web analytics

Das luxuriöse Anwesen von Wolodymyr Selenskyj und seiner Frau in Liwadija wird den Bedürftigen übergeben, sagte der Krim-Führer Sergej Aksjonow gegenüber RIA Novostyi.

“Zunächst verstaatlichen wir das Eigentum, das dem Feind Einnahmen bringt. Da Selenskyj die Wohnung noch nicht vermietet hat, werden vielleicht einige seiner Verwandten für eine Saison kommen, wobei ich jetzt natürlich übertreibe. Es ist kein Selbstzweck, Selenskyj die Wohnung wegzunehmen. Unser Ziel ist es, sie zu besiegen, und wir werden sie besiegen, es gibt keinen anderen Weg.”

– so der Krimführer.

Zelenskyjs Wohnung soll nun entweder an Einkommensschwache  oder Großfamilien vergeben werden.

Während des ukrainischen Präsidentschaftswahlkampfs 2019 berichtete Selenskyjs Pressedienst, dass seine Frau Olena bereits im April 2013 ein Grundstück auf der Krim erworben habe. Der Staatsrat der Krim schlug im April 2022 vor, Eigentum unfreundlicher Länder und ausländischer Bürger, die russlandfeindliche Handlungen begehen, zu beschlagnahmen.

Kriegs-treiber-heuchelei auch bei er „den starken Frauen der Ukraine-Helden“ (Bild)

So ist gleich zu Beginn des Krieges bekannt geworden:

Olanea Selenska und Natalia Klitschko

Sitzt doch die zweite First-Lady der Ukraine, Ex-Modell und Ehefrau des Ex-Boxers und Bürgermeisters von Kiew, Natalia Klitschko (48), weit ab der Kriegshandlungen im fernen Hamburg, „ihrer zweiten Heimat“, wo „die 48-Jährige mit ihren drei Kindern wohnt und ihr Haus nun für geflüchtete Menschen aus der Ukraine geöffnet hat.“ (vip)

Wo sich gerade die andere starke First-Lady, die Ehefrau des ukrainischen Staatspräsidenten, Olena Salenska (44), die gerne auf social-media-Kanälen zum bewaffneten Widerstand aufruft, gerade versteckt, ist aber noch ein gut gehütetes Geheimnis, wo  „ihre Liebe in den dunkelsten Stunden Raketenfeuer und Bombenhagel trotzt“ (Bild). – So sehen also starke Frauen aus: „Man kann nur erahnen, was sie gerade durchleben, wie viel Angst sie um ihr Volk, ihre Familie, ihre Heimat haben. Dennoch sind sie vor allem eins: mutig.“ (Bild) – Wenn Sie nicht gerade exklusiven Mode-Gazetten wie „Vogue Ukraine“ Interviews geben und sich für die Welt der Schönen und Reichen in Szene setzen.…

_________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


19 Gedanken zu „Luxus-Villa der Selenskyjs konfisziert und an Bedürftige übergeben“
  1. Das ganze Schmarotzergesocks ohne Volk und Heimat enteignen, weil sie durch Lügen und Heucheln dazu gekommen sind, nicht durch ehrliche Arbeit. Auch hier muß das passieren.

    46
  2. Ein weiteres Negativ Beispiel ist der unverschaemte ehemalige Botschafter und jetzige Vizeausi Melnyk.
    Sein Sohn studiert weiter unbeschadet in Hamburg und wird nicht zum Militaer eingezogen.
    Die Plagen, der anderen ukrainischen Reichen und Oligarchen befinden sich wahrscheinlich auch in Sicherheit.
    Die Kinder der Armen und Mittelschicht, vor allem im Grenzgebiet, muessen fuer Zelensky’s und Joe’s Proxy Krieg bluten, ist ja nicht das Volk des ukri Clowns.
    Zelensky fordert mal wieder, diesesmal dass die Amis ihre Kids in der Ukraine verheizen, wen ihm die Kriegsopfer ausgehen.
    Auch das werden wieder armen Schweine sein, den es glaubt doch niemand, dass Ami Eliten , Kongressabgeordnete oder Senatoren ihre Kinder in den Krieg schicken, war ja schon zu Vietnam Kriegszeiten so.
    Das hat Candace Owens, eine farbige Conservative, zu Zelensky zu sagen:
    ” I would punch him in the face.”
    https://www.newsweek.com/candace-owens-volodymyr-zelenskyhe-wants-us-hate-him-oscars-1786953

    43
  3. Apropos Selensky, apropos reiche Ukrainer:
    Derzeit fällt hier im Westen die unglaubliche Dichte an SUVs der Luxusklasse mit Kennzeichen der Ukraine in den Straßen auf. Am beliebtesten unter den Reichen der Ukraine sind offensichtliche die Wuchtbrummen der Marken BMW, Audi, Mercedes Benz und Porsche, man sieht aber auch so manchen “billigen” Premium-Japaner über die Lande cruisen. Als Draufgabe kriegen diejenigen die es sich leisten konnten vor dem Krieg zu “flüchten”, finanzielle Unterstützung und Leistungen aus unseren Sozial- sowie Gesundheitssystem zur Belohnung. Die Wochenzeitung “Die Weltwoche” aus der Schweiz berichtet darüber, wie in den schönen Gegenden Südfrankreichs gerade die Nachfrage an Immobilien der gehobenen Klassen von Leutchens mit viel Geld aus der Ukraine stattfindet.

    Schon seltsam, es tobt ein Krieg in diesem Land, es wird gejammert wie arm es ist, wie verzeifelt es mit allen Mitteln gegen den bösen Aggressor kämpft, aber eine erkleckliche Anzahl dessen Bürger befindet sich offensichtlich auf Sightseeing- und Investmenttour bei uns im Westen. Währenddessen treibt das transatlantisch getriebe Naziregime in Kiew Europa immer weiter in einen großen Krieg. Tja, wer ist nun krimineller und korrupter? Das Regime und die Reichen der Ukraine? Oder die Oligarchen- und Politelite des Westens, welche diese Verhältnisse ermöglichen und mit unserem Steuergeld finanzieren?

    83
    1. Ich schätze mal, dass diese offenbar superreichen Ukras, die hier jetzt auch noch abkassieren, aus nicht vom Kr.eg betroffenen Gebieten sind – also keine aus Lügänsk und Döneskz und wo auch immer mehrheitlich von Rüssen besiedelten Gebieten. Diese m. A. n. reichen AbkassiererInnen sind vermutlich Sölönsiü-Konforme, die jetzt hier auch nur zum Abschöpfen gekommen sind. – Ich mutmaße ja nur mal so vor mich hin.

      Meiner Ansicht nach.

      31
      1. Ishtar, mit Deiner Mutmaßung bist Du keinesfalls allein. In UA herrscht bekanntermaßen die Wehrpflicht bis 60 Jahre. Nicht so für die Glaubensbrüder des Pimmelpianisten, haben sie doch ihre Not, ihr erschachertes Guthaben in Schland anzulegen und zu mehren. Gruß.

        24
    2. Selbst im kleinen Kuort Oybin, mit dem Berg Oybin, im Zittauer Gebirge treiben die sich rum. Aber, auch in anderen kleinsten Orten tief drinnen in der Oberlausitz sahen wir diese schick angezogenen jungen Männer. Alle mit diesen Wuchtbrummen genau dieser Marken. Auch mit solch einem Japaner fahren sahen wir sie schon. Doch das sind die Ausnahmen. Und was auffällt: Alle zeigen keine traurigen Gesichter, alle lachen und sind fröhlich. Wenn man ihnen zu fuß begegnet, ist mein Eindruck, daß sie uns auslachen. Ich kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren, daß da noch mehr dahinter steckt.
      Jedenfalls, Bekannte im Erzgebirge haben öfters Anrufe in gebrochen deutsch, ob sie ihr Haus verkaufen. Noch eins fällt zum Beispiel in Görlitz uns auf: Man sieht seit ungefähr zwei Jahren fast keine Muselmanen mehr auf den Straßen. Wo sind die hin? Worte eines Polizisten von aus dieser Stadt: “Wenn die Deutschen wüßten!”

      25
  4. Diese erbärmlichen “Damen” lassen von ihren Angetrauten das Volk verheizen und leben im absoluten Überfluss. Gewissen? Das wird mit Geld zugestopft. Moral? Die gibt es nicht, gehören die doch nun zu den ganz Oberen mit viel Aufmerksamkeit und genießen das auch voll aus.
    Ich kann mich nur ekeln vor diesen hohlen Fassaden ohne Hirn und Empathie.

    61
  5. Warum kann diese m. A. n. SAT-ANNUIT-Bande das alles machen und durchsetzen? – Weil es so viele von seiner Brüt in den unteren Rängen gibt, die nur darauf warten, von ihm in höhere Ränge gehievt und mit Gäld nur so zugeschüttet zu werden und die eben auch schon in den unteren Rängen ihr Unwesen treiben m. A. n..

    Meiner Ansicht nach.

    35
  6. 2013 die Villa gekauft. Ich mutmaße mal: 2014 begann der Maidän – war das der Vorschuß dafür?

    Der angebliche oder tatsächliche P.Pianäst und offenbar nicht sehr erfolgreiche Schauspieler wäre wohl kaum auf diesem Wege zu diesem Roichtum gekommen – nehme ich einfach mal so an.

    Meiner Ansicht nach.

    47
    1. Ishar. Moin. Der Clown war/ist in der UKR sehr beliebt und war bis zum Maidan schon 40facher !! Millionaer. Und als der ganze Maidan-Rummel vorbei war und Wahlen anstanden wurde er von 90 % der Bevoelkerung gewaehlt. Weil er versprach den Donbass zu befrieden und die Leute dort leben zu lassen wie sie wollen (Kultur/Sprache etc.) Das hat er ja nicht eingehalten, wollte in die EU und Nato und obendrein noch die A-Bombe. Und als er genau wie Poroschenko vorher den Donbass beschiessen liess, waren die 8 Jahre russischen Wartens vorbei. Nix fuer Ungut. Ich will den Clown nicht in Schutz nehmen. Er ueberlebt das naechste halbe Jahr sowieso nicht..

  7. “starke” Frauen: Die Lügen von Merkel in Minsk haben die Kriegshandlungen nötig gemacht, denn mit Lügnern kann man nicht verhandeln. Die Dummheit von Baerbock, die nicht versteht, dass im Osten und Süden der sog. Ukraine vor allem Russen leben, verschlimmert die Kriegshandlungen mit Waffenlieferungen und demzufolge mit vielen Toten und Verwundeten. Wenn es für Grünpest keine Völker gibt, sollen sie doch nach Afrika auswandern oder zu ihrem Freund Biden, sofern er sie hereinlassen darf.

    79

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert