web analytics

Es bleibt abzuwarten, wie lange der Transgender-Wokismus braucht, um diesen biologisch-hetero-normalen Liebesakt aus der unbedarft-unschuldigen afrikanischen Wildnis zur zensieren.

Besonders skandalös: Erfunden von der Evolution allein aus einem ganz simplen Grund: Zur effektiven Zeugung von Nachwuch zum Erhalt der eigenen Population.

@ibrahimathiaw62 Safari #Ranch ♬ son original – ibou Thiaw

Interessant aber auch das effektive Liebesleben des Königs der Tierwelt – begrenzt auf eine kurze Zeit. Danach haben die Tiere wieder Zeit für die anderen wichtigen Dinge des Lebens…

Wäre eine Überlegung für unsere sex-fixierten Wohlstands-Psychotiker…

Während der Brunft bleiben Männchen und Weibchen die ganze Zeit zusammen und paaren sich etwa alle Viertelstunde. Rund um die Uhr, über mehrere Tage, etwa 40 Mal am Tag und insgesamt rund 300 Mal pro Hitze. Dabei dauert ein einzelner Akt allerdings nur um die 30 Sekunden.” (wwf)

Hier nich ein besonders ästhetischer Akt aus der Welt der erotisch-anmutend-bunten Welt der Eisvögel.

_________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

…ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen. Es ist direkt beim Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 26,90 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.combestellbar.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 18,30.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

13 Gedanken zu „Politisch-inkorrekter, tierisch-erotischer Safari-Höhepunkt: HETERO-LÖWEN-SEX über den Köpfen der Touristen“
  1. Ich mag mich täuschen, aber mir scheint, der Löwe grinst…

    Glücklicherweise bin ich in einem Alter, in dem man kein Kondom mehr im Portemonnaie hat, sondern ein kleines Feuchttuch. Wegen der weit aus größeren Wahrscheinlichkeit, ein halbes Hähnchen mit Pommes zu kriegen…

  2. Ich bitte darum, keine solchen Bilder zu zeigen. Diese Seiten werden auch von Kindern im Vorschulalter wie z.B. Paul Schmitz gelesen.

  3. Und das auch noch 200 -mal.
    Dann ist der Löwe so schwach, daß er nicht peißen kann und sie können aus dem Käfig.
    Oder müssen sie doch im Käfig bleiben?
    Das ist unsere liberale Welt.

    10
    2
      1. Auch Löwen haben das Recht auf ein Privatleben. Aber das ist natürlich Menschen wie ihnen offenbar herzlich egal. Und der Spanner sind doch Sie, wenn Sie KW widersprechen. Er wird sich das wohl kaum ansehen, wenn er es ekelhaft findet.

    1. Jep – Voyeurismus. Hatte und habe null Interesse an einer Safari und so wenig wie mich die Intimitäten der Tiere interessieren interessieren mich die Intimitäten der Menschen und sonstigen Wesen. Ist deren Privatsphäre und ich möchte weder mit denen der Tiere noch mit denen der Menschen und sonstigen Wesenheiten behelligt werden.

      Meiner Ansicht nach.

      7
      4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert