web analytics
Symbolbild: Screenshot / Pozzas Kyiv Post

Ein russisches Kampfflugzeug ist am Freitag einer polnischen Maschine, die im Auftrag der europäischen Grenzschutzagentur Frontex über dem Schwarzen Meer patrouilliert, gefährlich nahe gekommen. Die Piloten verloren vorübergehend die Kontrolle über die Maschine, wie Warschau gestern mitteilte.
 

Nach Angaben des polnischen Grenzdienstes nahm das russische Flugzeug keinen Funkkontakt auf, bevor es “aggressive und gefährliche Manöver durchführte und sich dem Grenzüberwachungsflugzeug dreimal näherte, ohne den erforderlichen Sicherheitsabstand zu berücksichtigen”. Das polnische Flugzeug geriet in schwere Turbulenzen und die Besatzung verlor vorübergehend “die Kontrolle über die Maschine und die Flughöhe”, heißt es in der Warschauer Mitteilung.

Der Erklärung zufolge flog das russische Flugzeug direkt vor der Nase des polnischen Jets und kreuzte dessen Flugbahn in einem Abstand von “etwa fünf Metern”, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Der Vorfall wurde zuerst vom rumänischen Verteidigungsministerium gemeldet, das das “aggressive und gefährliche” Verhalten Moskaus verurteilte. Demnach befand sich das polnische Flugzeug zu diesem Zeitpunkt auf einer Routinepatrouille von Frontex und der rumänischen Grenzpolizei.

Nach dem Vorfall landete das polnische Flugzeug sicher in Rumänien. Nach Angaben des rumänischen Verteidigungsministeriums ereignete sich der Zwischenfall “im internationalen Luftraum über dem Schwarzen Meer”, etwa 60 Kilometer östlich des rumänischen Luftraums. “Der Vorfall ist ein weiterer Beweis für Russlands provokatives Vorgehen im Schwarzen Meer”, so Bukarest.

Das polnische Flugzeug ist seit dem 19. April in Rumänien im Einsatz und wird voraussichtlich bis zum 17. Mai im Rahmen einer von Rumänien organisierten Frontex-Operation, an der auch Spanien und Schweden beteiligt sind, dort bleiben, berichtet AFP.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf DEMOKRACIJA, unser Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

20 Gedanken zu „Gefährlicher Zwischenfall: Russischer Kampfjet fängt polnisches Flugzeug über Schwarzem Meer ab“
  1. Wenn die Russen am Boden nix zu Stande kriegen dann in der Luft? Armes Russland, zieht sich selber immer weiter in den Sumpf rein…

    2
  2. Ha ha Polskie hat sich in die Hose gemacht. Tja das war die Retoure Kutsche für die Sache über der Ostsee. Sie müssen auch immer wieder provozieren.

    12
  3. Frontex ist in der Luft? Unten am Boden penetrieren ungeprüft z.T. kriminelle Invasoren millionenfach die Grenzen. Inszenierte Ablenkung, weitere Provokation im 3. Weltkrieg.

    31
  4. Nach dem Vorfall in der Botschaft! In Warschau was haben die Polen überhaupt da zu suchen!!
    Diese Nato Verbrecher – unterstützen um einen Vorteil zu haben Die Polen Provozieren – wie damals mit dem Korriedor.

    29
  5. Da die Ukraine ja Russland bisher nicht besiegen kann, muss nun der nächste ran.
    Die bösen Russen lassen sich aber auch nicht so provozieren, dass die Nato mal ordentlich zu schlagen kann!

    22
    1. Oh je, trübe Novembersonne, Rusdl6and ist angetreten, die Ukraine zu besiegen, nicht umgekehrt. Und ihr Vorhaben gelingt den Russen nicht, die Ukraine verteidigt sich erfolgreich. Es steht sogar so schlecht, dass Heerführer die politisch Verantwortlichen übelst öffentlich beschimpfen.

      4
        1. Wer soll wen verraten haben? Und Sie sind nicht im Bilde, was die Entfachung von WK 2 angeht. Nachdem die Appeasement-Politiker aus England und Frankreich bei der Besetzung der Tschechei durch die Nazis noch zugeschaut haben, mussten sie beim deutschen Einmarsch in Polen ihren bekannten Bündnisverpflichtungen gerecht werden. Gleichwohl griff Deutschland erst Frankreich und England an, nicht umgekehrt. Man sieht, dass man Diktatoren nicht gewähren lassen sollte, die fühlen sich sonst ermutigt, weitere Länder anzugreifen, so auch im Falle Putin.

          5
          1. @Paul, Ihr Geschichtsbild entspricht leider nicht der Wahrheit. Das wissen Sie – offenbar setzen Sie auf die Ungebildetheit der Leser. Soweit ich jedenfalls informiert bin, war es England, das Deutschland den Krieg erklärte und auch die ersten Bomben warf.

            7
          2. Deutschlandd griff Polen in Kenntnis der Bündnisverpflichtungen Englands und Frankreichs und deren klaren Aussagen an. Ohne den Angriff Nazideutschlands auf Polen hätte es den WK2 nicht gegeben.

            4
  6. Ach was, Polen grenzt nun auch schon an das Schwarze Meer?
    Sicherlich haben die sich dort auch schon einen Hafen ausgesucht, wie z.B. Stettin an der Ostsee. Wir wissen, Polen zündelt nicht das Erste mal mit seinen Nachbarn…, doch Dieses mal wird es wohl vom Atlas ganz- und für immer verschwinden! (-;

    49

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert