web analytics

Von unserem “Alter weißer weiser Mann”-Korrespondent ELMAR FORSTER

 

200 bringen den Stein ins Rollen

„Még soha nem basztak meg rendesen, impotens vagy, traumatizált vagy, csak egy jó pszichológus kell"

Zugegeben: Viele waren es nicht… Aber immerhin setzten 200 (ästhetisch etwas düster wirkende) Gestalten aus der lebensverneinenden Gothic-Grooftie-Szene, gestern  in Budapest, die erste A-Sex-Pride in Gang: Zur Sichtbarmachung a-sexueller Menschen.

Das Ereignis fand insofern auch kaum Beachtung – außer beim ungarischen Soros-Blog 444.hu. UM berichtete bereits darüber:

“LGBTQ-extrem: 1. A‑sex-Pride-Parade in Budapest – „Metaphysische Wunde zum Tode“”

Als Sprachrohr auch noch so rudimentärster Minderheiten im Sinne eines grotesken Opfer-Überhöhungskultes kommt man dann aus dem Staunen kaum mehr heraus:

Dass etwa ein Asexueller eine Person ist, die sich unter bestimmten Umständen nicht oder selten sexuell zu anderen hingezogen fühlt.

Gegenbewegung zum LBGTQ-Sex-Fetischismus ?

„Még soha nem basztak meg rendesen, impotens vagy, traumatizált vagy, csak egy jó pszichológus kell" „Még soha nem basztak meg rendesen, impotens vagy, traumatizált vagy, csak egy jó pszichológus kell"

“Geh schon Mama: Umarmt euch!”

 

Aha… Insofern also die Rückkehr eines sehr sinnvollen evolutionären Konzepts innerhalb der Auswüchse einer durch und durch aufgeladenen LGBTQ-Sex-Manie.

“Jeder Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einen, wenn man hinabsieht.”(G.Büchner)

Davor ängstigte sich schon der deutsche Dichter Georg Büchner im 19. Jahrhundert:

“Warum bläst Gott die Sonn’ nicht aus? Dass alles in Unzucht sich übereinander wälzt. Mann und Weib, Mensch und Vieh. Tut’s am hellen Tag, tut ‘s einem auf den Händen. Wie die Mücken: (G. Büchner: “Woyzeck”)

Budapest-LBTGQ-Pride 2022

“Anziehungskraft ist wie Spinat-Essen”

Aber das Ganze ist natürlich etwas komplizierter:

Denn das Konzept der Anziehung sollte nicht mit Libido verwechselt werden, welche sogar A-sexuelle haben können. Welche aber bei ihnen nicht von einer anderen Person aktiviert wird.

“Anziehungskraft ist, wenn man Spinat essen will und nur Spinat. Und Libido ist, wenn man hungrig ist.”

wie es Viktória Sulyok, Initiatorin der Veranstaltung und Vorsitzende der „Ungarischen Asexuellen Gemeinschaft“ mit einem einleuchtend einfachen Vergleich aus der Denkwelt des Popeye ausdrückt.

“Du unterdrückter Freak!”

Die schlimmste Diskrimination scheint wohl die Indifferenz zu sein: Denn laut Sulyok wäre das charakteristischste Vorurteil gegen Asexuelle, dass es deren Anti-Begierde gar nicht geben könne. Bösartige, unwoke Sexisten würden demnach im Ernst glauben: Ein A-Sexueller wäre nur a-sexuell, weil…

…”du nie richtig gefickt wurdest, du impotent, du ein unterdrückter Freak bist. Gib es zu: Du musst als Kind vergewaltigt worden sein, vom anderen Geschlecht enttäuscht gewesen sein. Obwohl du nicht einmal so hässlich bist, du würdest definitiv einen Kerl für dich finden. Du bist traumatisiert. Alles, was du brauchst, ist ein guter Psychologe!”

Who the fuck is an “A-Romantiker” ?

Am Schluss klärt uns rückständige Sex-Spießer dann noch der Soros-Blog mit zwei neuen LBTGQ-Begriffsschöfungen auf:

„Im Hintergrund ist die Fahne der A-Romantiker zu sehen: Sie fühlen sich nicht romantisch zu anderen hingezogen. Asexuelle und A-Romantiker sind zwei getrennte Gruppen, aber natürlich kann es Überschneidungen geben.“

Aha…

“Dauerndes Glück ist Langeweile.” (Spengler: “Der Untergang des Abendlandes”)

36 Jahre sind anscheinend eine lange Zeit, innerhalb derer sich sogar die Gothic-Szene von ihren großen Vorbildern, den “Cure” verabschiedeten. Die schwärmten nämlich damals noch von der erotisch.heterosexuellen Anziehungskraft.

“Show me how you do that trick
The one that makes me scream”, she said… And threw her arms around my neck…I kissed her face and her head. Dreamed of all the different ways I had to make her glow.”Why are you so far away?”, she said
“Why won’t you ever know that I’m in love with you?
That I’m in love with you?”
“Zeig mir, wie du diesen Trick machst.
Den, der mich zum Schreien bringt”, sagte sie…Und warf ihre Arme um meinen Hals…Ich … küsste ihr Gesicht und ihren Kopf. Träumte von all den verschiedenen Möglichkeiten, die ich hatte, um sie zum Glühen zu bringen.”Warum bist du so weit weg?”, fragte sie
“Warum wirst du nie wissen, dass ich dich liebe? Dass ich in dich verliebt bin?”

 

 

Bildergalerie der A-Sex-Pride:

„Még soha nem basztak meg rendesen, impotens vagy, traumatizált vagy, csak egy jó pszichológus kell" „Még soha nem basztak meg rendesen, impotens vagy, traumatizált vagy, csak egy jó pszichológus kell"
"Du wurdest noch nie richtig gefickt, du bist impotent, du bist traumatisiert, du brauchst nur einen guten Psychologen" "Du wurdest noch nie richtig gefickt, du bist impotent, du bist traumatisiert, du brauchst nur einen guten Psychologen"

_________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

In Kürze erscheint im Gerhard-Hess-Verlag das neue Buch von Elmar Forster

„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

(Unverbindliche Vorbestellungen unter <[email protected]> )

_________________________________________________________________________

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

youtube

28 Gedanken zu „1. A-Sex-Pride in Budapest: “Nie gefickt. Geh zum Psychologen!” – “Der Mensch: Ein Abgrund”“
  1. was mir auffählt: die auf den fotos haben ohren unter der augen. sind das also ungarn?
    und, wer finanziert den lgbt eigentlich? Bl R. eben. die finanz oligarhie der welt.

    2
  2. OT – noch viel schlimmer als das ist DAS hier – Artikel:

    https://www.pravda-tv.com/2023/04/illuminatenblut-2-zeugen-packen-aus-die-menschenjagdpartys-des-neunten-kreises-und-der-elite/

    Auch wenn sie die im Bewusstsein abgespaltene Mr. Hyde-Seite des ALL-EINEN sind, so haben diese m. A. n. schon lange ihr Lebensröcht verwirkt und alle Gnade verwirkt – sie gehören einfach nur noch auf allen Ebenen aus dem Leben entfernt und in jeder Hinsicht.

    Meiner Ansicht nach.

    2
  3. Alle 200 sofort in Arbeitslager.
    Es fehlten dort nur noch die d. Grünen.

    Dazu:
    der Wirtschaftsminister möchte in einer Welt leben (evtl. auch in Duetschland), wo er aus der Toilette trinken kann.
    Sein Land will Fracking, in Ost- und Nordsee die Wattenmeere durch LNG vergiften, das gute d. Trinkwasser vergiften und auch in dem Land, wo jetzt schon in Abwasser die nächste Pandemie zu beobachten wird.
    Für diesen Mann gibt es nur ein Wort: k……. mit 5 Buchstaben.

    22
  4. Und ich äußere mich jetzt mal als Heterofrau richtig fies zu den beiden Gestalten da auf dem Bild: “Wäre ich ein Häteromann, ich würde die nicht mal mit der Beißzange anfassen und wenn sie die letzten Frauen auf der Erde wären.”

    Meiner Ansicht nach.

    24
      1. Die dickste Putzfrau kann trotzdem schön sein – innerlich wie auch äußerlich – manche Männer haben sogar gerne was zum Anpacken wie man schonmal hier und da hört. 😉

        Und sehr oft haben diese Putzfrauen mehr gesunden Menschenverstand im Kopf als viele denken. Sie hatten oder haben nur oftmals im Leben keine Chancen und sei es, weil sie wegen langen Jahren Kinderausfallzeiten aus dem Beruf ‘raus sind und dann oftmals nur noch als ehrliche fleissige Putzfrauen eine Arbeit finden, in der sie je nachdem unter enormem Druck wegen viel zu unrealistischer Zeitvorgaben stehen.

        Meiner Ansicht nach.

        4
    1. Und man kann sich mit viel Alkohol jede Kröte schnuckelig saugen. Für den immer noch verbleibenden hässlichen Rest, wie die Lang- Kröte gibts in Alkohol getränkte Handtücher zum Abdecken der Larven…
      Und Last Blut Not least gibts ja auch noch Gummipuppen, wenn o.g. Maßnahmen zum Schutz vor Speiattacken nicht ausreichen. Ich liebe nur hübsche Frauen, darunter die Eva aus NL…

      3
      1. Ach ja – ich halte ja von diesen ygl-Waibern nunmal auch nicht viel bis garnichts – aber warum wird immer nur auf dem Äußeren von Frauen herumgehackt vorwiegend von Männern?

        Warum betrachtet Ihr Euch nicht auch mal die für mein Empfinden als Heterofrau ebenfalls potthässlichen ygl-Pölit-Männers und zieht über deren Äußeres her?

        Auch eine Ricörda Läng kann letztlich nix für Ihr Äußeres, die hat sich auch nicht selbst gemacht. – Bei all diesen Pölitwaibern und -männern ist doch erstlich und letztlich Kompetenz und wohlwollender Einsatz für ausschließlich die echte Bev.lkerung des Landes, das sie rägieren und ihre Identifikation mit dieser.

        Es geht ja hier nicht um einen Schönheitswettbewerb.

        Meiner Ansicht nach.

  5. Es ist mir so egal, ob die a-säxuell, bi-säxuell, homö oder häterö oder was weiß ich sind, solange sie es in ihrem eigenen privaten Bereich mit sich selbst oder miteinander sind -im Erwachsenenalter und in freier freiwilliger erwachsener Entscheidung vorausgesetzt- aber sollen sie doch bitte die anderen Menschen damit in Ruhe lassen und sich ggfs. in Psychotherapie begeben – vor allem sollten sie Kinder in Ruhe lassen – aber mich interessiert das Intimleben anderer nicht – das ist deren reine Privatsache in deren privaten Räumen.

    Vermutlich addiert sich bei denen noch eine exhibitionöstische Neigung dazu – es fällt einem nix mehr dazu ein – Sodom und Ghomorra können kaum schlimmer gewesen sein wenn überhaupt.

    Meiner Ansicht nach.

    16
    1. Wenn die wirklich nix mit Sexualität am Hat hätten – warum drehen sich dann deren Gedanken ständig über nichts anderes als dieses eine völlig überzogen aufgeblasene Thema?

      12
      1. moin ts
        das ist der “penisneid” nach sigmund freud, er tritt neuerdings
        auch auf wenn man einen/keinen penis hat! diese entartung ist
        nun aus dem schatten-dasein hervorgetreten. ist wie damals am
        toten meer sodom und gomorrha, die verkommenheit…
        *grins*
        mfg

        2
  6. Grundlegende und stolz präsentierte Abartigkeit ist der sicherste Weg in die Hölle.
    Satan wartet schon auf seine Kinder…

    14
  7. moin
    wenn ich mir so die larfen betrachte, kommen mir erinnerungen an die ausgeburt der punker in den 80′ und 90′ jahren. diese nichts-nutze und ruhestörer waren auch zu nichts zu gebrauchen! einfach nur entartete schädlinge der “gesellschaft”
    mfg

    10
  8. Nie gefickt? Das glaube ich bei diesen Gestalten sofort. Da entwickelt man ja Verständnis für die Claudia von den “Ärzten”…

    12
  9. Nächstes Jahr organisier’ ich eine Hetero, Family & Emotionally Healthy Pride-Demo. Wahrscheinlich ist Budapest zu klein dafür, aber es wird Zeit, dass auch die große Mehrzahl der Leute, die noch alle Latten am Zaun haben, an ihrer “Sichtbarkeit” arbeiten!

    18
  10. Polarität und Selbstheilung der Natur nach der dialektischen Logik von Hegel?
    Multisexualfaschismus treibt als Gegenteil sexuelle Abwesenheit hervor.

    Einatmen und Ausatmen. Tag und Nacht. Sonne und Regen. Gesunde Polarität.

    Auch rechte und linke Politik gehören immer zusammen, wenn eine gesunde Gemeinschaft gelingen soll. (Der Herr Soros sollte das doch wissen: Der Staat Israel überlebt und lebt gut, denn er kombiniert rechte Abgrenzung und Identität mit linker innervolklicher Solidarität und Kibbuzim.)

    5
  11. Abartigkeiten wurden über die gesamte Zeit hinweg immer von der Natur selektiert. Heute stehen der natürlichen Auslese Linke, Rote, Grüne, Christen, Gewerkschaften und so weiter zu wider!
    Ein Gutes: Die Natur wird weiter selektieren! (-;

    23
    1. Wie kommen Sie zu Christen in Ihrer Aufzählung? Lesen Sie einmal die Bibel, was da alles so auf sexuellem Gebiet los war und was darin über die Abartigkeiten geschrieben steht und wie dies endete bzw. welche Folgen dies hat.

      4
    2. Das Kokettieren mit dem Abartigen ist ein sicheres Zeichen für Dekadenz.
      Die „Auslese“ werden andere übernehmen: Die unverbrauchten Randvölker die uns aktuell en masse überrennen.
      Die „Natur“ Roms auf diesem letzten Level findet man in Geschichtsbüchern.

      11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert