web analytics
Baerbock mit grünen Mitkämpfer*innen auf Frontinspektion in der „Ostkokaine“. Gut möglich, dass beim Anblick dieser Damen der härteste Russe traumatisiert flüchtet.

In der Vergangenheit wurden die Rechten von der linken Blase immer als bildungsfern diffamiert, weil sie beispielsweise nicht den Klimaschwindel, oder die von Pseudowissenschaftler behaupteten 70 verschiedenen Geschlechter und vielen anderen Unsinn, glauben.
Das Attribut „bildungsfern“ trifft jetzt aber spätestens seit den Auftritten von Annalena Bearbock als Außenministerin auf den linken Mainstream zu. Man denke nur an ihre mangelnden Chemiekenntnisse (Verwechslung von Cobalt und Kobold), ihre mangelnden Geographiekenntnisse, wenn sie über Länder spricht, die hunderttausende Kilometer von Deutschland entfernt sind, oder von der „Ost-Kokaine“ wo gerade ein Krieg tobt, ihre mangelnden Geschichtskenntnisse wenn sie von Panzerschlachten im Neunzehnten Jahrhundert fabuliert und als einer der letzten Höhepunkte ihres zur Schau gestellten Unwissen, ihre mangelnden Geometriekenntnisse mit ihre 360-Grad-Aussage! Ihre Ministerkollegen stehen ihr jedoch um nicht viel nach, wenn man nur an die Energiepolitik des Ex-Kinderbuchautors Habeck denkt, oder an das „Dick und Doof-Plagiat“ Ricarda Lang.

Jetzt hat sich jedoch herausgestellt, dass die deutsche Linke in Bezug auf Bildungsferne noch von den österreichischen Sozialdemokraten getoppt wurde:

Wie in der Zwischenzeit hinlänglich bekannt, gab es bei den Sozialdemokraten eine Obmannwahl, bei der der falsche Kandidat (Hans Peter Doskozil) zum Sieger gekürt wurde, obwohl er weniger Stimmen als sein Kontrahent Andreas Babler hatte. Der Fehler wurde auf eine Verwechslung in einer Excel-Sheet zurückgeführt. Dazu ist zu sagen, dass das simple Addieren von Zahlen eine Grundfunktion in Excel ist. Es erfordert lediglich die Einrichtung zweier Spalten mit den Überschriften Kandidat A und Kandidat B und darunter die Auflistung der zu summierenden Zwischensummen. Dann reicht es, den Zeiger auf die jeweils nächste freie Zeile zu setzen und die Summenfunktion anzuwählen und schwupps, schon ist das richtige Ergebnis da. Der Vorgang funktioniert genauso, wenn man die zu addierenden Werte in einer Zeile anordnet und ist somit „deppensicher“. Was man dabei falsch machen kann, ist unergründlich. Wahrscheinlich könnte man den ganzen Vorgang sogar einem Affen beibringen, nicht jedoch einem österreichischen Sozialdemokraten.

Wahrscheinlich hat sich das ganze Desaster folgendermaßen abgespielt: Excel-Sheets kennen die österreichischen Sozialdemokraten nur vom Hörensagen und haben für diese Aufgabenstellung einen IT-Experten angeheuert, der ihnen für diese schwierige Aufgabenstellung ein „Tool“, oder eine „App“ um teures Geld konzipiert hatte. Allerdings dürfte dann irgend etwas bei der Einschulung in dieses „Tool“ nicht ganz geklappt haben, sodass ein falsches Ergebnis „ermittelt“ wurde! Der Vorgang ist typisch für Leute die verlernt haben, selbstständig zu denken. Grundsätzlich brauchen solche Leute für jeden Hosenwind einen „Experten“!

Der nun von der Delegiertenmehrheit als Parteiobmann erkorene Andreas Babler ist ein Kapitel für sich. Er verfügt höchstwahrscheinlich nicht einmal über einen positiven Pflichtschulabschluss: Nach der vierten Klasse Gymnasium trat er in eine höhere Technische Lehranstalt ein, wo er nach dem ersten Jahr im hohen Bogen hinausflog. Dieses neunte Schuljahr ist aber in Österreich verpflichtend! Auch scheiterte er in einer Schlosserlehre. Der Mann hat also keine abgeschlossene Berufsausbildung. Er war dann bis zum Beginn seiner Politkarriere in der SPÖ als Hilfsarbeiter tätig. Es soll hier nicht behauptet werden, dass man als Politiker unbedingt einen akademischen Abschluss vorweisen muss, aber wenn ein Mensch trotz aller elterlicher Unterstützung keine Berufsausbildung auf die Reihe kriegt, so sagt das einiges über die Einstellung dieses Menschen vor allem zum Leistungsprinzip aus, auf dem letztlich unser Wohlstand beruht!

Babler ist vielmehr ein bekennender Nichtleister, der die Früchte von Leistungen nur umverteilen möchte, also ein Linkspopulist der übelsten Sorte!

Witzig ist, dass sich dieser Mensch unlängst in einem Interview als „Marxist“ outete, was er allerdings Stunden später wieder dementierte, nachdem er den Shitstorm merkte, den er mit dieser Aussage ausgelöst hatte.

Es darf bei dem allgemeinen Bildungsniveau von Herrn Babler unterstellt werden, dass er die Schriften von Karl-Marx, wenn überhaupt, auch nur vom Hörensagen kennt und daher seine Aussage, er sei Marxist, sowieso nicht ganz ernst zu nehmen ist. Von der Essenz der Aussagen von Marx, nämlich der „Diktatur des Proletariats“ hatte sich die SPÖ schon vor vielleicht 100 Jahren verabschiedet. Somit hätte Babler in der SPÖ als „Marxist“ ohnehin nichts verloren. Wahrscheinlich kann er aber die Marx´schen Analysen der Ökonomie, die man keinesfalls samt und sonders verwerfen kann, nicht von den politischen Schlussfolgerungen von Karl Marx unterscheiden, die in der Zwischenzeit weltweit als obsolet betrachtet werden.

Allerdings muss Babler bei aller Kritik doch ein gewisser Restverstand attestiert werden, nachdem er gegen den EU-Beitritt Österreichs war und die EU als das aggressivste außenpolitische militärische Bündnis, das es je gegeben hat”, bezeichnet hat. Die Union sei seiner Meinung nach “schlimmer als die Nato”. Diese Meinung wird Babler allerdings ablegen müssen, falls er in Österreich irgendein höheres politisches Amt anstreben möchte.

Dieser Vormarsch der Dummen und unwissenden Opportunisten, oder auch der bereits Senilen, wie beispielsweise der amerikanische Präsident Biden, oder des österreichischen Bundespräsidenten Van der Bellen hat aber offensichtlich Methode. Der politische Mainstream möchte geistige Dünnbrettbohrer in verantwortlichen Positionen, weil diese Akteure besonders leicht manipulier- und führbar sind. Diese Leute sind dann nur Marionetten von den wirklich Mächtigen im Hintergrund. Die Demokratie wird dadurch endgültig ad absurdum geführt!


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

53 Gedanken zu „Vormarsch der Dummen: Der Niedergang der Linken in D und Ö“
  1. “Der Vorgang funktioniert genauso, wenn man die zu addierenden Werte in einer Zeile anordnet und ist somit „deppensicher“. Was man dabei falsch machen kann, ist unergründlich.”

    Alles kann man dabei falsch machen! Die haben wahrscheinlich die Namen vertauscht.
    Die Menschen neigen dazu, dem Computer blind zu vertrauen. Ein gutes Beispiel dafür aus dem Studium. Im Kolloquium hatte ein Student Leistungskurven gezeigt, die beim besten Willen niemals stimmen konnten. Auf die Nachfrage, wie es dazu kommt, meinte er nur: “Das hat Excel so gesagt.”.
    Er hatte nicht kapiert, dass die Nutzung von Excel ihn keineswegs von der Notwendigkeit entbindet, die Ergebnisse kritisch zu analysieren.

    8
  2. Schiller zum Genuss:
    “Demokratie ist die Diktatur der Dummen!”
    Mitgeteilt von
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

    5
    1. Tja – ich wusste schon als Jugendliche, dass, wenn immer die Klügeren nachgeben, die Dümmen ganz schnell an der Macht sind.

      Meiner Ansicht nach.

      12
      1. Und auch der gute Onkel Jefferson meldet sich auch noch:
        Demokratie ist die Verabredung zweier Woelfe und eines Schafes ueber das gemeinsame Mittagessen……
        Was es wohl geben wird duerfte ein Leckerbissen fuer Wols sein gruenen Schafsmagen= Pansen, darf ich kommentieren!
        AvE

        2
  3. Immerhin erkennt inzwischen auch UME an, dass es sich um einen Fehler gehandelt hat und nicht, wie zunächst behauptet, um eine beabsichtigte Fälschung eines Wahlergebnisses. Bei einer Neuauszählung der Stimmen fiel der Fehler auf und wurde sofort korrigiert: Der vermeintliche Wahlsieger erkannte umgehend den Sieg seines Kontrahenten an. Die Skandalisierung des Systems reduzierte sich bei auf die Skandalisierung eines Rechenfehlers. Immerhin.

    5
  4. Dümmer geht immer – in den unteren Schichten der Äcker soll Dürre herrschen, oben dann nass oder was? – Zuerst ist es oben trocken in den oberen Schichten, während es in den unteren Schichten noch nass ist. Umgekehrt stimmt es. An Ostern konnten die Bauern noch nicht aussäen, weil die Äcker so nass waren, dass die Traktoren darin versunken sind. – Weiß ich, haben einen Landwirt in der Verwandtschaft, hab’ ich also aus erster Hand.

    https://www.spiegel.de/panorama/trockenheit-landwirte-sollen-fuer-wasser-zahlen-a-05549bce-a3f6-4692-b6ab-76711e122b17?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Deshalb sollten jetzt die Landwirte höhere Wassergebühren zahlen, damit sie wassersparender die Äcker wässern. Also diese m. A. n. völlig Weltfremden haben offenbar wirklich von null Ahnung und eben auch null Ahnung von Ackerbau und Viehzucht und von Bodenbeschaffenheit.

    Worum geht es wirklich m. A. n.? – Unter diesem haarsträubenden Vorwand die Bauern abzuzocken, die natürlich dann die Preise an ihre Abnehmer und diese dann das alles an die Endkunden weitergeben, was im Endeffekt bedeutet, dass sich die weniger Wohlhabenden und Ärmeren hierzuland, eben vor allem die echten Teutschen, kein Essen mehr leisten können sollen, während hier die Horden all dieser fürstlichst ali mentierten Massenmigranten ganze von Waren überbordende Einkaufswagen aus den Märkten fahren für die ganzen Großfamilien.

    Meiner Beobachtung und Ansicht nach.

    16
  5. Es gibt im BRD-Staat nur noch zwei Parteien: Die AfD und den Buntesblock.
    In der DDR gab es fünf Parteien, SED, CDU, LDPD, DB, und NDPD,
    nicht als zersetzerische Zankparteien, sondern als Nationale Front.
    Wegen des Fleißes der Bürger und wegen der nationalen Solidarität
    hatte die DDR das 17.höchste Bruttosozialprodukt im globalen Vergleich.

    8
    1. Deswegen mussten dann nach der Wende auch die Wessis mit allein von ihren Steuergeldern die gesamten durch Planwirtschaft maroden verfallene sog. Ostzöne wiederaufbauen. Soviel zur sözialüstisch-kömmünistischen Planwirtschaft.

      Meiner Ansicht nach.

      9
    2. Aha, hier kann man immer noch was lernen. Ich dachte immer, die DDR sei pleite gewesen und ihre Bürger hätten sich aufgelehnt und das System zu Fall gebracht. Danach hätten sie sich freiwillig der BRD mit ihren Zankparteien und ohne nationale Front angeschlossen, um von deren Wohlstand zu profitieren. Liebe Frau Wendt, vielleicht können Sie mir ja erklären, wie tatsächlich alles gekommen ist. Und warum die Ex-DDR-Bürger statt der geliebten Nationalen Front nun die AfD lieber haben.

      7
  6. Ich erinnere mich an die 1970er.
    Damals haben die Linken noch Essays von 20+ Seiten geschrieben, wo man ein Studium von Marxismus-Leninismus absolviert haben musste, um den Text überhaupt verstehen und übersetzen zu können.

    Damals wwurden uns die Nazis gezeigt, das sie nur bestimmte Parolen brüllen können.

    Heute ist es umgekehrt.

    Die Grünen können nur Parolen brüllen, aber keine logische Schlussfolgerung machen.

    Und wir und die anderen, haben unseren gesunden Menschenverstand und Logik bewahrt.

    14
  7. Frühere Totalitaristen waren wenigstens ab und zu noch irgendwie gebildet, intelligent oder “smart”, heute sind sie überwiegend nur noch dumm und grün.

    16
    1. Wenn Du mich meinst, Wessi, ich genieße meinen Urlaub in Hindelang. Das Wetter ist toll und die Wanderungen auch. Die Gemeinde hat tolle und prämierte Öko-Labels generiert, z. B. im Verkehrsbereich und in der Vermarktung regionaler Produkte. Die Menschen sind nett und manche Eisverkäufer stark pigmentiert und sehr freundlich. Ich habe noch niemanden mit einer rechtsnationalen Gesinnung hier getroffen. Die Hindelanger und ich sind uns wechselseitig sympathisch.

      3
      1. Jaaa, vor 48 Jahren war ich mal mit einer Jugendreise 14 Tage in Oberjoch neben Hindelang. Der Iseler sah toll aus im Abendrot, die Berge sind wirklich toll, ich liebe die Bergt. Bezüglich Hindelang witzelten wir Jugendlichen damals in unserem Dialekt: “Hinde lang und vorne kurz”. 😉

        Aber die Berge – wirklich super.

        Meiner Ansicht nach.

        4
  8. Alles nicht so schlimm, wenn man genau hinsieht:

    “Wissenschaft ist Irrtum auf den letzten Stand gebracht.” Linus Pauling

    19
    1. Hier in Deutschland glauben ja auch die Menschen, die Ausübung der ärztlichen Kunst, sei eine Wissenschaft! Dabei ist der häufigste Satz der Ärzte: Wir versuchen mal das und das!

      25
      1. Man sollte die Hetze solcher Spinner als Genugtuung sehen, das man alles richtig gemacht hat. Denn seit Jahrzehnten Lügen und Betrügen die Politiker die Deutschen. Leider ist die Masse schon dermaßen der Verblödung zum Opfer gefallen, das sie die GEZ Nachrichten noch als Richtig und Wichtig betrachten!

        4
  9. Es ist eine Fehleinschätzung hier nur von der Dummheit der Linken zu sprechen. Alle Systemparteien nehmen sich da nicht viel.

    Aus meinem Gedächtnis: Vor 11 Jahren wurde im Buntetag zu Berlin darüber abgestimmt, ob die BRD den ESM mitmacht. Ein Kameratrupp der GEZ lauerte dem zur Abstimmung sich bewegendem Stimmvieh auf und befragte diese zur Höhe der Schulden/Haftung, um die es geht. Die Zahlen waren um Größenordnungen von der echten Summe entfernt.

    Kurz gesucht, gleich gefunden und auch die leichten Erinnerungsfehler bemerkt (die ändern aber nichts). 4min Irrsinn erleben:

    https://www.youtube.com/watch?v=cqaM1pNhugI

    “Ahnungslose Abgeordnete – Panorama 29.09.2011 – Bananenrepublik”

    Und immer wenn dieses Spiel widerholt wurde, gab es ähnliche Ergebnisse. Also nichts NUR die Linken. Wie üblich das Gesamtsystem der Abschaumparteien.

    19
    1. Das Video ist wiklich erschreckend.
      Anscheinend saßen und sitzen da schon immer auschließlich dererlei Geistestgrößen.
      Der BT ist ja auch meistens ziemlich leer. Mich würden mal die Jährliche Gesamtausgaben
      für diesen Verein interessieren.

      https://youtu.be/ypIHGzVdpNU

      12
      1. Die Fehlenden sind vermutlich gerade dabei, mit ihren “Nebenjobs” die ganz dicke Kohle zu machen – die Salärs im BT sind vermutlich nur die Basisabsicherung, die mal so nebenher mitgenommen wir ohne wirklich was dafür zu tun.

        Meiner Ansicht nach.

        2
      2. Personalkosten inkl. Abgeordnetenbüro pro normalem Abgeordneten rund 500.000€ pro Jahr, Fraktionsvorsitzende etwa 650.000€ bis 700.000€. Rest wie Technik, Wartung, Versicherung, Versorgung usw. weiß ich nicht.

        4
    2. Noch besser war vor einiger Zeit die Frage an einen kanadischen Politiker:
      Was ist eine Frau? Dieser Volltrottel konnte diese Frage nicht beantworten. ;Man kann sich nur noch immer wieder wundern, wer wählt solche Schlapphanseln?

      13
  10. Fehlende Schulabschlüsse, abgebrochene Ausbildungen und Studien, findet man offenbar im lönken Spektrum öfters – man mag sich nur mal die Biografien so einiger dieser Gestalten durchlesen, auch wenn die eine oder andere inzwischen nochmal aufgehübscht wurde, wer sich auskennt, fällt trotzdem nicht darauf herein. Man lese die m. A. n. kürzlich aufgehübschte Biografie von Bär Böckle (was bei genauem Hinsehen trotzdem nicht über fehlende Qualifikationen und/oder fragliche Zulassung zu einem post-also nachgraduierten Studium, dass es nicht gibt, da auch zwei Scheine des Hauptstudiums, dass dann angeblich doch entgegen der vorherigen Biografieausgabe immer noch kein bestandenes Examen ist, hinwegzutäuschen vermag), die Biografie von Jöschkö Füscher, von Klödia Röth und möglicherweise noch weiterer dieser Koryphäen.

    Meiner Ansicht nach.

    10
    1. Wenn man genau hinsieht und logisch denken kann stellt man auch immer wieder fest, dass zeitlich vieles überhaupt nicht möglich sein kann, aber es ist doch schon schlimm, dass solche Gestalten über das Wohl des Volkes bestimmen. Und gerade bei den Grünen sind offensichtlich die meisten ansässig mit “aufgehübschten” Lebensläufen.
      Da sieht man eben was sie von den Bürgern halten und wir sehen zu statt sie aus dem Parlament zu schmeißen. Nein, sie bekommen noch Gehälter, von denen so mancher in Führungsebenen mit abgeschlossenem Hochschulabschluss und Praxis nur träumen kann.
      Kinder, lernt nichts mehr in der Schule, strengt euch nicht mehr an, geht in die Politik! Da müsst ihr nichts können, nichts wissen und schon gar nichts leisten, außer das Maul aufreißen und größenwahnsinnig sein.

      3
  11. Allein das Bild oben reicht völlig aus. Es spricht Bände.
    Wer von denen gekührt wird oder wer von den irgendwas sagt, ist in
    meinen Augen völlig irrelevant und sollte nicht mehr beachtet werden.

    12
  12. Dass die Dummen auf dem Vormarsch sind, sieht man am besten daran, dass die AfD in Umfragen zulegt. Ich bin aber zuversichtlich, dass viele davon bis zu den nächsten Wahlen wieder aus ihrer geistigen Umnachtung erwachen.

    5
        1. Ach so, die Angestellten der Trollunion haben normale Tarifverträge mit Überstundenzuschlag und 30 Tagen Urlaub pro Jahr.
          Gibt es eigentlich auch Zuschläge für besonders negativ bewertete Kommentare?

          5
    1. Würden alle AfD Wähler von Heute auf Morgen die Arbeit einstellen, dann bekommst du nichts mehr aufs Konto und in Deutschland tobt in einem Jahr der Bürgerkrieg!

      26
      1. Nein, asisi1, die meisten AfD-Wähler üben Jobs aus, für die es nur wenig Qualifikation braucht. Die könnte man leicht von Migranten ausüben lassen. Die AfD-Wähler laufen nur irgendwelchenetwas gebildeteren Heilsbringern von Hameln hinterher.

        3
        1. Selten dümmere Kommentare gelesen, Paul! Hauptsache mitquatschen, auch wenn man keine Ahnung hat! Lauterbach lässt grüssen…..

          10
        2. Die größte Ansammlung von arbeits- und abschlusslosen Zivilversagern findet man bei den Grünen.
          Was soll dein dummes Herumgelüge? Du bist noch nicht einmal provokativ, du führst dich lediglich auf wie jemand, der in der Öffentlichkeit rülpst und furzt.

          6
        3. Ich wusste noch gar nicht, dass du neuerdings AfD wählst. Wie kam diese Wandlung zum Saul, lieber Ex-Paul?

          1
        4. Wenn man die aktuelle Regierung durch eine Horde Affen ersetzt, dann würde das positiv auffallen, weil die wenigstens nix von Strom in Gigabyte, hunderttausende Kilometer entfernte Länder und 360-Grad-Wenden erzählen.
          Besser wäre noch dauerhaft das belgische Modell, 14 Monate keine Regierung, ist niemandem aufgefallen.

          4
    2. Diese nüchtern-neutrale Sachlichkeit der Argumentation zeigt wie fundiert sie ist.

      Armes Panik-Paulchen der sich im Angesicht wegbröckelnder Regimealimentierung schon auf eine traurige Zukunft als Toilettentieftaucher vorbereiten muß und deshalb nur noch mit Schmutz um sich werfen kann.

      8
  13. Die Typen sind nicht links, sondern korrupt und kriminell und sonst gar nichts. Die Eliten suchen leicht steuerbare Idioten aus der Unterschicht und verschaffen ihnen einen Posten.
    Das ganze wird natürlich moralisch unterfüttert: wir retten die Welt, die Wale, das Klima etc.pp. Anschließend zieht man dem Mittelstand das Geld aus der Tasche. Willkommen im Mafia-Staat.

    42
    1. Guter Kommentar & treffende Bezeichnung als kriminelle, hochkorrupte Verbrechervereinigung mit Strukturen der Mafia, Clanwirtschaft, Sektenhörigkeit, Syndikathierarchie o. Konzernkartelle.

      20
    2. Das ist eine kurze und präzise Umschreibung der Welt, in der wir leben (müssen). Von Redlichkeit und Verbesserung de Lebensumstände aller ist rein gar nichts in Sicht.

      16
      1. Doch – die Masse der Mügrünten – auch der schon etwas länger hier lebenden von ihnen – kann exorbitante Verbesserungen ihrer Lebensumstände seit ihrer Einwanderung nach Teutscheland verzeichnen – allerdings auf Kosten der echten Teutschen für die mehrheitlich das Gegenteil der Fall ist.

        Meiner Ansicht nach.

        2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert