web analytics
Bild: Imago/Thomas Köhler

Die neutrale Position Südafrikas zum Ukraine-Krieg hatte im Westen für erhblichen Unmut gesorgt.

Erwartungsgemäß lässt auch der Besuch eines „diplomatischen Kalibers wie Bundesaußenministerin Baerbock, die dortige Politik keineswegs von ihrem neutralen Kurs abrücken.

Weiterhin gute Beziehungen zum Kreml

Südafrika bleibt dabei, seine guten Beziehungen zu Moskau weiter aufrechterhalten zu wollen und diese auch aus zu bauen.

Bei den wichtigen Resolutionen der Vereinten Nationen zur Verurteilung des Ukraine-Krieges hatte sich das Land ohnehin enthalten.

Die deutsche Außenministerin forderte Russland nun „westmedienwirksam“ am 27. Juni auf, „die Bombardierung” der Ukraine einzustellen.

Annalena Baerbocks Aufforderung erfolgte just während ihres eintägigen Besuchs in Pretoria, bei dem es vor allem um Energie- und Klimafragen gehen sollte.

Indirekt mahnte sie dann jedoch ihre südafrikanische Amtskollegin Naledi Pandor zu mehr „Entschlossenheit” gegen Russlands Militäroperation in der Ukraine. Der Krieg in der Ukraine sei nicht nur ein europäischer Konflikt, er gehe auch Afrika etwas an, behauptete Baerbock.

Erneuter Ausrutscher am diplomatischen Parkett

Daraufhin blieben Baerbocks „diplomatische Erfolge“ in Südafrika am Ende erwartungsgemäß äußerst „überschaubar“. Das die Bundesaußenministerin auf dem diplomatischen Parkett auf „verlorenem Posten“ steht wurde dadurch einmal mehr transparent.

Südafrika jedoch betont seine Neutralität im Ukrainekrieg und bemüht sich zugleich weiterhin um gute Beziehungen zu Russland als einem Partnerland in der BRICS-Gruppe.  Diese wurde bekanntlich namensgebend von Brasilien, Russland, Indien und China 2009 gegründet, ein Jahr später fand Südafrika Aufnahme in die Gruppe.

Die südafrikanische Außenministerin erwähnte nur bemerkenswert knapp den Krieg in der Ukraine beim Treffen mit der deutschen Chef-Diplomatin.

Nach der Corona-Pandemie „stehen wir in Afrika und anderswo in der Welt vor ebenso ernsten globalen Herausforderungen, auch in Europa, wo der Krieg in der Ukraine globale Auswirkungen hat”.

„Es gibt nicht einen einzigen Punkt, der zeigen würde, dass wir Russland (in diesem Krieg) unterstützen”, betonte Pandor sehr deutlich.

„Retourkutsche“ für Baerbocks US-Narrativ

Im Mai dieses Jahres  hatte der US-Botschafter in Südafrika Reuben Brigety behauptet, die USA seien sehr sicher, dass Ende 2022 Waffen und Munition in der Nähe von Kapstadt auf ein russisches Frachtschiff geladen wurden. Dafür konnten jedoch in Folge keinerlei Beweise seitens der USA erbracht werden.

Jedoch hatte Baerbock  sich auf Grund dieser dubiosen unbewiesenen US-Anschuldigung öffentlich „sehr besorgt” geäußert.

Baerbock ging in ihren Kommentaren an der Seite der südafrikanischen Außenministerin Pandor vor ihrem Treffen am 27. Juni, allerdings nicht mehr direkt auf diese Vorwürfe angeblicher Waffenlieferungen ein.

Sie behauptete stattdessen lediglich erneut, dass die steigenden Lebensmittel- und Ölpreise, die auf dem gesamten afrikanischen Kontinent für noch größere Not als ohnehin sorgen würden, das klare Ergebnis von Russlands Militäroperation in der Ukraine seien.

Im Februar dieses Jahres hatte Südafrika gemeinsam mit China und Russland demonstrativ ein mehrtägiges gemeinsames Militärmanöver abgehalten.

In diversen UN-Abstimmungen enthielt sich Südafrika bisher stets, den Ukraine-Krieg zu verurteilen.


Von ELA

39 Gedanken zu „Erneute „Abfuhr“ für Baerbock diesmal in Südafrika“
  1. Da hat die Scheisshaus Expertin ( Lovepriest Tim Kellner ) und Ausenkatastrophe ein richtiges Shithole country besucht, wollte wohl fuer ihre feministische Aussenpolitik werben.
    Natuerlich kein Wort darueber wie weise Farmer und ihre Familien in diesem Land bedroht, sadistisch abgeschlachtet und massakriert werden, sind ja auch keine Steinzeitmenschen aus Moslemistan.
    Menschenrechte fuer Weise im Shithole des ehemaligen Terroristen und ersten schwarzen Presidenten Mandela sind kaum vorhanden, der Rassismus gegen Weise blueht.
    Die 300 Millionen Euro werden sich die Regierung und sonstige Nutzniesser in die Tasche stecken, in diesem Shithole mit einem der hoechsten Verbrechens- un Mordraten der Welt
    Der vorherige President musste, wenn ich mich recht erinnere auch wegen Korruption zurueck treten.
    Btw. das wird lustig , wenn Annalena islamische Laender zum Bacon of Hope erklaert, dass kann sie in der Kokaine tun, sonst nicht.

    3
  2. Also….
    für mich sieht ,,diese” aus, als würde sie im Augenblick ihre vielleicht ,,unglückliche Kindheit” in Echtzeit durchlaufen…
    (Zum Beispiel, immer Trampolin im Schulsport springen zu müssen… lol.

    3
  3. Ja, wer will sich schon mit dummen Menschen abgeben, die keine Ahnung haben und meinen, jeder müsse das tun was gefordert wird?

    5
    1. Sie muss den gegebenen Text ablesen. Und hier begint das Problem für sie.
      Der Text ist diplomaten Sprache denn sie ist ein Aktivistin und keine Diplomatin.
      Denke ich!

      Und ich bin auch böse auf sie. Sie hat Prinz Otto von Bismarck weggeräumt.
      Eine Unverschämtheit für diese Grüne Aktivistin.

      4
  4. Ah so läuft das hier, wenn man was kritisiert, heißt es: doppelter Kommentar entdeckt. Dann müsst ihr aber meinen Kommentar auf etwas ganz anderes seit Monaten abgleichen. F… Zensur.

    6
  5. Ihr habt nicht die Grünen in die Regierung gewählt, aber die, die mit dieser Sekte einen Pakt eingegangen sind. Und beim nächsten Mal macht ihr das wieder. Gott, ihr seid so unglaublich dämlich, dass ihr das alles auch verdient habt.

    11
  6. Eine Glanzleistung Bärbocks, die DDR mit dem Apartheidregime in Südafrika gleich zu setzen, die DDR förderte den ANC , die BRD duldete das Regime in Pretoria.
    Die Dame stellt sich hin und sacht: Es trinkt der Mensch, es säuft das TIER, ab heute ist es umgekehrt?Bravo Frau Grün ‍♂️

    7
  7. Weisheit der Edda: In Asgard residieren die Göttinnen und Götter, in Midgard leben die Menschen und in Utgard hausen die Riesen. Die Riesen sind Zwerge, die sich für Riesen halten.

    3
  8. Nachdem Annalenka Baerbokova jüngst das bescheidene “Bacon of Hope” Gastgeschenk von 300 Millionen Euro für die Energiesicherheit Südafrikas im Gepäck hatte, wird man ihren peinlichen Fauxpas wohl höflich schweigend übergehen und hinterrücks über soviel ausgemachte Dummheit lachen, während die zu Untertanen degradierten Bürger zur weiteren Finanzierung derartiger Eskapaden, unter anderem ihre Enteignung durch einen beabsichtigten Lastenausgleich erwarten.

    25
  9. Die Dumme merkt natürlich nicht, wie Dumm sie ist. Eine Schande fuer Deutschland diese Hetzerin und Anhängerin des “Malers”. Eure revanchistischen Wünsche werden im Mülleimer landen. Was fuer eine Witzfigur

    25
  10. Aber Frau Bärbock und Herr Habeck haben doch sicherlich den Demokratie-TÜV bestanden, den auch der neue Landrat aus Thüringen absolvieren soll.

    Ich empfehle ihnen und den Rest dieser Regierung den Intelligenz-TÜV, den sie ganz sicher nicht bestehen werden !!!!

    35
  11. Bemerkenswert, wie dieselben Herrschaften, die es geschafft haben, Deutschland in weniger als zwei Jahren in den Abgrund zu regieren, dem Rest der Welt Vorschriften machen wollen, wie man ein Land regiert !?!?

    34
    1. Das sind keine Herrschaften, das sind keine Damen und Herren, das sind keine Frauen und Männer, das sind Weiber und Lümmel, ohne Allgemeinbildung, ohne Lebenserfahrung, von globalistischen Institutionen programmiert mit Zerstörungsaufträgen.
      So einfach Ihre Frage zu beantworten ist, so unglaublich ist, wie verblödet fast alle Deutschen worden sind. Das gemeinschaftlich Aufbauende können sie nicht mehr vom Zersetzerischen unterscheiden, gemeinschaftliches Licht nicht mehr von Finsternis.

      29
  12. Wie lange kann es sich ein Land überhaupt leisten Kindergarten-Politiker ins Ausland zu schicken – DIPLOMATIE ist für die ein Fremdwort, davon und dem Sinn dessen haben die noch nie etwas gehört ………………………………….

    30
  13. Es gibt in Deutschland derzeit Regierungspolitiker per deren Namen, wenn sie genannt werden, es mir eine Faust in der Hosentasche bildet. Deren Name Brechreiz hervorruft.

    Europa hat viele dumme, arrogante Politiker, aber Deutschland scheint die Hochburg oder Zirkusarena der dümmsten Politiker der Welt zu sein.

    Wenn alle westeuropäischen Politiker in ein Fettnäpfchen treten wollen, kommt von hinten die gestörte Außenministerin von Deutschland angerannt, stößt alle beiseite, und schreit „ die gehören alle mir“. Das ist eher traurig statt witzig.

    37
    1. Die Grünen sind vielfach und laut selbstbekundend “gegen Deutschland”. Das ist nicht nur traurig, sondern für Deutschland selbstmörderisch. Im Fußball ist der Selbstmord schon vollzogen. In der Wirtschaft ist er weit fortgeschritten. Administrative, digitale, propagandistische und massenmediale Konzentrationslager für Regimegegner sind in in Betrieb genommen.

      12
    2. Europa hat Dumme und Arrogante Politiker Zuhauf. Sie sind einfach nicht fuer Politiker geeignet. Mit Sprüchen klopfen kommt man nicht voran. Der Hass der deutschen Politiker auf alles russische, nicht das vorgetäuschte Putin, ist nur pervers rassistisch. Russland ist Stolz, wehrhaft, Deutschland kriecherisch und ehrlos

      19
    3. Sie sind selektiert worden gemäss ihre Intelligenz.
      Wie niedriger wie besser für die Puppetmasters, alles genau nach Plan!
      Ist Deutschland einmal im Eimer dann ist der Rest Europas nicht mehr zu retten.
      Alles genau nach Plan!

      Sei gegrüsst, Gut Old Deutschland! Grüsse euch!
      Der wackere Michel.

      2
  14. Das ist halt eine deutsche Placebo-Außenministerin mit Immigrationshintergrund aus Oberschlesien (vielleicht daher auch der Russophobie), die schwach strukturierte ist und einen überschaubaren Intellekt hat. Dank sehr liberalen Voraussetzungen konnte Sie ohne Abschluss eines Studiums nur mit Vordiplom einen englischen Masterabschluss bekommen. Wäre es nicht so ernst für das deutsche Volk der Dichter und Denker, könnte es ja sehr amüsant sein, so einer sprunghaften Trampolin-Künstlerin in der Außenpolitik zuzuschauen, wie sie sich so sprunggewaltig von einem Fetttopf in den nächsten Fetttop begibt. Da stellt sich mir gerade wieder die Frage, was der Unterschied zwischen einem dummen und intelligenten Menschen ist. – Der Intelligente kann sich dumm stellen, aber umgekehrt ist es schlichtweg nicht möglich für einen Dummen intelligent zu sein.

    25
    1. “Der Intelligente kann sich dumm stellen, aber umgekehrt ist es schlichtweg nicht möglich für einen Dummen intelligent zu sein.”

      Dazu las ich mal schon vor mehr als 25 Jahren eine Spruch in einer Zeitschrift, dem hiesigen Tagesblatt, das täglich jeweils einen klugen Spruch abdruckte:

      “Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich d.mm stellen kann.” 😉

      Jetzt werden vermutlich alle D.mmen behaupten, sie würden sich nur d.mm stellen. 😉

      Meiner Ansicht nach.

      8
  15. Bei einer Rede in Südafrika meinte sie, dass Afrika ein “Bacon of Hope” (anstatt Beacon of Hope) sei. Aus dem Hoffnungsschimmer wurde bei ihr der Hoffnungsspeck.
    Vermutlich hat sie sich wieder einmal verplappert und wollte sagen: “Bacon of Dope”.

    23
    1. @Raro. Wir sahen die “Rede” im Fernsehen und haben uns zuerst verbluefft angeschaut und dann aus dem Sessel gelacht. Die Dame kann nichts-absolut nichts. Eine Schande fuer die Deutschen. Wenn sie noch einmal wegfliegen will bindet sie in ihrem Buero fest…

      20
  16. Früher hatten wir Ehre und Stolz-
    heute haben wir Baerbock und Scholz!
    Sicherlich ist es nun zu spät, gegen diese BRD-Diktatur die Reißleine zu ziehen. Der Schaden, welcher der BRD Wähler angerichtet hat ist kaum wieder gut zu machen! (-;

    37
    1. Das Problem ist: die ist wie alle ihre m. A. n. ygl-Kollegen und -Kolleginnen austauschbar – wäre eine/r von denen weg, würden er/sie durch eine/n andere/n ersetzt von denen, die sie m. A. n. dort positioniert haben und steuern.

      Meiner Ansicht nach.

      5
    2. Wie oft noch? – Das hat null und nix mit Fäminismüs zu tun – das Gegenteil ist der Fall – alles Täuschung, alles Trick.

      Meiner Ansicht nach.

      4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert