web analytics

+++ Update v. 27.07.2023 +++

380 Entlassungen von Mitarbeitern

Der Widerstand der Bierkonsumenten gegen den US-Bierkonzern “Anheuser-Busch”, der mit der Marke “Bud Light” für die Transgender-Agenda warb, zeigt weitere negative Auswirkungen.

“Anheuser-Bush” hat mit den ersten Entlassungen begonnen: Es soll sich um Hunderte von Mitarbeitern in den Vereinigten Staaten handeln. Bisher beendete das Unternehmen das Arbeitsverhältnis von 380 Personen. Dies wären nach eigenen Angaben “nur” 2 Prozent der US-Belegschaft – wie  CNN berichtet,

+++ Update v.13.05.2023 +++

Minus 5 Mrd. Dollar

Das Pro-Transgender-Lobbying von „Anheuser-Busch“ wird wohl zu einem Lehrbeispiel für das Scheitern von woker Volks-Umerziehung:

Obwohl bereits nach der Aktion der Bierabsatz enorm zu sinken gebonnen hatte und der Aktienkurs des Unternehmens stark schwankte, wurde das Problem erst nach Wochen von Anheuser-Busch erkannt: Sodass nun  die Verantwortlichen beurlaubt, dann die externen Marketingberater entlassen wurden. Eine neue Werbeoffensive Ende April, bei der nur mehr gewöhnliche junge Amerikaner friedlich Bier schlürfen, verlief hoffnungslos.

Denn die eingetretenen Verluste sind nur mehrschwer rückgängig zu machen: Das ganze Fiasko könnte dem Unternehmen etwa fünf Milliarden Dollar kosten, so hoch wird der Kursverlust des Unternehmens mittlerweile eingeschätzt.

Laut Fox News versucht nun Anheuser-Busch, alles auf das externe Team abzuschieben, indem es Einzelhändler bettelt, bei der Marke zu bleiben, und versichert, dass das Unternehmen Maßnahmen ergriffen haben.

Dabei wird darauf hingewiesen, dass die betroffenen Bud-Lights, mit dem Gesicht des Transgenders Mulvaney, nicht von der Firma hergestellt worden wären sondern vom externen Marketingteam. (vg.hu)

Woker Katzenjammer

Während etwa der SPIEGEL vor einem Monat noch davon geträumte hatte (Artikel wurde mittlerweile vom Netz genommen), dass die in der Öffentlichkeit ausgelöste Anti-Transgender-Kampagne letztlich zu einem Bekanntheits-Upgrade führen könnte, gibt er sich jetzt zerknirscht:

“Anheuser-Busch InBev muss nun allerdings feststellen, dass auch Kundengruppen über erhebliche Marktmacht verfügen, denen es nicht um die Verteidigung von Menschenrechten oder Diversität geht – sondern um das Gegenteil. Der Bierabsatz brach ein – und nun zeigt die Konzernführung wenig Rückgrat.” (Spiegel)

+++ ERST-Artikel vom 12.04.2023 +++

US-Bier wirbt mit Transgender: Drastischer Absatz-Einbruch

“Geh wach auf, geh pleite!” – so schoss sich “Bud Light” selbst in den Fuß.
Der Verkauf der Produkte von Amerikas größte Biermarke „Bud ligt“ brach laut „Not the Bee“ innerhalb nur einer Woche drastisch ein. So wurden normalerweise im „Braintree Brewhouse“ (Massachusetts), einer riesigen Sportbar in der Nähe des liberalen Boston normalerweise 25 Bud Light-Paletten wöchentlich verkauft. Nun aber ist die Nachfrage in dieser Woche um 80% gesunken.

Besonders aufschlussreich: Ein anderes Pub inmitten des LGBTQ-freundlichen Viertel „Hell’s Kitchen“ im ultraliberalen New York City verzeichnete einen Umsatzrückgang von 58% bei “Bud-Light-Fassbier” und ein Rückgang der Flaschenverkäufe um 70%.

Wen wunderts?

“Manchmal möchte man einfach nur ein Bier trinken, ohne über soziale oder politische Kommentare oder die sexuelle Orientierung von jemandem belehrt zu werden.”

– so  Patrick Imig, ein Berater für das Gastgewerbe in St. Louis. Den Konsumenten muss es anscheiend sauer aufgestoßen sein, dass ausgerechnet die Transgender-Influencer Dylan Mulvaney, 26, als neuestes Werbegesicht von „Bud Light“ engagiert wurde.

Zudem sind auch beim US-Brauer „Anheuser-Busch“, der ebenfalls “Bud Light”-Biere produziert, in den USA Flaschenbier um 30 Prozent und Fassbier um 50 Prozent gesunken – wie hvg berichtet.

Die prominente Republikanerin und glühende Trump-Anhängerin Kari Lake aus dem Bundesstaat Arizona wiederum schrieb auf Twitter, bei einer Wahlkampfveranstaltung hätten ihre Anhänger “Bud Light” an einer kostenlosen Bar verschmäht. Wer auf “woke” setze, der gehe eben pleite, schrieb sie weiter und schob nach: “Traurig!”

_________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) – Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 26,90 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]bestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 18,30.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 

67 Gedanken zu „US-Bier wirbt mit Transgender: Absatz-Einbruch +Update 27.07.+ 380 Entlassungen von Mitarbeitern“
  1. Scheinbar ist die amerikanische Bevölkerung doch nicht so dumm wie ihre Anführer, den eigentlich sind die so prüde, dass es mit nicht wundert, dass die diesen Gender Wahn ablehnen.
    Finde ich prima. Ich bin wirklich tolerant und lasse jeden so wie er ist und wie er denken will
    aber wenn ich immer mehr Werbung, die mich sowieso stört dann mit Schwarzen oder den überspannten Gender Weicheiern sehe dann ist das Produkt, egal wie gut es ist für mich erledigt, ich kaufe es nicht mehr. Und wenn mehr Menschen das machen spüren die Hersteller sicher auch irgend wann wie blöd diese Werbungen sind. Es reichen schon die vielen dummen Influenza, mir ihren affigen Auftritten, denen die Dummheit schon aus dem Gesicht springt.

    4
    1. Bitte WER gebietet denn diesem Unsinn endlich Einhalt. Aber noch habe ich Hoffnung, dass es “VERNÜNFTIGE ” ( auch in der Schwulen- und Lesbenszene !) gibt, die dagegen protestieren.

      2
  2. Bei REWE schreckt eine Buntfaschistenflagge vor einer Filiale biologisch veranlagte Menschen ab. Zudem vergraulen REWE und PENNY Menschen, die trotzdem in den Laden gehen, mit nerviger US-englischer Lärmberieselung, die blutige Bilder aus den Kriegen in Vietnam, im Orient und auf dem Balkan in die Erinnerung bringt.

    4
  3. “380 Entlassungen von Mitarbeitern”

    Übersetzung: Die Plörrekapitalisten freuen sich die profitablen Rationali$ierungen (“die armen bedauernswerten Mitarbeiter”)” unter einem Vorwand (“die pöhsen alten weißen Chauvinsiten sind schuld!”) als extern verschuldeten Absatzschwund reframen zu können.

    15
  4. Hier nochmals die auch in Deutschland erhältlichen Biermarken von Anheuser-Busch, damit man das nicht versehentlich trinkt:
    Beck’s
    Budweiser
    Corona
    Diebels
    Franziskaner
    Haake-Beck
    Hasseröder
    Leffe
    Löwenbräu
    Spatenbräu
    Stella Artois

    23
  5. Bunterleibsfaschisten gibt es nur in der westlichen Obrigkeit, teils als deren Wahn, teils als deren Perversion, teils als deren von mutmaßlichen defätistischen Auftraggebern gekauftes Rollenspiel.
    Wie hoch mag der Anteil dieser verrückten Propagandisten an der Menschheit sein? Vermutlich weniger als ein Tausendstel. Mit Demokratie welcher Art auch immer hat Bunterleibsfaschismus nichts zu tun. 99,9 Prozent der Menschenköpfe lassen sich nicht für Irrsinn gleichschalten.

    11
  6. Daß Biertrinker so konsequent sein können, hätte ich nicht gedacht. Da kommt direkt Hoffnung auf, wobei die Gehirnwäsche doch schon sehr fortgeschritten ist. Wahrscheinlich ist Bier nicht so schädlich wie behauptet u. macht evtl. resisten gegen Gehirnwäsche.

    29
    1. Ist doch so wie so nur Plastik Mist!
      Da ist garantiert kein Hopfen drin! Kenne den Mist aus Australien. Da wird Bier nur aus dem Froster getrunken und wenn es geht in einem Zug eine Dose. Denn wenn das Bier eine Weile steht ist es nicht mehr zu genießen!

      19
      1. @ asisi1
        Moin, meine persönliche Erfahrung mit dem zu Haake Beck gehörenden Hemelinger Bier, praktisch direkt nach der Übernahme durch AB wurde bei dem Schankbier (30 er Kiste 0,3) die Kohlensäure drastisch reduziert. Das Ergebnis war das Hemelinger schmeckte danach wie Jungfrauenp…e! Meine Entscheidung sofort mein Standard Bier gewechselt zu Dithmarscher Urtyp 30 er Kiste. Das zischte und es erfolgte ein hmmmmh. Sogar mein Vater war ein Freund vom Hemelinger, sowie ich auch. Es ist eine Schande was man aus einem tollen Bier gemacht wird wenn man die Sch,,ß-Amis läßt.
        Gruß Räso

        3
  7. Ich habe irgendwo gelesen, dass weiße Menschen in der Werbung in Afrika verboten sind.
    Manchmal kann man auch von Afrika lernen.

    54
    1. Dafür gibt es hier überall nur noch Quoten Schwarze zu sehen!
      Kauf kein Produkt mehr, wo ich auch nur einen Schwarzen sehe!

      25
  8. Ich bin ja Anti-Aloholiker – schmeckt mir einfach nicht, hab’ ich noch nie vertragen, trinke dann lieber eine Saftschorle oder einen schönen Tee für den Genuss.

    Aber es geht ja nicht nur um’s Bier – der W.hnsinn wird ja mit allen mögliche Produkten betrieben wie auch der Wahnsinn mit dem Insektenfraß. – Bei all dem hilft schlichtweg wirklich nur der Konsumverzicht – klarmachen: mit MIR nicht !!!

    Meiner Ansicht nach.

    51
  9. Unfassbar wie dekadent der Westen ist. Ich verstehe sogar die Muslime die diesen Teil der Welt hassen. Das mache ich ja auch, obwohl christlich erzogen. Diese Kolchose muss zerstört werden.

    43
    1. Unfassbar wie dekadent der Westen ist. Ich verstehe sogar die Muslime die diesen Teil der Welt hassen.
      —————-
      Stimmt, als Mann hat man eigentlich im Islam nur Vorteile. Wenn die “Alte” nicht pariert gibt’s auf die Fresse, wenn die einem nicht gefügig sein will, das Gleiche …
      Verstehe nicht, wieso so viele, hauptsächlich deutsche Weiber, auf solche Typen so geil sind … ???
      Dieser von sich so extrem eingenommene saudämliche Wertewesten geört mal ein schönes Bömbchen auf’s Dach …
      Schulze beim Scheißen von der Kloschüssel in seiner Hütte wegsprengen !
      (Satire aus !)

      22
      1. “Verstehe nicht, wieso so viele, hauptsächlich deutsche Weiber, auf solche Typen so geil sind”

        Verstehst also nicht, warum deine pure Einbildung fehlgeht..

        .. na dann frag dich vielleicht erstmal selber, woher deine fehlgehende Einbildung kommt. Am Ende liegt es gar an dir selber, aber wer konnte das schon ahnen.

        6
    2. Allerdings stellt sich dann die Frage, warum dann diese Massen von Mösläms hier sind. – Ich würde wirklich in keinem Land leben wollen, in dem ich für die Bevölkerung solchen Hass empfinden würde – für kein Göld der Welt – mal davon abgesehen, dass solcher H.ss mir völlig fremd und fern liegt. Sich über all diese Missstände und Angriffe auf die eigene Existenz aufzuregen, darüber auch mal wütend zu sein, hat null mit diesem tiefsitzenden unberechtigten Hass so vieler Mösläms und dieser Vernichter Teutschelands zu tun.

      Meiner Ansicht nach.

      4
      1. “Ich würde wirklich in keinem Land leben wollen, in dem ich für die Bevölkerung solchen Hass empfinden würde”

        Die auch nicht: Die sagen einem zum Teil ja schon frei ins Gesicht daß sie bald in der Mehrheit sind und dann allein das Sagen haben.

        Gbit eine adäquate Antwort darauf, aber die kann man im pesten Neuschland aller Zeiten nicht öffentlich äußern…

        6
    3. Die etablierten Politiker arbeiten daran. Mit Vollgas. Und die dummen Michels wählen sie auch noch mit 80%! Also auf in den totalen Krieg und den totalen Untergang!

      6
  10. Die / der Transgender Dylan wirbt auch fuer Nike Sport BH’s
    Oh die Irony, wo er doch keinerlei Vorbau hat.
    Der Backlash hat bereits begonnen, Frauen verbrennen ihre Nike Sport Bh’s.
    https://slaynews.com/news/women-start-burning-nike-bras-dylan-mulvaney-campaign/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-newsletter
    Und hier noch die 51 groessten Woke Firmen der USA:
    https://slaynews.com/news/named-shamed-51-big-companies-that-hate-conservatives/
    und hier was eigentlich dahintersteckt:
    https://nypost.com/2023/04/07/inside-the-woke-scoring-system-guiding-american-companies/

    16
  11. Deutsche Marken der Anheuser-Busch Unternehmensgruppe:
    Deutsche Biersorten:
    Beck’s
    Diebels
    Franziskaner (Spaten-Löwenbräu-Gruppe)
    Haake-Beck
    Hasseröder
    Löwenbräu (Spaten-Löwenbräu-Gruppe)
    Spatenbräu (Spaten-Löwenbräu-Gruppe)

    Gut, auf Becks zu ‘verzichten’ ist nicht wirklich ein Verlust.
    Um’s Franzikaner ist es schade.
    Aber die Unternehmen müssen endlich begreifen: Get woke, go broke!
    Wir Verbraucher haben die Macht, mit dem Geldbeutel abzustimmen. In dem Discounter, in dem ich eben mit ‘Fröhliches Zuckerfest’ begrüßt wurde, habe ich keinen Cent gelassen sondern bin sofort wieder gegangen.
    Auch Unternehmen, die mit exzessiver Neger-Werbung nerven, werden von mir strikt boykottiert.
    Wir haben es in der Hand. Wie eine deutsche Pop-Ikone so zutreffend sagte: ‘Es ist die Frage, was wir mit uns machen lassen!’

    69
    1. So sollte man auch Dönerbuden und andere Restaurationen und Geschäfte von Mösläms meiden – aber die meisten echten Teutschen latschen trotzdem hin in ihrer Is Lähm-Besöffenheit.

      Meiner Beobachtung und Ansicht nach.

      24
        1. Launenhaftigkeit gehört nicht zu meinen Eigenschaften und hat auch null mit Ansicht und Meinung zu tun – aber das zu unterscheiden, dazu scheinen Sie nicht fähig zu sein – nur dümmliche m. A. n. Troll-Kommentare abgeben im Auftrag und gegen sicher gute Bezahlung.

          Meiner unlaunenhaftigen Ansicht nach.

          6
      1. Komme gerade aus einem Einkaufszentrum hier in Bremen.
        Die Deutschen sind zu mindestens 80% dick und fett gefressen. Schaut man in die Einkaufswagen, dann liegt da nur Schund drin. Und von laufen sind die weit entfernt, ich nenne es watscheln wie die Enten! Mit dem Volk kann man nichts , aber auch gar nichts mehr anfangen!
        Das was mir noch besonders aufgefallen ist, das die Zugereisten auch immer fetter werden.

        7
        1. Was sich – vor allem abends – in den Supermärkten herumtreibt ist zum Glück nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung.

          Hat schon einen Grund warum ich diese Kommerzschundmeilen meide – nicht nur wegen dem fragwürdigen Warenangebot.

          4
    1. Tja – das ist allerdings teilweise leichter gesagt als getan, da eh die meisten schon im Hintergrund in einer Hand sind. – Rewe, Penny, Edeka und vermutlich noch etliche andere sind schon lange zusammengeschlossen. Ich hole da auch nur, was ich wirklich woanders nicht bekomme, aber es ist schwierig, die alle konsequent komplett vom Einkauf auszuschließen. Allerdings habe ich beim hiesigen Rewe-Markt schon beim Filialleiter verlauten lassen und auch bei Mitarbeitern, dass ich keinen Insektenfraß kaufe.

      Meiner Ansicht nach.

      17
      1. Bei “stark proteinhaltigen” Fressalien sollte man mißtrauisch, bezüglich des eventuell beinhalteten Ungeziefers sein.

        22
        1. Selbst Rewe-Mitarbeiter sind von dem Insektenfraß nicht unbedingt begeistert und raten einem dann zum Verzehr von unverarbeiteten Produkten, was ich auch für die beste Lösung halte.

          Meiner Ansicht nach.

          14
  12. Sehe ich auf dem Foto nur weiße Idioten rumspringen?
    Ich ignoriere seit Jahren Sedungen mit sowas oder Negern und Orientalen in Glotze und Werbung. Vermeidung ist auch eine Waffe. Es sind nur zuwenig.

    55
    1. Also das mit den Nääääschäääärn ist bei Filmen inzwischen wirklich ein Problem, vor allem ist es völlig irre, wenn in einem britischen Historienfilm plötzlich eine maximalpigmentierte Prinzessin mit einem weißen anderen Adligen liiert werden soll oder ist. Völlig gaga, weil es in diesen historischen Zeiten gänzlich unmöglich war, dass da eine maximalpigmentierte Prinzessin mit einem weißen Prinzen oder sonstigem weißen Adligen… – völlig an der damaligen Realität vorbei.

      Ich hatte nie ein Problem mit Maximalpigmentierten in Filmen, aber seit es m. A. n. anti-weiß-rässistisch pölitisiert uns permanent und überall bis im übertragenen Sinne bis zum Erbröchen buchstäblich auf’s Auge gedrückt wird, nervt es nur noch – wie wenn man 365 Tage im Jahr jeden Tag dasselbe Essen aufgetischt bekommt, das vielleicht sonst sogar hin und wieder genossen das Lieblingsgericht war, aber wenn man es jeden Tag aufgezwungen bekommt, dann avanciert es irgendwann zum Brechmittel.

      Meiner Ansicht nach.

      24
    2. Ich boykottiere alle Produkte von Firmen die mit diesen Maximalpigmentierten oder sonstigen die nicht zu D. gehören Werbung machen.
      Aber langsam wird’s eng

      29
  13. Nun, die Geschichte geht ja schon seit Tagen im Netz rum (US, nicht so sehr D). Und es geht ja noch viel weiter, als hier im Artikel dargelegt.

    Bud ist in den a-sozialen Medien auf vollständige Tauchstation gegangen und rührt sich dort gar nicht mehr. Gab wohl zu viel Gegenwind und keine Argumente von / für Bud. Auch sonst schweigt man sich aus.

    Dafür wurde die Vizepräsidentin für Marketing gefeuert, die Verantwortliche für diese “erfolgreiche Werbung” gehört zu den woke Gestörten.

    Auch die linken Lügenmedien sind angepißt, weil der Gegenschlag der ehemaligen Käufer von der Plörre ein voller Erfolg war (CNN oder so was in der Richtung war es). Das alles im Kontext das die linken Trans-Geisteskranken erst gerade versucht hatten auch so einen Boykott zu machen, gegen das Harry Potter Computerspiel, “Hogwarts Legacy”. Ein Milliarden Dollar Verkaufserfolg wurde es, trotz a-sozialer Medienterror der Transen.

    Ach ja, gerade erst heute gesehen, Lego macht auch Regenbogen-Werbung.
    Hier das Lego-Originalwerbevideo https://www.instagram.com/p/Cq5S4lONPmm/

    “Verifiziert
    Presenting the complete A-Z of Awesome: an alphabet of builds created by LGBTQIA+ LEGO fans
    Each build represents a personal interpretation of a meaningful word from the community. Here’s what happened when we invited LGBTQIA+ families to explore an exhibition of the builds.

    And if you want to see these beautiful builds in person, the full A-Z of Awesome will be on display in @legohouse in Billund, from May 24th 2023!

    Thank you to everyone who contributed to the A-Z of Awesome! lego.com/AtoZ”

    20
  14. Bud light als Bier zu bezeichen beleidigt jeden anständigen Bierbrauer egal wo auf der Welt. Die Amis haben sowieso einen komischen Geschmack, hauen sich kiloweise fettes Zeug rein, gehen auf wie Hefeklöße aber light Beer! Get woke go broke! Das ganze Gender-Trans-Gehampel ist bald zu Ende wenn man Werbung für eine 5% Minderheit macht und die als Kunden bewerben bleibt der normale Kunde eben weg.

    51
    1. wer in USA bestimmt, was zu Prime Time gebracht wird oder aber sonstige geldige Unternehmungen, das bestimmt sein Jahrhunderten nur eine ganz bestimmte Gruppe.

      27
  15. Hier in Deutschland wird auch bald kontrolliert, ob Jedermann auch seine “Bunten Allways” angezogen hat! Denn dem Michel wird ja erzählt, das man damit Alles machen kann!

    30
  16. Nun, die Amis scheinen da erfrischend konsequent zu sein, die Deutschen würden murren und trotzdem kaufen, oder gar mehr kaufen. Man will ja nicht auffallen.

    41
    1. Demokratie heißt Volksherrschaft und nicht Staatsherrschaft und schon gar nicht grün verschimmelte Psychopathenbürokratie. Oder müsste man sagen: “Psych*innenpath*innenbürokratie*innen”?

      In den USA gibt es noch viele gesunde tüchtige Menschen.

      26
    1. Selbst wenn es das richtige oder auch allerbeste Bier wäre, würden es viele nicht mehr kaufen. Der Wertverlust des Unternehmens um 4 Milliarden innerhalb paar Tage (laut Exxpress.at) ist eine deutliche Quittung, und da ist noch viel Raum nach unten. Wünsche von Herzen jedem Unternehmen gleichen “Erfolg” nach solchen Aktionen.

      66
  17. Vielleicht verstehen das dann die Konzernchefs aus dem Regenbogenland?
    Weil für Biologie und Sozialkunde sind diese Herrschaften viel zu dumm.

    63
  18. Wo mit Perversionen geworben wird oder wo Sprachperversion benutzt wird, sofort kündigen bzw. boykottieren oder (bei Grünbehörden) eine Dienstaufsichtsbeschwerde abschicken und sprachgesunde Parteien bzw. Fraktionen um Abhilfe bitten.

    D-Schänder schänden Deutschland mit sprachlicher und ideologischer Bevormundung, zerstören die Wirtschaft und öffentliche Sicherheit und verwirren Kinder; solche Tyrannei darf nicht auch noch Geld verdienen oder an Steuergeld parasitieren.

    77

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert