web analytics
Das Ende des Krieges hängt von der Strategie des gereizten russischen Bären ab | Bild Shutterstock

Das Ergebnis vom NATO-Treffen in Vilnius ist ein perfektes Desaster für die Ukraine. Der erhoffte NATO-Beitritt ist nicht bloß auf die lange Bank geschoben, sondern höchstwahrscheinlich überhaupt abgesagt worden. Damit wurden die Versprechen des Westens, mit denen man Selenski in den Krieg hinein gelockt hatte, nicht erfüllt. Der Grund für diesen Bruch eines Versprechens kann nur sein, dass man insbesondere in den USA hinter den Kulissen eingesehen hat, dass man den Krieg gegen Russland in der Ostukraine nicht gewinnen kann und folglich eine weitere Eskalation nur eine weitere Verschleuderung von Ressourcen bedeutet.
 

Die USA hat dabei insbesondere den globalen Konflikt gegen China im Auge, für den man sich rüsten möchte. Für den Ukrainekonflikt bedeutet das allerdings, dass die Ukraine trotz der massiven Unterstützung des kollektiven Westens den Krieg bereits verloren hat. Man darf gespannt sein, wie man diese Tatsache den gehirngewaschenen Medienkonsumenten des Westens beibringt.

Man fragt sich jetzt, welche Strategie Russland im Ukrainekrieg weiter verfolgt? Offensichtlich führt Russland einen Abnutzungskrieg gegen die Ukraine, aber natürlich auch gegen die NATO. Eigentlich ist dieser Krieg von allem Anfang an ein Krieg gegen die NATO, bei dem die Ukraine bloß das Kanonenfutter liefert. Die bisherige Lage ist für Russland als Ergebnis dieses Ringens sicher unbefriedigend, sind doch noch vor allem im Süden viele russischsprachige Gebiete der Tyrannei Kiews ausgesetzt. Man kann davon ausgehen, dass das Kriegsziel Russlands die Befreiung des Südens bis nach Odessa ist. Allerdings müsste die Ukraine dazu aber mehr oder weniger kapitulieren.

Könnte Russland eine Kapitulation der Ukraine kurzfristig erzwingen?

Betrachtet man die derzeit ablaufenden, langwierigen Kämpfe, wo es nur um kleinräumige Positionsvorteile geht, so erscheint das unmöglich. Allerdings gibt es, zumindest theoretisch, eine einfache Möglichkeit diesen Krieg für Russland schnell, sagen wir innerhalb von vier Wochen zu beenden. Es müsste bloß gelingen die Versorgung der Ukraine von Polen her zu unterbinden. Über die polnisch-ukrainische Grenze rollen pro Tag viele Hunderte Lastwagen, wie sich Mitarbeiter von UM überzeugen konnte. Höchstwahrscheinlich ist die ukrainische Luftabwehr in dieser Gegend noch weitgehend intakt. Ein Angriff mit Kampfflugzeugen und Hubschrauber auf diese Konvois wäre daher für Russland zu verlustreich, jedoch könnte man Angriffe mit Drohnenschwärmen durchführen. Selbst wenn dabei viele Drohnen verloren gehen, reicht es, wenn täglich beispielsweise hundert Lastwagen zerstört werden würden. Spätestens nach einer Woche findet sich kein Lastwagenfahrer mehr, der für so ein Himmelfahrtskommando bereit wäre. Die Versorgung der Ukraine wäre unterbrochen und spätestens in 14 Tagen wäre die Ukraine kapitulationsreif.

Langer Krieg soll Westen schwächen

Es ist kaum vorstellbar, dass sich die russische Führung eine derartige Strategie bisher nicht überlegt hat. Offenbar will man so ein schnelles Ende gar nicht! Es soll weiter NATO-Kriegsmaterial in die Ukraine geschippert und im Osten geschrottet werden. Die NATO schwächt sich somit laufend selbst. Letztlich führt Russland einen Krieg gegen die NATO und die Zerstörung ihrer Rüstungsvorräte gelingt im Osten der Ukraine am leichtesten, nachdem dort Russland die totale Luftüberlegenheit hat und die Ukraine sich bei erfolglosen Gegenanoffensiven laufend ausblutet.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


 

51 Gedanken zu „Wäre ein Sieg Russlands in Kürze möglich?“
  1. Ein schneller Sieg wäre sicher möglich, aber Russland wird sicherlich nicht Russischstämmige zerbomben wie es für die Nord Amerikanische Terror Organisation mit anderen Völkern üblich ist.

    1
  2. Werden die Amis jetzt Selenskyi bei sich aufnehmen, wohl kaum. Aber dann kommt er ja nicht mehr an seine Milliarde Dollar, die er dort gebunkert hat, aber sicher kann Biden die gut gebrauchen, da sein Land offensichtlich am Abgrund steht.
    Aber sicher wird unsere herzensgute Regierung ihn aufnehmen und dann gehen sie alle gemeinsam, ihn als Anführer gegen Russland vor.
    Welch ein Wahnsinn von Wahnsinnigen

    1
  3. Das große Kasperletheater für die UNTERTANEN.
    Ob China, Rußland Ukraine oder die EU, alle dienen DENSELBEN ALTBEKANNTEN HERRSCHAFTEN.

    6
  4. Es sieht für mich so aus, als ob Putin auf irgendetwas wartet. Es ist kaum zu glauben, daß die Russen mit der kleinen Ukraine nicht fertigwerden. Warum hat er seit 2014 gewartet, bis er zuschlägt, just, als die Sache mit der Mikrobe überstanden war. An Zufälle glaube ich nicht.

    13
    1. Russland spielt Schach, der “Wertewesten” pokert.
      Die Ukraine, selbst mit aller westlichen Unterstützung, kann gegen Russland nicht gewinnen.
      Der “Werteweste” spielt auf Eskalation und der russische Bär bleibt ruhig.
      Die restliche Welt sieht sich also das Spiel des “Wertewestens” an und versteht das die NATO nur ein zahnloser Tiger ist.
      Es brauchet nicht einmal ein Militärbündnis der BRICS+ gegen die Nord Amerikanische Terror Organisation.
      Die Ablehnung des Dollars als Weltwärung reicht aus um aus den USA das zu machen was sie Sind – ein Pleitestaat und ein militärischer Möchtegern.
      In der Ukraine bekommen Sie und ihre Alliierten auf die Schnauze und in Aien wäre es noch schlimmer.
      China würde auch vor eigener Haustür kämpfen.
      Gegen Hyperschraketen wäre die US-Flotte nur sinkende stählerne Leichensärge.
      Amerikanische Basen wären nur Schutt und Asche.
      Nordkorea hält Südkorea in Schach und Japan hat sowieso nichts zu bieten.
      Russland, China und Nordkorea sind vor ihren Küsten unbesiegbar!

  5. Ja, Sie haben recht: “offenbar führt Russland einen Abnutzungskrieg gegen die Ukraine aber auch gegen die NATO.” Die Empfehlungen der RAND-Corporation aus dem Jahre 2019 zur Kriegsführung der USA gegen Russland werden Umgesetz – nur in umgekehrter Richtung! Ich bin gespannt wie lange unsere “hirngewaschenen Medien” ihren Kurs halten können, bzw. wie sie sich aus dem sich ankündigenden Dilemma verabschieden werden?

    https://www.rand.org/content/dam/rand/pubs/research_briefs/RB10000/RB10014/RAND_RB10014.pdf

    15
  6. Sehe ich auch so. Ein Sieg über die Ukraine würde die Nachschubwege der Nato verkürzen.
    Allerdings befürchte ich, man will bei Kaliningrad eine zweite Front eröffnen. Deswegen war man so erpicht darauf, Fi+SWE in die Nato zu holen. Deswegen erfolgte wahrscheinlich auch die Umgruppierung der Wagnertruppen. Die 4000 deutschen Soldaten in Litauen sitzen dann aber wie eine Maus in der Falle. Sie müssen da schleunigst verschwinden.

    17
    1. Die 4000 deutschen Soldaten in Litauen sitzen dann aber wie eine Maus in der Falle. Sie müssen da schleunigst verschwinden.
      ………………………………
      Die sollen ruhig bleiben und wenn etwas mit denen “passieren” sollte,
      dann wäre das ein Warnschuß für den Großkotz den diese beschissene
      Regierung hier treibt !

      10
  7. Wenn die NATO/USA “zugibt”, keine Munition mehr zu besitzen…wieso macht mich das skeptisch?
    Ich glaube das nicht eine Sekunde lang. Wäre dem so, würde eine Militärmacht das nicht ausposaunen, strategisch völliger Irrsinn.
    Vlt. ist ihr Schrottlager ausgeräumt, mehr aber auch nicht.
    So blöde sind die dann auch wieder nicht.

    33
    1. Zumal das H.ckler-K.ch-Werk in der hiesigen Region für alle einsehbar auf seinem Gelände einen riesigen Bau hingesetzt hat – noch nicht ganz fertig – vermutlich riesige Werkshalle und/oder Lagerhalle, wobei ich bezweifle, dass die zur Zeit viel lagern – geht per vermutlich direktem Gleisanschluss direkt in die Lieferung. Also das sieht eher danach aus, dass weiter M.nition hergestellt und geliefert wird was das Zeug hält und für einen kurzfristigen Verkaufsboom würden die nicht um einen solchen riesigen Bau erweitern – und das ist nur ein relativ kleines Werk von denen – die anderen kenne ich nicht, könnten aber durchaus ohnehin größer sein.

      Meiner Ansicht nach.

      1
  8. “In Deutschland droht mir Haft” ‒ Ein deutscher Arzt rettet russische Soldaten in der Ukraine ”

    “Sein Opa kämpfte bei Stalingrad, er selbst, ein deutscher Katastrophenmediziner, rettet nun russische Soldaten im Donbass. Zu Hause droht ihm dafür Gefängnis. Das ist aber nicht der einzige Grund, weshalb er nicht zurückkommt. Deutschland gebe es nicht mehr, meint er…”

    https://pressefreiheit.rtde.live/international/175457-in-deutschland-droht-mir-haft/

    38
  9. Guckt in die Geschichte, den Russen bekommt keiner gezähmt, enteignet oder versklavt! Dieses Volk lässt eher den Planeten explodieren, als den verlogenen angelsächsischen Eliten als Sklaven zu dienen, so wie es inzwischen ganz Wsteuropa und osteuropäische Vasallen praktizieren.

    52
    1. Schaue dich einmal im Westen und insbesondere in Deutschland um.
      Da wirst du überall nur auf unglaublichen Unsinn und große Schweinereien stoßen!
      Bei den Kindern fängt es im Kindergarten an. Dann kommt noch die Geschlechterwahl usw. Und was uns heute an Politikern geboten wird, sind völlige Ausfälle, denn in einem “Selbstverantwortlichem Leben” würden diese Figuren verhungern müssen.

      14
  10. Vielleicht sollte Moskau auch ein militärischen Enthauptungsschlag in Betracht ziehen. Quasi die militärische und politische Führung Kiews zu Eliminieren.

    40
    1. Sag ich schon lange !
      Ich wundere mich immer wieder, wieso der elende Drecksack von Selensky
      immer noch am Leben ist. Wenn der endlich eliminiert wäre könnten vielleicht
      Friedensgespräche beginnen und das Verheizen der einfachen Soldaten, sehr
      oft gezwungen zu kämpfen, wäre vorbei !

      31
      1. Auch wenn es keinen Schlumpinski mehr gäbe, es fänden sich sicher neue Marionetten der NATO/USA, die dann seine Rolle übernehmen würden. Die elenden Kriegstreiber sind zu eliminieren ! Ich hoffe weiter auf Putin !

        5
    2. Das ist eine Ami-Methode, wie in Libyen und Irak – und in der Ukraine 2004 und 2014. In der Ukraine (wie hierzulande) würden US-Papageienköpfe nachwachsen wie Haifischzähne.

      20
    3. Hat Putin am Anfang versäumt. Berlin und Brüssel hätten den Warnschuss bekommen müssen! Aber nicht so ein Pidel Paddel wie heute. Es wäre heute Ruhe!

      8
  11. Ja,
    von Anfang an war es klar.
    Die x-fache Überlegenheit der russischen Arme wurde nicht einmal verwendet.

    Die russischen Taktiker haben die große Klappe der paar w angehört, gesehen wie wir alle auch, was wirklich kommt.
    Jetzt ist es soweit. Sie können sich aussuchen wie viel der Ukraine russisch wird.
    Das geseibel der w Tratschtaschen war von Anfang an eben nur geseibel, genau so wie auf allen Sabbelseiten.
    Erwachsene sehen das. Die russische Seite brauchte zu keinem Zeitpunkt Eile an den Tag zu legen.

    Das völlig kranke dabei ist leider: wegen der w Fehleinschätzung und Fehlhaltung, sind sehr viele Familienväter ums Leben gekommen, nur damit die usa sehen wie Russland gegen die w Technik besteht.
    Das wird jetzt langsam auch das ukrainische Volk verstehen, das Sie ausgenutzt und verheizt wurden.
    Mit der Bitte mir diesen Ausdruck zu verzeihen, dieser wurde wegen der eiskalten Haltung der usa verwendet.
    Ich bete für die Klugheit der Ukrainer………

    Die usa und inglaterra wissen jetzt das es auf die Schnauze gibt wenn sie sich mit richtigen Kämpfern anlegen, auf keinem Gebiet, weder technisch, kämpferisch, taktisch oder an purer Masse, können die Großschnauzen mithalten und damit ist die künftige Weltpolitik geschrieben.
    Sehr schade nur, daß die deutschen Idioten das alles durch die grün verschlammte Brille sehen.
    Doch wenn wir aufstehen, dann jagen wir die Bande nach draußen, da können sie dann betteln gehen,
    denn das Aufwachen hat, wenn auch zart, begonnen.
    Mich wird man wohl noch abknallen, aber Ihr Jungen könnt das Land wieder aufbauen und schmeißt alles raus was hier nicht hingehört…………

    36
  12. Ich bin kein Militär, las aber, dass die Russen Waffen haben, wo bei der NATO zur Zeit Gleichwertiges wohl noch fehlen soll. Wenn diese bisher erst minimal eingesetzt wurden, dann hat das sicher einen Grund und sollte die kriegstreibende Seite warnen, ebenso, wenn Polen momentan noch (!) problemlos Nachschub liefern kann.

    25
    1. Die Blödies von den westlichen Bumsländern haben fast ihre gesamte Munition an die Scheiß Ukraine geliefert, eine einmaliche Chance für die Russen den Wertewesten platt zu machen … willkommen bei Scholz in Bürlün … und kein “passendes” Geschenk für diesen ekelhaften amihörigen Kriegstreiber vergessen …
      Er liebt doch so sehr was “Streuendes” …

      22
  13. Man sollte NIE, absolut NIE eine bestimmte Regel vergessen:

    Unfähige reden von Taktik, Anfänger von Strategie und Experten von Logistik.

    Wir haben fast unsere gesamte Produktion ins Ausland verschifft und wundern uns jetzt, dass wir keine Munition mehr haben.

    In alten, ehrenvolleren Zeiten, hätten solche Versager zwei Gegenstände bekommen. Das eine aus Metall, das andere mit Blei und Pulver. Und die Ansage: Fünf Minuten.

    28
  14. Die Russen könnten sehr wohl die restlichen Gebiete erobern. Aber die NATO Bedrohung ist noch nicht vom Tisch. Und die Reserve benötigen sie für einen eventuellen NATO Angriff!

    34
  15. Wäre ein Sieg Russlands in Kürze möglich ?
    ……………………………
    Ja ! Eine Atomrakete auf Kiew und eine gaaaaanz deutliche Warnung an den Wertewesten …

    20
    1. Die Russen wollen ihre slawischen Brüder befreien und nicht töten. Die Russen sind keine Amis, die Dresden, Hiroshima, Nagasaki, Vietnam und den Orient verwüsten und menschenleer machen.

      45
    2. theoretisch möglich,aber…putin ist alt u. ggf. schwer krank.
      ich schätze ihn als mensch mit werten,und ebenfalls so ein,dass er,bevor er stirbt nicht einen trümmerhaufen aus resten eines atomaren angriffs,egal wo….hinterlassen will.
      wer innere gottverbindung hat,und die hat er, schreckt vir so efwas absolut zurück.das ist meine meinung

      5
      1. So alt wie Biden ist er ja nun nicht und ein Schwerkranker kann nicht eine Pressekonferenz frei sprechend über Stunden abhalten. Wehwehchen haben ja nun alle älteren Leute. Über Putin sind auch zu viele Fakes im Spiel.

        3
  16. Putin hatte geglaubt, das es jemanden gibt, mit dem er verhandeln kann. Aber Verhandeln wurde der Ukraine von Washington verboten.

    Ziel der USA ist es soviele Russen wie möglich zu töten, deswegen müssen die Ukrainer in immer neue Offensiven gegen die russischen Stellungen getrieben werden, egal wie viele Menschenleben es auf ukrainischer Seite kostet.

    Das ukrainische Volk wird gnadenlos für westliche Interessen missbraucht.

    43
    1. Letztlich macht es doch aber mit ! Die Ukrainer ( ich will nicht verallgemeinern, aber seeehr viele )erhoffen sich aber doch Vorteile von der Zugehörigkeit zu EU und NATO.

      1
  17. “Letztlich führt Russland einen Krieg gegen die NATO …” – ich würde noch immer eher sagen ‘Verteidigungskr.eg’, denn WER hat den angefangen mit dem ganzen m. A. n. völlig irren Sch.iß? – Dürfte bei den meisten hier klar sein.

    Meiner Ansicht nach.

    26
  18. moin
    europa hat nun seine munution “verschenkt” was ist wenn wieder! die westalliierten über europa herfallen? es gab mal den rund 1500 kilometer langen atlantikwall welcher vor so etwas schützen sollte… aber das ungeziefer hat sich über die jahre im pelz EUROPAS eingenistet! europa ist nun wehrlos.
    mfg

    32
    1. cleveres deutschland…
      keine waffen,soldaten in sicken mit löchern.
      wenn wir bald deutschland intern den notstand ausrufen müssen,um uns vor den schwimmbadgrapschern zu retten,reicht es nichtmal dafür.die ukraine kommt uns dann bestimmt zur hilfe,denn wur haben ihnen ja auch sioo viel geholfen…wer denkt,hält es in diesem land schon seit 2015….nicht mehr aus…

      8
  19. Kutusow war klüger als Napoleon. Feind weit vordringen lassen, dann aushungern.
    Vielleicht will Russland Polen animieren, seine ehemaligen Gebiete (um Lwiw/Lemberg) zurückzuholen, wenn es neutral wird? Was sollte sich ein frommes Volk wie die Polen von dekadenten US-Demokratisten zersetzen lassen?

    28
    1. Also, so fromm wie sie tun sind die auch nicht. Im Kern sind das ganz gewiefte Opportunisten. Und die Gelegenheit scheint momentan günstig. Verkehrt ist es ja in der Tat nicht zu versuchen, historisch eigenes Land zurückzuholen, vor allem wenn entsprechende Bevölkerungsmehrheiten dort weiterhin existieren. Man kann dann immer und mit gutem Recht darauf verweisen, daß es der demokratische Wille der Menschen ist, so wie jetzt auf der Krim und in den anderen neuerlich wieder russisch gewordenen Regionen. Für Deutschland ist das schwieriger, nachdem die Vertreibung fast vollständig erfolgt ist.

      11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert