web analytics

Für Kiew, die Nord-, Ost- und Zentralukraine wurde eine Luftangriffswarnung ausgegeben. Zunächst um 16:28 Uhr in der ukrainischen Hauptstadt, nachfolgend vom Osten auf die nördlichen und zentralen Regionen – wie “Ukraniska Pravda” berichtete.

Der Grund: Ein Tu-22M3,-Langstreckenbomber, der auch Atombomben tragen kann, war aus Russland aus gestartet.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

In Kürze erscheint im Gerhard-Hess-Verlag das neue Buch von Elmar Forster:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

(Unverbindliche Vorbestellungen unter <[email protected]> )

_________________________________________________________________________


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

5 Gedanken zu „Russischer A-Bomben-kompatibler Bomber Richtung Ukraine abgeflogen“
  1. Vielleicht hat der Tu-Bomber ja sogar eine A-Bombe an Bord, die gar nicht zum Einsatz vorgesehen ist. Was würde aber dann geschehen, falls er von gelieferten Westwaffen beschossen wird?

    2
  2. Wir wollen mal hoffen, das sie nicht auch kleine Geschencke für Berlin und Brüssel dabei haben! Allerdings schade wäre es nicht, denn es würde uns vor weiterm Schaden bewahren!

    13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert