web analytics
Bild: shutterstock

War das wirklich „nur“ ein kurzes BANKENBEBEN im Vorfeld der FED Sitzung?
 

Von ANDREAS KUBIN |So oder so ähnliches hörte man relativ bald auch von Börsenexperten nach der Rettung in Form von Banken-Übernahmen von Credite Suisse und First Republic Bank. Nein, keine Bankenkrise nur eben ein Bankenbeben, wurde kurz und knapp analysiert.

Am 12. März 2023 wurde die Signature Bank vom New York State Department of Financial Services (NYSDFS) geschlossen. Daraufhin fungierte die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) als Konkursverwalter der Bank.

NZZ:  „Die Silicon Valley Bank (SVB) wird von der First Citizens Bank übernommen. Das teilte die amerikanische Einlagensicherung FDIC am Montag, den 27. 3.2023 mit.“[1]

Man sollte meinen, das US-Notenbank Federal Reserve-System (FED) hat mehr gelernt aus dem „Lehman Brothers“ Desaster und deren Insolvenzanmeldung am 15. September 2008. Kritiker sprechen ja schon lange davon, dass die staatlichen Bankenaufsichten gar nicht mehr in der Lage wären, die Risiken in zahlreichen Bankbilanzen richtig einzuschätzen, schon alleine deshalb, weil es an der Adaptierung der Prüfungskriterien scheitert.

Was seit dahin besser funktioniert ist die Reaktionszeit, wenn eine Bank signalisiert, sie könnte pleitegehen.  Abwicklung, Auffangen bzw. Übernahme durch eine Großbank klappt heute schneller.

Diese kurze Reaktionszeit ist sicherlich in erster Linie der Frucht vor einem Banken-RUN geschuldet.

Die FED Leitzins-Entscheidung vom 3. MAI 2023

Mit Spannung haben wir im Hinblick auf das Zinsumfeld die neueste FED Zinsentscheidung am 3. Mai 2023 erwartet. Interessant zu  analysieren sein, werden die Ausmaße jüngster Zinsentscheidungen in Bezug auf Wirtschaftsleistung (BIP), Inflation, Immobiliensektor sowie deren Auswirkungen auf die Bankbilanzen.

FED PK 3.5.2023, 20:40 h MEZ: Die Federal Reserve hob die Zinssätze um einen Viertelprozentpunkt an und erhöhte damit den Leitzins auf 5 % bis 5,25 %. In ihrer Erklärung im Anschluss an die Sitzung schien die Zentralbank ihre Aussagen über künftige Zinserhöhungen abzuschwächen, indem sie eine Formulierung über “zusätzliche geldpolitische Straffung” strich. Noch keine Entscheidung über eine “Pause” bei Zinserhöhungen, sagte Powell auf der anschließenden PK!

[1] Elena Panagiotidis in der NZZ; 30.3.2023

Die Märkte hatten erwartet, dass die „Fed“ nach der Zinserhöhung um einen Viertelpunkt am Mittwoch (3.5.2023) das Ende ihres Zinserhöhungszyklus signalisieren würde.  Das ist aber nicht passiert!

Tags zuvor gab es urplötzlich erneut heftige Einbrüche mancher Bankaktien in den USA.
DREI WEITERE US-BANKEN stürzten am 2. Mai signifikant ab und wurden gleichzeitig vom AKTIENHANDEL ausgesetzt („halted“).

PacWest Bancorp chart Quelle: https://www.fool.com/investing/2023/05/02/why-shares-of-pacwest-bancorp-keycorp-and-comerica/

PacWest Bancorp ISIN US6952631033:  Deren Aktienhandel wurde unter Hinweis auf die Volatilität eingestellt, nachdem der Kurs alleine am 2. Mai 2023 um 30 % abgestürzt war.

PacWest Bancorp chart Quelle:  https://www.fool.com/investing/2023/05/02/why-shares-of-pacwest-bancorp-keycorp-and-comerica/

Metropolitan Bank Holding , $MCB,  24% Absturz und Handel ausgesetzt am 2. Mai 2023

Western Alliance Bancorporation (WAL) ISIN: US9576381092, 25% crash am 2. Mai, Handel ausgesetzt.

Erst kürzlich am  18. April 2023 publizierte Western Alliance Bancorporation Unternehmens-Kennzahlen zum 1. Quartal 2023:
Nettoumsatz $142,2 Millionen und Gewinn pro Aktie von $1,28, ein Rückgang von 40,8% bzw. 42,3% gegenüber $240,1 Millionen bzw. vergleichsweisen $2,22/Aktie im Jahresvergleich.

GAAP Gewinn pro Aktien (EPS) von1,28 $  jedoch ein bereinigter Gewinn von $2.30; $2.22 im Jahresvergleich. Der bereinigte Gewinn pro Aktie ging auf 2,3 US$ zurück von 2,74 $ im Vergleich zum vorangegangen Quartal. Quelle:  https://s21.q4cdn.com/920996046/files/doc_financials/2023/q1/Press-Release-3-31-2023-Final.pdf

Die Gegenbewegungen auf den Aktienmärkten am darauffolgenden Börsentag (3.5.2023) waren ziemlich mau. Manch einer der am Vortag heftigst geprügelten Bankentitel schaffte kurz ein Kursplus von 9 %, nur um 3 Stunden später schon wieder „almost stay the same“ zum Vortag zu notieren.

Mögliche Ursachen der Kurseinbrüche?

Steve Gelsi, zitiert am 2. Mai 2023 auf Marketwatch.com Alexander Yokum, Analyst bei CFRA Research;  (CFRA your trusted global source of independent financial intelligence and innovation, offers unbiased, actionable investment research, data, and analytics) Yokum:

„Eine wichtige Erkenntnis aus der Übernahme der First Republic Bank durch JPMorgan sei, dass die jüngsten Insolvenzen regionaler Banken negative Auswirkungen auf die künftigen Erträge des Bankensektors haben werden.

Alle Kosten der Bankenzusammenbrüche werden von den Banken und nicht von den Steuerzahlern getragen, obwohl wir davon ausgehen, dass die Banken viele dieser Kosten indirekt über höhere Gebühren und höhere Kreditzinsen an die Kunden weitergeben werden”, so Yokum.

Der CFRA schätzt, dass die Wiederauffüllung des staatlichen Einlagenversicherungsfonds die Erträge des Bankensektors in einem Jahr um 14%, in zwei Jahren um 7% und in drei Jahren um fast 5% beeinträchtigen könnte………; von Steve Gelsi, 2. May, 2023; Marketwatch.com

Andere regionale Bankaktien fielen ebenfalls am 2.5.2023. Citizens Financial Group Inc. CFG, -5,18% fielen um 6,2%, während KeyCorp KEY, -9,42% 9,6% verlor und Customer Bancorp Inc. CUBI, -12,86% 13,4% einbüßten.

William Albert ACKMANN alias Bill ACKMANN amerikanischer Milliardär, Investor und Hedge-Fonds-Manager sowie Gründer und CEO von Pershing Square Capital Holidngs impliziert, dass keine regionale Bank die derzeitige Krise überleben könne:

“Die Zeit läuft ab, um das Problem zu lösen.“

Ackman meint weiters, dass es jetzt eine systemweite Einlagensicherungssystem brauche, während PacWest strategische Optionen prüft. „Wenn jeder Dominostein fällt, gerät die nächstschwächere Bank ins Wanken“ und global systemrelevante Banken hätten einen unfairen Wettbewerbsvorteil.[1]

Jetzt fragt sich berechtigterweise so mancher besorgte Zeitgenosse, mit Sicherheit aber viele Anleger – warum erneut  diese plötzliche (Verkaufs-) Panik bei Bankaktien passierte. 
Sehr hilfreich und logisch nachvollziehbar sind dabei die oben angeführten Resümees von Alexander YOKUM  und  Bill ACKMAN, denn dass  sich dieses erneute Kurseinbruchs-Szenario völlig grundlos abspielt, das glaubt mittlerweile keiner mehr. Auch nicht nach der neuerlichen Leitzinsanhebung und wenn man die gestrige FED Pressekonferenz genau mitverfolgt hat.

Andreas Kubin, copyright 2023

Zum Autor: 
Andreas Kubin, MBA ist seit mehreren Jahrzehnten spezialisiert auf intern. Finanzmärkte, Wirtschaftspolitik sowie Fundamentalanalysen über börsennotierte Unternehmen und Privatinvestor.

[1] Shanthi Rexaline, Benzinga, https://www.benzinga.com/analyst-ratings/analyst-color/23/05/32205292/bill-ackman-warns-no-regional-bank-can-survive-current-crisis-running-out-of-time-t  [4.5.2024]


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

5 Gedanken zu „Massiver Kurs-Crash bei mehreren US-Banken – droht jetzt der Finanzkollaps?“
  1. 0 und Minuszinsen schaffen kein Vertrauen, das ist Basis jeden Kredits, der sicherlich reditsunerfahrene Hjalmar SCHACHT lehrte i.i.S.v.praktizierter Kenntnis des Lateinischen so!
    Waehrung kommt zudem von WAHREN, d.h.materielle Werte WAHREN =sichern= erhalten, nur so als Rechtsgeschichtler erinnernd!
    Vertrauen in die Kreditwuerdigkeit =RRating, so ein Kurzkurs in Bankwirtschaft und ausweislich des HGB = Handels Gesetzbuch der Deutschen sind das 5%, aber nur unter Vollkaufleuten!
    Ein Zins gebunden an eine Anleihe von z.B.5% p.A. als Staatspaoier ausgegeben z.B.wird also ” wertlos”, wenn derselbe innerhalb kuerzester Frist so mal eben um ein paar Basispunkte erhoet, das bei zeitnaher Faelligkeit!
    Bonitaet, als Conti hab ich mit ueber 60 keine Kreditwuerdigkeit, das wurde gesetzlich geregelt im ContStifG der Deutschen, ich lernte Bankfach im Hurrahverfahren zu Rostock -Sparkasse Rechtsabt.!
    Bankfach in Wuppertal /CDG, das bei einem stadtbekanntem Freimaurer, Deckung des Kredits ist erforderlich, Deckung der Waehrung dazu, die Begriffe von Falschmuenzerei und Betrug , Prosspekthaftung sind hier bei erwaehnenswert!
    Geld ohne reale Deckung ist also vertauensgestuetzte Fantamorgana,, delibab ungarisch….
    Doch woher die Deckung her nehmen, Messkelche, Kirchenglocken, also der Besitz der Kirchen in der BRD heranziehen, Lastenausgleiche fairster Art, etc…Etwa 4 Billionen DM sind so gesichert.
    Vertrauen schafft es nicht, falls unnuetze Fresser, etwa Zigeuner oder Syrer sozialer Fuetterung unterliegen, das als Zusatzbemerkung!
    Lehrstuehle fuer Genderhokuspokus dazu , sicherlich auch strikte Gewaltenteilung, d.h.Politik als Erwerbsquelle hat auszuscheiden!
    Uebrigens Geld hat frei in der Bezahlungsart zu bleiben, d.h.lade ich einen Jagdfreund zum Essen auf Weltjagdaustellung zum Essen einlade ich den Bankmillidaer -gerechnet zu Eurokursen- eben nicht ein….
    Genau darin liegt das Problem und focusiert man lebte weit ueber die tatsaechlichen Verhaeltnisse, das mit Verewigungswunsch in verfestigten Versprechungen -ddie naechsten Wahlen draeuen..
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Jurist/ ( mit Erfahrung in Sachen kreativer Kontenmusik)

  2. Interessant finde ich, dass die Credit Suisse von interessierten Kreisen wohl deshalb gemeuchelt wurde, weil sie sich wieder mehr auf ihr ursprüngliches Metier der Vermögensverwaltung verlagern und damit vor allem den chinesischen Markt erschleießn wollte.
    Die erforderlichen Lizenzen hatte sie von den Chinesen als erste westliche Bank vor wenigen Monaten bekommen, wie aus den Zürcher “Zeit-Fragen” vom 4. April hervorgeht (https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2023/nr-7-4-april-2023/wir-sind-ein-kleines-langsames-dafuer-stabiles-land).
    Ein verstärktes Engament in China war offenbar ihren amerikanischen Partnern ein Dorn im Auge.

    8
  3. Völker und Menschen: hört und seht die Signale!

    Der vorhergesagte und bedingungslos gewollte sog. 3.WK steht unmittelbar bevor!
    Nur so können diese „Eliten“ sich die gesamte Mutter Erde unter die raffgierigen Pfoten reißen! Das ist der Plan seit hunderten von Jahren. Verschwörungstheorie? Mitnichten.

    Weltkriege im etwa 60-Jahres- Zyklus (zufällig identisch mit einem durchschnittlichen menschlichen Lebensalter, oder auch Altersweisheit genannt??) sind keine Zufälle, sondern zyklisch notwendig, um die immerwährenden Zusammenbrüche des jüdischen Welt- Schuldgeldsystems übertünchen zu können.

    In der sog. Politik geschieht nichts, gar nichts zufällig! Alles ist geplant. Augen auf im Alltag.

    11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert