig und vernünftig macht, lernt die Welt nun von Deutschland wie man es auf gar keinen Fall machen sollte. Sind sicher wertvolle Erfahrungen für die anderen Länder, aber ich könnte gut darauf verzichten, das vorleiden zu müssen.

    26
    4
    1. Sozialüsten lernen nie – die hatten in ihrer langen Vergangenheit schon genug Zeit zu lernen – aber dazu fehlt ihnen offenbar der Horizont in ihrem Gehörne, in dem offenbar nur ihre idiöunlögischer W.hnsinn in Endlosschleife kreist.

      Meiner Ansicht nach.

      11
      5
    2. #Raro
      Das einzige Mittel ist der Geldentzug. Hahn zudrehen und die gehen von allein und sollten die mit plündern usw. anfangen – bestrafen, dass ihnen hören und sehen vergeht und nicht wie jetzt – unterstützen und hofieren, für psychisch krank diagnostizieren und ihre Schweinereien noch unterstützen, denn genau das ist es, was immer mehr anlockt von diesen Faulenzern. Es kommen doch nur “Fachkräfte” die ungelernt, noch nicht einmal erwachsen sind und nur Ansprüche stellen und mit Sicherheit nicht arbeiten wollen.

      9
      3
    3. Wenn Grenzzäune von berlinerischen Gestalten überwacht würden dann sähe das so aus: Man drückt den illegalen Eindringlingen Leitern in die Hand, nimmt sie auf der anderen Seite demütigst in Empfang und fährt sie sogleich in die vollalimentierte Unterkunft.

      Gäbe es hier nicht soviel für umsonst zu holen bräuchte man sich gar nicht erst Gedanken darüber zu machen ob man die Grenzen überhaupt massiv verteidigen müßte.

      2
      3
  4. Ah, ein EU-Abgeordneter bestätigt das? Welcher Partei der wohl angehört? Ach, der Fides, Orbans Partei? Der wurde vorgeschickt, seinen Chef zu loben. Hätte er etwas anderes gesagt, wäre er bald seinen Posten los.

    5
    46
    1. Ich dachte, EU-Abgeordnete würden vollkommen demokratisch gewählt?
      Du widersprichst dir schon wieder selber.
      Aber mach weiter, bei dem trüben Wetter hier ist jeder Lacher gut 🙂

      24
      4
          1. Ein Fagott ist vielleicht ebenso hohl, aber im Gegensatz zu Pinkelpaule ein sehr wohlklingendes Instrument 🙂

            10
            3
        1. Und du bist der einzigste Schlaue auf der ganzen Welt. Das wissen wir schon lange, Paulchen. Dein Intelligenzquotient scheint umgekehrt proportional zu unendlich zu sein.
          Bitte umarme selbstverliebt dein Spiegelbild….

          5
          3
        2. Die wunderbare Welt des Trollepauls: Wer seine logischen Fehler bloßstellt, den nennt er “dumm”, weil ihm sonst nichts mehr einfällt.
          Mein vierjähriger Enkel ist geistig reifer.

          6
          3
          1. Oh Spritzfläschchen, da hast du dem Plapperpaule aber eine Steilvorlage gegeben: Gleich quäkt er “Schön, dass du einsiehst, dass dein Enkel reifer ist als du”, weil es bei ihm auch mit der Deixis hapert.
            (@Redaktion – Hier schreibt ein fideles altes Ehepaar an ein und demselben Computer und lacht sich dabei schlapp, deshalb Antwort vor Freigabe.)

            3
            3
  5. KOSTEN ./. NUTZEN ?
    Egal wie viele Milliarden die Grenzzäune gekostet hätten, deren Kosten liegen weit unter denen der Kosten für die überwiegenden Sozial-Schmarotzer.
    (Sprache eines der vielen ehemaligen SPD-Vorsitzenden).

    41
    4
  6. Meine Hochachtung vor Orban. Er ist fast der einzige Staatschef der für sein Volk das Richtige tut.

    Ich hoffe dass er sicher beschützt wird und die US-Schergen keine Möglichkeit haben in Ungarn Unfrieden zu schüren!

    48
    5
  7. Ich fürchte, da wird Ungarn lange warten auf Geld von der EU-Kommission, die brauchen das, um ihre nutzlosen Sesselfurzer zu bezahlen. Der Laden ist genauso fällig wie hier die deutschen “öffentlich-rechtlichen”. Kann weg!

    38
    6
    1. Im Gegensatz zu mir, die ich seit 7 Jahren in Ungarn lebe, kennen Sie sich definitiv nicht mit hiesigen Verhältnissen aus und sollten daher den Stuss der deutsch Medien nicht ungefiltert nachplappern.

      8
      4
  8. Ungarn werden immer wieder von der EU Finanzen, die ihnen zustehen gesperrt, dass die aber schon 8 Jahre u n s e r e EU Grenzen schützen, sollte dabei einmal bedacht werden. Denn durch die Migration wären die restlichen Länder und vor allen Deutschland noch mehr betroffen. Aber lt. Merkel: “Wir schaffen das ” !!! (Sicher nicht !!)

    36
    4
    1. Die finden trotzdem Wege, die hier weiterhin einzuschloisen – gerade kam offenbar unter dem Vorwand des Erdbebens in der Törkei eine ganze Horde neuer Langbärtiger aus vermutlich Afghänistan hier an im Kleinststädtchen – ich erinnere an diesen L.nk von U.M.:

      https://unser-mitteleuropa.com/tausende-afghanen-stuermen-flughafen-um-unter-vorwand-der-erdbebenhilfe-in-tuerkei-zu-gelangen-video/

      Die waren allerdings so schnell hier, dass man meinen könnte, sie seien direkt eingeflogen worden nach Teutscheland oder in der Törkei gleich nur von einem Flugzeug ins nächste Flugzeug nach dem teutschen Schlaraffenland für alle vor allem Mösläms außer für die echten Teutschen umgestiegen ohne auch nur den Flughafen zu verlassen in der Törkei und auch nur das Erdbebengebiet selbst gesehen zu haben.

      Meiner Ansicht nach.

      4
      5
      1. Eine mögliche „Lieferkette“ für unsere neuen Mitmenschen:

        Täglich nächtliche Ankunft per klimafreundlichem Groß-Jet auf dem Flughafen Köln, dann u.a. sofort rein in den Nacht- ICE nach Berlin, dort willkommensparty bzw. Weiterverteilung.

        Da ich selber öfters mit dem stinkenden und muffigen Nacht- ICE unterwegs bin, weiß ich es quasi aus erster Hand. Wie gesagt, täglich und voll stinkend belegt.

        6
        3
        1. Das ist ja das Paradoxe unserer Grünen, sie wettern auf alles und jeden und wenn es um die Fliegerei geht, egal ob für sie selbst oder für die vielen Jets die die Migranten hier her bringen, was übrigens eine Unverschämtheit der Regierenden ist und hinterhältig, denn sonst könnten sie die ja auch am Tag bringen wenn es viele Menschen sehen und mitbekommen. Dumme und verkommene Idioten eben

          4
          3
          1. Paradox ist daran gar nichts: Den Deutschen muss das Fliegen abgewöhnt werden, damit die Jets rund um die Uhr für das Herankarren von Flüchtilanten zur Verfügung stehen. Erkennen Sie die planerische Brillanz der Grünofanten?

            1
            3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert