web analytics

Der Anstieg erfolgte trotz westlicher Sanktionen und Bemühungen, russischen Treibstoff aus der EU zu verbannen, welche früher der größte Abnehmer von russischem Diesel war – wie bei “Rigzone” zu erfahren ist.

Insofern gibt es demnach keine Anzeichen dafür, dass Russland seine Exporte kürzt oder einen Mangel an Käufern hätte. Und das obwohl die EU erst im Februar ein Seeimport-Embargo von russischem Öl und Erdölprodukten wie Diesel verhängt hat.

Allein in den ersten 19 Märztagen beliefen sich die Lieferungen von russischem Diesel auf 1,5 Millionen Barrel pro Tag – wie „Bloomberg“ unter Berufung auf „Vortexa“-Tracking-Daten eruierte. Was einen starken Anstieg gegenüber dem Vormonat darstellt.

Laut der „Bloomberg“ soll der März zum höchsten Exportniveau seit dem Frühjahr 2016 gehören.

An erster Stelle der russischen Diesellieferungen stehen die Türkei und Marokko. Aber auch andere Länder wie Tunesien, Brasilien und sogar Saudi-Arabien, der größte Ölproduzent, erhöhten ihre Treibstoffkäufe aus dem sanktionierten Russland.

“Die Verkäufe in den russischen Raffinerien sind im März bisher hoch geblieben, was robuste Dieselförderungen ermöglicht.”

– sagte der unabhängige US-Analyst Mikhail Turukalov bemerkte

Außerdem fügte er hinzu, dass sich russische Produzenten “ziemlich zuversichtlich“ geben, Volumen an ausländische Interessenten zu verkaufen, wobei die gewährten Rabatte relativ hoch sind und es genügend Treibstoff-Märkte gibt”.

Durch das EU-Embargo gegen russische Ölprodukte sah sich Moskau gezwungen, seine Handelsströme von Europa nach Afrika, Asien, in den Nahen Osten und zur Verladung von Schiff zu Schiff (STS) umzuleiten.

_________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

_________________________________________________________________________

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


6 Gedanken zu „Trotz EU-Embargo: Russische Dieselexporte auf Höchst-Niveau seit 2016“
    1. Das denke ich auch. Ich schreibe oft viel negatives ueber Deutschland, aber erst seit Merkels Amtsantritt 2005 ist die Vernunft abhanden gekommen. Ich bin einfach Fassungslos was aus dem Land geworden ist. Ich hatte es komplett anders in Erinnerung, bin ja dort aufgewachsen. Gibt es eigentlich etwas positives ueber das heutige Deutschland zu berichten?

      1
  1. Die POLIT-TRÄUMER (und davon ist BERLIN übersät) die immer noch glauben mit Embargos könnte man Staaten zu “IRGENDETWAS” zwingen, sind Träumer ohne jeden wirtschaftlichen und finanziellen Sachverstand.
    Dass man damit eigentlich nur die eigene Wirtschaft stranguliert und schädigt (incl. der Arbeiterschaft dieser Betriebe) müßte mittlerweile auch Blindschleichen bewußt werden.

    13
  2. Russland hat kluge Politiker und eine vernünftige Bevölkerung. Der Westen ist nur Dumm. Die Russen erwähnen nie die Sanktionen, weil sie Ihnen am A..ch vorbeigehen. Sie mache goldene Geschäfte mit der Welt, langfristige Verträge, sichere Abnahmen. 90% der Welt reissen sich um diese Energie..Dummeuropa, ätsch. Der nächste Winter wird eine Offenbarung fuer Europa. Das Gejammere wird bis zum Mond zu hören sein

    10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert