web analytics

Laut offiziellem Impfplan der Gesundheitsbehörde CDC bekommen Säuglinge in den USA ab dem Alter von sechs Monaten nun standardmäßig drei COVID-19-Impfungen.
 

Dabei sind gerade Säuglinge und Kinder kaum von COVID-19-Erkrankungen betroffen. Zudem können die Impfungen weder Infektionen noch Übertragungen verhindern.

Offizieller Standard-Impfplan „angepasst“

In den USA werden die COVID-19-Impfstoffe nun in den offiziellen Standard-Impfplan für Kinder aufgenommen, wie aus dem Dokument der CDC (Centers for Desease Control) hervorgeht.

Die oberste Gesundheitsbehörde der USA stehe hinsichtlich der Impfungen im Mittelpunkt vieler Kontroversen, wie Report24 am 26. Februar berichtete. Säuglinge und Kleinkinder würden demnach in den USA nach offiziellem Impfplan 29 Spritzen erhalten. Weitere 40 Impfungen würden bis zum 18. Lebensjahr erfolgen.

Ausschnitt aus dem CDC-Impfplan für Säuglinge, Screenshot von der CDC-Website, 27. Februar 2023

Impfplan trotz nicht vorhandenem Schutz

Im Impfprogramm für Säuglinge bis 15 Monaten sind laut CDC-Vorgaben drei COVID-19-Impfungen enthalten, welche die Säuglinge ab dem Alter von sechs Monaten erhalten sollen.

Dabei seien die Kinder keinem COVID-19-Erkrankungsrisiko ausgesetzt, schrieb Report24. Zudem könnten die Impfungen weder verhindern, dass jemand erkrankt, noch, dass die Infektion an andere weitergegeben wird.

Der mangelnde Infektions- und Übertragungsschutz geht selbst aus dem Zulassungsbericht für den Corona-Impfstoff „Comirnaty” von Pfizer hervor.

Im offiziellen EU-Zulassungsdokument vom 19. Februar 2021 heißt es dazu auf Seite 97 unter Absatz 2.5.4 „Schlussfolgerungen zur klinischen Wirksamkeit”:

Wahrscheinlich schützt der Impfstoff gegen schwere COVID-Verläufe, obwohl dies in der Studie selten vorkam und daher keine statistisch relevanten Aussagen getroffen werden können. Es ist zurzeit unbekannt, ob der Impfstoff gegen asymptomatische Infektionen schützt oder die Übertragung des Virus verhindert.”

Nach dem offiziellen Impfplan der CDC werden die Kinder damit nun dennoch standardmäßig geimpft.

Dabei muss man nun wahrlich kein Prophet sein um davon aus zu gehen, dass dies „im Handumdrehen“ auch von Seiten der EU umgesetzt werden wird.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


Von ELA

37 Gedanken zu „USA – Babys ab 6 Monaten „brauchen“ nun 3 Covid-Impfungen“
  1. Das Ziel von den Menschenfreunden, ist ja alles auf 500 zu reduzieren. In einem Buch steht ja was von Zeiten der Drangsal. Wenn die die uneingeschränkte Macht hätten, würden sie ja alle sofort erledigen. Geht aber nicht, weil es einen Gegenpart gibt. Wer den Erfüllungsgehilfen immer noch vertraut, dem ist nicht mehr zu helfen.

  2. In der US-Kolonie BRD empfiehlt das Robert-Koch Institut rund 70 Impfungen/Giftplörremischungen inklusive “Auffrischungen” bis zum 18. Lebensjahr.

    Ich habe 3 ‘Kinder’ im jungen und mittleren Erwachsenenalter, keines jemals geimpft, alle drei immer kerngesund gewesen bis auf übliche leichte Erkältungen.

  3. Wie sagte kürzlich der US-Schauspieler Woody Harrelson:
    “Die größten Pharmakartelle der Welt kommen zusammen, kaufen alle Medien und Politiker auf und zwingen alle Menschen der Welt, in ihren Häusern eingesperrt zu bleiben. Und die Menschen können nur wieder herauskommen, wenn sie die Medikamente des Kartells immer und ewig einnehmen.”
    PS –
    “Medikamente” = Giftplörre
    “in ihren Häusern eingesperrt” = in der 15min-Zone der Smart Cities.

  4. Wer kümmert sich endlich um Kill Gates und seine Massenmörder-Komplizen von der Pharma-Mafia?
    Wollen wir zusehen wie sie schon Babies und Kleinkinder kaputt spritzen lassen????
    Wie dumm können Eltern sein die das zulassen und mitmachen????
    Obwohl: wer einen greisen Hirntoten als Präsidenten gut findet ist selbst schon fertig…

    5
    1. Sagen Sie nicht einfach “die Amis”. Dort ist es doch wie hier. 1/3 sind anständige Menschen, 1/3 total verblödet und eben das 1/3 welches im Blutrausch jede Bestialität mitmacht.

      14
    1. Eher bl.de – denn inzwischen müssten doch auch die letzten mitbekommen haben, was es mit den Spritzungen auf sich hat. Aber solche gibt es hier immer noch genauso – ob die alle SAT-AN-isch sind bezweifle ich – eher obrigkeitshörig, gehirngewaschen, unfähig zu eigenem Denken, ignorant nach dem Motto “es kann nicht sein was nicht sein darf” und was die Phörma und der Doctor sagen muss ja stimmen. – Das sind Leute, die auch keine Alternativmädizin beanspruchen, für Naturheilbehandlungen null Sinn haben, sondern wirklich allein an die angeblichen Segnungen der Schulmädizin glauben, die sicher als Notfallmädizin auch hilfreich sein kann, aber ansonsten oftmals eher schadet als nützt mit all ihrem Phörmagüft.

      Diese Eltern lassen sich auch selbst spritzen aus innerster Überzeugung – wie auch noch hierzuland etliche.

      Meiner Ansicht nach.

      3
  5. 1. Die Kinder in den USA sind zu bedauern.
    2. Die USA rotten sich (vielleicht gar nicht so langfristig) selber aus.
    Für US-geplünderte Völker wie die Deutschen ist das von Vorteil.

    23
  6. Ich bin schon gegen die Fünfach-Impfungen, weil sie schwere Schäden wie Autismus, Rheuma, Asthma u.a. nach sich ziehen, außerdem der Myelenisierungsprozess (Gehirnreife) unterbrochen/geschädigt wird.

    Jede (!) Impfung ist per se sofort eine Blutvergiftung.
    Und was die neuerlichen “Impfungen” können, ist direkt aus Frankensteins Labor entsprungen: = begleitender Suizid.

    37
    1. “…ab dem 6. Monat erhalten sollen” – da gibt es bestimmt so was wie seit Anfang der 80iger Jahre hier eingeführtes gelbes U-Heft, in dem dann auch die Spritzungen vorgesehen waren und die Eltern machten es einfach, weil ja angeblich gut für’s Kind – vom Kinderarzt gleich ausgehändigt – konnte ja nichts Schlechtes sein.

      So wurde und wird das einfach suggeriert und programmiert – auch ohne spezielle Verpflichtung machen es dann einfach die meisten Eltern.

      Meiner Ansicht nach.

      24
  7. Corona ist die Krankheit der Minderleister und Lowperformer, denn mit LONG-Covid kannste jederzeit blaumachen und krankfeiern.

    13
    1. Genau! Und wer bereit ist, seinen Impfschaden vom Arzt zu “Long-Covid” umwidmen zu lassen, der bekommt dann sogar medizinische Behandlung!

      12
        1. Gemeint waren eher mal Schmerzmittel, Antihistaminika, Herz-Kreislauf-Medikamente bzw. auch einfach mal eine Krankschreibung oder Hilfe für die Frührente. Ihr “Euthanatol”, so es denn Einsatz findet, würde ich nicht in Individualmedikamenten verorten, sondern in Dingen die JEDER konsumiert.

          2
          1. Ich glaube nicht, daß ein durch Stachelproteine geschädigter Organismus wieder repariert werden kann. Und da bin ich mit Bakhdi, Wodarg und Co. absolut konform.

            2
  8. Wenn die armen Kinder es bis zum erwachsen werden schaffen, sind sie eine lebende Apotheke.
    Wenn Eltern das mitmachen, kann man die Kinder nur bedauern und ich hoffe, die werden sich zur gegebenen Zeit bei ihren Eltern dafür gebührend bedanken, für das, was man ihnen angetan hat.

    51
      1. Ist mir auch schon aufgefallen, sonst überall in den ganzen Aufmacher- und Reklamebildern und Videos geht es noch maximalbunter zu als es selbs rin den schillerndsten Ecken der Innenstädte ist, aber die Spritzbilder werden bevorzugt mit geringpigmentierten Kindern und Senioren befüllt.

        Wobei in den politisch korrekten Medienmaterialen ebenso auffällig ist wie konsequent dort Kopftuch und Kalifenbärte fehlen – soviel Multikulti ist dann doch wieder unerwünscht.
        Was im Grunde zeigt worum es bei der verlogenen Weltoffenenwokeheitsagenda wirklich geht:
        Auslöschung nicht nur unserer, sondern aller Kulturen durch Vermischung und Zersetzung jeglicher bewährter Umgangs- und Lebensformen.
        Einzig eine uniforme Masse aus ausplünderbarem Wegwerf-Humankapital soll übrig bleiben, ganz nach dem Vorbild von Maos Kulturrevolution.

        18
    1. @Angelique! Mich würde interessieren, was es da zum “Daumen runterdrücken” gibt! Wenn unsere Kinder nicht Tag täglich in den Schulen der staatlichen Verdummung ausgesetzt wären, müsste man, nach deren erwachsen werden wirklich Angst vor deren Urteil haben!

      9
      1. Hier sind welche unterwegs, die geben bewusst bei bestimmten Foristen Daumen runter, was auch immer die schreiben. Aber nicht nur hier, überall sind die unterwegs und man muss sich fragen, ob die überhaupt noch bei Sinnen sind und nicht längst als geschäftsunfähig gelten müssten.

        9
          1. Alles ist möglich, Ishtar. Wenn ich aber manchmal woanders Kommentare lese, die eindeutig nur stören wollen, dann frag ich mich, wer bezahlt für solche Tiefflieger auch noch Geld. Andererseits sind die Auftraggeber wohl im gleichen Geisteszustand. RT wurde deshalb wieder geschlossen, was sich dort tummelte, war wirklich das aller letzte Gesindel.

            3
          2. Angelique, das sind alles bezahlte Trolle und Propagandisten und es dürfte klar sein, wer die bezahlt, damit die die alternativen Blogs stören und wenn möglich sprengen.

            Ich hab’ das mal erlebt, dass die es geschafft haben einen Blog zu sprengen – und das war ein spiritueller Blog, nichtmal ein pölitischer Blog.

            Meiner Ansicht nach.

            2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert