web analytics

Die Weltbank hatte Mitte April einen Fonds zur Pandemievorbereitung gegründet, mit dem Staaten wirtschaftlich auf die nächste Pandemie vorbereitet werden sollen.

Mit dabei ist freilich auch GAVI von Bill Gates.

10 Milliarden Dollar für die nächste Pandemie

Beim G20-Gipfel letzten November wurde der „Pandemic Fund“ der Weltbank offiziell angekündigt und initiiert. Am 12. April wurde der Fonds zur Pandemievorbereitung offiziell gestartet. 10 Milliarden US-Dollar stehen jetzt durch den Fonds zur Verfügung.

Öffentlich wurde der Start dieser Kapitalspritze für die Pandemieindustrie bis dato kaum beachtet. Verkündet wurde das Ereignis aber von Generalsekretärin der Welthandelsorganisation (WTO), Ngozi Okonjo-Iweala.

Die nigerianische Politikerin ist außerdem nicht ganz zufällig seit 2015 Vorstandsvorsitzende der Impflobby GAVI von Gates. GAVI wiederum ist einer der größten privaten Geldgeber der WHO.

An dieser Personalie lässt sich die enge Verbindung zwischen Pandemie- und Impfindustrie wohl nicht allzu schwer veranschaulichen.

Wie sie auf Twitter festhält, hat sie den Fonds zur Pandemievorbereitung „erstaunlicher Weise“ auch selbst empfohlen.

Im sogenannten „High Level Independent Panel“, das von den G20 berufen wurde und die Finanzierung des Fonds zur Vorbereitung und Bekämpfung von Pandemien obliegt, sind neben der Nigerianerin noch drei weitere Personen involviert.

Dabei handelt es sich um Tharman Shanmugaratnam, seit 2007 Finanzminister von Singapur und um Rebecca Grynspan, die seit 2021 die UN-Konferenz für Handel und Entwicklung leitet und vor ihrer Karriere bei der UNO verschiedene Ministerposten in Costa Rica innehatte. Das Quartett wird abgerundet von Lawrence Summers. Der US-Amerikaner war unter Bill Clinton Finanzminister, unter Obama war er dann Wirtschaftsberater.

Milliarden-Dollar-Spritze zur „Indoktrinierung“ der 3.Welt

Mit den 10 Milliarden Dollar werden nun Staaten, dabei wohl vor allem Staaten in Afrika und Südamerika, bei den „wirtschaftlichen Vorbereitungen auf die nächste Pandemie“ unterstützt. Dass der Fonds auch dazu verwendet wird, um für US-amerikanische Interessen zu lobbyieren, darf durchaus vermutet werden. Die Weltbank als UN-Sonderorganisation dürfte zweifelsfrei weiterhin stabil unter US-Kontrolle sein.

Eröffnet wurde der Fonds am „Spring Meeting 2023“ der von IWF und Weltbank organisiert wird. Diese Veranstaltung fand von 10. Bis 16. April in Washington statt. Klimawandel, Pandemie und globale Krisen standen dabei freilich im Zentrum des Interesses. Die Eliten „überboten“ sich dabei in ihren Reden über die diversen weltweiten (lukrativen) „Krisen“.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

Von ELA

20 Gedanken zu „Weltbank „sponsert“ nächste Pandemie mit 10 Milliarden Dollar“
  1. Darum ist es gut das Dollar-Schweine-System abzulösen! Dieses Saupack von Stiftungen und dubiosen Entwicklungslaboren unter (wieder mal) Mitarbeit von diesem ekelhaften Philanthropen, finanzieren/testen pharmakologische Tötungsinstrumente mit ihren Dollars und betreiben in vielen Teilen der ärmeren Länder Teststudien (auch in Osteuropa) – “wie man unauffällig per Pandemie Hunderttausende ausrottet”. Dieser Bill Gates und seine Gesinnungsgenossen sind im Verhalten eine Mischung aus Mengele und Himmler. Typen wie Drosten oder Lauterbach sollen uns dann “vorbereiten” und empfänglich machen…
    Klar, Afrikanische Länder und Europa sollen ausgerottet werden und Billy lässt an einen programmierbaren Virus arbeiten, der Amerikaner ausklammert.

    13
  2. Wer finanziert diese “Weltbank”? Kein Geld für Westpest-Multikriege!
    Möge es den BRICS-Staaten gelingen, eigene Finanz-, Handelsaustausch- und Verteidigungsstrukturen zu entwickeln!

    22
  3. Drosten hat doch schon den Kamel-Virus ausgerufen – oder war es der Dromedar-Virus.
    Von der Corona-Giftspritze hat er sich ja zurückgezogen.
    Aber so ganz ohne lukrative, wenn auch menschenverachtende, Pandemie ist das doch ganz schön langweilig und Geld lockt nun mal!

    17
  4. “Derjenige muß in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, daß hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.” Freimaurer Winston Churchill

    24
  5. virales Marketing.

    Immerhin waren nicht wenige der afrikanischen Beglückten schlau genug um die mit unseren Geldern finanzierte Spritzmittelbescherung nachhaltig in der Müllverbrennung statt den eigenen Leibern zu entsorgen.

    21
  6. Die Genozidmafia bereitet den nächsten Schlag gegen die Menschheit vor….und skrupellose Kriminelle wie Drosten helfen weltweit für Geld….

    25
  7. Es wird ja auch Zeit, dass den Anti-Pandemikern hier wieder was zum Nörgeln geboten wird. Corona ist ja vorbei und man kann nicht mehr trefflich hetzen. Aber Weltbank und Drosten haben eure Leiden erkannt und halten euch ein Stöckchen hin.

    4
    1. Nanu? Corona vorbei? Ist doch so ein super pöses Virus. Wie kommt man dann dazu zu meinen es ist vorbei? Virus hat peng gemacht und sich in Luft aufgelöst?
      Die Genbehandlung hat es vertrieben?
      Was man nicht so alles für bare Münze nimmt, so als Systemling.

      13
        1. Ne, allerhöchstens die Vollmeisen der durch therapierten. Das bereitet beinahe körperliche Schmerzen.
          Aber das kannst du nicht verstehen.

          7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert