web analytics

Niederösterreichs FPÖ-Chef ruft zur Unterstützung auf

 

Der „Fall Leonie“ ist in Österreich noch in guter Erinnerung. Im Juni 2021 vergewaltigten drei Afghanen – bei einem handelt es sich um einen abgelehnten Asylwerber – ein 13-jähriges Mädchen. Das Kind überlebte die Tortur nicht. Die Täter wurden inzwischen zu lebenslanger bzw. 19-jähriger Freiheitsstrafe verurteilt.

Auch sonst sorgen die angeblich „Schutzsuchenden“ häufig für negative Schlagzeilen, wie ein Blick in den Kriminalitätsbericht 2021 des Innenministeriums zeigt. Demnach finden sich bei bestimmten Deliktgruppen auffallend viele Asylwerber unter den ermittelten Tatverdächtigen. Dies betrifft etwa Vergewaltigung oder sexuelle Belästigung.

Und ein weiteres Problem ist, dass Asylwerber, wenn sie rechtskräftig verurteilt wurden, nicht abgeschoben werden. Diesen Missstand will nun das überparteiliche Volksbegehren „Asylstraftäter sofort abschieben“ beheben, das vom 19. bis 26. Juni 2023 in jedem Gemeinde- und Bezirksamt sowie online mittels digitaler Signatur unterstützt werden kann.

Zur Unterstützung dieses Volksbegehrens ruft der niederösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Udo Landbauer auf:

„Asylstraftäter müssen unverzüglich abgeschoben werden – ohne Kompromiss. Schon nach der ersten Straftat muss hart durchgegriffen werden und nicht erst nach einer kriminellen ‚Karriere‘. Es kann nicht sein, dass Fremde den Zusammenhalt des Landes weiter gefährden können, weil ihnen mehr Recht auf Sicherheit zugestanden wird als unserer Bevölkerung. Der Fall Leonie darf sich nicht mehr wiederholen“, betont der Obmann der FPÖ Niederösterreich.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf ZURZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

18 Gedanken zu „ÖSTERREICH: Volksbegehren „Asylstraftäter sofort abschieben“ – Eintragungswoche ab 19. Juni“
  1. Three strikes rule, dreimal erwischt und raus!
    Aber in Dummkaputtland bekommen sie auch nach 12 Straftaten noch Bewährung, wie jüngst in Sachsen. Wenn nur die verschwommene Aussicht besteht, dass der Knaller irgendwann vielleicht arbeiten geht, ist das Grund genug für eine blendende Sozialprognose, auch nach der zwölften Untat.

    12
  2. Aufruf!! Germanen Verteidigt Euer Land und Zukunft jagt die Falschen Pfarriser aus dem Land und Jagt sie dafon!
    damit alle in Ruhe Leben Können.

    AufAuf damit wieder Ruhe einkehren kann.

    16
  3. Dem kann jeder vernünftige Mensch nur zustimmen ! Mir kann niemand erzählen, daß die Regierung eines Landes nicht für Ordnung sorgen und die eigene Bevölkerung schützen kann, wenn sie es denn will. In Deutschland will das niemand, außer die AfD !

    30
  4. “Saleban I. , aus Afrika nach Deutschland hereingeflüchtet, stach am 16. August 2018 wie ein Wahnsinniger auf den Offenburger Arzt Joachim T. ein und tötete ihn mit 20 Messerstichen. Der Klassiker: Wegen psychischen Problemen schuldunfähig und deshalb frei gesprochen, rennt der afrikanische Messerkünstler nun wieder draußen herum…”

    https://journalistenwatch.com/2023/06/18/afrikanischer-asylbewerber-erstach-deutschen-arzt-und-rennt-bereits-wieder-draussen-herum/

    26
    1. Bei der hohen Anzahl an Menschen mit diesen “psychischen Problemen”, die frei herumlaufen, kann es ja sein, daß er einmal so einem in die Quere kommt. Man weiß ja nie, wer einem begegnet….

      7
    1. Hallo wie sind Sie denn drauf, haben wir nicht schon genug unter diesen Migranten zu leiden? Werden wir nicht schon genug ausgenommen wie die Weihnachtsgänse? Den Bürger trifft es doch und nicht die oberen, die die wirklichen Gelder besitzen.
      Offensichtlich sind Sie ja kein Deutscher, denn sonst würden Sie nicht so dumm daher reden. Schauen Sie sich doch mal bei tausenden von Bürgern um, die können sich immer weniger im täglichen Leben leisten.
      Alle raus und zwar schnellstens, es sind keine gepriesenen Fachkräfte dabei, nur Abzocker, die von unserer Regierung fürstlich versorgt wird. Und wirkliche Flüchtlinge sind so gut wie keine dabei, denn die hätten wir versorgen können und auch müssen. Alle anderen ordne ich eher unter “faules Pack” ein

      14
  5. So sollte es auch sein. Man muss schon ziemlich verblödet und ein “Gutmensch” sein, wenn man Kriminelle “retten” will. Es geht um unserer eigenes Leben und das sollte mehr wert sein, als das von Kriminellen und Wirtschsftsmigranten.

    26
  6. Es spielt keine Rolle, was bei dem Volksbegehren herauskommt.
    Alle Parteien (ausser FPÖ) werden den Befehl der EU zum Schaden des eigenen Landes gerne befolgen, jeder darf, jeder soll kommen.
    Der Fisch fängt bekanntlich ja immer am Kopf …

    28
  7. Wenn in Österreich Volksbegehren möglich sind, dann wäre doch denkbar, eines für Grenzschließung und weitestgehende Heimschickung von Sozialfremdlingen zu beantragen, also für eine reguläre amtliche Praxis zum Schutz von Bürgern vor importierten Gefahren nach dem Vorbild von Polen, Ungarn, Israel, USA, Russland und China.

    20
    1. Die Regierung hätte schon seit langem reagieren können. Sie WILL es nicht, weil ihr die Anliegen (von wem?) wichtiger sind, als die der Bevölkerung. Bezeichnend auch, daß immer wieder Namen wie Davos, Klaus S., Bilderberger, Soros… fallen und der ehemalige Kanzler Kurz (nur er?) gerne für Photos mit diversen “Persönlichkeiten” bereitstand und in die Kamera grinste.

      7
  8. So ein Volksbegehren gab es in dieser BRD noch nie- und so lange die Deutschen noch in der Mehrheit sind – wird es das hier auch nicht geben! – Natürlich ganz “demokratisch”! (-;

    25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert