web analytics
Das Altenpflegeheim „Wohnen & Pflege Schillerpark“ im Berliner Bezirk Wedding wird in Zukunft von „Flüchtlingen“ belegt sein. Bildquelle: Focus

BERLIN – 110 Bewohnern eines Altenpflegeheims sind überraschend gekündigt worden. Betreiber und Vermieter gehören als kirchliche Einrichtungen zur Berliner Diakonie. Gelebte Nächstenliebe: Nun werden dort „Flüchtlinge“ untergebracht, was wegen öffentlicher Zuschüsse viel lukrativer als Altenpflege ist.
 

„Verwunderung und Verzweiflung“ in der Berliner Johannesstift-Diakonie waren daher auch groß, schreibt FOCUS-online, als klar wurde, dass das Altenpflegeheim „Wohnen & Pflege Schillerpark“ im Berliner Bezirk Wedding keine Zukunft mehr haben würde. Ausgelegt für 141 Heimbewohner, war das perfekt passende Gebäude in der Müllerstraße 2006 auf einem großen Gelände vom Paul Gerhard Stift angemietet worden. Als Mindestpachtzeit wurden nach Angaben des Johannisstifts 25 Jahre vereinbart, inklusive der Option zur Verlängerung.

Räumung bis Jahresende 2023

Die Hälfte der 110 Bewohner, die zur Zeit der Bekanntgabe der Schließung Mitte September im Heim lebten, haben bis zum Jahresende das Heim verlassen müssen. Der anderen Hälfte sei bis Ende 2023 gekündigt worden. Allen Bewohnern sei angeboten worden, sofort in andere Pflegeeinrichtungen der Johannesstift Diakonie umzuziehen. Lilian Rimkus, Sprecherin des Johannisstifts, gegenüber FOCUS- online:

„Dies wurde zu unserem großen Bedauern nur begrenzt wahrgenommen, hauptsächlich wegen der dadurch entstehenden fehlenden räumlichen Nähe zu Angehörigen.“

„Mehrfach traumatisierte Schutzbedürftige“

Zudem unterstütze der Sozialdienst alle Bewohner auch bei der Suche nach Einrichtungen andere Anbieter und es erhebt sich die Frage, warum denn der Sozialdienst nicht „Einrichtungen anderer Anbieter“ für Migrantenunterkünfte sucht. Und warum mehren sich die Fälle, dass einheimische Personen gegenüber Neuankömmlingen im Land benachteiligt werden? In diesem konkreten Fall sind es „mehrfach traumatisierte Schutzbedürftige“ die laut Pfarrer Martin von Essen, dem Vorsteher des Paul Gerhard Stifts, statt den Senioren dort in Zukunft residieren werden.

Die schriftliche Frage von FOCUS online an Stiftsleiter Martin von Essen, aus welchem Grund denn sein Stift Eigenbedarf an dem Gebäude des Pflegeheims angemeldet hatte, ließ Merkwürden einfach unbeantwortet. Zuvor und im Rahmen der Ankündigung der Neubelegung der Unterkunft verwies der Gottesmann auf „jahrzehntelange Erfahrung“ in der “Geflüchteten-Arbeit”. Wahrlich ein wunderbarer Mensch, so voll der Nächstenliebe und Selbstlosigkeit.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


57 Gedanken zu „Berliner Kirchenstift: 110 Senioren raus – „mehrfach traumatisierte Schutzbedürftige“ rein“
  1. Der legendäre, langjährige FAZ Journalist 
        Dr.  Udo Ulfkotte  hatte in einem Buch diese Asyl – Machenschaften der Politik und die
    heutigen Verteilungskämpfe vorrausgesagt !  
     
       Titel 

      die  Asyl-industrie    
      –
    wie Politiker und
    Sozialverbände von der Flüchtlingswelle profitieren  
            

    Fakt ist, das viele Politiker von Links. Grünen und insbesondere SPD in sehr vielen dieser Sozialverbände in den Aufsichtsräten sitzen und somit von dem Geschäft mit den Migranten viel Geld dazu verdienen!

    Volkswirtschaftlich betrachter, ist diese ganze Asylindustrie eine Schmarotzer – industrie, die der Deutschen Volkswirtschaft extrem schadet!

    Sie verbrennt nur Geld, ca. 50 Milliarden jährlich (lt. Prof. Sinn 100 Milliarden jährlich)
    aus dem Staatshaushalt (Steuern der Deutschen) aber produziert dabei nichts, bzw. macht kein Gewinn in Form von Steuern ..!

    Die Asyl – industrie trägt also nichts zum BiP bei (Brutto – inlands – Produkt)!

    Eine Leseprobe aus dem Buch, zum online lesen

    https://www.docdroid.net/Vrhje5K

  2. Der legendäre, langjährige FAZ Journalist 
        Dr.  Udo Ulfkotte  hatte in einem Buch diese Asyl – Machenschaften der Politik und die
    heutigen Verteilungskämpfe vorrausgesagt !  
     
       Titel 

      die  Asyl-industrie    
      –
    wie Politiker und
    Sozialverbände von der Flüchtlingswelle profitieren  
            

    Fakt ist, das viele Politiker von Links. Grünen und insbesondere SPD in sehr vielen dieser Sozialverbände in den Aufsichtsräten sitzen und somit von dem Geschäft mit den Migranten viel Geld dazu verdienen!

    Volkswirtschaftlich betrachter, ist diese ganze Asylindustrie eine Schmarotzer – industrie, die der Deutschen Volkswirtschaft extrem schadet!

    Sie verbrennt nur Geld, ca. 50 Milliarden jährlich (lt. Prof. Sinn 100 Milliarden jährlich)
    aus dem Staatshaushalt (Steuern der Deutschen) aber produziert dabei nichts, bzw. macht kein Gewinn in Form von Steuern ..!

    Die Asyl – industrie trägt also nichts zum BiP bei (Brutto – inlands – Produkt)!

    Eine Leseprobe aus dem Buch, zum online lesen

    https://www.docdroid.net/Vrhje5K

  3. Wo geht das ganze Geld hin? Milliarden gingen seit dem Privatisierungswahn zur Bahn. Aber was funktioniert dort? Milliarden gingen in den Wohnungsbau, aber sucht mal eine Wohnung. Unsummen gingen in die Bundeswehr, teils auch aus der Rente, aber angeblich fehlt es an allem. Das sogenannte Gesundheitswesen ist völlig überteuert, und zu allem Überfluss kommen dort völlig Fremde ohne zu bezahlen, in Behandlung. Straße und Brücken sind verschlissen und werden mit Milliarden saniert, aber wo ist der Erfolg? Wo gehen diese Gelder wirklich hin?

  4. Ja, diese Schwarzkittel, Wasser predigen und selbst Wein saufen. bin froh, dass ich schon so lange ausgetreten bin denn für die habe ich keinen Cent übrig, denn wenn es um ihren eigenen Vorteil geht haben sie kein Verständnis für wirklich bedürftige Menschen, am wenigsten im Rom.

    11
  5. Die deutschen Senioren werden straßenbauend nach Westen geführt, wobei ein Großteil der natürlichen Vernichtung anheimfallen wird. Der widerstandsfähige Rest wird einer Sonderbehandlung unterzogen…

    9
    1
  6. Ich bin inzwischen auch “mehrfach traumatisiert”: durch die linksrotgrünen Umerzieher, Wohlstandsvernichter und Kriegshetzer. Kriege ich jetzt auch eine neue, kostenlos Wohnung?

    35
    1. Nein, erst wenn sie sich kuntibuntikompatibel schwarz geärgert haben und nicht mehr wissen welches der dreihundert Geschlecht sie morgens anziehen sollen.

      14
    2. ……und ohne jeweils etwas eingezahlt zu zu haben bekommen die vollen Zugriff auf UNSERE Renten. Wer bezahlt das WIR durch unsere Rentenreduzierung auf ? 20 % ?

      16
  7. Immer wenn man denkt, nun haben wir in diesem Land die Talsohle durchschritten, kommt eine neue Hiobsbotschaft.
    Man kann nicht mehr glauben, was hier abgeht.

    40
    1. Ein Großteil der Bimbesdeutschen kann es offensichtlich auch nicht glauben, sonst würde er schon längst nicht mehr der Lügen- und Lückenjournaille und den falschen Versprechen der reGIERenden Volkstreter hörig sein.

      16
  8. Gottes Gericht wird gerecht sein! Jeder bekommt, was er verdient; was er getan, aber auch unterlassen hat zu tun- alles wird beurteilt werden!
    Seine wahren, treuen Nachfolger aber, sie werden vor dem Preisgericht stehen und ihren Lohn erhalten. Sie werden ewig im Lichte des Vaters sein.
    Gott ist Liebe und er ist die Gerechtigkeit, sein Zorn wird die Ungerechtigkeit und die, die diese tun, in ewige Verbannung werfen; sie werden ausgelöscht.
    Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet vielmehr den, der Leib und Seele verderben kann…… Matthäus 10,28

    29
    2
    1. …danke für Ihr mutiges Bekenntnis – es ist auch an dieser Stelle nicht immer einfach sich zu seinen christlichen Wurzeln zu bekennen – gelobt sei Jesus Christus, wunderschön solche Worte hier einmal lesen zu dürfen- nach allem was hierzulande mittlerweile geschieht-am schlimmsten die “Kinder-Verderber” von Staats wegen geduldet – “gebets-und kreuzlose” Lehrräume eine Schande! Spätfolgen: ruhelos, hoffnungsarm, lebensmüde Gott ist getreu…

      6
      1
  9. Für die Goldstücke nur das Beste! Ausserdem sind sie nicht nur einfach sondern mehrfach traumatisiert (wahrscheinlich gab’s unterwegs kein Schokopudding, kein Taschengeld, keinen Handyempfang und keinen druckfrischen Koran), da muss man als Gottesmann ein christliches Herz zeigen und die alten Kartoffeln vor die Tür setzen und den Muselkuffnucken und Negern die Tore weit aufmachen, alles andere wäre rechtspopulistisch und rassistisch und gegen die Nächstenliebe.
    Die Sch… Pfaffen hab ich besonders gern.

    49
  10. Protestmail ging raus. Falls es mir jemand nachtun will, hier die Mailadresse:

    ([email protected]) Hat in Lörrach jedenfalls gewirkt, denn dort soll es zwischenzeitlich mächtig Aufruhr gegeben haben und die Mieterversammlung wurde vorerst abgesagt, während die verantwortlichen Akteure von rechter Hetze faselnd in gewohnter künstlich aufgesetzter woker Empörung die Flut der angeblichen Hassmails bejammern, von der sie überspült wurden.

    43
    1. Für die einen ist es Hass und Hetze, für die anderen der gerechte Volkszorn.

      Wenn es aber wirklich so schlecht um den Brandschutz steht fragt sich: Warum war die Unterkunft dann bislang für die Senioren “gut genug”?

      25
    2. #Abendlaendischer Bote
      Habe soeben einen entsprechenden Brief geschrieben und somit Ihren Rat befolgt und
      das wirklich aus Überzeugung. Einen alten Baum verpflanzt man nicht und diese Kirchenfürsten geben von sich bestimmt nichts, sie fordern nur, auch von denen die sich eigentlich Spenden usw. garnicht leisten können, die aber ein schlechtes Gewissen haben, weil es ja – die Kirche ist.
      Wie verwerflich

      10
    3. die werden immer dreister, die die uns auswechseln wollen. Man hört auch die Flieger in der Nacht. Man tut was man kann, wo ja das mit den Experimenten nicht funktioniert.

  11. Ich stelle mir die Frage, wann die Zwangseinweisung kommt.
    So a la jeder darf nur 20 qm Wohnfläche inkl Bett haben und der Rest muss an Asylanten abgetreten werden.

    “Oh, ihre Wohnung ist 80 qm groß und sie leben alleine? Nicht mehr. Ab morgen leben drei Asylanten bei Ihnen. Gehen sie zum Schlüsselmacher und lassen sie drei weitere Haustürschlüssel herstellen und geben Sie sie den Asylanten, wenn die morgen zwischen 9 und 10 an der Tür klingeln.”

    Ich vermute, dann wird es ne Heiratswelle geben. Gefolgt von Paaren, die unbedingt Kinder aus dem Kinderheim haben wollen.

    29
    1. Genau so wird es passieren. Die politisch gewollte Wohnungsnot wird schon dafür sorgen. Die Argumentationskette wird dann darauf hinauslaufen, dass wir so eine “Einquartierung” ja schon mal hatten nach dem Krieg …………nur mit dem Unterschied das es damals deutsche Flüchtlinge waren.

      19
    2. ..das kann wird und d a r f e s i n d i e s e m ” u n s e r e n (!!! O-Ton Kohl!) L a n d e” nicht geben – so wahr u n s (Deutschen) rechtmäßigen Eigentümern und ewigen
      Z a h l m e i s t e r n dieses unseres ureigensten Territoriums, Gott helfe.. Ohne ihn anzurufen und inbrünstig zu beten läuft wohl nichts. Hat er nicht sein eigenes geschmähtes Volk durch die Wüste ins gelobte Land geführt? Wenn uns einer vor den Schergen einer “Umvolkungs-Mafia”- was letztlich ein von etlichen Neidern längst geplantes Ende des christlichen Abendlandes bedeuten könnte, bewahren kann, dann unser einziger o.g. Lenker solch wohl eher “global inszenierter” Geschicke…

  12. Wie gewählt so geliefert. Die Bewohner dieses Altenheims werden bestimmt seit Jahrzehnten brav staatstragend gewählt haben. Jetzt braucht man sie nicht mehr und sie fliegen raus.

    29
    4
    1. “Wie gewählt so geliefert.”
      Mit dem abgedroschenen Spruch braucht keiner mehr zu argumentieren!
      1. Das System wählt sich selbst.
      2. Wichtig ist nicht, wer wie gewählt hat, sondern wer die Stimmzettel auszählt.

      Ergo: Die machen eh, was sie wollen – und das eben über unsere Köpfe hinweg.

      27
      2
    2. Hajo+Voß und Autonomer Sklave
      Wenn dauernd Briefwahl gefordert und hochgelobt wird, steckt ein großes Interesse dahinter.
      Mein langjähiger Bekannter und seit 25 Jahren im PFLEGEBERUF tätig, berichtet mir bei jeder Wahl von WAHLBETRUG, das Kreuz macht nicht der Wahlberechtigte sondern meistens einer der Angehörigen.
      Sicher melden sich da wieder irgendwelche gutgläubige Kommentatoren und streiten dies ab.
      Auch Stalin soll gesagt haben: Es spielt kiene Rolle wie “gewählt” wird, sondern wie “gezählt” wird !

      29
      1. Sieht man ja jetzt wieder an der zweiten Wahl in Berlin wo auf einmal in mehreren Stimmbezirken mehr Simmen abgegeben wurden als eigentlich vorhandene Wähler waren. Tja ein Schelm der Böses dabei denkt

        24
    3. Es ist auch so, dass diese alten Menschen oft garnicht mehr selbst w.hlen. – Auf dem Fragebogen wenn sie einziehen in das Seniorenheim wird vermerkt, was sie ihr Leben lang gew.hlt haben und wenn die dann nicht mehr in der Lage sind, selbst zu w.hlen, tut dieses der jeweilige Vormund oder die Heimleitung für sie und dann das, was entweder dem Vormund genehm ist oder von der Heimleitung so wie es im Fragebogen oder Aufnahmebogen vermerkt ist.

      Meiner Ansicht nach.

      14
      1
  13. Nunja, man muss das auch mal pragmatisch sehen. Deutsche Rentner sind geimpft und wer weiss ob die überhaupt noch bis zum Jahresende leben…

    18
    2
    1. Die Plörre wird ihnen so oder so den Rest geben, weil sie schon Jahrelang diverse Pillen pro Tag einschmeissen. Und sie sollen erst sterben, wenn das Geld auf dem Konto abgeräumt ist!

      7
      1
  14. Demnach wird der zunehmend sichtbare Volksaustausch immer unverhohlener, dreister und offensiver vorangetrieben, während dem skandalösen Vorgang von Lörrach bereits die nächste perfide Aktion folgt, die an Schändlichkeit nicht zu überbieten ist, weil sie sich gegen Senioren richtet.

    Da nun sogenannte Flüchtlingsunterkünfte wegen der staatlichen Zuschüsse lukrativer sind als die würdige Unterbringung jener, die dieses Land einst aufbauten, so lässt es in diesem traurigen Fall besonders tief blicken, dass die verantwortlichen Betreiber und Vermieter von der Berliner Diakonie, sich vermutlich aus schierer christlichen “Nächstenliebe” zu diesem niederträchtigen Akt verleiten lassen, die betroffenen Senioren auf ihre alten Tage aus offensichtlicher Profitgier, zugunsten irgendwelcher, aus ideologischen Gründen massenhaft importierten “Übernächsten” ihrer letzten Heimstatt zu berauben und aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen. Was für ein menschenverachtender und rücksichtsloser Akt!

    37
  15. Ja, die christlichen Amtskirchen sind tatsächlich über weite Teile verachtenswerter als die Isalmisten!
    Das einzige, das dem christlichen Abendland noch bleibt, das ist die Volksfrömmigkeit, die ohne Geldgier und Machtverliebtheit Roms auskommt.
    1 1/2- Jahrtausende brachte “ora at labora” das europäische Christentum und das Abendland in den Mittelpunkt der prosperierenden Welt. Ein halbes Jahrhundert glaubens- und bildungsferner Dummköpfe reicht, um diesen Schatz der Entwicklung zu vernichten.
    Bitte, bitte, liebe Menschen des christlichen Abendlandes, wehrt euch doch in allen Bereichen gegen die niederträchtigen Absichten des Bösen.

    24
  16. Kolonialismus und Waffenlieferungen in Kriegsgebiete traumatisieren. Die Opfer gehören, wenn überhaupt außerhalb ihrer Heimat, in den Häusern der amtierenden Täter untergebracht, nicht beim Volk, das selber oft Opfer der selben amtierenden Täter ist.

    36
  17. uns pfaffen ist junges frisches traumatisiertes
    blut lieber wie schon ausgenommene verarmte
    greisen sülze…weiss doch heute jedes kind))

    32
    2
  18. Das solche Menschen noch gerne in den Spiegel schauen mögen …
    Man steht davor und wünscht von ganzem Herzen, dass es wirklich einen Gott, Himmel und Hölle gibt.

    30
  19. Ich empfehle den Verantwortlichen und Mächtigen endlich die Katze aus dem Sack zu lassen, und die sowieso nur noch ca. 40% Deutschen alle aus ihren Wohnungen zu schmeissen, dann brauchen sie auch nicht mehr Neubauten zu errichten (Dass sich selbst gegebene Ziel können die sowieso nicht erreichen) und könnten so “ALLES aus der WELT” hereinströmende endlich
    aufnehmen.
    Vielleicht nimmt Putin wie einst eine Baroness von Zerbst (sie war die Große Katherina) durch Umsiedlung fleißige Deutsche ins Land auf ?

    36
    1
    1. Das sind alles direkte Folgen vom ZENSUS, ja ja und weiter geht es mit der neuen Berechnung für die Grundsteuer, ja ja, mal Hand auf´s Herz, habt Ihr alle da auch brav mitgemacht?

      Warum höre ich hier nicht mal ein einziges geflüstertes NEIN?

      Wie geht noch der Spruch: Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber!!!

      13
  20. Wer sich durch den Genspritzengenozid nicht töten ließ, muß zur Strafe unter die Brücke ziehen..
    Nein, es findet keine gewaltsame Umvolkung statt….

    41
    1. Dieses Wort Umvol…..hörte ich das erste mal aus dem Munde von Jörg Haider, einem verunglückten und leider früh verstorbenen Politikers aus Kärnten! Das war aber nicht gerne gehört, damals!

      19
  21. Wegen im lästiger und zu teurer Altersweisheit nimmt sich der Wertewesten die Freiheit, jährlich eine halbe Million Rentner mit Psychopillen gegen erfundene Krankheiten zu entsorgen – hat der dänische Arzt und Professor Peter C. Gøtzsche ermittelt:

    https://antaios.de/detail/index/sArticle/174018

    Zitat aus dem Buch: “Psychopharmaka sind so schädlich, dass sie in den Vereinigten Staa-
    ten und Europa jedes Jahr mehr als eine halbe Million Menschen im
    Alter von 65 Jahren und darüber töten (siehe Kapitel 14). Das macht sie
    zur dritthäufigsten Todesursache nach Herzkrankheiten und Krebs.”

    Wie sieht es in der Diakonie aus? Sozial-Express-Ticket ins Himmelreich?

    27
      1. Man schaue sich nur den orthopädischen Bereich im sogenannten Gesundheitswesen an. Da werden die Menschen mit einfachen Rückenbeschwerden Jahre lang mit Spritzen und Schmerzmittel bombardiert. Bis es dann , weil einfach eine “richtige Behandlung” nicht verordnet wird, zur Rücken OP kommt. Und dann geht das mit der Spritzerei und den Schmerzmitteln weiter. Dann folgt irgendwann der Darmkrebs usw.-

        19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert