web analytics
Symbolbild: Wikipedia/Elvert Barnes Lizenz: CC BY-SA 2.0

GB – Dieser Schuss ging für die Verfechter des kulturmarxistischen Zeitgeists wohl nach hinten los. Die Queen Elizabeth II High School in Peel auf der Insel Man muss nach dem Gastauftritt einer „Dragqueen“ den Sexualkundeunterricht aussetzen, wteil der Transvestit Schüler im Alter von elf Jahren traumatisiert hatte.
 

Medienberichten zufolge hatte die „Dragqueen“ den Schülern einreden wollen, dass es 73 Geschlechter gäbe. Als ein Schüler den Gastredner darauf hinwies, dass es nur zwei Geschlechter gibt, wurde er von dem Transvestiten aus dem Klassenzimmer verwiesen.

Doch das ist noch relativ harmlos, was sich auf der kleinen britischen Insel zugtragen hat. Laut „Daily Mail“ wurde an der Queen Elizabeth II High School in Peel eine unabhängige Überprüfung begonnen, nachdem Kinder in der 7. Schulstufe traumatisiert wurden, nachdem sie über Geschlechtsumwandlungen und sexuelle Handlungen unterrichtet wurden. Die Rede ist von „grafischen, unverhältnismäßigen, unanständigen Darstellung“.

Außerdem wurden die Kinder über Oral- und Analsex informiert und ihnen Anleitung zur Selbstbefriedigung gegeben. Eine andere Gruppe wurde über Geschlechtsumwandlungen informiert und wie Hauttransplantate an einem künstlichen Penis verwendet werden können.

Eliza Cox, stellvertretende Vorsitzende der Behörde Marown Parish Commissioners, sagte gegenüber lokalen Radiosender Energy FM:

„Viele Kinder sind einfach zu traumatisiert, um überhaupt mit ihren Eltern zu sprechen. Als Elternteil weiß man nicht, was den Kindern beigebracht wird.“

Die Eltern haben eine Petition an den Schulleiter gerichtet, in der sie eine „sofortige Untersuchung“ des Unterrichts fordern. Sie lautet: „Wir halten die Anwesenheit einer ‚Drag Queen‘ in der Klasse und die Entfremdung von Schülern, die offensichtlich über die in dieser Sitzung besprochenen Informationen verwirrt sind, für völlig unangemessen.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf ZURZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


35 Gedanken zu „11-jährige Schüler von „Dragqueen“ traumatisiert – Schule setzt jetzt Sexualkundeunterricht aus ­“
  1. Eine angebliche “Regierung” die dies zulässt bzw fördert ist als Regierung nicht tragbar und muss insgesamt aus den Ämtern gehievt werden. Es ist verantwortungslos in welchem Narrenspiel einiger anscheinend permanent bekiffter Personen alles zerbricht was an Vernunft und Fürsorge aufgebaut wurde auch wenn es natürlich immer etwas zu mäkeln gibt. Ich bin ein glücklich verheirateter HETERO MANN mit 72 und habe als 17jähriger am Schlagzeug gesessen und die Band hatte immer wieder mal nen Auftritt für Schwule oder Lesben und es war vollkommen in Ordnung und keiner fühlte sich benachteiligt. hatte sogar mal ne Bekanntschaft mit einer Frau die einfach verdammt verführerisch war doch nen Pimmel hatte. Na kurzer Schock und dann die Situation ganz normal verarbeitet. Alles ohne Gedöhns und keiner hat sich weiter in irgendeiner Form benachteiligt gefühlt. Heute sagen mir schwule Männer ich möchte diesen Zirkus einfach nicht denn ich will nicht das Hinhängeschild einiger kaputter und TV geiler schräger Gestalten sein. Motto leben und leben lassen doch was man gerade mit den wehrlosen den Kindern veranstaltet das schlägt dem Fass den Boden aus. Aus diesem Grund kann man nur noch sagen diese Regierung ist ein verantwortugsloser nur sich selbst dienender Dreckstall der ausgemistet werden muss.

    2
  2. Ich bin alt und meine Kinder sind erwachsen aber eines weiß ich so sicher wie das Amen in der Kirche. Der erste Lehrer der meinem Kind einen Dildo in die Hand gedrückt hätte und von wegen Analdingsda fabuliert der hätte mich, als sehr ruhiger Mensch, von einer sehr bösen Seite kennengelernt. NIE WIEDER hätte der sich noch ein einziges mal unangemessen meinem Kind genähert. Was ist mit dieser Snowflake Generation nur los, nehmen die alle Drogen?

    12
    1. Hallo Paul, das Drama dabei ist, diese Auswüchse werden von der woken Genderdingsda-Politik proaktiv gefördert. Die meisten in der Lehrerschaft sind indoktrinierte Duckmäuser, welche die Vorgaben der verkommenen Politik meist willfährig umzusetzen bereit sind. Die woke westliche NWO-Ideologie schadet in erster Linie den Kindern, aber ebenso uns allen.

      Abhilfe kann bloß persönlicher Einsatz, politische Aktivität und konsequenter Widerstand gegen diese untragbaren Zustände bringen. Die Gruppe von Menschen die hinter dieser Entwicklung steht ist die selbe, die uns derzeit in einen Krieg manövriert. Es sind immer die selben, relativ kompakten Kreise, von denen das ausgeht. Kleiner Tipp woher das kommt: Musik kommt aus dem weißen Haus und vor Paris steht Micky Mouse.

      9
    2. …es kann sich nur um eine abgrundtiefe Verderbtheit handeln-sensible Kinderseelen ertragen diese widerwärtige “Gender-Doktrin” überhaupt nicht und wollen von ihrer noch von natürlicher Schamhaftigkeit geprägten Seele erst dann mehr über “all das” wissen, wenn es die natürliche Reifentwicklung -j e d es einzelnen Kindes -auch getrennt nach Geschlecht- gestattet. Da sich bei Kindern unter 12 die Schamröte noch unbeeinflussbar natürlicherweise zeigt, sollten sich ausschließl. pädagogisch geschulte Personen dieser jungen Menschen sensibel annehmen d ü r f e n. Seitdem die 60er “Grünen” (triebhaft)glaubten sich ab sofort alleine darum kümmern zu müssen wars vorbei mit der Toleranz natürlicher” Schamgefühle”” eines jeden jungen Erwachsenen unter 15+–seit Menschengedenken ein Schutzmechanismus jeder gesunden Seele…

      2
  3. Es liegt – wie fast immer – an den unfähigen Eltern.

    Somit kein Widerstand – Schule macht daher was sie will.

    Aufstand der Anständigen ?????? Wo?????? ich seh nix.

    13
  4. In solche veranstaltungen gib es immer überwiegend mehr frauen als männer. Es ist allegemein bekannt das frauen (häufig alleinerziehende mütter, lesben…) sich sehr angezogen fühlen durch gesellschaftliche progressive themen. Ich darf sogar sagen das frauen eine wichtige und auschlagebende rolle spielen in der normalieserung der pädophilie.

    5
  5. Eine britische Krankheit? Bei der Abiturfahrt 1979 nach London wurden wir von “sozialdemokratischen” Lehrern eines “städtischen” Münchner Gymnasiums an einem Abend in eine Transvestiten-Diskothek geführt. Dort hampelten ein paar komische Gestalten bei lautem Gedröhn herum. Wir waren alt genug, den Unsinn distanziert zu sehen. Aber Kinder?
    Heutzutage ist München giftgrün verschimmelt.

    9
  6. Das Ding kommt ja nicht von allein in die Klassenzimmer, der Schuldirektor und alle anderen Beteiligten gehören sofort mit medialem Getöse entlassen, das wird den Rest lehren, wen sie auf die Kinder loslassen und wen besser nicht.

    14
  7. man kann nur hoffen das alles deutsche bald augerottet ist
    und die muslimische asylschwemme den joint übernimmt)))

    die werden dann auch die usraelis aus europa schmeissen weil
    die mitteleuropäer zu blöd und zu feige für diese aufgabe waren

    7
  8. Und hierzulande nach der Schule dann:
    “15-Jährige in Osnabrück vergewaltigt: 30-Jähriger kommt mit Bewährungsstrafe davon”:
    […]
    “Verurteilt wurde der 30-Jährige schließlich auch wegen der Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige.”
    Urteilsbegründung des Richters: „Sie sind ja auf einem guten Weg, hier ein ganz normaler Mitbürger zu werden“

    (Quelle: NOZ – https://archive.is/LUWRY )

    14
  9. Das, ihr lieben Rechten, ist der wahre Kriegsschauplatz unserer Zeit: Solange wir es nicht schaffen, unsere Kinder vor solchen Verrückten zu bewahren, brauchen wir uns über Rußland/Ukraine gar nicht zu unterhalten …

    34
    1. Fast allen Kindern wurden die Masken aufgesetzt, sie wurden psychisch gefoltert und vor allem auch die Eltern haben das zugelassen – wenn nicht sogar noch unterstützt.

      6
  10. Deutschland ist von den USA und GB besetzt und sprachlich wie wirtschaftlich kolonialisiert. Die USA und GB wiederum sind vom Wahnsinn besessen. In den USA gibt es wenigstens die Republikaner, die bei aller pietistischen Evangelikalität noch halbwegs gesund sind. Daneben gibt es in den USA noch die Amishen-Gemeinschaft, die technologiefern lebt und sich mit ihrer hohen Geburtenrate alle 20 Jahre verdoppelt, während sonst in den USA die Geburtenrate durchschnittlich nur 1,8 ist. Vielleicht wächst dort etwas Lebensbejahendes nach. Die Russische Föderation scheint geistig und biologisch auch wieder weitgehend gesund zu sein, nach dem stalinistischen Irrsinn und den vom Westen verursachten Krisen in den 1990er Jahren.

    27
    1. Ausgerechnet die Amishen sind dafür bekannt, dass bei ihnen Kindesmißbrauch ganz weit verbreitet ist. Vor ein paar Jahren kam es endlich raus, und es gab ein paar Gerichtsprozesse, in denen Väter, Brüder, Onkels und Großväter verurteilt wurden, weil sie Mädchen mißbraucht hatten.
      Das ist weil die Amishen sich ihre “guten” patriarchalen Traditionen bewahrt haben, in denen Frauen den Männern untertan und deswegen auch ausgeliefert sind.
      So war es in Europa früher auch überall, aber das wollen die Feministinnen-Hasser nicht wahrhaben.

      3
      1. Zustimmung, hinzuzufügen sei noch folgender Aspekt der in all den streng evangelikalen Gemeinschaften (Amish, Hutterer, etc.) zunehmend zum Problem wird: Diese Gemeinden nehmen schotten sich gegenüber dem großen Genpool ab, indem sie nur untereinander heiraten und sich fortpflanzen. Das führt über die lange Zeit zu einer Degeneration der Genetik durch die inzestuösen Verbindungen. Die Folge sind massive geistige Defizite und eine stark verminderte Fertilität in den Gemeinschaften. Die evangelikalen Fundis sind somit kein Zukunftsmodell, sondern eine genetisch degenerierte und sehr bald aussterbende Menschengruppe.

        5
  11. Aufhängen dieses entartete Gelumpe! Zuvor ab ins Arbeitslager, an die Front, schuften und Scheiße fressen lassen. Das ist es, was dieser widerliche Abschaum wert ist. Punkt und basta.

    27
  12. Demnächst noch Pädophile die den Kindern Sex in der Schule beibringen…
    Das ist alles nur noch ekelhaft und pervers.

    31
    1. Für sinnvolle Inhalte – Mathematik, Sprachen, klassische Naturwissenschaften, Erdkunde, Werken, etc. fehlt diese Zeit dafür.
      Was sind das überhaupt für Lehrer und Schulleitungen die solches Gesindel überhaupt in den Unterricht kommen lassen? Da wäre die harte Hand angebracht die man die letzten Jahre gegenüber denen die sich dem Coronoia-Fanatismus verweigerten allzu häufig walten ließ.

      14
      1. Alles verlottert, es gibt keine Moral mehr. Bei solchen Schulleitungen und Lehrern muss man sich fragen, wie die gepolt sind und was bei den nicht stimmt.

        2
        1. Die Insterburg-Truppe in den 60ern: “Alles ist schlechter geworden, nur eins ist besser geworden…die Moral ist schlechter geworden.”

          1
  13. Hätte man in meiner Schulzeit, in den 70er und 80er Jahren, auf so etwas hingewisen, dann wäre man für alle Zeiten der Spott in der ganzen Schule gewesen und hätte den Schüler, der behauptet, es gäbe “73 Geschechter” zum Psychotherapeuten geschickt. Persönlich favorisierte Bums-/Fick/und Rammel- Varianten sollen also ein “biologisches Geschlecht” sein ? Meine Fresse, tut das weh ! ! !
    Das ein ganzes Volk, bzw. die Eltern dieser armen Schulkinder, so eine Form von Gehirn-Vergewaltigung mit sich bzw. ihren schutzbedürftigen Kindern, machen lassen, ist mir ein absolutes Rätsel… oder auch nicht, wenn man bedenkt, dass rund 2/3 des Volkes freiwillig ein Gentechnik-Laborratten-Experiment mit sich haben machen lassen… und das jetzt auch noch gut und richtig finden…

    24
    1. Ich erinnere mich noch an die Zeiten als das “kiffen” zur Modekrankheit wurde. Kiffer boten “freundlich” an *willste mal ziehen?* Sie wussten genau, was für einen Mist sie da anboten, aber durch Verbreitung wurde es dann nicht mehr so böse oder tabu. Ist doch nicht schlimm, die anderen kiffen doch auch! Kiffen ist cool! So wurde der eigenen Scheiß zum Hip. Heute haben sich Minderheiten aus allen obskuren bis zu perversen Richtungen zu einem Bündnis (lat. Fascis) zusammengeschlossen, hängten sich an die grüne Bewegung an und verbreiten unter dem Deckmantel von Umweltschutz ihren Dreck. Nun hat es eine Partei mit 15% geschafft in der BRD die Macht zu übernehmen. Und dies kommt dabei raus. https://www.facebook.com/groups/443247719705155
      Davon liest man nichts in den BRD-Medien. Warum wohl?

      7
      1. Jep – so war es und ist es wohl leider heute noch mindestens so schlimm. – Mir kam das Zeugs nie in die Birne – ich bevorzugte schon immer einen klaren Kopf.

        Meiner Ansicht nach.

        1
      2. Das “Kiffen” ist doch nicht das Problem, werter Kirst Robert. Das war es nie und wird es nie sein. Aber: Es wird gesoffen, was das Zeug hält und die Entspannung durch die Segnungen der Pharmazie gewinnt auch immer mehr Marktanteile. Dass diese “15% Partei” die Legalisierung fördert, ist doch nur ein Ablenkungsmanöver. Darüber hinaus ist es schon ein wenig abstrus, dass man sich über den Drogenkonsum einer Minderheit echauffieren kann, während genau diese “Fascis” uns derzeit gnadenlos entrechtet und an die Wand fährt. Dagegen ist das Berauschungsverhalten diverser Mitbürger ein vernachlässigbares Lerchenfürzchen.

        6
  14. Solche Typen traumatisieren mit ihrem bizarren Aussehen und ihrem verkommenen Gedankengut nicht nur Kinder, sondern sogar ausgewachsene lebenserfahrene Kerle im vorgerückten herbstlichen Alter wie mich, der schon selbst in so manchen menschlichen Abgrund blickte.

    17
  15. Selber bin ich von von der/die/das „Dragqueen“ auch traumatisiert!
    Was könnte ich denn so aussetzen? – Oder kann man das verrenten? (-;

    6
  16. Dragqueen in Klassenzimmern – der l.nke m. A. n. SAT-AN-ische Wahn kennt keine Grenzen – da müssen die Eltern auf die Barrikaden, doch der Schaden ist bereits angerichtet, nun gilt es weiteren Schaden ein für allemal zu verhindern.

    Meiner Ansicht nach.

    14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert