web analytics

Manipulationen, Fälschungen, Nebenwirkungen – Pharma unter Druck? Brisante Untersuchung durch den Generalstaatsanwalt in Texas

Staffel 3 Folge #3

https://rumble.com/v2na32k-impfgeflster-staffel-3-folge-3.html

Hier das Transkript des Impfgeflüsters:

Herzlich willkommen zu unserer neuen Staffel 3/ Folge#3!

Manipulationen, Fälschungen, Nebenwirkungen – Pharma unter Druck? Brisante
Untersuchung durch den Generalstaatsanwalt in Texas

Im amerikanischen Bundesstaat Texas, existiert ein Gesetz, welches gegen irreführende Handelspraktiken vorgeht. Konkret geht es nun um die Covid Impfstoffe. Generalstaatsanwalt Ken Paxton untersucht unter anderem, ob die Unternehmen die Wirksamkeit ihrer Covid 19 Impfstoffe und die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Covid 19 nach Verabreichung der Impfstoffe falsch dargestellt haben. Hochinteressant ist auch, dass diese Untersuchung sich mit möglichen Manipulationen von Daten aus den Impfstoffstudien befassen wird.

Diese Untersuchung betreffend potenziell betrügerische Aktivitäten ist auch deswegen interessant, weil es hier gesetzliche Immunität gibt , die den Herstellern des Covid19 Impfstoffs gewährt worden war. Auch wird ein wesentlicher Bestandteil dieser Untersuchung die umstrittene Praxis dieser Unternehmen sein die öffentliche Diskussion über die Wirksamkeit der Impfstoffe nur über die relative Risikoreduktion zu führen, und nie über die absolute Risikoreduktion. Beispielsweise war bei Pfizer/Biontech die in der Öffentlichkeit diskutierte relative Risikoreduktion 95%. Den Patienten wurde daher suggeriert der Impfstoff schütze sie verlässlich zu 95%. In Wirklichkeit war die absolute Risikoreduktion lediglich 0,87%.

Diese Fakten wurden bereits am 27. April 2021 in einem Lancet Fachartikel besprochen leider ohne Aufklärung in den Mainstream Medien. Generalstaatsanwalt Paxton wird die Unternehmen auch zur Herausgabe dieser Dokumente zwingen. Ansonsten gäbe es keine Möglichkeit für die Öffentlichkeit diese wichtigen Unterlagen einzusehen. Er möchte auch die gesamte Tragweite der Entscheidungsfindung aufdecken, welche hinter den der Öffentlichkeit aufgezwungenen Pandemiemaßnahmen stecken. Zitat des Generalstaatsanwaltes Paxton:

„Die Entwicklung des Impfstoffs Covid 19 und die von Pfizer, Moderna, Johnson& Johnson gemachten Zusicherungen und ihr Wissen sind für die Gesundheit und das Wohlergehen der Öffentlichkeit von größtem Interesse. Diese Untersuchung zielt darauf ab, die Wahrheit herauszufinden.“ Zitat Ende

Die Unternehmen Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson müssen die Unterlagen bis 31. Mai 2023 vorlegen. Die Anlage dieses Schreibens enthält insgesamt 30 Punkte mit der Aufforderung, unterschiedliche Arten von Unterlagen herauszugeben (Die gesamte Aufforderung finden sie in den Quellenangaben). Die ersten 8 Punkte betreffen im Wesentlichen die Werbestrategie und die Werbematerialien. Brisant wird es ab Punkt 9. Es wird zusätzlich zu den Unterlagen über Studien und interne Kommunikation der Unternehmen auch die Kommunikation mit den Behörden angefragt. Auch Dokumente über NGO’s, Komitees oder Gremien von Impforganisationen oder Initiativen, welche die Impfung befürwortet haben und ebenso andere Organisationen der Aufsichtsbehörden müssen alle Unterlagen herausgeben.

Besonders brisant wird die Herausgabe der von Pfizer finanzierten oder gesponserten Studien zur mRNA Technologie, den Covid19 Impfstoffen, die Prävention von Covid 19 und die Nebenwirkungen der Impfstoffe einschließlich der Rohdaten. Auch die gesamte Korrespondenz, Berichte und Analysen, einschließlich die der FDA, müssen herausgegeben werden, auch die Daten sämtlicher Arten von Nebenwirkungen, einschließlich der Todesfälle.

Von großem Interesse für die Öffentlichkeit ist es auch zu erfahren, ab welchem Zeitpunkt Biontech/Pfizer Kenntnis hatte, welche die zusätzlichen schweren Nebenwirkungen, deren Häufigkeit und die Todesfälle betrifft, die nicht in der Produktinformation gelistet worden waren. Die Kommunikation mit der CDC bezüglich der Änderung der Definition eines Impfstoffes von (Zitat) „ein Produkt, das das Immunsystem stimuliert, um Immunität zu erzeugen“ (Zitat Ende) zu einer (Zitat ) „Zubereitung, die benützt wird, um das Immunsystem gegen eine Krankheit zu stimulieren“ (Zitat Ende). Die Änderung der Definition durch die CDC war im September 2021. Sicher nicht ohne Hintergedanken.

Generalstaatsanwalt Paxton hat auch einen hochinteressanten Passus hinzugefügt: Er erlaubt keine Schwärzungen, keine redaktionellen Änderungen. Die Unterlagen müssen vollständig im Original herausgegeben werden. Unglaublich spannend!

Quellen:

Texas leitet Untersuchung gegen Covid-19-Impfstoffhersteller ein

https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-

takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/

https://t.me/RA_Roehrig

Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig, Telegram Kanal

Moderna hat ein Patent auf einen Teil von SARS-CoV-2

Hier sind die Aufforderungsschreiben an die Pharmaunternehmen:

https://www.texasattorneygeneral.gov/sites/default/files/images/press/Pfizer%20CID.pdf

CIVIL INVESTIGATIVE DEMAND an Pfizer

Ein Gedanke zu „Manipulationen, Fälschungen, Nebenwirkungen – Pharma unter Druck?“
  1. “Das Virus-Phantom – Die betrügerischen Wege, die Existenz von Viren „nachzuweisen“

    Der US-Schriftsteller Jon Rappoport hat auf dem Blog LewRockwell.com die krummen Wege der Wissenschaft thematisiert, auf denen die „Entdeckung“ und „Identifikation“ von Viren zustande kommt und zum herrschenden, für die Pharma-Industrie lukrativen Standard wird.
    In einem Artikel vom 31.12.2022 veröffentlicht und bespricht er wesentliche Auszüge eines Interviews mit dem berühmten belgischen Pathologen und Elektronenmikroskopiker Etienne De Harven, das sich um HIV, das „Menschliche Immundefekt-Virus“ dreht, aber für alle Viren, also auch das aktuelle Corona-Virus, gilt.

    Gibt es keine endogenen infektiösen Viren, müssen die Krankheiten andere Ursachen haben, und das gesamte öffentliche Lügen- und Maßnahmen-Gebäude stürzt in sich zusammen.”
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2023/05/12/das-virus-phantom-die-betrugerischen-wege-die-existenz-von-viren-nachzuweisen/

    11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert