web analytics

Im gesamten Bundesgebiet sind derzeit 185 Zivilklagen, auf Grund von Impfschäden durch die Corona-Impfungen, anhängig.

 

Geschädigte werten „Befassen der Gerichte“ bereits als Erfolg

Wie einschneidend die „Veränderung der Bürgerrechte“ durch die „staatsgetriebene Corona-Pandemie tatsächlich getrieben wurde, erkennt man unschwer daran, dass Geschädigte nun die Befassung der Gerichte in ihren Fällen bereits als Erfolg werten müssen.

Der Fall einer 35-jährigen Mutter zweier Kinder ist dabei wohl als besonders tragisch zu werten, wie auch Bild zu berichten weiß.

Besagte Oxana G. (35) ist eine der Corona-Impfgeschädigten. Dass sich endlich die Gerichte mit ihrem Fall befassen, sieht die Hallener Bürgerin  bereits als Erfolg.

„Mein Leben wie ich es vorher kannte habe ich verloren. Ich hoffe, dass meine Familie und ich jetzt endlich Schadensersatz und Hilfe erhalten.“

Sie hatte neben ihren beiden Kindern noch einen Vollzeitjob bekleidet. Oxana G. arbeitete als Physiotherapeutin, war kerngesund, bis sie ihre zweite Corona-Impfung erhielt.

Seither sitzt sie im Rollstuhl und leidet unter starken Schmerzen.

Kanzleien mit dem „Versuch über Sammelklagen“

Zwei Großkanzleien aus Düsseldorf und Wiesbaden legten nun letzte Woche knapp 200 Sammelklagen vor.

„Mein Schicksal ist eines, das sich hinter diesen Klagen verbirgt“, erzählt Oxana G. Nach der Zweit-Impfung im August 2021 traten bei ihr die Symptome auf.

„Es begann mit Kopfschmerzen, Müdigkeit, Atemnot.“ Anfang November 2021 der Totalzusammenbruch. Oxana kann nicht mehr arbeiten.

Haushalt und Kinder versorgt seit damals ihr Mann. „Heute liege ich im Bett, muss wegen meiner Lichtempfindlichkeit die Wohnung verdunkeln.“

Trotz Medikamenten und Therapien verschlechterte sich ihr Zustand. Die Schäden an ihrem Körper sind so schlimm, dass ihre Anwälte 100 000 Euro Schmerzensgeld beim Impfstoffhersteller „BioNTech“ einklagen.

Was wohl einerseits an Hand der, seitens der EU vertraglich zugesicherten Haftungsfreistellung fraglich sein könnte, andererseits jedoch angesichts der horrenden Gewinne die vor allem Pfizer in der Pandemie eingefahren hatte, wohl als „Klax“ bezeichnet werden muss.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

Von ELA

25 Gedanken zu „Erster Impfschadenfall in Deutschland vor Gericht“
  1. Aber, meine Damen und Herren! All das wussten und wissen wir doch! Mit einem ganz geringen Maß gesunder Skepsis, Vorsicht, Misstrauen gegenüber den gottverdammt höchstverlogenen Politschmarotzern, gerade gegenüber pädo- Grün, Lebenslauffälscher- Rotgrün etc ist und wäre von Haus aus, auch Anfang 2020 schon, viel Unglück, Elend, Not, Tod, Leid zu verhindern gewesen. Wer lies sich warum impfen hat uns als Ungeimpfte ausgesperrt, beschimpft, terrorisiert und sonstwas? Es waren diejenigen, die aus primitiven Gründen REISEN wollten, EINKAUFEN und SHOPPEN wollten, ins RESTAURANT gehen und sich bestmöglich vergnügen wollten. Egoismus pur, mit den Jett vorliegenden Ergebnissen! Solchen Dreckarschlö.., Verbrechern, Mördern wie Spahn, Lauterbach, Merkel, und und war jegliches Vertrauen gegenüber fehl am Platze!! Schon rein zum Selbstschutz!!
    Und weiterhin stand und steht es jedem frei, sich die Buchstaben RNA, DNA, mRNA usw. mal näher zu betrachten und zu hinterfragen. Mit etwas Allgemeinwissen, oder gar Abitur, hätte man wissen können, dass diese Substanzen tief „in die menschliche Biologie“ eingreifen, die Erbanlagen, noch dazu auf Versuchsbasis ohne echte Zulassung, zumindest schädigen können. All diese für jeden gesunden Menschenverstand verfügbaren Zeichen für mögliches Unheil, wurden von seeeehr vielen Zeitgenossen ignoriert, vom Tisch gewischt und stattdessen die Ungeimpften diffamiert und vom Leben ausgesperrt. Tut mir leid, genauso würde ich das als Richter sehen und beurteilen. Auch wenn das nun hart klingt, Lauterbach und dem ganzen Verbrechersyndikat zu folgen, war selbstverursachtes Leid. Jeder selbst war und ist seines Glückes (Unglückes) Schmied.

    3
  2. Big Pharma war klueger als im Fall Contergan -ich bin Conti und Jurist- Haftungsfreistellung, ausser es gelingt nachzuweisen, dass Big Pharma getaeuscht hat ueber die Gefaehrlichkeit der Impfstoffe!
    Sonach unterstellt koennten die Klaeger obsiegen, indessen waere durch einfache erneute Gesetzgebung i.S.v Enteignung der Geschaedigten der Prozesserfolg revidierbar! Die Begruendung im Fall Contergan lt.Blt.BVerfGE,42,263 ff. lautete Milliardenforderungen wg.Spaetschaeden und Arbeitsplaetze bei der schaedigenden Fa., folglich sei es Angelegenheit des Staats die Verpflichtung unter Schonung des Schaedigers an sich zu ziehen!
    Was der Staat sodann erledigen wird ist die Schaeden beim Geschaedigten so hoch wie moeglich umzuverteilen, d.h.weitgehende Privatisierung der Schaeden zum Nachteil der Geschaedigten, vgl.Contergan Stiftung bis 2013!
    Auf dies Vorbild mich beziehend mein dringender Rat -ich arbeitete an der Entstehung eines der Vorlaeufer der heutigen Fassung mit- laut werden, Oeffentlichkeit unumgehbar herzustellen!
    Alf v.Ev.Eller Hortobagy

    1
  3. Und soll Jemand das die sogenannte mRNA-Impfung keine Gen-Spritze ist.
    MRna kann nicht in die DNA imtégriert werden?
    “Neue Entdeckung zeigt, dass menschliche Zellen RNA-Sequenzen in DNA schreiben können – stellt zentrales Prinzip in der Biologie in Frage”
    n einer Entdeckung, die lang gehegte Dogmen in der Biologie in Frage stellt, zeigen Forscher, dass Säugetierzellen RNA- Sequenzen zurück in DNA umwandeln können , eine Leistung, die bei Viren häufiger vorkommt als bei eukaryotischen Zellen.

    Zellen enthalten eine Maschinerie, die DNA in einen neuen Satz dupliziert, der in eine neu gebildete Zelle gelangt. Dieselbe Klasse von Maschinen, Polymerasen genannt, baut auch RNA-Nachrichten, die wie Notizen sind, die aus dem zentralen DNA-Speicher von Rezepten kopiert wurden, damit sie effizienter in Proteine ​​eingelesen werden können. Aber es wurde angenommen, dass Polymerasen nur in einer Richtung arbeiten, DNA in DNA oder RNA. Dadurch wird verhindert, dass RNA-Botschaften in das Grundrezeptbuch der genomischen DNA zurückgeschrieben werden. Jetzt liefern Forscher der Thomas Jefferson University den ersten Beweis dafür, dass RNA-Segmente in DNA zurückgeschrieben werden können, was möglicherweise das zentrale Dogma in der Biologie in Frage stellt und weitreichende Auswirkungen auf viele Bereiche der Biologie haben könnte.
    „Diese Arbeit öffnet die Tür zu vielen anderen Studien, die uns helfen werden, die Bedeutung eines Mechanismus zur Umwandlung von RNA-Botschaften in DNA in unseren eigenen Zellen zu verstehen“, sagt Richard Pomerantz, PhD, außerordentlicher Professor für Biochemie und Molekularbiologie an der Thomas Jefferson University . „Die Tatsache, dass eine menschliche Polymerase dies mit hoher Effizienz tun kann, wirft viele Fragen auf.“ Dieser Befund legt zum Beispiel nahe, dass RNA-Botschaften als Vorlagen für die Reparatur oder Umschreibung genomischer DNA verwendet werden können.
    Die Arbeit wurde am 11. Juni 2021 in der Zeitschrift Science Advances veröffentlicht
    https://scitechdaily-com.translate.goog/new-discovery-shows-human-cells-can-write-rna-sequences-into-dna-challenges-central-principle-in-biology/?utm_content=cmp-true&_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr

    2
  4. “Die mRNA in dieser COVID-19-Impfstoffe wird in das S (Spike)-Protein umgewandelt, das normalerweise auf der Hülle des Sars-Cov-2-Virus zu finden ist.”
    Spikes allein (ohne den Rest des Covid-Virus) sind gefährlich für die Gesundheit.
    “In der neuen Studie haben die Forscher ein “Pseudovirus” geschaffen, das von Spike-Proteinen des Sars-CoV-2-Erregers umgeben ist, aber kein echtes Virus enthält. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte in Tierversuchen zu Lungen- und Arterienschäden. Dies würde beweisen, dass das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krankheit auszulösen, so die Forscher. ”
    https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&u=https://www.salk.edu/news-release/the-novel-coronavirus-spike-protein-plays-additional-key-role-in-illness/
    Das nenne ich gewollten Völkermord!

    7
  5. Als wir “queerdenkenden Nazis” euch vor den Giftspritzen 2 Jahre lang warnten, bevor es dann chic wurde, da habt ihr uns so behandelt, wie die Behandlung der Juden “damals” durch Hollywood dargestellt wird.

    Geliefert wie bestellt. Dummheit wird halt bestraft. Wissen ist eine Holpflicht, keine Bringpflicht. Wer meint es wäre gut Lemming zu sein, der rennt halt mit der Herde in den Abgrund. Unterschied Mündiger Bürger zu Untertan, die einen sind vergiftet, die anderen nicht. Aluhut ist wirksam und sicher, im Gegensatz zu gewissen “Impfungen”, die keine Impfung darstellen.

    20
    1. @ Marcus junge, ihre Kommentare finde ich ausnehmend gut. Als ich hörte, daß die auch noch für mögliche Folgen der Spritze mit ihrer Unterschrift haften sollten, war ich sprachlos ob der Dummheit der Leute. Als dann welche hinrannten, weil im Ösiland Küchen und Autos verlost werden oder hier kostenlos Bratwürste verteilt wurden, stand ich staunend der denkfaulen Masse gegenüber. Ich war entsetzt über die Zwangsmßnahmen des Systems gegenüber den Nichtgeimpften. Wer jetzt nicht aufgewacht ist, wird so lange schlafen, bis er von der regierenden und schreibenden Zunft umgebracht wurde. Ich jedenfalls bin fertig mit diesem System und glaube gar nichts mehr. wer noch spricht von “unserer Regierung”, dem sage ich, daß wir keine hatten und haben.

      18
      1. Marcus, KW, ich kann euch nur beipflichten. Ich war allerdings nah dran, mich mit Valneva impfen zu lassen, damit der Sch…. endlich ein Ende hat. Aber als ich sah, wie alles versucht wurde um den klassischen Totimpfstoff zu verhindern, hatte ich den letzten Beweis für meine bis dahin noch als Verschwörungstheorie benannte Einstellung. Gottseidank waren die am Ende noch so gierig, das durchzusetzen und das war das letzte Puzzleteil für mich, der finale Beweis für deren üble Absichten sozusagen. Ich glaube allerdings, dass das erst der Anfang war und wir gerade nur eine Atempause bekommen haben, um uns in Sicherheit zu wiegen. Die schlagen bald wieder zu und die Mehrheit unserer Mitmenschen hat ja gezeigt, dass alles wieder so möglich ist wie im letzten Jahrhundert. Ich werde jedenfalls in meinem ganzen Leben nie wieder einer Regierung, egal welcher, trauen oder glauben. Und schon gar nicht mehr dieser Gesellschaft.

        9
        1. Gut so, fassen wir uns alle unter die Arme, vereinen uns, nehmen wir alle Gleichgesinnten an die Hand, bewaffnen uns und schlagen zurück. Der eine oder andere Richter und Henker ist mit Sicherheit auch bereit dazu, den Faschismus zu beenden. Ich bin dabei, als Henker und Richter…

          1
  6. Das ist doch Leuteverdummung. Haftungsfreistellung per Vertrag! Erstens können zwei Parteien keinen Vertrag zu Lasten einer dritten Partei ohne deren Einverständnis abschließen und zweitens sind Verträge, die gegen Gesetze (schwere Körperverletzung, StGB) verstoßen per se ungültig. Da könnte Einer mit seinem Nachbarn einen Vertrag mit Haftungsfreistellung abschließen, der es ihm gestattet, eine Bank auszuräumen. Aber da holt eh nur der eine Strolch vom anderen.

    11
    1. Im freiesten und besten Tschörmonei ist alles denkbar und möglich, auch Verträge zu Lasten dritter. Siehe GEZ. Noch nicht kapiert??

      2
  7. EUR 100.000 für eine 35-jährige Mutter zweier Kinder mit einem furchtbaren Impfschaden?
    Wieder mal so ein BRD-Witz! Diese Antigenschleuedern wie “BioNTech”, “Pfizer” und so weiter sollten sofort enteignet, deren Vorstände, Hintermänner und Gewinnler sollten verhaftet werden. Politiker, welche diesen Umstand mitgetragen haben ebenfalls enteignen und verhaften! Anders kriegt man nie mehr einen reinen Tisch hier zustande! (-;

    24
    1. Gemäß offizieller BRD hat niemand die Frau gezwungen die Giftspritzen sich zu holen und sie wurde aufgeklärt ob der möglichen Folgen. Der Witz ist eher warum jemand bei klarem Verstand zur Giftspritze rannte, bzw. noch nicht entmündigt ist, wenn der Verstand doch nicht so klar ist.

      Die inoffizielle BRD, wir Queerdenker, wußten / wissen: Man konnte vorher um die erwartbaren Folgen der Giftspritzen wissen. Man konnte diese Folgen frühzeitig bei der “Arbeit” beobachten. Man konnte sich verweigern. Wer trotzdem freiwillig hinrannte, der hat bekommen was er wollte. Oder hat hier schon wieder jeder die Begründungen für den Massenansturm auf die Giftanspritzen vergessen? “Ich will reisen können”. “Ich will Party machen können.” “Ich will meine Ruhe haben.” “Ich bin kein Nazi, also lasse ich mich impfen.” = Ich bin ein dummes, flaues Schwein, habe das eigene Denken aufgeben und vertraue einfach völlig Fremden. Solch ein Verhalten ist ja noch nie so richtig gegen den Baum gerast, nicht?

      Die Genveränderten hatten ihre Chance, sie haben sie gar nicht schnell genug wegwerfen können und dabei auch noch jenen in den Arsch getreten, die sie warnten. Die verdienen diese Antwort auf Augenhöhe, nach 3 Jahren Terror gegen uns “Queerdenker” und von mir bekommen die nichts anderes. Wer mit solchen Leuten Mitleid hat, dem ist nicht zu helfen.

      “OHHH, die Kulleraugen und sie hat Kinder”, schnief, heul, hier mein Geld – Ekelhaft. So wie damals im Rahmen der Invasion, wenn die Lügenmedien wieder mit “es kommen Frauen und Kinder”-Bildern ankamen. Plötzlich setzt bei gewissen Leuten jeder Denktätigkeit aus.

      18
      1. Richtig, über den Ungeimpften schwebte potentiell die Nazikeule! – Für einen hirnweichgespülten BRD-Menschen ist das so ziemlich das Schlimmste! (-;

        13
        1. Also ich bin gerne N.a.Z.i. (Nicht an Zwangsimpfung interessiert)

          Zu:
          “Der Witz ist eher warum jemand bei klarem Verstand zur Giftspritze rannte, bzw. noch nicht entmündigt ist, wenn der Verstand doch nicht so klar ist. ”
          Das ist kein Witz, denn Letzteres ist der Plan.
          Und alle so: MÄÄÄÄÄH!

          6
          1. Mähähähähäääääh! Genauso war und ist das noch. Wobei ein Schaf das klügere und erträglichere Wesen gegenüber einem Genzombie ist!!
            Määääh!

            1
  8. 100.000 Euro für eine lebenslang zerstörte Gesundheit sind ein Witz.

    Allerdings ist eine Klage gegen den Hersteller nur sinnvoll wenn dieser vorsätzlich ihm bekannte Gefahren verschwiegen hat – allerdings hat dieser durchaus dokumentiert daß die Nebenwirkungsrate enorm über denen bisheriger Spritzmittel liegt, und ob “Einzelfälle” über das statistisch erwartbare Maß hinaus verschwiegend worden sind dürfte schwierig zu beweisen sein.
    Von daher wäre es sinnvoller die zulassenden und empfehlenden bzw. aufzwingenden Institutionen wie RKI, PEI, Gesundheitsministerium usw. und dort speziell die dort damals tätigen Personen anzuklagen, denn erst diese machten aus einem Schadstoff ein Verbrechen.
    Zahlen wird am Ende so oder so der ehrlich ackernde Esel namens Nettosteuerzahler, aber wenigstens kämen dann die eigentlichen Verantwortlichen nicht ungeschoren davon.

    8
    1. Sehe gerade: Bei Klage gegen Behörden gilt Staatshaftungsrecht, nicht das für den Kläger günstigere zivilrechtlichen Schadensersatzrecht. Allerdings wird letzteres wohl durch die bei sogenannten “Impfstoffen” übliche Haftungsauschlußklausel wieder an den Besteller abgeleitet.
      Ach was ist es doch schön in solch einem “Rechtsstaat” zu leben!

      12
    2. Es ist hinreichend belegt worden (USA), daß Pfizer massiv die Unwirksamkeit und die Giftigkeit seines Spritzgiftes vertuscht hat. Das die Zulassungsstudie ein schlechter Witz war, ist auch seit Anfang 2021 bekannt, uns Queerdenkern. All das ergibt sich aus der Sichtung der Pfizer-Papiere, welche ja über 70 Jahre geheim bleiben sollten. Gäbe es unabhängige Gerichte, bei denen es um Wahrheitsfindung geht, wäre es extrem leicht all das aufzuzeigen. Pfizer hat vorsätzlich gehandelt, hat wissentlich und willentlichen Massenmord begangen, mit Deckung der jeweiligen Regierungen, deren Gesundheitsbehörden immer mitmachten, im Wissen um die Folgen. Die alle Minimalstandards einer Zulassung über Bord warfen, die aktiv mitwirkten und immer noch mitwirken die Folgen der Giftspritzen zu vertuschen.

      9
      1. Viel entscheidender ist mit welchem Vorsatz Gesundheitsbehörden, Universitäten, Medien etc. gehandelt haben: Aktiv vorangetrieben dürfte es nur ein recht kleiner Kreis haben, der Rest waren abhängige und gehirngewaschene Mitläufer.
        Aber zumindest den Tatbestand des vorsätzlichen Unterlassens wichtiger unabhängiger Kontroll- und Prüfmittel kann man vielerorts feststellen. Oder wie das auf neuschländisch heißt: “politische Entscheidungen”.

        3
  9. Ich schlage mal eine Brücke zu Contergan-Skandal
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtz_(Familie)
    Es heißt hier:
    “Diese Vorkommnisse lösten den so genannten Contergan-Skandal aus, welcher nach jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen im Jahre 1970 mit einem Vergleich endete.”

    Die Zahlungen an die Geschädigten endeten beim Steuerzahler.
    Aber eine Konsequenz gab es doch:
    “Als weitere Konsequenz aus dem Contergan-Skandal wurden bereits 1976 das Arzneimittelgesetz in Deutschland verschärft und neue Prüfungsauflagen für Pharmazeutika erlassen.” Und nu????????

    15
    1. Es war und ist eines der Hauptziele die gentechnischen Spritzmittel auf den Markt zu drücken:
      Nicht weil die so viel besser wirken oder billiger zu produzieren sind sondern weil diese, anders als herkömmliche Impfstoffe, chemisch praktisch identisch sind. Dadurch wollte man unter dem Vorwand daß es sich nur um “geringfügige Veränderungen” handelt die bislang strengen und langwierigen Zulassungsverfahren unterlaufen um massenhaft schnell zusammengeschusterte Pharmazeutika auf den Markt zu werfen.

      Daß ein minimal verändertes Gen bereits zu einem völlig anderen Protein und damit auch einer völlig anderen Wirkung führt hat die profitgierigen Pharmafia wissentlich unterschlagen – und “unsere” gekauften Büttelpolitiker samt Quantitäts-Hofjournaille spielen in der Erwartung eigener Vorteile willig bei diesem Verbrechen mit.

      3
  10. Namen des Spritzendoktors und der Richter und Statsanwälte veröffentlichen!
    Man muss sich doch dann, nach einem hundertprozentigen “richtigen” Urteil bedanken können!

    8
  11. Üblicherweise bekommt die Rechnung derjenige, der den Auftrag unterschrieben hat. – Aber wie war die Frage denn in der vorausgehenden Pandemie-Simulation ‘Event 201’ entschieden worden?

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert