web analytics

Von unserem “Alter-weißer-weiser-Mann-Korrespondent ELMAR FORSTER

 

+UPDATE vom 23.09.2023+

Transgenders wurde “ins Gehirn geschissen” – Woke Transgender-Inquistion tobt

https://youtu.be/JOksv38WGY4

Ein User brachte den real existierenden Zustand einer linken, speichel-leckenden woken Gender-Meinungs-Diktatur auf den Punkt:

Und so abgehalftert, schwachbrüstig, gab sich der links-woke Gesinnungs-Sänger der “Toten Hosen”, Campino,  auf dem “Echo”-Preis-Skandal-2018:

Die Liste der Peinlichkeiten lässt sich fortsetzen – v.a.im Vergleich zur nachrückenden Revoluzzer-Generation


Wolfgang Niedecken  (“BAP”) 2018, 7 Jahre nach Schlaganfall
 

Muskelbepackter “Silberrücken-“Skandal-Rapper “Kollegah”

Schmächtiger, schwachbrüstiger System-Sänger Campino
Heino bei seinem Auftritt im

Alter, weißer, weiser Mann Heino

 

Dass also gerade vom deutschen Schlager nun eine Art Beharrungs-Revolution im Sinne der alten Normalität ausgeht, ist kulturhistorisch durchaus bemerklich:

Und das stramme linke Haltungs-Zeitgeist-Medium “focus” lässt seine subtile Abneigung gegen Heinos Sager:

Denen haben sie ins Gehirn geschissen

gleich in Stellung bringen:

„Kritiker reagieren sofort“ (focus)

Was war passiert?

Der alte weiße weise Mann und Volkssänger Heino, mittlerweile im stolzen 84. Lebensjahr war zu Gast im „Sat.1-Frühstücksfernsehen“, um sein neues Album „Lieder meiner Heimat“ vorzustellen. Darauf sind enthalten: Bekannte un-woke Ballermann-Songs wie „Leyla“, „10 nackte Friseusen“ oder „Finger im Po – Mexiko!

Der politisch korrekte „Focus“ erhebt sodann einen versteckten Warnhinweis:

Einige dieser Lieder sind heute umstritten und gelten als nicht mehr zeitgemäß – zumindest unter Gender-Befürwortern.

Und ist dann beinahe sprachlos – vor der Uneinsichtigkeit des nicht-links-affinen Pöbels:

Obwohl am Ballermann und beim Karneval immer noch wild zu diesen Party-Songs gefeiert wird. Für Heino sind diese Lieder deshalb auch moderne Volkslieder. Das erklärte der Sänger in der Sat.1-Sendung.

Und dann der Skandal des unerschrockenen alten, weißen, weisen Mannes Heino: Auf die Frage des Moderators Matthias Killing, knapp die Hälfte von Heino jung (44)…

Wie stehst du zum Gendern?

…kam „Heinos glasklare Antwort“ (focus)

Denen haben sie ins Gehirn geschissen… Ich steh’ da überhaupt gar nicht zu. Ich werd’ weiter von der ‘schwarzen Haselnuss’ singen, ich werd’ weiter ,Lustig ist das Zigeunerleben‘ singen… Das ist ein Stück Kulturgut. Das habe ich in den Sechzigerjahren, in der Blütezeit des Beats, wieder populär gemacht. Und das soll auch so bleiben, wie es ist.

“Bestrafe einen. Erziehe Tausende” (Mao-Tse-Tung)

“Focus” reagierte in einer Mischung aus anerkennend-überraschender Skandalisierung:

Rumms, das hat gesessen! Und rief sofort die Sprach- und Gender-Polizei auf den Plan.”

Drohend erwähnt dann “focus” (sozusagen als abschreckendes Beispiel im Sinne  von Mao’s Kultur-Revolutions-Terrorismus “Bestrafe einen, erziehe Tausende”)  den “gewaltigen Shitstorm“.- Um dann seine Unterstützung für woke-konforme „scharfe Kritik an den Äußerungen des Sängers“ gerne und willfährig wiederzukäuen:

„Unfassbar schlimm, was er so von sich gibt. Und das in Dauerschleife den ganzen Morgen. Ganz, ganz gruselig. Zurückgewandt und einfach Nein.

– so eine Frust-inks-Spießerin, die aber wahrscheinlich mit Multikulti-Gewalt gegen Frauen keine Problem hat…

Freilich darf dann  auch nicht Verachtung für alte, weiße, weise Männer fehlen:

Alte weiße Männer finden Gendern scheiße und verweigern sich rassismus-kritischem Sprachgebrauch (mit dem Verweis auf ,Kulturgut‘) – ist ja mal was ganz Neues.

Alte weiße, un-weise Sugar-Grannies werden freilich nicht wahrgenommen:

Der Protest der "Omas gegen Rechts" gegen "unmenschliche Asylpolitik" ist ungebrochen

Schloh-weiße Wiener “Omas gegen Rechts” it einem geheimen, letzten Alters-Wunsch

Bemängelt wird auch, dass der stramm-links-woke „Sat.1“, Heino nicht standte pede das Wort verboten bzw. den Äther abgeschlatet hat:

Richtig unangenehmer Auftritt. Noch schlimmer: Eure nicht vorhandene Reaktion auf Rassismus und Sexismus… ich bin einfach nur sprachlos.

Schließlich aber lässt man dann doch auch noch des Volkes Stimme zur Sprache kommen:

“Danke Heino, dass du zu deiner Meinung stehst und die auch öffentlich kommunizierst, ohne einzuknicken. Der Großteil der Bevölkerung denkt genauso!

Alters-Souveränität weißer Männer: “Transgender-Hrinakrobaten”

Denn Heino selbst lässt das links-woke Speichel-Gehetze kalt.

Wenn man diese Kommentare liest, muss man wirklich glauben, dass einige Menschen komplett verblödet sind. Welche meiner Aussagen soll denn bitte rassistisch oder sexistisch gewesen sein? Ich bin sicher, dass die Masse der Menschen mich versteht und genau so denkt wie ich.“ (Bild)

Und insofern gibt sich Heino als wahrer Künstler – mit Anspruch auf Ewigkeits-Charakter:

Ich bin kein Politiker, sondern Sänger und ich sage frei heraus, was ich denke. Denn das ist in diesem Land immer noch ein demokratisches Grundrecht. Ich lasse mir von ein paar Gehirn-Akrobaten ganz sicher nicht vorschreiben, was ich zu singen oder zu sagen habe. Es kann von mir aus gendern, wer will, ich werde es ganz sicher nicht tun.

Medienzensur und Konzertverbot

Nun scheint der woke Shitstorm seine Wirkung in der linken Totalitarismus-Blase getan zu haben – vorerst: Nahm doch „Sat1“ Heinos Beiitrag umgehend aus der Mediathek. Damit aber nicht genug:  Denn auch der Schweizer Konzertveranstalter muss so unter Druck gesetzt worden sein, dass er Heinos Konzert für den 12. Oktober canceln möchte:  Der Schweizer Veranstalter Reto Hanselmann beschwerte sich in vorauseilendem Woke-Gehorsam gegenüber dem Schweizer „Blick“ über die couragierten Aussagen von Heino.

Jüngling-Hipster Hanselmann

Ich teile die Aussagen von Heino in keiner Art und Weise. Unsere Partys stehen allen Menschen offen, ich setze auf Respekt und Toleranz.

– so der auf Woke Gestylte im Brustton woker Zivil-Courage.

“UME”-Solidarität mit Hein: “Lustig ist das Zigeunerleben”

Außerdem interessant:

Extrem-Bergsteiger Messner:  Absage an Grüne Woke-Politik (II) – Alpha-Wolf-Liebhaber” (UME)

_________

In seinem neuen Buch analysiert unser Korrespondent Elmar Forster die kulturhistorischen Ursachen dieses Woke-Wahnsinns:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]bestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

ERST-Artikel vom 29.04.2023

SKANDAL: Heino covert „10 nackte Friseusen“ (Video)

Ein wahrhaft alter, weißer Mann macht sich als weiser Mann gleich mehrfach mutig:

Der 84-jährige, schlohweiße Schlager-Superstar legt sich nicht nur mit den Postfeministinnen und der Political-Correctness-Diktatur an, sondern auch mit seiner Ehefrau (81), mit der er mehr als sein halbes Leben in einer stinknormalen heterosexuellen Ehe, nämlich 44 lange Jahre, verbringt. Heinos Hannelore erklärte ihn daraufhin einfach nur für: verrückt. (Was in jeder guten Ehe freilich des Öfteren passiert und in realiter ein versteckter Liebesbeweis ist.)

Heinos Hanelore:

„Ich war entsetzt und habe ihn gefragt, ob er den Verstand verloren hat. Wie kommt er in seinem Alter noch auf solche Ideen?!“ (Bild)

Doch: Nach so vielen Ehejahren, und ausgestattet mit reichlichst Lebenserfahrung, schöpft man freilich aus einer tief sitzenden ur-männlichen Gelassenheit – und weiß, was Frauen hören wollen:

Heino:

„Hannelore wird sich schon wieder beruhigen. Sie muss wirklich nicht eifersüchtig sein. Die Mädchen waren alle sehr nett, aber ich habe doch nur Augen für meine Hannelore.“

Wenn eine Frau „Nein!“ sagt, meint sie auch „Nein!“

Über dieses bleierne Feministen-Dogma kann eine Real-Alpha-Wolf freilich nur schmunzeln:

 „Wenn Hannelore mit mir schimpft, nehme ich einfach mein Hörgerät raus und bleibe ganz ruhig.“

Alles nur eine Marketing-Trick?

Denn schon vor zehn Jahren, als Heino Rocksongs coverte, brauchte seine Hannelore einige Zeit, um männlich-strategisch Denken zu verstehen:

Heino: Damals…

…“war sie auch schon der Meinung, ich wäre zu alt dafür. Als ich dann Nummer 1 in den Charts damit wurde, fand sie plötzlich alles toll und wurde dann ja eine richtige Rockerbraut mit Lederklamotten und Totenkopf-Ring.“

Anything goes”

Dabei nimmt Heino doch nur die weltoffene Postmoderne ernst: Denn in dem Acht-Friseusen-Nackedei_innen-Video tritt Heino zusätzlich zusammen mit einem Transsexuellen und einem Schwulen auf. Was Heinos Hannelore – als offenbar Durch-und-Heterosexuelle – ebenfalls nicht goutieren will.

Doch im Alter steht man über den Dingen:

„Wenn die Kids in den Konzerten ,Heino ist die geilste Sau der Welt‘ sangen, fand sie das auch nicht anstößig.“

Und verfügt man – gerade gegenüber seine Ehefrau – über Altersmilde:

Heino:

„Hannelore wird meine Ballermann-Songs lieben, sobald sie alle von dem neuen Album gehört hat.“

Alpha-Wölfe sind einsam

Solcher männlichen Weisheit liegt aber immer etwas noch Tieferes zugrunde: Die Einsicht der Unumgänglichkeit von männlicher Einsamkeit:

„Auf deine Lider senk ich Schlummer, auf deine Lippen send ich Kuss. Indes ich die Nacht, den Kummer, den Traum alleine tragen muss. Um deine Züge leg ich Trauer, um deine Züge leg ich Lust. Indes die Nacht, die Todesschauer weben allein durch meine Brust.

Du, die zu schwach, um tief zu geben. Du, die nicht trüge, wie ich bin – Drum muss ich abends mich erheben: Und sende Kuss und Schlummer hin.“ (Gottfried  Benn)

Jetzt aber wirklich: „10 Nackte Friseusen“

“Es gibt 100.000 Frauen, denen ist alles zutraue. Es gibt 50.000 Weiber, die haben einwandfreie Leiber. Doch ich sag no, mananano…

Ich will 10 nackte Friseusen mit richtig feuchten Haaren…

Es gibt 100.000 Mädel, sie sind alle schön und edel. Da werd ich weich… Es gibt 50.000 Damen, die wollen alle meinen Namen. Doch ich bleib hart. Es gibt 100.000 Schnitten, die haben wunderschöne Augen. Dann bin ich weg… Es gibt 50.000 Hasen, die wolln mir alle einen erzählen,
Ich hör nicht hin…

Ok, ich will hier nicht unnötig ein Riesenfass aufmachen, aber Folgendes: ch hab sie alle gehabt. Ich hab sie alle gesehn. Doch es gibt nur ein paar, die mich wirklich verstehn.

Ich hab sie niemals gezählt. Doch ich weiß, was mir fehlt: 10 nackte Friseusen, mit richtig feuchten Haaren…”

 

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

In Kürze erscheint im Gerhard-Hess-Verlag das neue Buch von Elmar Forster:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

(Unverbindliche Vorbestellungen unter <[email protected]> )

_________________________________________________________________________


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

32 Gedanken zu „Alte Männer gegen Woke-Totalitarismus +UPDATE 23.09.+ Heino: “Transgenders ins Gehirn geschissen” – Links-Spießer toben (Zenur-Video)“
  1. Es werden sich überall alternative Veranstalter finden und Heino, Lindemann, und vielen anderen sittlich gesunden Künstlern einen Auftritt ermöglichen. Diese Veranstalter werden dank großen gesunden Publikums hohe Umsätze erzielen und wie vom Himmel mit einem Goldregen belohnt werden.

    Es lohnt sich, sittlich gesund zu bleiben und sittlich Gesunde um sich zu scharen.

    16
  2. Nun, bei Corona war er nicht so weise, da hat er den Staat gelobt, der würde doch nichts Schlechtes tun und schon wissen, warum er es so macht. Usw.

    3
  3. Auch Heino wird bald zu der Einsicht kommen, dass seine Zeit einfach vorbei ist. Afrikanische Musik mit ihrer Komplexität ist deutschem Blasgedudel nun einmal so weit überlegen wie ein Tesla einem Goggomobil.

    Udo Lindenberg bleibt sich treu… der “Panik-Rocker” war schon immer ein Botschafter der Humanität.

    Was Musik mit der angeblichen “multikulturellen Gewalt gegen Frauen” – die es übrigens nur in der verklemmten Fantasie abgehängter Ewigrechter gibt – zu tun haben soll, ist mir nicht klar.

  4. den so blau blau blüht der enzian

    türkis_blau und immer noch blauer))

    weg mit dem besatzungverordneten
    gammel&schimmelhirnproletarismus…
    >raus mit der ami&brexitscheisse<

    9
  5. Ich mein, singen kann der Alte ja noch, und seine das pseudolinke Establishment verarschende Tendenz fand ich auch immer witzig… Nur ist dieser Song wirklich banal doof, und das ganz ohne PI Meierei.
    Soll er seinen Stuss singen, und die Ballermann Simpel glücklich machen, doch gut finden werde ich diesen Kerl nie, es langweilt mich einfach alles was der macht.

    5
    1. Ballermann-Simplizität ist die letzte Bastion des Protests, die das linksverstrahlte Establishment nicht knacken kann. Selbst Spazierengehen mögen sie verbieten können, prollig sein hingegen nicht 🙂 .

      10
    2. Wenn Sie ein Problem damit haben, ist das Ihr Problem und nicht das anderer.Sie müssen ja nicht bzw es zwingt Sie ja niemand, dass gut zu finde bzw anzuhören

      5
  6. 10 nackte sexuelle verwirrte, 10 nackte Transen, 10 nackte Pädophile und natürlich mit Gendersternchen wäre den Grünen Genossen lieber. Die Frauen und Mädchen dieser Ideologie müssen sich doch selber hassen wie die Pest, schmeißt euch Hintern einen halten Zug oder einfach den Mund.

    24
  7. Schreiben wir wieder das Jahr 1968? “Wer immer mit demselben pennt…”, Kommune ohne Türen, Woodstock (organisiert von den üblichen Verdächtigen aus dem Hintergrund der USA)? Aus der Quelle kommen doch all die heutigen Verirrungen/Verwerfungen, und Heino wärmt den Dreck wieder auf? Da bin ich enttäuscht.

    16
  8. Als nicht mehr ganz Taufrischer, ins kritische Alter geratender, von allerlei Zipperlein geplagter, aber dennoch unermüdlich nach Schürzen jagender, heterosexuell veranlagter, weil geistig gesunder männlicher weißer Cis-Gender, erwecken Heinos 10 feuchthaarigen nackten Friseusinnen durchaus gewisse Begehrlichkeiten bei mir.

    Der von einen vielseitigen Kultstatus umwobene Heino wurde in den 1980er Jahren sogar von den Toten Hosen, zwar satirisch aber keineswegs herabwürdigend promotet, als diese noch eine coole, nicht dem politschen Mainstream angebiederte, linksversiffte “Wir sind Mehr-Band” waren. Denn nachdem die Toten Hosen 1984 ihre zweite LP “Unter falscher Flagge” veröffentlichten, starteten sie unter anderem mit dem “wahren Heino und den Kumpels von Frau Suurbier” eine Tour quer durch die Republik, wobei jeder Gig zumeist in einer Mischung aus Konzert und wilde Party mündete.

    Nicht ganz ohne einen Anflug von Wehmut erinnere ich mich meiner bewegten Jugend etwas nachtrauernd daran, wie ich als gerade mal 16-Jähriger mehr oder weniger zufällig in eines dieser legendären Konzerte mit dem Heino-Doppelgänger geriet, nachdem mir jemand aus dem Fenster heraus seine Karte für nen Zehner verkaufte, dass ich hineinkam. Am Ende war ich so besoffen, dass ich es am nächsten Tag vorzog, wie so oft der Schule fernzubleiben, um später mein Date mit der süßen Punkerin nicht zu verpassen, die mir bei dem Hosen-Konzert begegnete. Die Karte habe ich übrigens heute noch.

    Ob bei Heinos 10 feuchthaarigen nackten Friseusinnen außer den Haaren auch die Hös….und Mös…feucht waren, bleibt zu guter Letzt wohl sein ganz eigenes brisant-frivoles Geheimnis. Scheinbar schwelgte er auch in unvergeßlichen Erinnerungen aus vergangenen Zeiten. Oha, nach diesem “sexistischen” Kommentar höre ich die Wokies in meinen geistigen Ohren jetzt schon jeden Spass verderbend, mit unerträglich aufgesetzter Empörung überschwenglich aufjaulen.

    28
  9. So “politisch unkorrekt” waren die Texte (nicht nur von Liedern) in den 1970ern auch, niemand hat mahnend den Zeigefinger gehoben, keine Sicherheitseinblendung als Warnung, keine pseudoschockierten Gutmenschen, kein hilfloses Geschnatter von moralisch Abgehobenen – und keiner war danach traumatisiert oder resozialisierungsbedürftig.

    Unsere Jugendzeit war frei und unbeschwert und betreutes Denken noch nicht erfunden. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, haben wir unverhandelbare und nach wie vor gültige Werte wie Verantwortung, Glaubwürdigkeit, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt, Ehrlichkeit, Leistungswille, Empathie …vermittelt bekommen.

    66
    1. Es ist den Besatzern bekannt, dass “der Deutsche” viel zu gutmütig und hilfsbereit ist. Dies wurde und wird von den Besatzern seit 1949 als Waffe zur totalen Vernichtung unseres Volkes (auf ALLEN Ebenen) als “HYBRIDE” KRIEGSFÜHRUNG * eingesetzt (beachte Haager Landkriegsordnung – “Krieglisten sind erlaubt” – und die fehlenden Friedensverträge mit über 50 kriegsbeteiligten Nationen des aktuell immer noch laufenden WK II (nur Waffenstillstand).
      * Ein Prozess, der schleichend seit 1949 in den Beastzer-KOnstrukten “BRD” und “DDR” durchgeführt wurde – und seit Mitte/Ende der 90er-Jahre durch Globalisierungs-Mechanismem (Vorläufer/Anbahnung des WEF** – “Great Reset” in Lichtgeschwidingkeit erhöht wurde.
      (**Geldgeber ist u.a. das britische Königshaus, siehe Prinz Charles -WEF-Propaganda, z.B. auf der WEF-Webseite und bei öfffentlichen Veranstaltungen zum Zwecke des Promotens seiner s.g. “philantrophischen” Bemühungen, ähnlich wie Bill Gates(=Rockefeller-Laufbursche.)

      _______

      Interviews mit Dr. Matthes Haug zur aktuellen rechtlichen Situation:

      https://bewusst.tv/?s=matthes+haug&x=0&y=0

      20
      1. Die “Besatzer” haben an der Entwicklung der Gesellschaft, in der wir unbeschwert ein schönes Leben haben konnten, einen großen Anteil gehabt. Die Ossis mit ihren russischen Besatzern haben uns sehr darum beneidet.

        1. @Paul Schmitz

          Ihre Ansicht diagnostiziert die Psychiatrie als “Stockholm-Syndrom”…das Gemeinmachen mit Entführern/Unterdrückern/Besatzern…worunter auch immer Sie sich unterwerfen, um sich wohlfühlen zu können. Das ist eine Angstpsychose.

          7
  10. Der Sänger-Senior zeigt mal wieder wie die Stimmung steigt – während sich die jamaikajaulende Jugend so antiseptisch ist daß sie sich selbst ihre Filzhaarfrisuren verbieten läßt.

    58
    1. So ganz bei Verstand ist der mit Sicherheit nicht mehr. 2021 sagte er:„Ich bin zweimal geimpft. Hannelore und ich lassen uns jetzt dann ein drittes Mal impfen, weil die Vorgaben eben so sind. Ich halte mich daran, …
      Wer freiwillig zur Gentherapie rennt, der hat den Intelligenztest nicht bestanden.
      “Weil die Vorgaben eben so sind”….
      Meine Güte, ist der bekloppt!°

      20
      1. Eben – ich finde dieses Lied ausgesprochen dämlich und und säxistisch auf niederem Niveau und ob er die Aufgezählten wirklich alle hatte ist m. A. n. noch höchst fraglich, da zumindest nach meinem Geschmack seine eigene Attraktivität eher zu wünschen übrig ließ und inzwischen noch mehr lässt.
        Aber bei etlichen Kerlen hört die Geilheit offenbar erst auf, wenn sie im Grab liegen oder als Asche in der Urne versenkt wurden.

        Meiner Ansicht nach.

        6
          1. Sie haben beiden sehr höhe moralische ansprüche sowohl maßstäbe für alleinerziehende mütter. Ich finde es einfach super wenn solche leute sich auch reinmischen wenn es geht um andere leute andere leute moralisch zu beurteilen. Ich finde das sehr kuhn von euch beiden. Finde sie sich selbst nicht lächerlich oder sind sie inzwischen für solche dinge total immun geworden?

            11
          2. Mir ist das im Grunde auch egal, was der da singt – vermutlich vor allem für’s Bällermänn-Publikum -, als qualitativ hochwertig und traditionell kann ich das allerdings nicht bezeichnen. Wer es sich nicht anhören will, soll es halt lassen.

            Aber die Reaktion darauf von wöker Seite ist eben völlig überzogen und.mokratisch in einem Land, dass sich d.mokratisch nennt und DARUM geht es.
            Zudem kann ich diese ständige “Alter-weißer-Mann” Selbstbeweihräucherung kaum noch ertragen – das hat mit echter Gleichberechtigung und objektiver Betrachtung der Lage auch nicht mehr viel wenn denn überhaupt etwas zu tun und befinden sich auf ihre Weise m. A. n. auf demselben Niveau wie die m. A. n. völlig durchgeknöllten “Ommas gegen rööööchts”. – Auch das dauernde pauschalen Diskreditieren von Frauen und eben auch “alten weißen Frauen” dient im SAT-AN-ischen Sinne und dessen Wollen nur einem: weitere Spaltung zwischen den Geschl.chtern – die m. A. n. SAT-ANNUIT-Bande freut es sicher, das Spaltung jeglicher Art für sie ja DAS Mittel zu ihrer Kontrolle aller ist.

            Meiner Ansicht nach.

            2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert