web analytics
dav

+++ Update 22.02 – 07:13 +++

“Deutsch-Türke” war Babysitter

Laut Angaben des Sprechers der Berliner Staatsanwaltschaft, Sebastian Büchner, handle es sich bei dem 19-jährigen Deutsch-Türken um einen Bekannten der Familie, der regelmäßig  als Babysitter auf die Fünfjährige und ihre drei Geschwister aufgepasst hatte.

So auch am Dienstag im Paule-Park in Pankow. Damals gab er an, dass die Fünfjährige  auf die Toilette müsse, um sich dann mit dem Mädchen allein zu entfernen. Schließlich wäre er  alleine zu den drei anderen Kindern zurückgekehrt mit der Begründung, er habe das Mädchen verloren. In der Zwischenzeit habe er andere Menschen gebeten, auf die drei Kinder aufzupassen.

Allerdings ist noch unklar, was in der Zwischenzeit genau passiert ist und ob der 19-Jährige  mit dem Tod der Fünfjährigen zu tun habe. (Morgenpost)

+++ Update 22.02 – 07:13 +++

“Deutsch-Türke” der Täter?

Laut Angaben der Polizei gegenüber “Bild“, soll der Täter ein Deutsch-Türke sein. Das ermordete Mädchen selbst habe  deutsch-polnisch-türkische Wurzeln. Der 19-Jährige soll in einem Bezug zu dem Mädchen gestanden haben

Unterdessen übt sich Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) in Krokodilstränen:

+++ ERST-Artikel 21.02.2023 +++

Fünfjähriges Mädchen in Park erstochen

Hat „19-jähriger Verdächtiger“ 5‑jähriges Mächen in Berlin erstochen?

Seit Dienstagmittag wurde ein fünfjähriges Mädchen aus Berlin-Pankow vermisst, am Abend bestätigte sich das Schlimmste: Die Fünfjährige war mit Verletzungen von Passanten im Bürgerpark Pankow gefunden worden – wie ein Polizeisprecher mitteilte. Rettungskräften war es nicht mehr gelungen, das Kind zu reanimieren. Es ist nun im Krankenhaus verstorben. Der Polizeisprecher dazu:

„Es wies Verletzungen auf, wo man annehmen muss, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt, wo das im Raum steht.“

Laut „Bild“ soll das Kind durch mehrere Messerstiche getötet worden sein.

19-Jähriger Verdächtiger ohne Angaben zur Staatsbürgerschaft

Bei dem Verdächtigen handele sich um einen 19-Jährigen. Wie in ähnlichen Fällen heißt es diesbezüglich ominös: Dass zur Staatsangehörigkeit des Tatverdächtigen oder des Mädchens keine Angaben gemacht wurden.

Nach dem Verschwinden des Mädchens suchte die Polizei mit Großaufgebot in Pankow nach dem Mädchen. Knapp 100 Einsatzkräfte und ein Hubschrauber waren zeitweise im Einsatz.

+++ UPDATE +++

Inzwischen sickert auch mit der Staatsangehörigkeite des “19-Jährigen Verdächtigen” durch: Es soll sich dabei um einen “Deutsch-Türken” handeln.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


39 Gedanken zu „Hat “19-jähriger Verdächtiger” 5-jähriges Mächen in Berlin erstochen? +Update 12:14+ “Deutsch-Türke” war Babysitter“
  1. Was ist aus „Volk der Dichter und Denker“ geworden?

    Dank der hirnlosen Politiker das Land um Lenker und Senker verwandelt.

    Weine nicht Germane um verlorenen Freiheit, du hast dich für Sklaverei entschieden.

    7
  2. Gerade berichtete die ARD in Brisant über den Mord an dem Mädchen und natürlich wurde auch vom staatlichen Lügenfernsehsehen die Staatsangehörigkeit des Täters verschwiegen.

    9
    1. Das war der Babysitter, die Familie des Kindes war deutsch-türkisch-polnisch. Aber warum er das getan hat, verstehe ich nicht!

      1
      1. Was ist an dem Wort Vertuschungstat nicht zu verstehen? Da wurde ein kleines Kind missbraucht und aus Angst die könnte ihn verpfeifen hat er sie getötet. Natürlich in der Hoffnung das er bei der Tat (erstechen) nicht erwischt wird.

        Jeder Täter geht davon aus nicht erwischt zu werden sonst würde es ja keine Taten geben.

        7
  3. … das ist nun mal wirklich ein Fakt: Seit einigen Jahrzehnten schon werden in “unseren” Medien inzwischen keinerlei Namen/Bilder/Geschlechter/Hintergründe von Opfern jedweder Straftaten bekannt – alles im Namen eines immer mehr um sich greifenden und immer verrücktere Formen annehmenden sog. “Datenschutzes”. Die Frage ist: Vor wem sollen denn welche Daten geschützt werden? Und natürlich ist das ein Täterschutz, nimmt es doch der Öffentlichkeit im Grunde die dringend nötige Empathie und mentale Solidarität mit den Opfern – und die Abscheu vor Tat und Tätern.

    26
    1. 2016 habe ich mit einem unserer Gemeinderäte gesprochen wieso keiner etwas unternimmt dass bei uns gestohlen und verwüstet wurde. Die Antwort: “Anordnung von oberster Stelle Berlins – wenn Verbrechen, Vergehen irgend einer Art von Migranten begangen werden dürfen die Meldungen nicht an die Öffentlichkeit.” Die haben hier bei uns im Supermarkt geklaut wie die Raben, wobei sie sehr elegant und schick angezogen waren, also keine armen Migranten. Die Kassiererinnen sagten nur, sie wissen es, dürfen aber nichts unternehmen und die Polizei kommt ohnehin nicht mehr, da sie die “feinen” Herrschaften, also Abzocker nur ermahnen dürfen, mehr nicht.
      Also wurde schon zu Merkels Zeiten alles vertuscht und geschönt.
      Mit uns dummen Steuerzahlern kann man ja alles machen, wird einfach Angst geschürt und schon spuren wir. Einfach nur lobenswerte Politiker, die eigene Bevölkerung knechten damit es den angeblich Hilfe suchenden Ausländern bei uns gut geht.

      27
    2. Bei politisch weniger genehmen Zeitgenossen war die Quantitätsjournaille bei weitem nicht so zimperlich und hat ungeniert Details bis hin zur exakten Anschrift in die breite Öffentlichkeit getrötet.
      Datenschutz in Neuschland? Nur solange es den eigenen Zwecken dienlich ist, allen anderen droht mehr als je zuvor der gläserne Bürger:
      Totale Vorratsdatenspeicherung und Aufzeichnung sämtlicher Alltagsvorgänge und Gesundheitsdaten, aber die “vertraulichen SMS” sind mirnixdirnix ganz schnell unauffindbar gelöscht!

      4
    3. …und verhindert/boykottiert den öffentl. Aufschrei nach drastischeren Strafen und lebenslanger Sicherungsverwahrung für solche unberechenbaren Tiergattungen…

      1
  4. Tüchtigen Menschen haben sie den Multikrieg erklärt: Kriminelle Oberbürokraten und der schmarotzende Teil sonstiger Bürokraten holen ihresgleichen herbei, Kriminelle und Schmarotzer.

    32
  5. Man kann gar nicht mehr dieser Heuchelei zuhören!
    Auch der dusseligen Polizei, welche untersuchen will! Völlig überflüssig der ganze Käse, da die deutsch und rechtsstaat feindlichen Richter die so wieso laufen lassen. Durch die Haltung der Politiker und der ganzen Beamten werden die Zugereisten doch Ermuntert hier die Sau raus zu lassen!
    Was haben sie denn für Strafen zu erwarten? Kur in der Psycho Klapse!

    50
  6. Wieder so ein Messerkünstler, der statt ein Schaf, ein Mädchen geschächtet hat. Wer Tiere schächtet, hat keine Hemmschwelle.

    46
    1. “Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sonder wird selbst Kalkutta”,
      schrieb mal Peter Scholl-Latour.
      Deswegen auch war er nicht gerne (sehr selten) bei A. Will eingeladen, da sie (und nicht nur sie), sich mit der Wahrheit sehr schwer tut.

      26
      1. Bei diesen Talkshows kommen ohnehin nur diejenigen die immer schön der Regierung dienen und alles so drehen, dass es nach oben hin passt. Und die Politiker die von den Sendern eingeladen werden sind doch immer die gleichen, eben wo keine Probleme erörtert und klar ausgesprochen werden und nur alles schön geredet wird.
        Nicht mehr ansehen, was ich inzwischen seit Monaten mache und ich versäume rein gar nichts.

        11
        1. Oder sie beschimpfen die anderen und stehen immer als die Superpolitiker da, die einzig und allein etwas können, alles richtig machen.
          Statt einmal alle zusammen an einem Strang zu ziehen, etwas für Deutschland und vor allem für die Bevölkerung zu machen kocht jeder seine eigene Suppe, egal ob richtig oder völlig falsch, Hauptsache jeder hört wie “schlau” er ist.
          Wenn heute wieder jede Partei Fehler auf die anderen schiebt, sagt was die alles falsch gemacht haben, selbst aber lange genug mitgemischt hatten und den gleichen Mist schon vorher gebracht haben kann man nur noch wünschen, dass dieser ganze Haufen endlich in der Versenkung verschwindet. Jeder kassiert für sich ab und nur das zählt für sie, alle Versprechungen vor den Wahlen haben sie plötzlich vergessen und drehen sich komplett um so wie die Grünen, die ja wohl die schlimmsten Schädlinge unserer Umwelt sind, obwohl sie vorher nur auf sofortige Umwelt Änderung bestehen wollten. Abschaum wohin man sieht

          6
  7. Es kann sich jeder denken, welcher Herkunft der Flü… äh Täter ist. Politik, Medien und Exekutive versuchen immer zu verschleiern und kommen ihren Aufgaben nicht nach und wenn wird wie üblich relativiert. Aber wie kam der Täter an ein kleines 4 oder 5 jähriges Kind heran? Wo waren die Eltern? Frau Göring Eckardt freut sich…

    39
    1. Es ist die Frage, ob die Familie des Kindes auch Teutsch-Törken sind und mit der Teutsch-Pölnisch-Törkischen Familie bzw. die Familien miteinander befreundet, bekannt sind, so dass der 19-jährige wie aus dem Text zu entnehmen wohl öfters dort gebäbysittet hat – in dem Fall dann wohl eher -geunsittet hat.

      Ergo scheint es sich bei der Familie des Kindes um eine Pölnisch-Törkisch-Mischehe zu handeln bei der beide Elternteile P.ssteutsche sind.

      Da kann man nur noch Mitgefühl mit dem armen Kind haben.

      Meiner Ansicht nach.

      10
  8. Durch Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft ist eine 6-fache syrische Mutter gestorben. Obwohl laut Polizei und Staatsanwaltschaft keine rassistisch motivierte Tat vorliegt, versucht der Berliner Tagesspiegel die entsetzliche Tat mit der AfD in Verbindung zu bringen:
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/sechsfache-mutter-aus-syrien-stirbt-nach-feuer-mutmassliche-brandstiftung-in-berlin-pankow–das-ist-uber-den-fall-bekannt-9382307.html

    31
    1. Da stehen die Täter natürlich schon fest. Alles was parteipolitisch und medial nutzt. Wir leben in einem antideutschen Apartheidsstaat und finanzieren unseren eigenen Untergang!

      32
    1. Offenbar beide “Deutsche mit Migrationshintergrund” (Berlin!), insofern war die Polizei bei den Meldungen an die Presse wohl zuerst etwas verwirrt.

      14
      1. Wenn der Täter eine deutsche Staatsangehörigkeit hätte, würde man es in der Polizeimeldung mindestens 3 x lesen!

        36
        1. Staatsangehörigkeit wohlgemerkt, auch wenn sie doppelt und dreifach vorhanden ist. Kultureller Vordergrund ist schließlich völlig irrelevant und könnte zur Verunsicherung der Bevölkerung führen.

          25
  9. Hat Krank-Spalter Schlaumeier schon sein äußerstes Bedauern zu dieser Einzeltat ausgedrückt und gefordert, dies nicht zu politisieren? Kommt noch?

    53
    1. Machen die nicht mehr, kommen doch nicht mehr hinterher und wissen das es den Deutschen völlig gleichgültig ist.

      13
  10. Hätte das Opfer Migrationshintergrund wäre es erwähnt worden.
    Hätte der Täter keinen Migrationshintergrund wäre es erwähnt worden.

    40
  11. Nationalität von Täter und Opfer ist hier wirklich zweitrangig.
    Das Grausame ist: wie kann man ein kleines Mädchen mit dem Messer umbringen. Was für ein Monster muß das sein. Den armen Angehörigen gehört unser Mitgefühl.

    28
    1. @Frau xy

      In der Sache haben Sie ganz gewiß recht. Man möchte aber auch wissen, um welche Individuen man einen Bogen machen muß, denn anders als diese ist Otto Normalverbraucher entwaffnet bis auf’s Unterhemd.

      7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert