web analytics
STAFFEL 3 Folge #8
Was plant die zu 80% pharmafinanzierte EMA für uns menschliche
Versuchskaninchen?

Transcript des Impfgeflüsters:
#IMPFGEFLÜSTER
STAFFEL 3 Folge #8

Was plant die zu 80% pharmafinanzierte EMA für uns menschliche
Versuchskaninchen?

Impfstoffe mit JUNK DNA verunreinigt? Langzeitfolgen?

Impfungen sollen ohne weitere Studien auf die Bevölkerung losgelassen
werden?

Nach der Definition der Europäischen Arzneimittelagentur sind PSURs (perodicsafety
update reports) PharmakovigilanzDokumente. Ziel des PSUR ist es, eine umfassende und
kritische Analyse des NutzenRisikoVerhältnisses des Arzneimittels vorzulegen, wobei neue
oder sich abzeichnende Sicherheitsinformationen im Zusammenhang mit den kumulativen
Informationen über Risiken und Nutzen berücksichtigt werden.

Der Zulassungsinhaber, in diesem Fall BioNTech SE, ist gesetzlich verpflichtet, der EMA einen
PSUR zusammen mit einer Antragsgebühr vorzulegen. Die EMA bewertet dann die im Bericht
enthaltenen Informationen, um festzustellen, ob neue Risiken ermittelt wurden oder sich
das NutzenRisikoVerhältnis geändert hat. Anbei ein Beispiel eines PSURS für die ersten 6
Monate nach Beginn der Injektionen.

Im Zeitraum vom 19.12.2020 bis 18.06.2021 wurden für 327.827 Menschen
Nebenwirkungen gemeldet, davon 233.948 Frauen, ca. 70 %, 75.340 Männer und 18.539
Fälle unbekannten Geschlechts.

Zum Stichtag 18.6.2021 waren 76.960 Fälle noch nicht wieder gesund, bei 70.271 Menschen
war der Ausgang unbekannt (S. 32).

84 % der Betroffenen hatten keine Vorerkrankungen

Das war der erste 286seitige EUBericht über die regelmäßige Aktualisierung der
Sicherheit (PSUR #1), der den Sechsmonatszeitraum vom 19. Dezember 2020 bis
zum 18. Juni 2021 abdeckte, dieser enthüllte bereits die vernichtenden
Sicherheitssignale für den PfizerBioNTech Covid19Impfstoff.

Das bedeutet also „Sicher und Wirksam“? Die EMA zeigte sich von diesen katastrophalen
Daten unbeeindruckt, und das ist bereits 2 Jahre her! Nach wie vor unternimmt die EMA
geleitet von Emer Cook (Staffel 2 Folge#9 Impfgeflüster), einer Pharma Lobbyistin, NICHTS!

Gehen wir kurz zurück in das Jahr 1928. Der Wissenschaftler Alexander Fleming kehrte nach
einem zweiwöchigen Urlaub in sein Labor zurück. Eine Petrischale mit Bakterien, die auf dem
Labortisch zurückgelassen worden war, wurde irgendwie mit dem Schimmelpilz Penicillium

notatum kontaminiert. Fleming stellte fest, dass der Schimmel das Wachstum der Bakterien
hemmte. Diese zufällige Entdeckung markierte den Beginn des Zeitalters der Antibiotika
und einen Wendepunkt in der Geschichte der Medizin und vielleicht auch der Menschheit.

Eine weitere zufällige Entdeckung erfolgte kürzlich durch Kevin McKernan, einem
Wissenschaftler, der sich mit 25 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Genomik und
Sequenzierungsmethoden für DNA und RNA beschäftigt. (mRNA= messenger RNA oder
BotenRNA, einsträngige Ribonukleinsäure, die genetische Informationen in eine Zelle
überträgt)

Bei dem Versuch ein Sequenzierungsproblem zu lösen, verwendete McKernan anonym
eingesandte, bivalente Impfstoffe von Pfizer und Moderna gegen Covid19 als mRNA
Kontrollen.

Neben der erwarteten mRNA fand McKernan auch mRNAFragmente, andere RNAStücke
und zwei Formen von DNA: linearisierte und zirkuläre. Die Bedeutung der zirkulären oder
Plasmid DNA ist wichtig. Die PlasmidDNA ist das „vollständige Rezept“, mit dem die
Bakterienzellen auf die Massenproduktion der mRNA programmiert werden. Diese DNA
sollte nicht vorhanden sein. Weitere Untersuchungen von McKernan zeigten, dass die in den
Impfstoffen enthaltene PlasmidDNA tatsächlich lebensfähig und zur Transformation in
Bakterienzellen (ecoli, Darmbakterien) fähig war.

Die Fläschchen mit bivalentem Impfstoff (8 Mäuse Studie) von Pfizer und Moderna, die
McKernan getestet hat, waren also mit DNA kontaminiert. DNA, die für das SpikeGen
kodiert und potenziell in der Lage ist, sich in das Genom eines Organismus einzufügen.

Die Frage stellt sich, ob diese DNA das Potenzial hat, Teil des Genoms eines menschlichen
Organismus zu werden. Dazu hätte man die „Genotoxizität“ untersuchen müssen die
australische TGA (Therapheutic Goods Administration) sagt, dass die Injektionen (von Pfizer)
nicht darauf getestet wurden und die TGA dies auch nicht verlangt hat.

Es gibt strenge Richtlinien über den Gehalt an DNAKontamination in mRNAProdukten. Die
EMA und die FDA haben einen Grenzwert von 330 Nanogramm DNA pro Milligramm RNA
festgelegt. In Australien stellt die TGA fest, dass es nicht mehr als 10 Nanogramm pro Dosis
sein sollten.

Die DNA sollte nicht mehr als 0,033 Prozent der gesamten Nukleinsäuren in der Dosis
ausmachen. Die Analyse von McKernan ergab jedoch eine DNAKontamination von bis zu 35
% in den bivalenten Injektions Proben. Dies ist bis zu 1.000 Mal höher als das, was die
Aufsichtsbehörden als „akzeptabel“ erachten.

Als nächstes analysierte McKernan die monovalenten (früheren) Injektionen. Auch die
monovalenten Injektionen von Pfizer waren mit DNA verunreinigt, wenn auch nicht so stark.
Die DNAKonzentration in den monovalenten Injektionen von Pfizer lag 1870 Mal höher
als der EMAGrenzwert.

Wie wird sich diese zufällige Entdeckung auf die Menschheit auswirken? Wird das auch ein
Wendepunkt?

Die Europäische Arzneimittelagentur will angepasste Vakzine fortan generell gänzlich ohne
klinische Studien zulassen. Das umstrittene Vorgehen aus 2022 sei “Vorbild für andere
Impfstoffe”.

Der ICMRA Bericht bezieht sich auf einen “Omicron variant workshop”, bei dem EMA und
FDA gemeinsam über die neuen Impfkampagnen referierten. Für die EU liest man dort:
Zitat:

„Der Zulassungsweg für mRNAImpfstoffe im Jahr 2022 könnte als Vorbild für andere
Impfstoffe dienen, d. h. die Zulassung der gewählten Zusammensetzung würde nicht
erfordern, dass Daten aus klinischen Studien mit dem spezifisch angepassten Impfstoff
generiert werden, vorausgesetzt, vorhersagbare Reaktogenität und Immunogenität mit
unterschiedlichen Zusammensetzungen werden demonstriert.“ Zitat Ende

Der einzige “Beleg”, den Pfizer für eine angebliche “Schutzwirkung” vor BA.4 / 5 anbringen
kann, besteht in Daten von acht Labormäusen der bivalenten Impfdosen! Die entsetzlichen
Nebenwirkungsdaten der PSUR Berichte und die der Studie zur Plasmid Junk DNA werden
einfach ignoriert! Die Folgen sind unabsehbar! Dass die EMA sich auf die Daten der
vorangegangenen Impfstoffvarianten stützen will ist ein absolutes Desaster für uns
menschliche „Versuchskaninchen“! Wie geht es eigentlich den 8 Mäusen?

Quellen:

https://www.ema.europa.eu/en/humanregulatory/post
authorisation/pharmacovigilance/periodicsafetyupdatereportspsurs

Periodic safety update reports (PSURs)

https://anandamide.substack.com/p/pfizerandmodernabivalentvaccines

Pfizer and Moderna bivalent vaccines contain 2035% expression vector and are
transformation competent in E.coli, Kevin McKernan, 09.03.2023

https://brownstone.org/articles/vaxgenefilesaccidentaldiscovery/

The VaxGene Files: An Accidental Discovery, Sladden, Gillespie, May 27, 2023

https://arstechnica.com/science/2022/08/withdatainmicepfizerasksfdatoauthorize
itsfallba45boostershot/

8 Mäuse Impfstoff: Pfizer completes FDA request for fall BA.4/5 boosters; feds expect
doses in Sept., Beth Mole, Ars Technica, 23.08.2022

https://www.science.org/content/article/omicronboostershotsarecominglotsquestions

Omicron booster shots are comingwith lots of questions, Gretchen Vogel,
30.08.2022

https://icmra.info/drupal/covid19/8may2023
ICMRA COVID19 Omicron variant workshop, 08 May 2023, Cochairs: Peter Marks
(FDA, US) and Marco Cavaleri (EMA, EU). Welcome by Emer Cooke, ICMRA chair
(EMA)

Erklärung auf der Website: International Coalition of Medicines Regulatory Authorities
(ICMRA) is a voluntary, executivelevel, strategic coordinating, advocacy and leadership
entity of regulatory authorities that work together.

ICMRA will provide a global architecture to support enhanced communication, information
sharing, crisis response and address regulatory science issues.

Website der ICMRA: designed by Swissmedic and maintained by the Pharmaceuticals and
Medical Devices Agency, © 2023 ICMRA

https://tkp.at/2023/03/04/weitereeusicherheitsberichtezummrnaimpfstoffvonpfizer
biontech/

Weitere EUSicherheitsberichte zum mRNAImpfstoff von PfizerBioNTech, Dr. Peter
F. Mayer, 4. März 2023

https://tkp.at/wpcontent/uploads/2023/03/EMAPSUR.pdf

EMA, PRAC PSUR assessment report, Dez 2021Juni 2022

https://tkp.at/wpcontent/uploads/2023/03/3.PSUR1.pdf

Perodic Safety Update Report (PSUR) #3, Dez 2021Juni 2022

https://tkp.at/wpcontent/uploads/2023/01/1.PSUR_orginial.pdf

Perodic Safety Update Report (PSUR) #1, Dez 2020Juni 20

13 Gedanken zu „Was plant die zu 80% pharmafinanzierte EMA für uns menschliche Versuchskaninchen?“
  1. So wie es aussieht, werden die Bilder von Sterbenden in der Öffentlichkeit unterdrückt. Ich habe neulich ein Gespräch zw. 2 Männern im Supermarkt mitgehört. Der eine meinte es sterben so viele Bekannte. Man sollte sich wundern. Hahaha wundern – ich habe mich schon gefragt, ob er wohl eine Bemerkung des Grundes erwähnt. Wundern muss man sich. Die Leute sind gut trainiert alles unter den Teppich zu kehren. Als ein Verwandter mit 54 starb, und ich das vielen erzählte fragte mich kein Einziger an was er vorstorben sei. Aber sie wissen es.

  2. Ich erinnere mich – manche schrieben “heute kriege ich meinen Booster, ich freue mich schon”. Ich hatte den Braten gleich gerochen, als man uns die falschen Bilder von Bergamo unterschob und logen “kommt von Corona” war aber ein anderer Grund, wie Erdbeben. Ab da habe ich gewusst, die lügen.

  3. Eine weitere grüne Tröte der Pharmarilla im Bundestag ist Kordula Schulz-Asche die sich nicht zu schade ist ihre WHO-Dauerwerbesendung auch selbst zu dokumentieren:
    https://schulz-asche.de/category/reden/

    Selbstverständlich darf dabei die pauschale Klatsche gegen “Rechts” nicht fehlen, auch wnen sie noch so konextfrei bemüht wurde.

    1. Fake News! Oder sind das die Zahlen allein für die deutschsprachige Schweiz?

      Denn wenn allein schon jeder Zweite von Kopfschmerzen als Nebenwirkungen berichtet, jeder Dritte grippeartigen Symptomen (mit bis zu mehrtägigem Arbeitsausfall) vermeldet und über 10% hefigere kurz- oder langfristige Nebenwirkugnen wie ein Allergieschub und akute Kreislaufprobleme hatten müßte diese Zahl allein in Deutschland 5-10mal so hoch sein.

  4. Plötzlich und unerwartet verstorben:
    Das Bundesinstitut, das seine eigenen Daten nicht kennen will

    “Mindestens zwölf Minderjährige starben kurz nach einer Corona-Spritze.
    Hunderte “Geimpfte” fielen binnen weniger Tage danach unerwartet tot um.
    Das offenbart eine unbeachtete Regierungsantwort.
    Die Daten stammen vom Paul-Ehrlich-Institut, doch das mauert weiter und die Leitmedien schweigen…”

    https://pressefreiheit.rtde.live/inland/172736-ploetzlich-und-unerwartet-verstorben-bundesinstitut/

  5. Lieg ich falsch oder hiel mit Pfizeruschi auch die europäischen Werte ala Ukraine wie Korruption, Bestechung ,Erpressung usw bei der EU Einzug oder nahm es nicht richtig wahr? Man muß sich schon fragen ob Milliarden Verträge von einer Einzelperson am Telefon abgeschlossen werden können und überhaupt verbindlich sind. Für mich ist dies eindeutig Veruntreuung zum Schaden von Millionen Einwohnern der EU. Genau solch Unding, daß eine Zulassungsbehörde von denen finanziert wird, die eine Zulassung erhalten. Dann kann ja die Mafia auch die Richter und Staatsanwälte finanzieren. Jetzt wollen sie rasch den digitalen Euro einführen, wahrscheinlich fürchten sie die Pleite der Ampelregierung und so werden sie uneingeschränkten Zugang zu unseren Konten und diese plündernen. Denn das Bargeldverbot wird als nächstes kommen. Schade das ich kein sogenannter Hacker bin.

  6. Hallo Redaktion, ihr habt entweder die falsche Folge Impfgeflüster, nämlich die Folge 6 eingestellt oder das falsche Transkript der Folge 8 druntergeschrieben. Jedenfalls paßt das nicht.

    Liebe Grüße, hase

  7. Man kann also sagen sagen, das die EMA eine Bande von Massenmörder ist, oder?
    Wenn ja, sollten die auch dementsprechend behandelt werden.

    10
    1. Verfassungsbeschwerde? Warum, da würde ja ohnehin nichts dabei raus kommen. Kommt ja schon bei kleineren Delikten, die schärfsten bestraft werden müssten nichts raus, wenn es um die oberen mächtigen Lum…. geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert