web analytics
Bild: Wikipedia/König Lizenz: GNU

Für US-Frackinggas will Deutschland einen Tankerterminal direkt vor der Ferieninsel bauen

Ohne Erdgas geht es eben nicht in Deutschland, das hat mittlerweile auch die linksgrüne Ampelregierung in Berlin erkannt. Und nach der Sabotage der Nord Stream Gaspipelines durch mutmaßlich amerikanische Spezialkommandos der U.S. Navy letzten September und der staatlichen Enteignung von Gazprom Germania im vergangenen Frühsommer dürfte Deutschland von seinem jahrzehntelangem Hauptlieferanten Russland auch keines mehr bekommen.

Doch Rettung ist in Sicht: durch bei extremen Tiefsttemperaturen verflüssigtes Erdgas, kurz LNG (Liquefied Natural Gas), das in Amerika mittels Fracking aus dem Boden gepresst und dann mit großen Spezialschiffen über den Atlantik nach Europa geschippert wird. Dass dabei hochgiftige Chemikalien zum Einsatz kommen, rund ein Viertel der Energie durch Runterkühlen, Seetransport und Wiederverflüssigung verloren geht und außerdem während des langen Transports Teile des tiefgekühlten Gases als Klimakiller Methan technisch bedingt wieder in die Atmosphäre entweichen (“Blower Gas”) ist den „Klimarettern“ egal. Es geht ja um einen guten Zweck, es geht um den Sieg der Ukraine.

Doch derzeit können die LNG-Tanker, egal ob aus USA, Katar oder von sonst wo, ihre Fracht in Deutschland kaum loswerden. Denn Deutschland hat keinen LNG-Terminal, der irgendwie nennenswerte Mengen in das bestehende Gasnetz einspeisen könnte. Deshalb haben jetzt der Energiekonzern RWE und die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern beschlossen, einen solchen LNG-Terminal vor der Ferieninsel Rügen in der Ostsee zu bauen. Entstehen soll der ca. 5 km vor dem malerischen Seebad Sellin, wie vor zwei Wochen bekannt wurde. Und zwar mit mehreren FSRUs (“Floating Storage and Regasification Units”). Das sind schwimmende Verflüssigungsplattformen, meist ausgediente LNG-Tanker und je rund 150 m lang, die dann das Erdgas in das Pipeline-Netz an Land einspeisen.

Rascher Baubeginn dank LNG-Beschleunigungsgesetz

Bereits im Mai soll, so RWE, mit dem Bau begonnen werden. Damit das klappt, will die Bundesregierung das sogenannte LNG-Beschleunigungsgesetz noch im Schnellverfahren anpassen. FSRUs sind eigentlich nur als Notlösungen gedacht, auch wegen der von ihnen unweigerlich ausgehenden Meeresverschmutzung durch Schmieröl, Abgase und dergleichen. Aber Not scheint hier am Mann zu sein, und außerdem ist diese Variante vergleichsweise billig von den Investitionskosten her.

Und warum ausgerechnet Rügen, und dazu noch vor seinen schönsten Stränden? Nun, einer der Haupteinspeisepunkte im deutschen Gasnetz liegt in Lubmin, nur rund 20 km südlich vom geplanten Terminal-Standort. Dort landeten bisher die vier Röhren der Nord Stream Pipelines an. Lubmin ist für einen Durchsatz von rund 120 Milliarden Kubikmetern Erdgas pro Jahr ausgelegt und liegt jetzt still, weil eben nichts mehr durch die Röhren kommt. Außerdem verläuft östlich von Rügen das Fahrwasser durch die Odermündung zum Hochseehafen Stettin (polnisch Szczecin), so dass problemlos auch Dickschiffe mit über 200 m Länge den LNG-Terminal erreichen könnten. In Lubmin selber könnte man den Terminal nicht bauen. Der Meeresgrund ist dort für die Großtanker zu flach, was aber für den Pipelinebau seinerzeit ein Vorteil war.

Blankes Entsetzen bei Bürgern

Ob dieser Pläne herrscht bei Bewohnern, den Bürgermeistern und den Tourismusbetrieben der Insel blankes Entsetzen. Rügen gilt als eine der schönsten Inseln des gesamten Ostseeraums, seine einzigartigen Kreidefelsen und riesigen Buchenwälder sind als UNESCO Weltnaturerbe geschützt, das Ökosystem seiner sauberen Sandstände und Brackwasserlagunen ist Kinderstube der Kegelrobben und bietet im Spätsommer etwa 50.000 Kranichen aus Skandinavien eine Ruhezohne beim Vogelzug nach Süden. Die Lebensgrundlage der Rüganer, wie sie sich selber nennen, ist Fischfang und vor allem sanfter Tourismus. Der datiert zurück bis in die Kaiserzeit, als um 1900 der Seebäder-Tourismus auch bei “höheren Herrschaften” in Mode kam.

Das alles wäre nun durch das geplante Gasterminal bedroht. Die Auswirkungen auf das fragile Ökosystem der Prorer Wiek und des Greifswalder Boddens sind kaum abschätzbar. Und Feriengäste, die Ruhe, klare Luft und sauberes Meer geniessen wollen, werden sich kaum freuen, wenn hinter der historischen Seebrücke am Selliner Strand (unser Titelfoto) riesige Terminalanlagen und Tankschiffe den Ausblick verschandeln.

Links-linksextreme Landesregierung will Vorhaben rasch durchpeitschen

Die Bürger der Region und die Lokalpolitik haben jedenfalls massiven Widerstand “auf allen Ebenen” gegen das Projekt angekündigt. „Damit wird die Bundesregierung das Ökosystem der Insel Rügen irreparabel zerstören“, heißt es in dem Schreiben der Bürgermeister laut dem Nachrichtenmagazin Focus. „Die einzigartige Natur der Insel ist die Grundlage dafür, dass Rügen als Erholungs- und Sehnsuchtsort bei den Menschen im gesamten Bundesgebiet so beliebt ist.“ Doch die (SPD und Die Linke) in Schwerin scheint bislang entschlossen, das Vorhaben durchzupeitschen.

Dieser Beitrag erschien zuvor auf ZURZEIT, unserem Partner inder EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


Von Redaktion

42 Gedanken zu „Rügen: Ostseeinsel-Naturparadies soll für US-Frackinggas Terminal verschandelt werden“
  1. Deutschland hat es dem Putin und den Russen aber mächtig “gezeigt”. Putin und die Russen spielen in der Superliga, Deutschland in der Kreisliga.

    16
  2. Deutschland ist nicht nehr zu retten. Apathisch schauen alle zu, wie das Land versinkt. Eine Schande sondersgleichen. “Ihr” wisst es und tut nichts. Erbärmlich

    25
  3. Dreck gewählt, Dreck bekommen. So einfach ist es nicht. Wie wäre es, wenn die Rügener eine Einfuhrsperre für steuergefräßige Giftgrünmaden verhängen?

    26
    1. Und wo bleiben die “Klimakleber” und sonstige “Umweltschützer”?
      Von diesen, von den Funktionseliten ferngesteuerten Verblendeten, wird man dort sicher nichts hören.
      Die werden nie gegen US-Interessen protestieren oder “kleben”. Die haben eine einen anderen Auftrag!

      26
  4. Schlussfolgerungen einfachster Art:
    Jage man “Die Gruenen” aus:
    1.Der Natur insgesamt hinaus!
    2.Aus der Wirtschaft!
    3.Aus der Politik hinaus mit den Gruenen!
    So einfachst dargestellt das Prinzip, natuerlich ebenso andwendbar auf deren Spiessgesellen jedweder Coleur!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater, Berufsjaeger
    und
    Jurist (koelsches Examen + Referendarzeit in MVP)

    22
  5. Nach dem der Habicht ab nächstes Jahr keine neuen Gas- und Ölheizungen erlauben will, ist nichts mehr zum Wundern.
    Denn in ihren Gehirn wächst nur Gras.
    Eine langsame aber systematische Abschaffung des Landes.
    Gestrige Lügenfresse: hart aber f. beweist selbst bei der Einladung der Teilnehmer, daß sie nicht neutral sind.

    35
  6. Die Zerstörung von deutscher Kultur u. Natur, ist der Auftrag der Rot-Grünen Khmer. Im Auftrag der NWO wird alles was das Menschsein ausmacht Verwüstet. Der “Maschienen-Mensch” der feuchte Traum des Golem.

    28
  7. Was für eine riesen Schweinerei, als ob es nicht reicht diesen Dreck in der Nordsee anzurichten, kommt jetzt auch noch die Ostsee dran. Bald haben wir nur noch Sterben von Tieren aller Art, man kann auch die Strände nicht mehr benutzen. ABHOLZUNG der Wälder fuer Windräder, die abbrennen und bis zum Erbrechen Öl brauchen um überhaupt zu laufen, und alles Luftgetier zerstückelt. Die Windräder sind außerdem in grossen Mengen gelagert nach Abbau, da nicht abbaubar und schädlich für die Gesundheit wenn zu nah an den Gemeinden. Es ist unfaßbar was diese Regierung anrichtet. Aber sie hassen Deutschland wie die Pest, das ist unübersehbar. Hauptsache zerstören!!!
    Mein Hass ist grenzenlos. Wir sollen auch nicht mehr in Urlaub fliegen aber bald können wir nicht mal mehr hier Urlaub machen.

    35
  8. Merkel hat dieses Land weg von der Fakedemokratie hin zum offen ausgelebten Faschismus geführt, die Umvolkung läuft immer noch, jetzt auch mit Nazis aus der Ukraine, wir wurden 2 Jahre wie in einem Gefangenenlager gehalten, 3/4 der Bevölkerung wurde das amerikanische Gift gespritzt, jetzt haben unsere Herren in den USA den 3ten Weltkrieg gestartet und wollen uns demnächst an der Front verheizen, die Grünen wollen jetzt Heizungen verbieten usw. usf…..

    Und immer noch keine Revolution weil der Deutsche halt ein Untertan ist und bleibt. Selbst wenn er seiner Familie beim Verrecken zugucken muss.

    Aber ein LNG-Terminal vor Rügen? Das geht zu weit, kann ja nicht sein….

    32
    1. Merkel ist der Anfang allen Uebels, sie hat den Weg geebnet fuer die Grünen Faschisten. Ab 2005 geht es stetig hinab, noch nur wirtschaftlich, wenn die SED Einheitspartei so weiter macht, wird alles in die Luft fliegen. Macht Schluss mit den Unfug, jagt die Amis raus, die Baerbocks, das sind eure Feinde.

      13
      1. Wir sollten der Stasi-IM- Ärika Merkel- Ferkel eigentlich dankbar sein:
        Hat sie doch immerhin mit ihrer offen gelebten Hängefressen und Rautenmentalität dem widerstandslosen deutschen Michel den Mantel der Verlogenheit über das sog. Deutschland „entrissen“ und die wahren Zustände hierzulande ans Tageslicht gebracht. Freilich ungewollt, aber immerhin. Immer mehr Menschen erkennen diese Lebenslüge. Aber tun noch nichts dagegen…

        1
  9. Ist doch die ehemalige deutsche Insel Wollin (ich war bei der KLV nach Misdroy geschickt) auch an Polen gegangen, könnten die in Berlin doch Helgoland auch an Polen geben, da würden dann sicher die Übenachtungskosten und Speisen und Getränke auch billiger ?

    21
    1. Übrigens wurde im August 1945 der größte Osteehafen Stettin nebst Umland völkerrechtswidrig von Polen annektiert! Wo bleibt der Aufschrei und die Rückforderungen? Von einer BRD-Regierung sicherlich nicht! (-;

      27
      1. Chursachse

        Richtig, nur wer sollte dem widersprechen, der Ulbricht oder die Genossen ? Das wurde doch zu Zeiten der Sowjetunion (UdssR) von denen allein bestimmt.
        Die Masse der Deutschen weiß da aber nix davon, wie ja auch Sachsen und Thüringen – obwohl von den Amis eingenommen, dann an die Sowjetunion gegeben wurde als Ausgleich um einen Besatzungssektor in Berlin zu bekommen.

        14
        1. Und bei dieser unverbrüchlichen Eintracht von 1941-1945 wollten sie uns anschließend den Ost-Westkonflikt einreden. Ich bin überzeugt, die hatten denselben Herren (Vollbeschäftigung der Frau, genannt Emanzipation, Ehescheidungen, Abtreibung, nur in Rußland ging das schneller)
          Was der Putin heute spielt, ist der Poker um die ganze Macht)

          3
  10. “Deutschland ist ein betztes Land und wird es auch bleiben” – Präsident Obama am 5.6.2009 bei einem Besuch in Ramstein US Air Bace
    und
    “Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat” –
    ehem. US-Sicherheitsberater Zigniew Brzezinski (sicher ein echter US-Name aus Polen ?)

    Ich empfehle aber anstatt des Um- oder Anbaues des Kanzleramtes die Bausumme und das Grundstück für das nächtse Abladeterminal für das “so billige” US-Frackinggas auszubauen.
    Das wäre doch ein weiteres WAHRZEICHEN der US-Präsenz in der BRDDDR ?
    Wir brauchen eigentlich auch nicht diese vielen Fußball-Stadien, da könnte man auch “etwas” für die weit verteuerte Energie einrichten ?
    Irgendwann brauchen wir auch keine Kirchen mehr, da wäre auch Platz.
    Ein paar Autobahnen könnten dann nach meiner Meinung auch stillgelegt werden.

    23
  11. Einen großen Teil der Ostseeküste mußten wir nach und nach an Polen und die Russen abtreten, darunter auch die Bernsteinküste, nun wird der Rest versaut. Paßt in die große Weltpolitik seit 100 Jahren.

    25
    1. “Ihr” haettet den Krieg nicht starten brauchen, dann waeren die Gebiete immer noch Deutsch. “Ihr” tut immer so, als ob Deutschland im 2. WK nur ein armes Opfer war. Die Schandtaten werden einfach ausgeklammert.

      2
      1. Gestern gab es hier den Hinweis auf einen Dr. Bernd Schwipper, der als Generalmajor aus der DDR ein interessantes Buch geschrieben hat. Es ist nicht wichtig, wer den ersten Schuß abgegeben hat, sondern, was davor passierte, sagte ein israelischer Politiker. Das “Davor” verschweigen Russen und Amis gleichermaßen. Was eint diese beiden angeblichen Widersacher?

        8
        1. Die Brutalität der Reichsarmee, die Massenexekutionen, die Vergewaltigungen, das Aushungern Zivilisten waren das Kriegsmassnahmen? Natürlich wurde Deutschland von den Angelsachsen getäuscht, ist aber Heute wieder ähnlich, sie fallen wieder herein. Deutschland hat von 1941 -1944, 600 000 Griechen ermordet, 90 % Zivilisten. Waren das auch Kriegsmassnahmen, das war alles während der Besatzungszeit. Ich merke, viel Reue wird nicht empfunden. Was fuer arme Opfer diese Nazis waren!!!

          1
          1. Die Griechen haben Deutschland nie angegriffen, Deutschland schon. Ausser ein paar Deutsche die von Partisanen ermordet wurden oder im Krieg, was alles legitim ist, brauchen wir keine Belehrungen.

            1
      2. Kostas, du liegst vollkommen daneben.
        Nicht wir Deutsche haben bösartig oder schuldhaft irgendeinen Krieg begonnen. Mein Großvater und Großmutter und weitere Ahnen zuvor schon gar nicht. Es waren und sind die FED – Usrael- Vasallen, die seit jeher Krieg treiben und dann uns Deutschen in die Schuhe schieben. Unverständlich für mich ist, warum wir das alles so unwidersprochen hinnehmen. Ohne würde, ohne Selbstachtung, ohne Selbstwertgefühl. Das finde ich zum kotzen und das ist auch die Ursache fast allen Übels…
        Wenn eine gewisse Frau Theodore Kaufmann (Ieoooode) ungestraft auf ihre hässlichste Art von sich geben und niederschreiben kann …“Germany Must perish“…, dann ist das unglaublich. Die Alte und ihre nachfolgenden Handlanger gehören aufgehängt!!

        2
        1. Am Schluss wird es nur “Die Deutschen” heissen. Ich widerspreche nicht was sie schreiben, aber gross wehren haben sich die deutschen Bürger 1933 nicht und Heute ist es ähnlich. Das ist richtige Apathie. Den Krieg anfangen können nur die Länder Deutschland, GB, Frankreich und die USA. Alle anderen Länder wollen nur ihren Frieden. Warum wird oft Deutschland als Opfer auch hier dargestellt. Millionen Menschen ermorden, das sind Täter keine Opfer. Deutschland hätte auch 1933 vernuenftig wählen können, 2005 ebenfalls, 2021 auch.

          1
  12. Wahnsinn. Ich habe auf der wunderschönen Insel Rügen meine Militärzeit bei der NVA verbracht, in Prora in der Nähe von Binz (PiBat 42 “Wellenbrecher”). Und nun soll das für den dreckigen Flüssiggas – Wahn des Wirtschaftsgenies Habeck verschandelt werden. Weg mit der grünen Ekelsekte!

    34
  13. von den drecksamis gekauftes russengas
    mit 200% gewinn bei den sauerkrauts anlanden))

    den co2 ausstoß durchs herschippern
    um je 200t bereichern…

    ein ökonomisch wie ökologischer schuss
    ins eigene gebein…

    diese deppenampel und der ‘noch mehr’
    amihörige opertunisten merz sind wohl
    die letzten einzuschlagenden sargnägel
    dieses einst so tollen deutschen landes

    26
    1. Grüne Gerechtigkeit: Wenn schon den Landbewohner jegliche Ausicht durch Schatzkisten und Riesenrotoren verschandelt wird sollen auch die Küstenbewohner keinen unversehrten Horizont mehr genießen können.
      Und wenn dann die Touristen fernbleiben wird das wohl auch noch als Klimaschutzerfolg verkauft.

      19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert