web analytics

Russland schickt nun seinen modernsten Panzer, den „T-14 Armata“, in die Ukraine – wie die staatliche russische Nachrichtenagentur „RIA Novosti“ berichtet.

Der seit 2012 entwickelte „T-14 Armata“ wurde 2016 als Superpanzer angekündigt, wobei selbst westliche Experten befürchteten, dass er selbst NATO-Konkurrenten wie den „M1 Abrams“, „Challenger 2“ und „Leopard 2“ übertreffen könnte. Bisher war der „T-14 Armata“ noch nicht im Einsatz, weil er zu teuer bzw. zu kompliziert in der Anwendung war.

Noch keine „direkten Offensiv-Operationen“

Nun aber führt der russische Tank einfache Artillerieangriffe aus, indem er mehrere Schüsse auf ukrainische Stellungen abgefeuert hätte. Laut „RIA Novosti“ wurde auch die Panzerung an den Seiten verstärkt und das Bordpersonal hat bereits “Kampfkoordinationstraining” erhalten. (newsweek)

Hier ein Video über den Transport des “Armata”:

Ist „Armata“ den Nato-Panzern überlegen?

Laut „ura.ru“ sind die Vorteile des russischen Panzers gegenüber etwa dem deutschen „Leopard“:

– Die gepanzerte Kapsel schützt die Besatzung besser, weswegen sie das Gerät auch unter Beschuss bedienen kann.

– Dessen Panzerung ist dicker als die des „Leopard“, das Projektil des deutschen Panzers soll sie nicht durchdringen können.

– Seine Betriebszeit ist 15x so lang wie die des deutschen Konkurrenten. So soll er 150 Kilometer zurücklegen können, verglichen mit 10 Kilometern für den „Leoparden“.

– Aufgrund einer speziellen Panzerung soll er zudem für Radargeräte und Wärmesensoren unsichtbar sein.

Laut „ura.ru“ gelten die Vorzüge des „Armata“ aber auch gegenüber dem amerikanischen „Abrams M1A1-Panzer“, da letztere bereits mit jahrzehntelanger Technologie arbeiten. (Siehe auch der UM-Bericht zum “Abrams”)

_________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

In Kürze erscheint im Gerhard-Hess-Verlag das neue Buch von Elmar Forster:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

(Unverbindliche Vorbestellungen unter <[email protected]> )

_________________________________________________________________________

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

19 Gedanken zu „Russland setzt erstmals “Super-Panzer Armata T-14” ein (Videos)“
  1. Hoffentlich ist die russ. Armee auch in der Lage diesen Superpanzer taktisch geschickt einzusetzen und nicht als Artillerie. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich von der russischen Armee mehr erwartet als sie bisher geliefert hat.

    10
    1. Putin wollte nicht die Ukrainer vernichten, sondern die Russen in den Gebieten befreien die unter ukranazi Angriffen 8 Jahre lang leiden mußten.
      Wenn der Pimmelpianist Selensky nicht aufgibt und die Nato weiter die Ukranazis mit Geld und Waffen vollstopft, müssen die Russen ernsthaft Krieg führen….
      Und dann wird weder Washington, London, Brüssel oder Bürlün mehr sicher sein…

      6
    2. Nuja Hajo. Das ist echter Krieg, mit echtem Blut und echten Toten. Da gibts halt mal keinen Resetknopf wie bei World of Tanks. Wer Tod ist, der bleibt Tod. Du solltest vielleicht im Kopf behalten, dass die NATO fast 400.000 Mann in Stellung gebracht hat gegen Russland (zusätzlich zur Ukraine). Das Russland evtl. anders handelt wie bei World of Tanks sollte schon einleuchten.

  2. Je länger solche Auseinandersetzungen dauern, die Waffen werden dabei immer präziser und tödlicher entwickelt – muß eigentlich jede Generation die gleichen idiotischen Erfahrungen der Vorgenerationen machen, lernen sie nichts aus der Geschichte ?

    15
  3. westeuropa entfacht den nächsten wk
    im dienste und geiste der zinslersekte.

    das gerade !!brexit!! london hier die fäden
    und propaganda kontrolliert ist nicht nur
    krank sondern hochgradige schizophrenie.

    eine eu die nie wirklich existierte, eine eu
    aus washington und london dirigiert, eine
    eu der anglo und fed gelackmeierten)))

    12
    1. Es sind Märchenerzähler die ihre Berichte an kleine Kinder (Bevoelkerung) richten. Kein Mensch mit Hirn glaubt diesen Schwachsinn

      6
  4. Abgereicherte Uranmunition von GB geliefert für den Challenger 2 haut alles durch. Der Leopard 2 trifft auf 5000 m sein Ziel, in voller Fahrt ohne Probleme. Das sind harte Nüsse für die Russen. Bis jetzt kommt kein Russenpanzer an die Natowaffensysteme ran. Obwohl ich mittlerweile glaube, das Natosoldaten im Kampfgebiet sind und in ukrainischen Uniformen kämpfen. Immerhin sind die Ukros auf sowjetischer Waffentechnik ausgebildet. Einen Leo fährt man nicht so einfach.

    4
    1. Das Problem für die westlichen Panzer ist das sie über freies Feld müssen.
      Mit der russischen Artillerie- und Lufüberlegenheit ist es nicht sicher das sie bis an den Feind herankommen.

      9
    2. Es schreibt ein Spezialist u. Experte (genau wie unsere hochgebildeten Politiker) wie mir scheint. Ich würde sagen: Warten wir es ab!

      4
    3. Wer hat den Krieg 2014 begonnen? Wer setzt uranmunition ein? Wer „erweitert“ seine „Interessensgebiete“ mittels Krieg schon seit Jahrzehnten? Wer besetzt u.a das Hoheitsgebiet des Deutschen Reiches schon seit Jahrzehnten? Wer überfällt, lügt und betrügt fast die ganze Welt? Wer hat auch im Irak gelogen? Wer hat unsere deutsche Energieversorgung per NS2- Sprengung zerstört?
      Wer sitzt in Rammstein? Und und und?
      Also bitte, gestehen Sie, Gurkenhaus, den Russen zu, sich und ihr Volk zu verteidigen! Übrigens war und ist die Krim schon immer Russisch!!! Ich wünsche den Russen, dass sie obsiegen! Ich wünsche ihnen Gerechtigkeit und Gottes Beistand! Das weiße Klo in Übersee ist das Zentrum des Bösen, nicht der Kreml!

      Grüße aus der Gruft

      19
      1. Wo habe ich etwas davon geschrieben, dass ich etwas dagegen hätte das die Russen ihre Minderheiten in der Ukraine schützen? Ich habe die Waffensysteme verglichen, darum ging es übrigens auch im Artikel. Wenn man sich zu einem Artikel äußert, sich aber nicht gleich politisch bekennt, wird man hier runtergebuttert. Ihr seid alles Holzköpfe, wenn ihr euch nicht sachbezogen austauschen könnt. Ist wie bei den Linken, da muss man als erstes auch bekennen.

        6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert