web analytics
Die jüngste Bundestagsabgeordnete Emilia Fester besticht durch enorme Bildung.

Dass das Personal der grünen Regierungsfraktion sich vorwiegend aus Personen zusammensetzt, die weder eine Berufsausbildung vorweisen können, noch jemals gearbeitet haben, ist hinlänglich bekannt. Weniger bekannt hingegen ist, dass diese Leute, die vorgeben alles besser zu wissen, auch fundamentale Bildungslücken aufweisen.
 
Blödes Gequasseltes etwa, dass es neben der Ost-Kokaine auch Kobold als Rohstoff und Solala-Energie gibt, mögen uns noch ein gewisses Maß an Heiterkeit abnötigen, aber wenn eine Bundestagsabgeordnet nicht einmal weiß, dass Bismarck Reichskanzler war, wird es schon bedenklich. Da drängt sich die Frage auf: Von welchen Dummköpfen wird Deutschland denn regiert?

Wundern brauchen wir uns nicht über derart ungebildete Personen, denn diese Leute sind offensichtlich nur das Resultat eine linksversifften Bildungspolitik. Man darf höchstens erstaunt sein, dass es möglich ist, dass man als „Politiker*in“ keinerlei Mindeststandards für hohe Ämter zu erfüllen hat und wie man es schafft es als 25-jährige Dutzendfigur bis zur Abgeordneten im Bundestag zu bringen, wie etwa Emilia Fester.

So überraschte die grüne Bundestags-Abgeordnete in einem Video-Interview von Journalist Mirko Drotschmann (37). Der TV-Moderator hatte die Hamburger Abgeordnete für das ZDF-Format „MrWissen2go Geschichte“ vor der Kamera. Thema: ein Geschichts-Quiz, an dem u. a. auch Philipp Amthor (30, CDU), die Hamburger CDU-Abgeordnete Franziska Hoppermann (41) und FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (65) teilnahmen, berichtet BILD.

Auf die Frage, wer 1871 deutscher Reichskanzler wurde, antwortet die 25-jährige Politikerin: „Das weiß ich nicht.“ Der Moderator versucht, die Grüne mit Tipps auf die richtige Spur zu bringen, gibt ihr unmissverständliche Hinweise: „Ein Mann, nachdem z. B. ein Hering benannt wurde.“ Fester kichert: „Waaas?“ Immer noch Ahnungslosigkeit.

Erst als Drotschmann den Anfangsbuchstaben „B“ nennt, fällt bei der Grünen der Groschen: „Der Bismarck“, orakelt sie. Als sie merkt, dass das stimmt, ist sie baff: „Ach was, wirklich? Der war Kanzler? Witzig!“

Auf die Frage, so BILD weiter, wann die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde, schwankt Fester zwischen 1945 und 1946. Die richtige Antwort wäre 1949 gewesen – Grundwissen in Geschichte, das vor allem für Abgeordnete des Deutschen Bundestages ein absolutes Muss ist, oder sein sollte.

Auch mit der nächsten Frage konnte Fester, wie alle Grünen stramme Antifaschistin, nichts anfangen: Woran scheiterte Hitler-Attentäter Georg Elser 1939?

Da verwundert es wenig, dass die Grünen-Außenministerin Annalena Baerbock (42) für Schlagzeilen sorgte, weil sie den berühmten Bismarck-Saal im Auswärtigen Amt umbenannte – in „Saal der Deutschen Einheit“. Gut möglich, dass ihr zu Bismarck ebenfalls nur nichts, oder höchstens ein Heringssalat einfiel.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

50 Gedanken zu „Grüne im Bundestag: „Ach, Bismarck war Kanzler? Witzig!“ Wo Dummköpfe das Sagen haben“
  1. Nachdem die Deutsche Bismark längst vom Euro abgelöst wurde, muss doch heute wirklich keiner mehr wissen, woher sie ihren Namen hatte.

    7
    1. Nee, Männe, die Addams Family war lustig. Diese grimassenziehende Hupfdohle hingegen taugt allenfalls als Pausenclown im Zirkus Hohlobirni.

      7
  2. Noch dämlicher sind die, die sowas wählen, sonst würden diese Figuren als Penner an irgendwelchen Ecken herumlungern und Zeitungen verkaufen. Unheil könnten sie dort aber nicht anrichten.,

    16
    1. Problem ist das BRD Wahlsystem.
      Meines Wissens, ist die wie alle anderen Pausenclowns und Ja- Sager der Parteien ueber die Liste in den Bunten tag gekommen.
      Deswegen waere noetig nur noch Direktwahlen und die Abgeordnetenzahl um die Haelfte kuerzen.
      Was braucht ein 83 illionenvolk ueber 700 Abgeordnete anyway, wenn z.B. die USA mit 435 Abgeordneten und 100 Senatoren bei 330 Milionen Einwohnern auskommt.

      Wie auch sonst kommt eine Buehnenhelferin in solch ein Amt. Na ja theatralisch kann sie ja so richtig loslegen auf , wenn es darum geht, dass die poesen Querdenker und Impfverweigerer ihr die Jugen gestohlen haben.

      2
      1. Hockt im Buntestag, leasst sich von den deutschen Steuerzahlern finanzieren und weiss noch nicht mal das Gruendungsjahr der BRD.
        ” Dumm uns Stolz darauf” titelte voor einigen Jahren der Focus.
        Passt doch!!!
        Hinzu zufuegen waere arrogant, weinerlich, verzogen, null Stil, Selbsteinschaetzung oder Taktgefuehl.

        1
  3. Wie toll das leben sein kann wenn frauen an der macht sind! So frauen wollen nur ein sohn der schwul ist oder transgender und lebt warscheinlich mit eine frau.

    9
  4. Ein paar Blingänger? Ein paar Nieten? Wenn es nur das wäre!
    Wir haben gek…, ideologisierte und größenwahnsinnige Irre im Parlament, und das zu mehr als der Hälfte!

    15
  5. Ein weiteres schönes Beispiel für die Richtigkeit des Dunning- Kruger- Effektes: Unwissenheit, Dummheit, Ignoranz und die fehlende Möglichkeiten die eigene Inkompetenz zu erkennen. Welcher halbwegs gebildete Mensch würde sich mit derart erschreckenden Lücken der Allgemeinbildung schon an einem Wissenstest beteiligen ?

    17
  6. Das man sich fuer solche Personen nicht schämt, zeigt den geistigen und moralischen Verfall. Die werden das Land noch schneller zerstören als gedacht. Merkel hat es 16 Jahre lang, zielstrebig zerstört, nun kommen die ihre Nachfolger.

    17
  7. Drotschmann, bemüht sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ein nettes Bild zu produzieren und dann so eine”Flachzange” …Hopfen und Malz, Gott erhalst.

    17
  8. @Der TV-Moderator hatte die Hamburger Abgeordnete für das ZDF-Format „MrWissen2go Geschichte“ vor der Kamera.

    Dass sie sich traut, an so einem Quiz teilzunehmen, zeigt, dass sie selber nicht weiß, wie dumm sie ist.
    Das zeichnet Dumme aus. Sie halten sich für schlau.
    Leider sitzen diese Dummen aber an den Schalthebeln der Macht, aber Schlaue steuern diese Dummen und am Ende sind “wir” die Dummen, die Enteigneten, die Versklavten.

    35
    1. Bertrand Russell
      „Das Elend der Welt liegt darin begründet, dass die Intelligenten so voller Selbstzweifel sind und die Dummen so voller Selbstbewusstsein!“

      15
      1. …. und weil die Klugen leider immer wieder nachgeben, haben wir jetzt eine Diktatur der Dümmsten, eine Idiokratie, sozusagen.

        6
    2. Mit der Dummheit ist es wie mit dem Sterben. Es ist am Schlimmsten für Familie und Bekannte.
      Am Allerschlimmsten ist es für ein System, in dem solche Figuren das Zepter in die Hand bekommen.
      Dumm und fleißig ist ganz gefährlich.

      7
  9. Lauter Fachkräfte bei den Grüzis, die Göre nimm sie fester, die hohle Küchenhilfe Göringerhard, Ricarda nah bei den Burgern, Scheisshausfachkraft Plapperlenchen vom Völkerrecht, der fette persische Schariafreund, Kulturbanausin Claudius R., Robertchen vom Filz und Garnichtswissen und -Können, um nur die Fähigsten zu nennen.
    Ungebildet, nix gelernt, nix geleistet, nix im Kopf, deutschenfeindlich, hochkorrupt und verlogen, aber den Almans erzählen wollen wo es langgeht. Höchste Zeit die antidemokratische Sekte zu verbieten.

    23
    1. Tja, die Almans haben leider kein Wahrnehmungsvermögen und gehören daher erledigt. Schon recht so, wie’s läuft.

      0
    1. Auch ein antirussenrassistischer Sozen-OB in Süddeutschland lässt Kinder in öffentlichen Bibliotheken verdreckkwiehnen. Die mentale Seuche breitete sich aus.

      13
  10. Erst als Drotschmann den Anfangsbuchstaben „B“ nennt, fällt bei der Grünen der Groschen: „Der Bismarck“, orakelt sie. Als sie merkt, dass das stimmt, ist sie baff: „Ach was, wirklich? Der war Kanzler? Witzig!“
    Wahrscheinlich hat sie bis heute nicht kapiert das Bismark kein Fischhandler war.

    37
    1. Drotschmann, bemüht sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ein nettes Bild zu produzieren und dann so eine”Flachzange” …Hopfen und Malz, Gott erhalst.

      6
    2. “lucky punch in your face” – die Sprache, welche diese “deutsche” Brut versteht.

      Noch nie was begriffen, geschweige denn erfasst. Aber deutscher Bundestag muss schon drin sein, mindestens. Wenn es nicht so traurig wäre..

      8
  11. Bismarck war kein Russland-Fan, aber er legte auf gute Beziehungen mit dem Zarenreich größten Wert, weshalb er mit diesem einen Rückversicherungsvertrag schloss, den sein Nachfolger Caprivi mit schlimmsten Folgen bis zur Gegenwart nicht verlängern wollte. Zu Dritt, mit zwei anderen Großmächten (RU, A-HU), gegen die beiden übrigen (F, GB) – das war Bismarcks erfolgreiche Friedenspoliitik für das Deutsche Kaiserreich. Wegen Caprivis und Wilhelms II. Dummheit schloss der Zar ein Bündnis mit Frankreich.

    Frisch aus Russland gibt es ein aktuelles Interview mit einem seit Jahren gerne in Moskau residierenden Schweizer Anwalt:
    https://www.youtube.com/watch?v=Z6x9CZE_Sx4
    Fester und Baerbock werden es nicht gerne hören.

    24
    1. Herzlichen Dank für diesen Link. Thomas Röper berichtet schon lange aus Russland, und ich fand seine Ausführungen über das Leben in Russland insgesamt manchmal zu betont wohlwollend. Dieses sehr aufschlussreiche Interview mit Peter Hänseler unterstützt Röpers Aussagen. Und meinen eigenen Eindruck, dass Präsident Putin zurzeit der richtige Mann am richtigen Platz ist.

      10
  12. Die Bildungspolitik in der bRD ist den Namen nicht wert. Abartige Sexpraktiken statt Kräuterkunde und Dinge in der Natur, Englisch, bevor die Kinder die deutsche Grammatik beherrschen, Geschichtslügen und falsche Grammatik (der Dativ ist dem Genitiv sein Feind), irritierende Rechtschreibung ohne Logik, Schulbücher, die keinen roten Faden in ihrer Gesamtpräsenz aufweisen mit Bildern der Werbung und Namen als Würfelhustenbuchstabenkonstruktionen, kein Auswendiglernen klassischer Gedichte, geradezu Unkenntnis dieser, Fehlen von Volksliedern, kein Schulgarten=Entfremdung von der Natur, dafür Präsentationen mit dem PC. Unfähige Lehrer wegen schlechter der gar keiner Ausbildung (Seiteneinsteiger oder Ausländer mit gefälschten oder gekauften Zeugnissen. Die bRD ist ein großer Gerümpelhaufen, der weggekehrt gehört und neu gebildet samt der grünen Pest, die aus den uSA hier eingeschleppt wurde.

    34
  13. Ob die solches wissen oder nicht ist mir noch ziemlich wurscht oder käse – deren m. A. n. höllenschreiende Dümmheit hat leider viel zu schlimme Konsequenzen hinsichtlich ihrer gequirlten Sch.iße, die sie in ihren idio-lügischen Gehörnen produzieren und mit der sie in kürzester Zeit bereits Teutscheland nebst den echten Teutschen an die Wand gefahren haben und fahren solange sie mit ihren 14,8 % Wahlergebnis weiter wie die selbsternannten Götter missräGIERen ausschließlich in ihre eigenen Taschen und die ihrer Mügrüntenlieblinge.

    Jetzt wird schon wieder vom MS bzgl. des Südans auf die teutsche Tränendrüse gedrückt:

    https://www.spiegel.de/ausland/humanitaere-not-im-sudan-eine-katastrophe-zu-viel-a-43aade5f-1595-43c4-8bb0-97a3dd7e7b78?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Wieviele Länder in friedlichem Zustand hat Öfrika, wieviele Aräbien? Sollen sie doch dorthin gehen – das teutsche Faß ist schon lange übergelaufen und genaugenommen schon komplett selbst am Absaufen – hier ist weder Platz noch Göld für weitere Mügrünten. Hier muss erst die ganze bereits hier seiende Flut nebst Aberkennung von Sta.tsbörgerschaft, kompletter Streichung sowie Rückzahlung bereits unrechtmäßig erhaltener, erschlichener Ali Mentes und Rückgabe davon erworbener Verm.gen.

    Meiner Ansicht nach.

    15
  14. Das zweitgrößte Parlament der Welt (Nur China hat mehr Personen) muss es sich doch leisten können bei 738 MdB ein paar NIETEN und BLINDGÄNGER in seinen Reihen zu haben ?
    (Was müssen dagegen früher die Ständeparlamente gut gewesen sein ?)

    27
    1. Genau,
      Es duerften nur Steuerzahler, Arbeiter und Rentner die eingezahlt haben waehlen, den die anderen stimmen nur zu Gunsten ihrer Privilegien ab und um den Staat noch weiter auszunehmen.
      Also kein Demokratie, sondern eine Republic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert