web analytics
Anstatt sich ordnungsgemäß auszuweisen, sprangen die Beamten über den Zaun und stürzten sich auf ihr Opfer | Bilder: screenshot YouTube

RIESA (Sachsen) – Man möchte es kam für möglich halten! Während anderenorts bereits die Corona-Strafen vor dem Hintergrund des offensichtlichen Betruges an der Bevölkerung bereits zurückgezahlt werden (z.B. in Niederösterreich), lässt Sachsens Ministerpräsident, der Corona-Hardliner Kretschmer, seine Polizei nach wie vor auf Impfgegner brutal los.
 

Der Vorfall, der fassungslos macht, ereignete sich am Sonntag in Riesa. Eine Polizei-Rotte war dabei eine 150 Euro Corona Geldstrafe von einem anständigen Bürger einzutreiben, als die Situation eskalierte. Ausgerechnet während in der Linken-Hochburg Leipzig der rote Antifa-Bodentrupp tobte, hatte Kretschmers Polizei Zeit und Personal, ein nicht gezahltes Corona-Bußgeld im Stile mafioser Geldeintreiber abzukassieren.

Als die betroffene Person nach den Dienstausweisen der Polizei-Mitarbeiter fragte – und diese sehr wohl verpflichtet wären, diese auf Verlangen vorzuweisen, spitzte sich die Situation zu. Die Beamten sprangen über den Zaun und stürzten sich zu zweit auf ihr Opfer.

Dieses Video stellt ein erschütterndes Zeitdokument für künftige Historiker dar, wenn es gelten wird, dieses weitere dunkle Kapitel unserer Geschichte aufzuarbeiten. Erschwerend auch in Hinblick auf eine künftige strafrechtliche Würdigung derartiger Übergriffe, da diese bereits zu einem Zeitpunkt stattfanden, wo die Sinnhaftigkeit der Corona-Maßnahmen ad absurdum geführt wurden, was Ministerpräsident Kretschmer mittlerweile bei anderer Gelegenheit sogar zugibt.

https://youtu.be/88ySjYMs53s

UNSER MITTELEUROPA hat mittlerweile eine ganze Serie über das „rühmliche“ Verhalten der Exekutive gegenüber harmlosen Bürgern gesammelt. Hier nachzulesen:

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

25 Gedanken zu „Polizei: Beim Antifa-Brutalo-Mob die Hosen voll – Beim Corona-Strafen-Eintreiben stark (Video)“
  1. Im Hamburger Großstadtrevier (mit Jan Fedder) singt der Klappentext: “Wenn der Schutzmann ums Eck kommt, nimmt der Ede reißaus.”
    “Umgekehrt haut hin”, sagt die beste Ehefrau von allen, “wenn der Ede ums Eck…”

    12
  2. Die Marke POLIZEI wird vom Freistaat Bayern verwaltet ist ein privater Sicherheitsdienst
    der selbstschuldnerisch tätig ist.

    Sapere aude vs. morbus ignorantia!

    10
  3. Jaja – ich sach’s ja: man hätte die Mauer mind. 3 m höher bauen sollen – wäre für uns Wessis besser gewesen.

    Meiner Ansicht nach.

    7
    1. Für uns Ossi sicher auch. Auch nach einer über 30 Jahre dauernden Vereinigung ist die Mauer in den Köpfen immer noch da. Aber wahrscheinlich nur in den Köpfen der älteren Generationen.

      12
    2. @ Ishtar
      Mal direkt gefragt, und dann? Meine (lieben) Ossis, Gott erhalte sie uns, denn aus den neuen Bundesländern kommt doch der einzige Widerstand gegen dieses korrupte rot/grün versiffte Bundessystem. Der sogenannte “Besser Wessi” ist doch nicht mal in der Lage (von wenigen Ausnahmen abgesehen) den GEZ/BS Terror richtig zu brandmarken!
      Mal ganz deutlich, ist dieser unglaublich idiotische Text wirklich von Dir liebe Ishtar, oder hast Du hier einen Doppelgänger?
      n.m.M.

      18
      1. Die Wessies sind keine echten mehr. Die Ossies im Westen nennen sich Wessies aber man erkennt sie immernoch. Meist hassen sie die echten Wessies.

  4. In Deutschland Herscht eine Linke Diktatur!! Hier ist alles verdreht – helft und unterstützt euch untereinander das ist keine Polizei mehr das sind die gleichen Schergen wie früher nur von heute, Sie wissen nicht das Sie die nächsten sind die vor Gericht kommen. Beukott gegen die Obrigkeit
    der Blinde Gehorsamm und das wegschauen ist hier nicht angebracht. Das ist ganz offentsichtlich Hausfriedensbruch und wiederrechtlicher Angriff auf die Person sowas gab es nur in der Nazi Zeit, und DDR Und die Besatzungsmacht schaut zu wie weit das geht.

    30
      1. Hier werden wieder einmal Parallelen offensichtlich, dass schon 1933 die Gestapo, genauso wie heute die „POLITSAI“ (= Angestellte der Constellis AG)sowie die Antifa doch das gleiche Kommunistengelumpe waren und sind. Nur dass die einen braune, Und die anderen rote Halstücher tragen und trugen. Vollkommen identische Schergen! Holen wir sie uns!

        1
  5. Das ist nichts anderes als Antifa- Pack im Dienste der Fäser- Antifa- Funktionärin. Die stecken alle unter einer Decke, Antifa in Uniform. Von wegen „dein Freund und Helfer“. Ich persönlich habe gleiche, traurige Erfahrungen gemacht. Wenn man sich dann mit Worten wehrt und auf seine Persönlichkeits-Rechte hinweist, erleiden die armen Antifa- Bullen ja „Schmerzen“ und erfahren „Beleidigungen“. Folgen für mich: von der Dresdner Faschisten-Justiz zu einer Geldstrafe von 1600€ + Verfahrenskosten wegen Beleidigung eines besonders schützenswerten „Beamten im Dienst“. Damit nicht genug: dann wollte der arme, gar nicht so dienstlich sauber agierende Bulle, auch noch Schmerzensgeld von 1500€ wegen vermeintlich erlittener „Beleidigung“. Auch dazu wurde ich von der Faschistenjustiz verurteilt. Da steigt der Respekt in die Achtung vor der „Ordnungsmacht“ ins Unermessliche. Und weiter gehts: dieselben Antifa- Bullen der BuPol einer Dienststelle in Sachsens „wunderschöner Hauptstadt“ waren sich dann sogar nicht zu schade dafür, trotz unstrittig nachweisbarer, per Datenaufzeichnungsgerät ausgelesener Geschwindigkeit von 76 km/h bei erlaubten 90 km/h mir persönlich mehrfach und wiederholt, schriftlich (!!) überhöhte Geschwindigkeit vorzuwerfen. Man kommt sich vor wie 1933, aber das darf man ja nicht äußern. Niemand in Kretzschmers Faschistenregime hat auch nur ansatzweise die moralische Berechtigung, sich über irgendwelche Diktaturen früher oder heute, auszulassen, oder gar China, Nordkorea, Irak etc wegen „Menschenrechtsverletzungen“ anzuprangern. Die sind viel schlimmer, mindestens aber genauso dreckig. Nur weil man Ur – Deutscher mit Prinzipien und konservativen Werten ist, wird man hierzulande niedergemacht und entwürdigt. Macht euch alle auch auf sowas gefasst. Oder wir stürzen diese Schweine! Ich habe schon einige Konsequenzen gezogen und bin als bislang ehrbarer, 1964 geborener tw. abgetaucht und habe sämtliche Einzugsermächtigungen beendet. Und noch so einiges mehr.

    Herzallerliebste, deutschnationale Grüße aus Sachsen

    37
    1. @ Kuhkuckuck
      Kann Die nur voll zustimmen, nach eigenen Erfahrungen! Paß weiter gut auf Dich auf!
      Gruß aus dem Norden des besetzten Landes welches sich “Bundesrepublik” nennt.

      10
  6. Bei der Corona Verarsche habe ich doch ein Video gesehen, wo sich 4 Polizisten über einen Rollstuhlfahrer her gemacht haben. Wasserwerfer kamen da auch zum Einsatz!
    Waren denn in Leipziog auch Wasserwerfer vor Ort? Oder haben die keine Fahrer mehr gehabt?

    29
    1. Nein, die Wasserwerfer in Sachsen werden gegen selbstbewusste, redliche, gentechnisch nicht Zombifizierte, Aufrichtige eingesetzt. Nicht aber gegen die linksradikale Antifa. Die Öntifanten sowie die ahnungslosen Bullen- Öntifanten sind nur Mittel zum Zweck. Begreifen und durchschauen können die das mangels gesundem Menschenverstand jedoch nicht. Das ist ein gewaltiges Gefahrenpotential für uns normale, urdeutschen Leute. Warum zahlen wir noch Steuern etc?

      4
    1. Selbst altgediente Polizisten kurz vor der Rente schämen sich für diese kriminelle Bagage der Antifa-Fäserin.
      Nur kuschen sie um ihre Pension nicht zu verlieren…

      19
  7. Da freut sich doch jeder normal denkende Bürger höllisch, wenn “die Freunde und Helfer” von den “Gästen” und sonstigen Gruppierungen, mal gezeigt kriegen wo der Frosch die Locken hat.

    24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert