web analytics

+Update 23.05.2023+

Kämpfe eskalieren

Die Kämpfe zwischen ukrainischen und russischen Einheiten weiten sich offenbar aus. Laut „UkrainskaPravda“ soll dies gestern am Montag mehr als dreißig Mal in fünf verschiedenen Sektoren geschehen sein, wie der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte mitteilte.

Die Russen sollen außerdem 20 Raketenangriffe an verschiedenen Orten gestartet haben:

In den Städten der Regionen Dnipro, Saporischschja und Charkiw waren Marschflugkörper, ballistische Iskander-M-Raketen und S-300-Flugabwehrlenkraketen unterwegs. Betont wird auch, dass 48 Luftangriffe mit iranischen Shahed-Kampfdrohnen durchgeführt worden sind.

Die Wahrscheinlichkeit weiterer Luft- und Raketenangriffe ist nach wie vor sehr hoch.

ERST-Artikel 22.05.2023

Ukrainische Söldner-Armee greift russisches Staatsgebiet an

Laut ukrainischen Quellen sollen Kämpfer der Legion “Freies Russland” die russische Grenzstadt Kozinka “befreit” haben. Erst kürzlich berichtete „NOELREPORTS”, dass Söldner der Legion „Freies Russland” auf der Seite der ukrainischen Streitkräfte kämpfen. Und diese nun die Stadt Kozinka nahe der Grenze „befreit“ hätten und ins Zentrum von Grajvoron vorrücken.

Beide Städte befinden sich innerhalb der international anerkannten Grenzen Russlands. Sechs bis acht Kampffahrzeuge wären  in russisches Gebiet eingedrungen.

Gleichzeitig berichtete „OSINTdefender“, dass 6-8 gepanzerte Fahrzeuge und Panzer der Legion in die Region Belgorod im Westen Russlands eingedrungen wären, und bestätigte+ ebenfalls, dass die Stadt Kozinka gefallen ist. Die Kampffahrzeuge hätten dann ihren Angriff in Richtung Grajvoron fortgesetzt.

Dort wurde mit der Evakuierung der Bevölkerung begonnen. „OSINTdefender“ zufolge  soll – unter Berufung auf russische Quellen – auch die Evakuierung von Zivilisten aus der Stadt Gora-Podol begonnen haben. Truppen der Nationalgarde und russische Bodentruppen bauen Verteidigungslinien auf.

Laut Portfolio wäre allerdings ein Erfolg russischer Freiwilliger, die auf ukrainischer Seite kämpfen, mit einem Überraschungsangriff höchst fraglich. Für den sie – basierend auf  den sozialen Medien – auch Panzer aus Kiew erhalten haben:

 ________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

In Kürze erscheint im Gerhard-Hess-Verlag das neue Buch von Elmar Forster:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

(Unverbindliche Vorbestellungen unter <[email protected]> )

48 Gedanken zu „Ukrainische Söldner-Armee greift russisches Staatsgebiet an +Update 23.05.2023+ Kämpfe eskalieren“
  1. “Sechs bis acht Kampffahrzeuge wären in russisches Gebiet eingedrungen.”

    Ein bis zwei Su-25 und die sind nur noch rauchender Schrott. Mit sechs bis acht Kampffahrzeugen Russland anzugreifen ist so aussichtsreich, wie in Badelatschen den Mount Everest bei Sturmwetter zu besteigen.

    1
    1. Naja, Russland greift mit all seiner Militärmacht die Ukraine nun schon 16 Monate an. Es war aus Putins Sicht sehr aussichtsreich, einen schnellen Sieg zu erringen. Heute war zu lesen, dass der Chef der prorussischen Wagnersöldner vor einer Niederlage warnt.

      1. Muß Ihnen leider Recht geben, leider !
        Putin ist ein blödes Arschloch, verheizt seine jungen
        Soldaten anstatt etwas wirkungsvolles zu unternehmen.
        Und Gnade aber Gott wenn die Ukrainer den Krieg und die
        werden den Krieg wenn es so weitergeht gewinnen.
        Der Ukrainische Geheimdienst hat ja schon angekündigt
        3 Millionen russenfreundliche Krimbewohner zu töten und auch
        internationa “tätig” zu werden. Die sind solche Verbrecher, daß die sogar russische Kinder, fast 40, auf ihre Todeslisten gesetzt haben. Nach diesen
        Beitrag von mir wird es nun einer mehr für die sein …

        1
  2. UNO-Menschenrechtsrat gegen Russland-Sanktionen

    https://www.compact-online.de/uno-menschenrechtsrat-gegen-russland-sanktionen/?WPACRandom=1681891360#comment-599985

    Deutsche Medien verschweigen es komplett, wenn in der UNO eine Resolution verabschiedet wird, die sich gegen die Politik des US-geführten Westens wendet.

    Wer bei geopolitischen Themen rund um Russland mitreden will, muss COMPACT-Spezial „Feindbild Russland: Die NATO marschiert“ kennen. Hier mehr erfahren.

    So ist es am 3. April geschehen, denn an dem Tag haben die Blockfreien Staaten eine Resolution in den UNO-Menschenrechtsrat eingebracht, die den Titel

    „Die negativen Auswirkungen einseitiger Zwangsmaßnahmen auf die Wahrung der Menschenrechte“ trug und alle Staaten aufforderte, „keine einseitigen Zwangsmaßnahmen mehr zu ergreifen, beizubehalten, durchzuführen oder einzuhalten”, da diese „gegen die Charta der Vereinten Nationen und die Normen und Grundsätze für friedliche Beziehungen zwischen den Staaten verstoßen”.

    Resolution gegen einseitige Sanktionen

    Der UNO-Menschenrechtsrat besteht aus 47 Mitgliedern und die Abstimmung über die Resolution fiel eindeutig aus: 33 Staaten haben dafür gestimmt, 13 dagegen und ein Staat (Mexiko) hat sich enthalten.

    Die 13 Staaten, die gegen die Resolution gestimmt haben, waren wenig verwunderlich NATO-Mitglieder und andere Satelliten-Staaten der USA, die weltweit führend bei der Verhängung einseitiger (und damit völkerrechtswidriger) Sanktionen sind.

    Bei den 13 Staaten handelte es sich um: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Georgien, Litauen, Luxemburg, Montenegro, Rumänien, Tschechien, Ukraine, Großbritannien und die USA.

    Gegen das Selbstbestimmungsrecht der Nationen

    Außerdem wurde festgestellt, dass Sanktionen zu „schwerwiegenden Verletzungen der Menschenrechte der betroffenen Bevölkerungsgruppen“ mit „besonderen Folgen für (…) ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen“ führen.

    Die westliche Sanktionen töten Menschen

    Die westlichen Sanktionen sind nicht nur schädlich für die Wirtschaft der betroffenen Länder, sie sind im wahrsten Sinne des Wortes tödlich.

    Nicht selten werden dabei zum Beispiel Banken sanktioniert oder Staaten vom internationalen Zahlungssystem SWIFT abgeklemmt. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    4
  3. Wie sagte Baerbock: “WIR UNTERSTÜTZEN AUCH LÄNDER DIE HUNDERTAUSENDE KILOMETER VON UNS ENTFERNT SIND” …. Also vermutlich auf dem Mond !!

    Oder: “PUTIN MUSS SICH UM 360 GRAD ÄNDERN” … Das macht er doch die ganze Zeit !!

    Und wie sagte Habeck: ” WENN EIN BÄCKER EIN PAAR MONATE KEIN BROT VERKAUFT IST DAS NICHT SCHLIMM, IRGENDWANN VERKAUFT ER WIEDER” … Von Insolvenz noch nie etwas gehört !!

    FAZIT: Ein Kanzler, eine Regierung der solche Minister hat ist keinen Pfifferling wert !!

    18
  4. Kriege entfachen die Kriegsgewinnler in immer kürzeren Abständen. Auch der Pandemiekrieg schaufelte Steuergelder der Völker in wenige private Taschen, und die Ursel hat dabei kräftig mitgeholfen, Geld der europäischen Arbeitsknechte in Pfizers Taschen zu schaufeln. Wann fliegt die auf?

    22
    1. Lieber Herr KW,
      1. den Ukrainekrieg hat Putin entfacht, indem er vor ungefähr 15 Monaten
      unter Bruch des auch von Russland unterzeichneten Budapester Memorandums vom 5. Dezember 1994 dort einmarschiert ist.
      2. Mein Geld hat Uschi nicht weggeschaufelt, ich habe es noch.
      Viele Grüße

      4
      1. Das Budapester Memorandum hat eine Ausnahmeregelung : Bedrohung!
        Darauf beruft sich Putin.
        Und der Ukrainekrieg läuft übrigens schon 8 Jahre.

        12
  5. Russland und Kuba rücken näher zusammen

    https://just-now.news/de/deutschland/russland-und-kuba-ruecken-naeher-zusammen/#comment-12488

    Die russisch-kubanischen Beziehungen werden deutlich intensiviert.

    Das ist das Ergebnis einer dreitägigen Visite einer russischen Regierungsdelegation auf der “Freiheitsinsel” vergangene Woche.

    Der Erfolg des Arbeitsbesuches wird durch den Tod des stellvertretenden Bildungsministers Russlands auf dem Rückflug überschattet.

    Die vergangene Woche brachte einen Durchbruch in den russisch-kubanischen Beziehungen, was durch andere aktuelle Ereignisse etwas aus dem Blickfeld geraten ist.

    Dabei haben die Vereinbarungen, die im Zuge der Visite des russischen Vizepremiers, Dmitri Tschernyschenko in dem karibischen Inselstaat vom 18. Mai bis 20. Mai abgeschlossen wurden, das Potenzial, die Beziehungen beider Länder deutlich zu intensivieren.

    Tschernyschenko besuchte Kuba unter anderem, um an der Eröffnung der mit russischer Hilfe und russischen Technologien modernisierten und erweiterten Stahlhütte in der Hauptstadt Havanna teilzunehmen.

    Die Investitionen dort beliefen sich auf 90 Millionen Dollar, ein neu errichtetes Lichtbogenschmelzwerk mit einer Kapazität von 220.000 bis 230.000 Tonnen Flüssigstahl pro Jahr schafft 500 neue Arbeitsplätze für die Kubaner.

    In der Pressemitteilung dazu erinnerte Aeroflot an die Geschichte der Fluglinie von Moskau nach Havanna:

    “Die Fluglinie zwischen Russland und Kuba ist eines der ältesten internationalen Ziele in der Geschichte der Aeroflot.

    Der erste Linienflug zur Freiheitsinsel wurde am 10. Juli 1962 mit einer Tu-114 durchgeführt.

    Seitdem wurden die Flüge zwischen den beiden Ländern nur zweimal unterbrochen: während der COVID-19-Pandemie und nach der Verhängung von Beschränkungen durch unfreundliche Länder.”

    Vereinfacht werden touristische Aufenthalte für Russen auf der größten Insel der Karibik auch dadurch, dass die russische Geldkarte “Mir” dort seit März dieses Jahres als Zahlungsmittel anerkannt wird. …..ALLES LESEN !!

    7
    1. DIE USA BEDROHEN SCHON SEIT JAHRZEHNTEN RUSSLAND MIT IHRER DRECKIGEN NATO !!

      JETZT STARTET RUSSLAND ZU RECHT DIE CONTRA ACTION GEGEN DIE US-VERBRECHER.

      Vermutlich kommt es zu einer Wiederholung der KUBA KRISE von 1962 !?

      Die Kuba Krise beschreibt die Konfrontation zwischen der Sowjetunion und der USA im Oktober 1962.

      Im Zuge des nuklearen Wettrüstens im Kalten Krieg hatte die Sowjetunion Mittelstreckenraketen auf Kuba stationiert.

      Ein Atomkrieg schien unvermeidbar.

      Am 20. November 1962 – nach offiziell erfolgtem Abzug der sowjetischen Mittelstreckenraketen – lösten die USA schließlich die Seeblockade um Kuba auf !

      NUN KOMMT DIE NEUAUFLAGE UND DAS GANZE SÜDAMERIKA WIRD SICH GEGEN DIE US-BANDITEN WENDEN !!

      13
  6. Trotz Krieg: Die Ukraine kauft Diesel für 800 Millionen Dollar in Rußland

    https://zuerst.de/2023/05/22/trotz-krieg-die-ukraine-kauft-diesel-fuer-800-millionen-dollar-in-russland/?unapproved=117877&moderation-hash=5c53454ff2d8aaa1124f7ffa872f6c31#comment-117877

    Kiew. Erst dieser Tage sorgten Pläne der ukrainischen Selenskyj-Regierung für Aufregung, im Zweifelsfall die Druschba-Pipeline zu sprengen, über die Ungarn russisches Öl bezieht.

    Die Budapester Regierung pflegt nach wie vor gute Beziehungen zu Moskau und hält Distanz zur westlichen Sanktionspolitik, die vor allem den westlichen Ländern selbst schadet.

    Allerdings ist die ukrainische Kritik an der ungarischen Haltung pure Heuchelei – denn auch Kiew kauft noch immer im großen Stil in Rußland ein.

    Der Präsident der Energy Watch Group, Hans-Josef Fell, machte jetzt in einem Beitrag auf dem unabhängigen Portal Telepolis darauf aufmerksam, daß die Ukraine wegen der großflächigen Zerstörung der eigenen Energie-Infrastruktur im derzeitigen Krieg auf neue Wege der Energieversorgung angewiesen sei.

    Ermöglicht würden sie durch die deutsche Lieferung von 800 Dieselgeneratoren.

    Den Diesel dafür bezieht die Ukraine ausgerechnet beim Kriegsgegner Rußland. ….ALLES LESEN !!

    6
    1. Es ist doch ziemlich doof von Russland, der Ukraine Treibstoff für seine Militärmaschinerie zu verkaufen. Daran kann man sehen, dass Russland das Wssser finanziell am Halse steht

      1
  7. Also, wenn nix mehr für den Endsieg gegen Russland hilft, habe ich die Lösung.

    Wir schenken den Russen einfach unsere Regierung, dann sind die in 3 Monaten besiegt in jeder Hinsicht !!

    14
  8. SCHAUEN WIR UNS DOCH DIE HAUP KRIEGSTREIBER DER REGIERUNG AN.

    SCHOLZ.. Schon auf seinen Wahlplakaten hatte er eine große Ähnlichkeit mit DRACULA, und es stellt esich heraus, daß DRACULA noch ein Harmloser Zeitgenosse ist gegen SCHOLZ.

    Und man sieht ihn BLÖDE SCHAUEND neben dem DEBILEN BIDEN stehen der ihm die Sprenung von NORD STREAM offenbahrt.

    GRÜNE BAERBOCK, HABECK, Ricarda Lang, Omid Nouripour, usw.:

    Zuerst waren sie KLIMAEXPERTEN, dann VIRUSSPEZIALISTEN und jetzt KRIEGSSACHVERSTÄNDIGE.

    Zurzeit sind sie auch noch HEIZUNGSFACHLEUTE, nur i der Schule waren sie zu DOOF um etwas richtiges zu lernen !!

    EMPFEHLUNG: WIR FORDERN MEH HILFS- & SONDERSCHULEN !
    AUCH DIE GRÜNEN HABEN EIN RECHT AUF BILDUNG !!!

    FDP DIE MITLÄUFER: Sie wollten endlich auch mal wieder ein Ämtchen haben und traten in die IRRSINNS KOALITION ein …jetzt können sie den MIST selbst auslöffen.

    CDU EINE SCHEINOPPOSITION: An der Spitze FRIEDRICH MERZ, der BLACK ROCKER und Diener der US-OLIGARCHEN !!

    SPD-GRÜNE-FDP-CDU sind alle US-GESTEURTE VASALLEN DENEN UNSERE BÜRGE AM HINTERN VOBEI GEHEN !!

    10
  9. DIE WELT BRAUCHT KEINE UKRAINE, KEINE NATO, KEINE EU UND KEINE G 7 !!!

    Chef des ukrainischen Geheimdienstes kündigt “physische Vernichtung” von Krim-Bewohnern an

    In einem Fernsehinterview hat der Chef des ukrainischen Militärgeheimdienstes GUR, Kirill Budanow, erklärt, nach einem Sieg der Ukraine die Einwohner der Krim hart bestrafen und zum Teil physisch vernichten zu wollen.

    Nur das sei eine “gerechte Bestrafung” im ukrainischen Verständnis, sagte er.

    In dem Interview kam die Rede schließlich auf das Schicksal, das Russland im Falle eines ukrainischen Sieges erwartet.

    Der Interviewer zeigte auf einer Karte, die von Budanow selbst stammen soll, ein in zahlreiche Kleinstaaten aufgeteiltes Russland.

    Der GUR-Chef bestätigte die Urheberschaft und erläuterte:

    “Ob dort auf dem Gebiet der Russischen Föderation neue Staaten entstehen werden?

    Ja, sie werden entstehen. Und die Russen wissen es bestens. …

    Die Welt braucht ein Russland in der heutigen Ausdehnung nicht.”

    HIER ZEIGT SICH MIT WELCHEN VERBRECHERN WIR ES IN DER UKRAINE ZU TUN HABEN – SO WOLLEN SIE DIE WÜNSCHE DER USA ERFÜLLEN !!!

    12
  10. Ich kenne mich geografisch da nicht so aus – doch im Falle dass es um ru St.atsgebiet geht, also ein Gebiet des ru St.ates, dann kann man es als direkten Angriff auf Ru werten im negativen Sinne von “sie sind damit in Ru einm.rschiert”.

    Meiner Logik und Ansicht nach.

    10
    1. Und wenn schon, Üsthür, die Russen sind in ukrainusches Staatsgebiet einmarschiert und sind immer noch dort. Es herrscht Krieg. Da ist es doch nichts außergewöhnliches, wenn die Ukraine eine Nachvorneverteidigung wählt. Dazu hat die Ukraine jedes Recht.

      4
      1. Du hast immer noch nicht mitbekommen, WER hier wirklich den Angriffskr.eg führte und führt und wer den Pütsch finanziert und inszeniert hat in der Ükra 2014, was schon längst erwiesen ist – aber ich schätze mal, das weißt Du in Wahrheit, musst aber schreiben, was Dir von Deinen Arbeitgebern aufgetragen wird. – So ist das halt als bezahlter Tröll, gelle.

        Meiner Ansicht nach.

        6
    1. Die Wagner-Söldner werden jedenfalls von Russland bezahlt. Dementsprechend könnten die für die Ukraine kämpfenden Söldner von der Ukraine bezahlt werden, nicht wahr, Herr Logiker?

      5
    2. Von den BRD-Gründeppen, indem sie Geld nach Transtatlantis verschieben, seit sie vor über 20 Jahren die sog. Deutschland-AG zerstört haben und durch viele weitere mehr oder weniger finstere Kanäle.

      8
  11. Wenn ich sehe, welches arrogante freche Ukrainische Pack in den Nebeneingängen meines Wohnblocks Quartier bezogen, wundert mich es, dass Putin noch so viel Geduld hat.

    45
    1. Ja, überall sieht man UA-Protzkarossen. Vermutlich zahlt die Grünpest denen auch noch Geld, während sie den Deutschen sogar die Freude am Auto madig macht.

      13
  12. Herr Putin, Waffenlieferanten feststellen und dann Feuer frei! Und das bitte ohne Rücksicht auf Verluste! Erst wenn der dumme Michel wieder Steine klopfen muss kommt er zur Besinnung!

    40
      1. Die sitzen im Bunten Tag und wollen den totalen Krieg! Allerdings erzählen sie nicht dem dummen Volk, das es als Kanonenfutter wieder herhalten muss. Weil sie einfach nichts aus der Geschichte gelernt haben!

        16
        1. Dass sie Kanonenfutter sein sollen, ist doch gemäß Ihrem Ausgangspost Ihr konkreter Wunsch, asisi1. Du möchtest doch, dass Putin Deutschland bombardiert

          3
      1. Liebes UME, bitte überprüfen Sie doch im Lichte der Maßstäbe, die Sie an mich anlegen, ob der Beitrag von Herrn oder Frau Spritzflache nicht zensiert werden sollte. Vielen Dank im Voraus.

        7
          1. Nun, Bixender, ich kann die Hitze schon vertragen. Mich stört aber, dass das angeblich zensurfreie UME nicht dem Forums-Mainstream entsprechende Beiträge mit dem Hinweis auf Beleidigung wegzensiert, während genehme Beleidigungen verbleiben. Das müsste euch Superdemokratren hier doch auch stören, oder?

            3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert