web analytics

Kataklypse nach 100 Jahren Untergang

 

Das Buch „Kataklypse NOW…“ ist ab nun für Leser von „Unser Mitteleuropa“ im Exklusiv-Vorverkauf direkt beim Autor Elmar Forster bestellbar. „UM“ stellt das Buch nun in loser Folge in Auszügen vor…

End-Kultur-Totentanz

Mit der Refjutschie-Crisis-2015 ergab sich das westliche Abendland widerstandslos-affirmativ einer krypto-feindlichen Invasion zivilisationsferner, a-christlicher Kulturen. Der Grund: 70 Jahre Wohlstandsverwahrlosung.

Mehr noch: Postmoderne, links-grüne Spät-68er-Romantiker inszenierten einen düsteren Endkultur-Welcome-Totentanz, in dem sich autogener Kulturhass (aus christlichem Schuld-Komplex-Wahn, Wohlstands-Zivilisations-Frust, Erlösungs- und Regressionssehnsüchten) mischten.

Nur wenige Monate später folgte ein zerstörerischer Culture-Clash, der die Errungenschaften der europäischen Aufklärung degenerierte: Die Kölner Silvester-Massen-Vergewaltigung-2015/16 (durch vormoderne, islamistische Frauenhasser) war das postmoderne Pendant zur Plünderung Roms (durch den allerdings schon christlichen (!) Westgoten-Barbaren Alarich, 410 n. Chr.).

Nur „Ost“-Europa widersetzt sich nachhaltig diesem kulturellen Selbstmord:

„Der Westen fällt, während Europa nicht einmal bemerkt, dass es besetzt wird.“        (Viktor Orban)

Nach einer Schreckphase legte dann eine infantile Klima-Hysterie nach – als allerletzter Versuch, einen multipluralistischen Toleranz-Totalitarismus los zu fachen.

Political Correctness: Säkularisierung des Ur-Christentums

Doch ist diese postmoderne Political Correctness „nur“ ein 2000-jähriges pervertiertes Säkularisierungsprodukt des Ur-Christentums (Protestantismus, Französische Revolution, Demokratie, Sozialismus, 68er-Kultur-Zertrümmerung, Minderheitenkult). 100 Jahre nach Oswald Spengler’s „Untergang des Abendlandes“ bekommt Nietzsche in seiner Kritik an der christlichen „Mitleids-Moral“ recht:

Unsere ganze europäische Kultur … ist ein Strom, der an‘s Ende will.“ (1882)

Kataklypsen von welthistorischem Ausmaß

Kataklypsen sind Einbrüche unerwarteter historischer Ereignisse, welche bestehende System-Widersprüche und latente Zerfallsprozesse beschleunigen.

Wieder führen die fünf apokalyptischen Reiter Regie: Klimawandel, Hungersnot, staatlicher Zusammenbruch, Völkerwanderung, Seuchen – zu Zusammenbrüchen.” (Morris)

Pragmatisches Christentum und spät-kulturelle Katharsis

Elmar Forster plädiert deshalb für ein pragmatisches Christentum, das sich auf dessen 2000-jährige Kultur- und jüdische Vorleistung zurückbesinnt. Die Refjutschie-Crisis 2015 ist eine letzte Chance zur Einsicht in die Notwendigkeit einer kulturellen Katharsis, hin zu einer neuen spät-abendländisch-christlichen Identität.

Oder wiederholt sich Geschichte von Neuem? Als Untergang des westlich-postmodernen, multi-pluralistischen Schuld-Komplex-Europa’s, mit einer letzten Nach-Glüh-Phase in einem pragmatisch-realitätsbezogenen „Ost“-Europa. – So wie damals vor knapp 1550 Jahren: Der Untergang West-Roms (476 n. Chr.) hinüber in einen spätantik-frühchristlichen Spätsommer von Byzanz. Der jetzige post-christliche Untergang freilich wäre irreversibel: „Die Zeichen sinken, die Banner: Unwiederbringlichkeit.“ Es wäre tatsächlich der kultur-historische „Tag, der den Sommer“ des Abendlandes „endet.“ (G. Benn)

De-Konstruktion der Political Correctness

Elmar Forster setzt nun die (in seinem Erstlings-ErfolgswerkUngarn: Freiheit und Liebe – Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit“) angeschnittenen Thesen zu einer Dekonstruktion der 1968-er Ideologie – mit welthistorischer Dekadenz-Perspektive.

Zivilisationen sind ein Abschluss; sie folgen dem Werden als das Gewordene, dem Leben als der Tod, der Entwicklung als die Starrheit…Sie sind ein Ende, unwiderruflich, aber sie sind mit innerster Notwendigkeit immer wieder erreicht worden.“        (Oswald Spengler)

 

Elmar Forster

“Der Niedergang des Westens, Ukraine-Krieg und Ungarns Bedeutung”

_________________________________________________________________________

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen. Es ist direkt beim Autor postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]> bestellbar.

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

 

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

4 Gedanken zu „Buchvorstellung: “KATAKLYPSE NOW – 100 Jahre ‘Untergang des Abendlandes’ (Spengler) – DE-KONSTRUKTION der POLITICAL CORRECTNESS” (Video)“
  1. Mir ging es ähnlich: Ich wollte das Buch “Das Kapital” von Karl May lesen. Als dann bis Seite 120 noch immer kein Indianer auftauchte, habe ich es zur Seite gelegt.

    6
  2. BÜCHER bringen meistens nix, so die eigene Aussage eines Autoren der mit höchstens 20.000
    Lesern rechnet.
    Mein Kampf hat auch KEINER wirklich gelesen – ich selbst kam nur bis Seite 39 und habe dann aufgehört zu lesen.
    Die Brautpaare, die Kindseltern die dieses Buch bekamen haben es sicher auch nicht gelesen.

    Diese vermute ich auch vom KORAN denn wie sollen Analpabeten diesen lesen ?

    7
    1. Die glauben daher alles, was der Im am denen in der Möschee vorbrabbelt. – Bis vor ein paar Jahren wurde der KOR-AN auch in Teutscheland nur auf aräbisch denen vorgebrabbelt – inzwischen soll es ihn auch auf törkisch geben.

      Egal – was da drin steht ist ohnehin für alle Ongläubigen eine Katastrophe und im Tälmüd soll es keineswegs besser stehen für die Goim – hörte ich bzw. postete vor Jahren auch mal jemand Auszüge daraus.

      Egal ob pölitische und/oder räligiöse Idio-lügien – das Problem ist, dass die davon durch und durch Gehörngewaschenen immer andere auch mit Gew.lt ihrem W.hnsinn unterwerfen und ihnen ihre eigenen Überzeugungen mit Gew.lt aufzwingen wollen – ist mir als Freigeist völlig unverständlich und für mich null nachvollziehbar.

      Meiner Ansicht nach.

      2
  3. Die heutige Regierung Orbán wurde 2010 gewählt, nicht 2012, Herr Forster. Ansonsten ein inhaltlich sehr interessanter Beitrag, mutig. Das meiste kann ich bestätigen. Ich war 2006 auf den Straßen von Budapest und habe erlebt, wie Ferenc Gyurcsány nach seinem Wahlbetrug (Lügenrede…) auf die Demonstranten mit Gummigeschossen schießen ließ. Der Westen ist seit diesem Tag in meiner Sicht gänzlich unglaubwürdig, durch linke Lüge und Ideologie durchsetzt, moralisch verdorben. Übrigens habe ich als erster die komplette Lügenrede (Balatonöszödi beszéd) ins Deutsche übersetzt. Ich lebe heute in der Ampel-DDR, dem echten Hurenland, bin aber sehr oft in Budapest. Hajrá Magyarország!

    8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert